Fastenpredigten im Essener Dom und in St. Marien, Schwelm

390520_web_R_K_B_by_Rainer-Sturm_pixelio

Fastenpredigten gibt es in der gerade begonnenen Fastenzeit im Essener Dom und auch in St. Marien, Schwelm. Die Fastenpredigten im Essener Dom haben eine lange Tradition. Bischöfe, Präsides, Äbte und Äbtissinnen haben hier gepredigt, Menschen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft haben ihr Glaubenszeugnis abgelegt. Auch in diesem Jahr wird die Reihe unter dem Titel „Glaubenszeugnisse in der Fastenzeit zum Zukunftsbild des Bistums Essen“ fortgeführt. Dabei stehen die sieben Begriffe aus dem Zukunftsbild im Mittelpunkt. Am 14. März spricht Schwester Beate Harst, Ordensschwester und Krankenhausseelsorgerin, zum Thema „nah“; der Mediziner Dr. med. Theo Baars am 21. März zum Thema „wirksam“. „wach“ ist das Stichwort für Pfarrer Johannes Broxtermann am 28. März und zu „vielfältig“ spricht der Journalist Theo Dierkes am 4. April. Die letzte Fastenpredigt am 11. April hält Theologie-Professor Dr. Matthias Sellmann zum Stichwort „berührt“.
Mit den jährlichen Fastenpredigten und Glaubenszeugnissen in der Fastenzeit bietet das Essener Domkapitel Gelegenheit zur Besinnung und Meditation. Die hohen Besucherzahlen der vergangenen Jahre haben gezeigt,  dass dieses Angebot den Bedürfnissen der Menschen in der vorösterlichen Zeit entgegen kommt.  Die Fastenpredigten werden jeweils freitags um 18.30 Uhr gehalten. Den musikalischen Rahmen gestalten der Essener Domchor, der Mädchenchor am Essener Dom, die Essener Domsingknaben sowie die Choralschola der Essener Domsingknaben.

Die sieben Begriffe aus dem Zukunftsbild des Bistums Essen stehen auch im Mittelpunkt der Fastenpredigten und der Osterpredigt in St. Marien, Schwelm. Jeweils mittwochs um 19 Uhr predigen Priester aus dem Bistum Essen, darunter Mitglieder der Geistlichen Gemeinschaft „Jesus Caritas“, die sich an der Spiritualität des französischen Priesters Charles de Foucaulds (+1916) orientiert. Die Termine: 12. März, „nah“, Pfarrer i.R. Gerd Belker, Essen – 19. März, „lernend“, Kaplan Vinzent Graw, Lüdenscheid – 26. März, „wach“, Pfarrer Claus Optenhöfel, Halver – 2. April, „berührt“, Pfarrer Norbert Linden, Essen – 9. April, „vielfältig“, Pfarrer Patrick Schnell, Plettenberg – 16. April, „gesendet“, Domvikar Dr. Kai Reinhold, Essen – 19./20. April (Ostern), „wirksam“, Pfarrer Norbert Dudek, Schwelm.

 

Foto: Rainer Sturm /pixelio