Andreas Rose in Amt eingeführt

Lüdenscheid. „Es ist nicht selbstverständlich, dass eine Pfarrstelle so schnell wiederbesetzt wird“, betonte Generalvikar Klaus Pfeffer, als er am vergangenen Wochenende Andreas Rose als neuen Pfarrer in St. Medardus in Lüdenscheid einführte. Erst wenige Wochen zuvor war Johannes Broxtermann verabschiedet worden. Auch bei der Einführung seines Nachfolgers drängten sich mehrere hundert Gottesdienstbesucher in der Kirch15-09 rose 06e St. Joseph und Medardus im Lüdenscheider Stadtzentrum. Darunter waren auch etliche Gäste aus den Gemeinden aus Duisburg und aus Ennepetal, in denen Andreas Rose früher tätig war. Dazu meinte Pfeffer: „Dass so viele aus den vorangegangenen Stationen hier sind, zeigt, dass er kein schlechter ist.“
Der Generalvikar ermunterte die Lüdenscheider im Hinblick auf die bevorstehenden Veränderungen, gemeinsam mit Pfarrer Rose „offen zu sein für alles, was kommt“ und Verständnis für das zu haben, was schwierig wird. bgö

Den vollständigen Bericht lesen Sie in unserer Ausgabe 39/2015 vom 26. September. Sie können unsere Wochenzeitung hier ganz bequem abonnieren.

Foto: Bettina Görlitzer