Punkte des Lebens

Kierpse. Gut 200 Jugendliche aus dem Bistum Essen trafen sich zur Nachtwallfahrt im Sauerland.

Die einen hörten aufmerksam dem Bericht von Muhi, einem Syrer, zu, der vor 18 Monaten aus seiner Heimat geflohen war. Andere lauschten Militärpfarrer Jörg Plümper und zwei Berufssoldaten, die von ihren Erfahrungen aus Auslandseinsätzen berichteten. Fast 30 Workshops waren in Kierspe zur Nachtwallfahrt der Jugend im Bistum Essen angeboten worden. Für die gut 200 Jugendlichen und ihre rund 40 Betreuer hieß das Thema an diesem Abend: Lebens.Punkte.

as Vaterunser in Gebärdensprache erlernten die Teilnehmer dieses Workshops.Foto: gg

Das Vaterunser in Gebärdensprache erlernten die Teilnehmer eines Workshops. Foto: gg

Es ist die 30. Nachtwallfahrt, die das Bistum Essen allen Jugendlichen ab 16 Jahren angeboten hatte. Pilgerinnen und Pilger aus Oberhausen, Duisburg, Essen, Lüdenscheid und Kierspe nahmen daran teil. Für die gastgebende Gemeinde St. Josef war das ein Großereignis, welches sie bislang noch nicht erlebt hatte.

Gertrud Goldbach

Lesen Sie den vollständigen Bericht in der gedruckten Ausgaben des Neuen Ruhr-Worts, Nr. 40, vom 3. Oktober 2015. Ihnen hat unser Thema gefallen? Sie können unsere Wochenzeitung hier ganz bequem abonnieren.

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen