Newsticker

Auf dem Weg zum Klimagipfel

Pilgern 1Der Ökumenischer Pilgerweg für Klimagerechtigkeit machte auf dem Weg nach Paris Station in Gevelsberg.

„Geht doch!“ steht auf dem Transparent, dem die Pilgergruppe folgt. Macht euch auf den Weg. Und es steht für die Zuversicht, dass etwas für mehr Klimagerechtigkeit getan und bewirkt werden kann. Einer der 150 Pilger ist Hubert Schulze Dieckhoff aus Münster. Er ist schont seit dem 13. September dabei, als der Pilgerweg in Flensburg gestartet ist. „Ich versuche, mich fit zu halten und wandere gerne. Dieses persönliche Interesse verbinde ich auf dem Pilgerweg mit einem politischen Statement“, sagt er.

Im Katholischen Gemeindezentrum St. Engelbert begrüßten am Freitagabend Pastor Martin Stais und der Essener Weihbischof Wilhelm Zimmermann die Pilgerinnen und Pilger im Ruhrbistum. Zimmermann betonte, dass es bei allen Bemühungen nicht nur um Klimaschutz, sondern auch und vor allem um Klimagerechtigkeit gehe: „Eingebunden in die Schöpfung sind wir der Schöpfung verpflichtet.“ Nach einem gemeinsamen Abendessen, das ehrenamtliche Helferinnen und Helfer der Katholischen Kirchengemeinde vorbereitet hatten, bezogen die Pilgerinnen und Pilger ihr Nachtquartier im Gemeindezentrum St. Engelbert, im CVJM-Waldheim auf dem Stüting und in Gastfamilien.

Am Samstag erhielt die Pilgergruppe auf ihrem Weg von Gevelsberg nach Wuppertal einmal mehr prominente Unterstützung. Neben dem Superintendenten des Evangelischen Kirchenkreises Schwelm, Pfarrer Hans Schmitt, und dem Präses der Evangelischen Kirche im Rheinland, Pfarrer Manfred Rekowski, lies es sich auch Dr. Barbara Hendricks, Bundesministerin für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, nicht nehmen, die Anliegen des Pilgerwegs zu unterstreichen und durch ihre Mitgehen von Gevelsberg nach Wuppertal ein Zeichen zu setzen. Der Pilgergruppe schlossen sich auf auch knapp 30 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Bank im Bistum Essen (BIB) an.

Einen Ausführlichen Bericht lesen Sie unserer kommenden Ausgabe 44/2015 am 31. Oktober. Gefallen Ihnen unsere Themen? Sie können unsere Wochenzeitung hier ganz bequem abonnieren und damit unsere Berichterstattung unterstützen.