Land im Umbruch

Kuba im Blickpunkt: Weltgebetstag 2016 Foto: Karin Schmauder

Kuba im Blickpunkt: Weltgebetstag 2016
Foto: Karin Schmauder

Rund um den Globus wird der Weltgebetstag der Frauen am Freitag, 4. März, in ökumenischen Gottesdiensten gefeiert. Kuba ist dabei das Schwerkpunktland. Wir geben einen Überblick über das Land – und geplante Veranstaltungen in unserem Verbreitungsgebiet.

Kuba ist im Jahr 2016 das Schwerpunktland des Weltgebetstags. Seit das Treffen von Raúl Castro und Barack Obama 2015 die jahrzehntelange Eiszeit zwischen Kuba und den USA beendete, ist der Karibikstaat zurück im Fokus der Weltöffentlichkeit. Wie aber sehen kubanische Frauen ihr Land? Was sind ihre Sorgen und Hoffnungen angesichts politischer und gesellschaftlicher Umbrüche? Die Antworten darauf geben uns Christinnen aus Kuba am Weltgebetstag, der unter dem Leitwort steht: „Nehmt Kinder auf und ihr nehmt mich auf“.
Der größte Inselstaat der Karibik fasziniert und polarisiert seit jeher. Von der „schönsten Insel, die Menschenaugen jemals erblickten“ soll Christoph Kolumbus geschwärmt haben, als er 1492 im heutigen Kuba an Land ging. Mit subtropischem Klima, langen Stränden sowie seinen Tabak- und Zuckerrohrplantagen ist Kuba ein Natur- und Urlaubsparadies. Seine 500-jährige Kolonial- und Zuwanderungsgeschichte hat eine kulturell und religiös vielfältige Bevölkerung geschaffen. Nach der Revolution von 1959 wurde Kuba ein sozialistischer Staat. Die daraufhin von den USA verhängte Blockade gilt als hauptverantwortlich für Versorgungsengpässe und Isolierung der Insel von der „westlichen Welt“. Nach dem Zusammenbruch der Sowjetunion verlor Kuba seinen wichtigsten Handelspartner und durchlebte in den 1990ern eine tiefe Krise.Foto

Wachsende Ungleichheit

In den vergangenen Jahren wächst – trotz tiefgreifender Reformen – die wirtschaftliche Ungleichheit, das international anerkannte Bildungs-, Sozial- und Gesundheitssystem ist gefährdet. Menschenrechtsorganisationen wie Amnesty International beklagen seit langem eine massive Einschränkung der Presse- und Versammlungsfreiheit.
Dagegen gilt Kuba bezüglich der Frauenrechte international als Vorbild, die Gleichstellung der Geschlechter ist in der Verfassung verankert. Im privaten Alltag jedoch klaffen Ideal und Wirklichkeit oft himmelweit auseinander. Die meist berufstätigen Kubanerinnen sind häufig allein verantwortlich für Haushalt, Kinder und die Pflege Angehöriger. Die Folgen der gesellschaftlichen Umbrüche treffen sie besonders hart.

Offizielle Zahlen zur Religionszugehörigkeit gibt es nicht. Der Großteil der rund 11,4 Millionen Kubaner ist römisch-katholisch. Eine wichtige Rolle im spirituellen Leben vieler Menschen spielt die afrokubanische Religion Santería. Seit 1992 ist Kuba ein laizistischer Staat mit mehr Spielräumen für die Kirchen. An der Gottesdienstordnung zum Weltgebetstag 2016 waren baptistische, römisch-katholische, apostolische sowie Frauen der Heilsarmee, der Quäker und der Pfingstkirche Christi beteiligt. Im zentralen Lesungstext (Mk 10,13-16) lässt Jesus Kinder zu sich kommen. Ein gutes Zusammenleben aller Generationen begreifen die kubanischen Weltgebetstagsfrauen als Herausforderung – hochaktuell auf Kuba, dem viele junge Menschen auf der Suche nach neuen Perspektiven den Rücken kehren. Die Kollekten zum Weltgebetstag unterstützen die internationale Weltgebetstagsbewegung sowie Projekte weltweit, welche die Rechte von Frauen und Mädchen stärken. Darunter sind vier Projekte von Partnerorganisationen auf Kuba.

 

Veranstaltungen

Bochum

Altenbochum, 15 Uhr, Liebfrauenkirche, Wittener Straße 242; Dahlhausen, 15 Uhr, Lutherkirche, Dr.-C.-Otto- Straße 110; Ehrenfeld, 16 Uhr, Melanchton-Kirche, Königsallee, 46; Eppendorf, 15.30 Uhr, St.-Theresia-Kirche, Holzstraße 16; Gerthe, 15, Uhr, Christuskirche, Lothringer Straße 29; Goldhamme, 15 Uhr, St. Anna-Kirche, Cramer Straße 10; Grumme, 15 Uhr, Liboriuskirche, Josefinen Straße 78; Hamme, 16, Uhr, Kreuzkirche, Gahlensche, Str. 146; Harpen, 15 Uhr, St. Vinzentius-Kirche, Vinzentiusweg, 13; Hiltrop-Bergen, 16.30 Uhr, Kath. Gemeindehaus, Im, Hagenacker, 6a; Hordel, 17 Uhr, Barbarakapelle, Barbara Straße 1; Langendreer-Dorf, 15 Uhr, Christuskirche, Alte, Bahnhof Straße 14; Langendreer, 15 Uhr, St. Marien-Kirche, Alte, Bahnhofstr. 182a; Linden, 15 Uhr, Liebfrauenkirche, Hattinger Straße 812; Marmelshagen, 15 Uhr, St. Nikolaus-von-Flüe, Dorstener Straße 368; Hustadt, 16Uhr, Hustadtzentrum, Auf dem, Backenberg, 6; Steinkuhl, 17 Uhr, St.-Martin-Kirche, Am Langen, Seil, 120; Riemke, 16 Uhr, Trinitatiskirche, Herner Straße 329; Stadtmitte, 15 Uhr, St. Peter-und-Paul, Bleich Straße 10; Stiepel, 15 Uhr, St. Marien, Wallfahrtskirche, Am Vahrenholt, 9; Wattenscheid, 17 Uhr, St. Gertrud, Auf der Kirchenburg, 2; Weitmar, 15 Uhr, St.-Franziskus-Kirche, Franziskus Straße 11; Weitmar-Mark, 15 Uhr, Kirche Heilige Familie, Karl-Friedrich-Str. 109; Werne, 15 Uhr, Herz-Jesu-Kirche, Bolte Straße 33; Wiemelhausen, 16 Uhr, St. Johannes-Kirche, Brenscheder Straße 43.

Bottrop

Um 15 Uhr beginnt ein Gottesdienst mit anschließendem Kaffeetrinken in St. Elisabeth, Eichenstr. (Innenstadt), Auferstehungskirche, Beckstr. (Batenbrock und Welheim), Paul-Gerhard-Kirche, Paul-Gerhard-Allee (Boy), St. Matthiaskirche, Hafenstr. (Ebel), Gnadenkirche, Gladbecker Str- (Eigen), St. Bonifatius, Im Fuhlenbrock (Fuhlenbrock), Heilige Familie Grafenwald (Grafenwald und Kirchhellen). Um 18 Uhr wird der Gottesdienst in der Pauluskirche, Kirchhellener Ring (Kirchhellen) gefeiert.

Essen

In Altenessen beginnen am Freitag, 4. März, um 15 Uhr drei ökumenische Weltgebetstagsgottesdienste im Paul-Humburg-Gemeindehaus, Hövelstraße 71, in der Katholischen Kirche St. Hedwig, An St. Hedwig 17a, und in der Katholischen Kirche St. Johann, Johanniskirchstraße 5. In den Vierteln der Stadtmitte feiern Protestanten, Katholiken und Alt-Katholiken gemeinsam am Freitag, 4. März zwei Weltgebetstagsgottesdienste: Der Beginn ist jeweils um 15 Uhr in der Friedenskirche der Alt-Katholischen Gemeinde, Bernestraße 1, und im Gemeindesaal St. Bonifatius an der Moltkestraße.

In Bedingrade und Schönebeck treffen sich die christlichen Gemeinden im Stadtteil am Freitag, 4. März, um 15.30 Uhr in der Kirche St, Antonius Abbas, Kiek ut 6, zu einem geselligen Kaffeetrinken, bei dem sie auch etwas über das Land Kuba und die Lebenswirklichkeit seiner Bewohnerinnen erfahren werden. Um 17 Uhr beginnt ein ökumenischer Weltgebetstagsgottesdienst in der Kirche. Die Feier des Weltgebetstages am Freitag, 4. März, findet in Bergerhausen in der Kirche St. Hubertus, Töpferstraße 53 statt. Um 16 Uhr laden die beiden christlichen Kirchengemeinden des Stadtteils zu einem Kaffeetrinken in den Gemeindesaal an der Ederstraße ein, bei dem der Vorbereitungskreis auch über Land und Leute informieren will. Um 17 Uhr beginnt in der benachbarten Kirche ein ökumenischer Gottesdienst.

In Borbeck wird der Weltgebetstag am Freitag, 4. März, mit drei Gottesdiensten gefeiert: Um 15 Uhr beginnt im Gemeindesaal der Matthäuskirche, Bocholder Straße, ein Kaffeetrinken mit vielen Informationen über das Leben und den Alltag der Menschen auf der Kuba. Um 17 Uhr beginnt in der gegenüberliegenden Matthäuskirche, Bocholder Straße 39, ein Gottesdienst. Auch in der Kirche St. Dionysius am Dionysiuskirchplatz 16 beginnt die Feier um 15 Uhr mit einem Begegnungstreffen; um 16.30 Uhr läuten die Glocken zum Gottesdienst. In Vogelheim beginnt der ökumenische Gottesdienst um 18 Uhr im Markushaus an der Forststraße 17; im Anschluss lädt der Vorbereitungskreis zu einem Abendimbiss mit landestypischen Gerichten ein. In Bredeney feiern evangelische und katholische Christen am Freitag, 4. März, um 15 Uhr einen gemeinsamen Weltgebetstagsgottesdienst in der Kirche am Heierbusch, Meisenburgstraße 80-82. Im Anschluss findet ein Kaffeetrinken mit Begegnungen, guten Gesprächen und Infomrationen im benachbarten Gemeindesaal statt.

banner-haslinger-gemeinde-kirche-am-ort-500x250

ANZEIGE

In Burgaltendorf wird der Weltgebetstag am Freitag, 4. März, um 18 Uhr mit einem Gottesdienst in der Jesus-lebt-Kirche, Auf dem Loh 21a, gefeiert. Im Anschluss lädt die Vorbereitungsgruppe zu einem Imbiss mit typisch kubanischen Gerichten ein. Die Feier des Weltgebetstages in Dellwig und im Gemeindebezirk Quellstraße in Oberhausen findet am Freitag, 4. März, um 15 Uhr in der Katholischen Kirche St. Judas Thaddäus, Einbleckstraße 25, in Oberhausen statt. Christen aller Konfessionen sind dazu herzlich eingeladen.

In Freisenbruch wird der Weltgebetstag am Freitag, 4. März, um 15 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Antonius, Kütings Garten, gefeiert; anschließend findet ein Begegnungstreffen mit Kaffee und Kuchen statt. Im Stadtteil Horst beginnt die Feier um 15.30 Uhr im einem Kaffeetrinken und einem Bildervortrag über die Insel Kuba in der Zionskirche, Dahlhauser Straße 161. Der ökumenische Gottesdienst wird um 17 Uhr eingeläutet. In Frohnhausen laden die christlichen Gemeinden am Freitag, 4. März, zur Feier des Weltgebetstags ein: Um 15.30 beginnt im Pfarrzentrum an der Dollendorfstraße ein Begegnungstreffen; bei Kaffee und Kuchen stimmen sich die Gäste auf das Thema ein. Um 17 Uhr läuten die Glocken zum ökumenischen Gottesdienst in der Kirche St. Elisabeth, Frohnhauser Straße 400.

In Frintrop feiern die Katholische Pfarrgemeinde St. Josef und die Evangelische Kirchengemeinde Dellwig-Frintrop-Gerschede am Freitag, 4. März, um 15 Uhr einen ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst in der Kirche St. Josef, Himmelpforten 13. In Gerschede beginnt die ökumenische Feier zum Weltgebetstag am Freitag, 4. März, um 15 Uhr im Evangelischen Gemeindezentrum an der Samoastraße 5. In Haarzopf wird der Weltgebetstag am Freitag, 4. März, um 17.30 Uhr mit einem ökumenischen Gottesdienst im Gemeindezentrum Fulerum, Humboldtstraße 167, gefeiert.

Einen ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst feiern evangelische und katholische Christen aus Heidhausen, Werden und Fischlaken gemeinsam am Freitag, 4. März, um 16 Uhr in der Kirche St. Kamillus, Heidhauser Straße 275. Im Anschluss findet ein gemeinsames Kaffeetrinken statt. Wie es schon länger gute Tradition ist, feiern die Evangelische und die Katholische Gemeinde in Heisingen den Weltgebetstag am Freitag, 4. März, mit zwei ökumenischen Gottesdiensten in der Pauluskirche am Stemmering: Die erste Feier beginnt um 16.30 Uhr; zuvor besteht bereits ab 15 Uhr die Gelegenheit zu Austausch und Begegnung bei Kaffee und Kuchen im Gemeindehaus, Stemmering 20. Der zweite Gottesdienst ist ein besonderes Angebot für die berufstätigen Gemeindeglieder und beginnt um 19 Uhr; im Anschluss findet ein gemütlicher Ausklang im Gemeindehaus statt. Musikalisch gestaltet werden die Feiern vom Flötenkreis der Gemeinde und dem Gospelchor The HeiSingers.

In Holsterhausen laden die christlichen Gemeinden am Freitag, 4. März, um 17 zu einem ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst in die Katholische Kirche St. Mariä Empfängnis an der Gemarkenstraße ein. Anschließend besteht die Möglichkeit zu Begegnungen und Gesprächen in gemütlicher Runde. In Karnap beginnt am Freitag, 4. März, um 15 Uhr ein ökumenischer Weltgebetstagsgottesdienst in der Kirche an der Hattramstraße 33 statt. Die ökumenische Feier des Weltgebetstages in Katernberg beginnt am 4. März um 15 Uhr in der Kirche St. Joseph am Joseph-Schüller-Platz. Im Anschluss besteht die Gelegenheit, zu guten Gesprächen bei einer Tasse Kaffee.

Mit einem ökumenischen Gottesdienst am Freitag, 4. März, um 15 Uhr in der Alten Kirche, Leither Straße 31, feiern die christlichen Gemeinden in Kray den Weltgebetstag; im Anschluss wird zu einem Kaffeetrinken mit Begegnungen und Informationen in den benachbarten Gemeindesaal eingeladen. Einen ökumenischen Weltgebetstagsgottesdienst feiern die christlichen Gemeinden auf der Margarethenhöhe am Freitag, 4. März, um 17 Uhr in der Kirche Heilige Familie, Ginsterweg 44.

Die Feier des Weltgebetstages am Freitag, 4. März, beginnt in Rüttenscheid um 15.30 Uhr mit einem Begegnungstreffen in der Versöhnungskirche, Alfredstraße 215. Um 17 Uhr läuten die Glocken den ökumenischen Gottesdienst ein. In Schonnebeck treffen sich die christlichen Gemeinden aus dem Stadtteil am Freitag, 4. März um 17 Uhr zu einer ökumenischen Weltgebetstagsfeier in der Immanuelkirche, Immelmannstraße 14. Im Anschluss wird zu einem gemütlichen Beisammensein und einem kleinen Imbiss in das benachbarte Gemeindehaus eingeladen.

Einen ökumenischen Gottesdienst zum Weltgebetstag feiern die christlichen Gemeinden in Steele am Freitag, 4. März, um 15 Uhr in der Friedenskirche, Kaiser-Wilhelm-Straße 37. In Stoppenberg und Frillendorf feiern die christlichen Gemeinden mit einem ökumenischen Gottesdienst am Freitag, 4. März, um 15.30 Uhr in der Thomaskirche, Hallostraße 4, den Weltgebetstag. Im Anschluss lädt der Vorbereitungskreis zu einem gemütlichen Ausklang mit Kaffee und Kuchen sowie landestypischen Spezialitäten aus Kuba ins benachbarte Gemeindehaus ein. Zu einer ökumenischen Weltgebetstagsfeier laden die christlichen Gemeinden aus Überruhr am Freitag, 4. März, um 15 Uhr in die Kirche St. Suitbert, Klapperstraße 72, ein.

Gelsenkirchen

Gelsenkirchen-Mitte: 16.30 Uhr Ev. Altstadtkirche, Ebertstraße 20 – vorher Begegnung; Bismarck: 14.30 Uhr Ev. Christuskirche, Trinenkamp 46; Bulmke: 16.15 Uhr Kath. Kirche Heilige Familie, Hohenzollernstraße 59; Heßler: 15 Uhr Kath. Kirche St. Elisabeth, Holtgrawenstraße 22; Hüllen: 15 Uhr Kath. Kirche Herz-Jesu, Skagerrakstraße 42; Rotthausen: 15 Uhr Kath. Kirche St. Barbara, Mechtenbergstraße; Schalke: 17 Uhr Ev. Friedenskirche, Königsberger Straße 120 – vorher Begegnung; 17 Uhr Ev. Kreuzkirche, Pothmannstraße 27 – vorher Begegnung; Ückendorf: 15 Uhr Kath. Kirche St. Josef, Virchowstraße 2;  Buer-Mitte: 15 Uhr Ev. Freikirchliche Gemeinde, Spinnweg 6; Beckhausen: 15 Uhr Kath. Kirche Heilig Geist, Giebelstraße 14; 15 Uhr Ev. Christuskirche, Kleine Bergstraße 1; Erle: 15 Uhr Kath. Kirche St. Barbara, Cranger Straße 274a; 16 Uhr Kath. Kirche St. Suibert, Surkampstraße 28 (Berger Feld); Hassel: 15.30 Uhr Gemeindezentrum Markus, Biele 1; Horst: 15 Uhr Kath. Kirche St. Laurentius, Zum Bauverein 32; Middelich: 15 Uhr Ev. Matthäuskirche, Cranger Straße 81; Resse: 15 Uhr Kath. Kirche Herz-Jesu, Fichtenstraße 6; Resser Mark: 15 Uhr Ökumenisches Zentrum St. Ida, Im Emscherbruch 63a; Scholven: 15 Uhr Ev. Adventskirche, Metterkampstraße 11

Gladbeck

Die ökumenischen Gottesdienste in Gladbeck beginnen am Freitag, den 4. März 2016, jeweils um 15.00 Uhr in folgenden Kirchen (für die Gemeinden) Christuskirche (St. Lamberti und Christusgemeinde), Heilig Kreuz (Heilig Kreuz und ehemalige Lukasgemeinde),St. Johannes (St. Johannes und ehemalige Markusgemeinde),St. Josef (St. Josef, St. Franziskus und ehemalige Martin-Luther Gemeinde),Christus König (Christus König, Herz Jesu und St. Stephani Gemeinde, St. Marien (St. Marien und Petrusgemeinde).

Oberhausen

Sterkrade: Um 15 Uhr beginnen die Gottesdienste in der ev. Kirche Holten, in den kath. Kirchen St. Josef Schmachtendorf, St. Theresia Walsumermark, St. Josef Buschhausen, Herz Jesu und St. Clemens Stadtmitte. Um 19 Uhr folgt noch ein weiterer Gottesdienst in St. Theresia Walsumermark.

Osterfeld: Um 15 Uhr sind die Gottesdienste in den kath. Kirchen St. Antonius Klosterhardt, St. Marien Rothebusch und St. Judas Thaddäus Dellwig.

Alt-Oberhausen: Um 15 Uhr sind Gottesdienste in der ev. Christuskirche Stadtmitte, in den katholischen Kirchen St. Michael Ost, St. Peter Alstaden und um 17 Uhr in St. Katharina Lirich.

Wattenscheid

 17 Uhr Propsteikirche St. Gertrud von Brabant, Auf der Kirchburg 2.

 

Ihre Veranstaltung fehlt? Bitte mailen an: termine[at]neuesruhwort.de

 

 

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen