Newsticker

„Selfie von Gott“

Die Jury bei der Arbeit Foto: Stiftung Bibel und Kultur

Die Jury bei der Arbeit
Foto: Stiftung Bibel und Kultur

Rund 10000 Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene haben sich mit mehr als 1200 Beiträgen am Schüler- und Jugendwettbewerb der ökumenischen Stiftung Bibel und Kultur beteiligt. Zwei Gruppen aus dem Bistum Essen sind in ihren Altersklassen unter die ersten Drei gekommen: die Kirchengemeinde St. Laurentius aus Essen-Steele und ein katholischer Religionskurs des Leibniz-Gymnasiums aus Gelsenkirchen-Buer.

Das Motto des Wettbewerbs lautete „Selfie von Gott“. Das Abschlussfest mit den Preisverleihungen findet am 8. April in der Lichtburg in Essen statt. Die Preise überreichen NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann, der Essener Weihbischof Wilhelm Zimmermann Oberkirchenrat Klaus Eberl von der Evangelischen Kirche im Rheinland sowie die Vorsitzende der Stiftung und Botschafterin der Bundesrepublik Deutschland beim Heiligen Stuhl, Annette Schavan. Alle Teilnehmer erhalten eine Urkunde. Welchen  Preis sie gewonnen haben, erfahren die Preisträger aber erst in der Veranstaltung in Essen, zu der rund 1000 Teilnehmer erwartet werden.

In ihren Beiträgen setzten sich die Schülerinnen und Schüler mit Bildern für Gott aus der Bibel auseinander. Eine Jury begutachtete die Arbeiten und wählte in vier Altersgruppen jeweils drei Preisträger aus. Kriterien waren unter anderen die Intensität der Auseinandersetzung mit den biblischen Inhalten, das Einbeziehen heutiger Erfahrungen und die kreative Umsetzung. Zu den eingereichten Beiträgen gehören Bilder, Collagen, Fotobücher, Videoclips, Skulpturen, Spiele und Lieder.

Der Bibelwettbewerb unter der Schirmherrschaft Ministerpräsidentin Hannelore Kraft wird in Kooperation mit dem Schulministerium, den evangelischen Landeskirchen und katholischen (Erz-)Bistümern sowie den Bibelgesellschaften in Nordrhein-Westfalen veranstaltet. Die Stiftung Bibel und Kultur wurde 1987 gegründet, vergibt einen Stiftungspreis, einen Förderpreis, spricht Ehrungen aus und veranstaltet seit 1993 die Schülerwettbewerbe „Bibel heute“ in wechselnden Bundesländern. Nach Ansicht der Stiftung sind verlässliche Werte für ein Zusammenleben unverzichtbar. Die Bibel habe durch die Jahrhunderte hindurch die Fundamente gelegt für Demokratie, Menschenwürde und den Schutz der Schwachen. Für jede Generation lohne sich die Beschäftigung mit der Bibel neu, da sie Orientierung gibt und den großen Reichtum an Erfahrungen des Menschen mit Gott entfaltet. Die Bibel helfe außerdem, die Grundlagen der Kultur zu verstehen.

rwm