Newsticker

Verdienste um das Andenken an Nikolaus Groß

Pastor Mirco Quint. Foto: privat

Pastor Mirco Quint.
Foto: privat

Für sein Engagement zum Gedenken an den Seligen Märtyrer und Familienvater Nikolaus Groß wurde dem Hattinger Pastor Mirco Quint am vergangenen Sonntag das „Licht von Xanten“ überreicht. Seit 1988 sendet die Katholische Arbeitnehmerbewegung (KAB) dieses Licht in Symbol einer Kerze an Gruppen und Persönlichkeiten, die sich in besonderer Weise um das Gedenken an Nikolaus Groß verdient gemacht haben. Nunmehr reiht sich Quint zum Zeitzeugen Prälat Dr. Hubert Mockenhaupt (Trier), Weihbischof em. Dr. Franz Grave (Essen) und dem Politiker Dr. Paul Hoffacker (Essen) ein. „Dass die Entscheidung auf mich gefallen ist, bewegt mich tief“, sagt Mirco Quint. Seit seiner Ernennung zum Pastor am Mauritiusdom in Niederwenigern beschäftigt sich der 38- Jährige intensiv mit dem Thema des Widerstandes gegen die Gräueltaten des NS-Regimes.

Ihnen gefallen unsere Themen? Hier geht es zum bequemen Print-Abo!

Kardinal Woelki zu Gast

Am kommenden 7. Oktober wird er die Familienmitglieder des Märtyrers Groß im Mauritiusdom zu einer Gedenkveranstaltung begrüßen, der er gemeinsam mit dem Kölner Erzbischof Reiner Maria Kardinal Woelki vorstehen wird (Beginn um 19 Uhr im Mauritiusdom – Domplatz, Hattingen). Im Anschluss erfolgt die Einsegnung der neuen Ausstellung im Nikolaus-Groß-Haus durch Kardinal Woelki. Die Wahl Mirco Quints trafen die KAB-Diözesanverbände aus Essen und Münster, sowie der KAB-Bezirksverband des Niederrheins. „Die Auszeichnung mit dem „Licht von Xanten“ verstehe ich als Anerkennung für mein Wirken, aber viel mehr noch als Ansporn für das engagierte Eintreten für unsere christlichen Werte in der Gesellschaft. Dort ist eben kein Platz für Fremdenfeindlichkeit, Gewalt oder Ausgrenzung“, sagt Quint. Gemeinsam mit Ehrenamtlichen aus der Gemeinde St. Mauritius Niederwenigern, der Geburts- und Taufgemeinde des Seligen Nikolaus Groß, setzt sich Quint besonders für die räumliche und inhaltliche Neugestaltung des Nikolaus-Groß-Hauses, einem kleinen Museum mitten im Ort, ein. Die Kerze mit dem „Licht von Xanten“ wurde dem Wennischen Pastor im Dom zu Xanten überreicht.