St. Lambertus stellt Votum vor

 

Das Votum der Essener Pfarrei St. Lambertus im Pfarreientwicklungsprozeß steht fest. Die Pfarrei St. Lambertus beabsichtigt, an den Kirchen St. Andreas und St. Ludgerus in Rüttenscheid sowie an den Kirchen St. Hubertus in Bergerhausen und St. Lambertus in Rellinghausen auf Dauer festzuhalten. Gleichwohl wird es in allen Gemeinden Einschnitte geben. Dies wurde am Samstag bekannt.

So wird zum Beispiel. der Gemeindesaal St. Andreas in der Olgastraße wegfallen, in St. Ludgerus und Martin wird das Gemeindebüro in den bisherigen Gemeindetreff verlegt und in St. Hubertus und Raphael soll das Jugendheim in Räume unter der Sakristei der Kirche umziehen. In Essen-Stadtwald beabsichtigt die Pfarrei, sich vom Gemeindezentrum an der Geitlingstraße zu trennen. Dort befindet sich auch die KiTa St. Theresia und die Räume eines Pfadfinderstammes. Auf dem Kirchengrundstück an der Leveringstraße soll deshalb, so das Votum, ein neuer Kindergarten errichtet werden. Das Votum sieht auch vor, dass es dort einen deutlich verkleinerten Raum für Gottesdienste und Platz für die Jugendarbeit geben soll.

Ab 2018 wird die Pfarrei eine Arbeitsgruppe einrichten, an der neben dem Kirchenvorstand auch der Gemeinderat sowie Vertreter  der betroffenen Gruppen und Einrichtungen beteiligt werden sollen. Diese Arbeitsgruppe wird die genaue Pläne ausarbeiten. Bisher gibt es keinen Zeitplan.Der Pfarreientwicklungsprozeß trägt in St. Lambertus den Titel „Emmaus 2017“. Durch diesen Namen soll zum Ausdruck kommen, dass die Kirche unterwegs ist mit Jesus Christus. Im Laufe des Prozesses gab es eine pfarreiweite Umfrage bei allen Pfarrmitgliedern ab 18 Jahren sowie eine online-Jugendumfrage. An diesen Umfragen haben sich fast 20 Prozent aller Pfarrmitglieder beteiligt. Das Ergebnis ist in das Votum eingeflossen.

Das Votum ist am 19. Oktober von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat einstimmig beschlossen worden und wurde Bischof Overbeck bereits vorgelegt. In einer Pfarrversammlung am 25. November 2017 wird es öffentlich vorgestellt. Es enthält pastorale Leitlinien und umfangreiche Statistika zur Pfarrei. Das Votum liegt seit Samstag in gedruckter Form in den Kirchen der Pfarrei St. Lambertus zur Mitnahme aus und ist auf der Homepage der Pfarrei einsehbar. Außerdem kann es über das katholische Pfarramt St. Lambertus bezogen werden.

Zu St. Lambertus gehören die katholischen Gemeinden in Rellinghausen/Stadtwald, Bergerhausen und Rüttenscheid/Südviertel mit insgesamt ca. 20 000 Katholiken.

Kommentar hinterlassen zu "St. Lambertus stellt Votum vor"

Hinterlasse einen Kommentar