„Die Ungeduld in der Kirche wächst“ – Tag der Diakonin

Der Trierer Pastoraltheologe Martin Lörsch spricht sich für die Einführung des Diakonats der Frau aus. Die katholische Kirche erreiche „viele Gesellschaftsschichten nicht mehr, weil sie die Frauen in diesen Milieus nicht mehr erreicht“, sagte Lörsch in Bochum. Vor allem Frauen, die mit einem schweren Schicksal oder Grenzerfahrungen wie Trauer, Angst, Armut und Einsamkeit konfrontiert seien, machten oft die Erfahrung, „dass die Kirche sie nicht wahrnimmt oder in diesen Situationen und Orten sprachlos ist“. Auch an solchen Stellen könnte ein Diakonat der Frau der Kirche neue Wege erschließen, diese Zielgruppen und diese Orte erreichen.

Lörsch ist seit 1979 Priester und seit 2010 Professor für Pastoraltheologie an der Universität Trier. Er sprach am Sonntag bei der zentralen Veranstaltung zum bundesweiten „Tag der Diakonin“ in Bochum. Das diesjährige Motto lautete „Die Zeit zum Handeln ist jetzt!“.

Die kfd hatte bereits im Vorfeld die Notwendigkeit geweihter Diakoninnen hervorgehoben. Gerade in aktuellen und zukünftigen Gemeinden vor Ort sei dies ein wichtiger Schritt. Gleiche Würde und Gleichberechtigung von Frauen und Männern müssten endlich auch in der Katholischen Kirche Wirklichkeit werden.

In allen deutschen Bistümern seien pastorale Entwicklungsprozesse mit schmerzhaften Einschnitten und Verlusten zu erkennen, so…


Der Trierer Pastoraltheologe Martin Lörsch spricht sich für die Einführung des Diakonats der Frau aus. Die katholische Kirche erreiche „viele Gesellschaftsschichten nicht mehr, weil sie die Frauen in diesen Milieus nicht mehr erreicht“, sagte Lörsch in Bochum. Vor allem Frauen, die mit einem schweren Schicksal oder Grenzerfahrungen wie Trauer, Angst, Armut und Einsamkeit konfrontiert seien, machten oft die Erfahrung, „dass die Kirche sie nicht wahrnimmt oder in diesen Situationen und Orten sprachlos ist“. Auch an solchen Stellen könnte ein Diakonat der Frau der Kirche neue Wege erschließen, diese Zielgruppen und diese Orte erreichen.
Lörsch ist seit 1979 Priester und seit 2010 Professor für Pastoraltheologie an der Universität Trier. Er sprach am Sonntag bei der zentralen Veranstaltung zum bundesweiten „Tag der Diakonin“ in Bochum. Das diesjährige Motto lautete „Die Zeit zum Handeln ist jetzt!“.
Die kfd hatte bereits im Vorfeld die Notwendigkeit geweihter Diakoninnen hervorgehoben. Gerade in aktuellen und zukünftigen Gemeinden vor Ort sei dies ein wichtiger Schritt. Gleiche Würde und Gleichberechtigung von Frauen und Männern müssten endlich auch in der Katholischen Kirche Wirklichkeit werden.
In allen deutschen Bistümern seien pastorale Entwicklungsprozesse mit schmerzhaften Einschnitten und Verlusten zu erkennen, so die vier Veranstalter Katholischer Deutscher Frauenbund (KDFB), Katholische Frauengemeinschaft Deutschlands (kfd), Netzwerk Diakonat de…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-Wort PLUS

Diesen Artikel
„Die Ungeduld in der Kirche wächst“ – Tag der Diakonin
1,49
EUR

24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
1,99
EUR

24-Tage-Pass
24 Tage Zugang zu allen Inhalten dieser Website
7,99
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by