Fabian Lammers wird im Bistum Essen zum Priester geweiht

Mit 16 Jahren zog der Gelsenkirchener Fabian Lammers von der Ruhrgebietsstadt aufs Land und ging in ein Kloster, um seinen Berufswunsch zum Priester zu überdenken. Am kommenden Freitag wird der 28-Jährige nun im Essener Dom zum Priester geweiht. Er ist einer von zehn Neupriestern in den fünf katholischen Bistümer in Nordrhein-Westfalen – acht weniger als im Vorjahr.

Diakonenweihe von Fabian Lammers am 30. April 2017 in der Pfarrkirche St. Joseph in Gelsenkirchen-Schalke. (Foto: Spernol)

Im Sommer 2010 entschied sich Lammers nach eigen Worten endgültig dazu, die Priesterausbildung zu beginnen. Er bewarb sich beim Bistum Essen und startete an der Bochumer Ruhr-Universität sein Studium. Seit 2016 arbeitet er als pastoraler Mitarbeiter in der Pfarrei St. Pankratius in Oberhausen-Osterfeld, seit drei Monaten lebt und arbeitet er auch im Priesterseminar in Münster. Auf dem Stundenplan stehen Übungen zur Beichte und Liturgie oder vielfältige Themen wie priesterliche Lebenskultur, Öffentlichkeitsarbeit oder christliche Kunst.

Nach 2017 wird im Bistum Essen nur ein einziger Priesterkandidat geweiht. Nach ihm werden am darauf folgenden Samstag zwei Männer in Paderborn geweiht (2017: fünf). Auch in der Diözese Aachen sind es zwei Neupriester (2017: einer); zudem spendet Ortsbischof Dieser am Samstag einem Ordensgeistlichen die Weihe. Im Bistum Münster, das sich zu einem großen Teil auch auf Niedersachsen erstreckt, gibt es wie im Vorjahr zwei Neupriester. Im Erzbistum Köln bereiten sich drei Theologen auf ihre Weihe am 8. Juni vor (neun). Die Priesterweihe in Köln findet traditionell am Herz-Jesu-Fest am dritten Freitag nach Pfingsten statt.

Die Zahl der Priesterweihen in den NRW-Bistümern lag in den vergangenen Jahren im unteren zweistelligen Bereich. 2016 belief sie sich auf 17, 2015 auf 13 und 2014 auf 21 Theologen. In den 27 deutschen Bistümern werden 2018 voraussichtlich 61 junge Männer zu Diözesanpriestern geweiht, wie eine Umfrage der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) ergab. Im Jahr 2017 waren es 74 und 2016 insgesamt 82.

Angaben über neugeweihte Ordenspriester liegt der Deutschen Ordensobernkonferenz (DOK) erst zum Jahresende vor. 2017 waren es laut DOK 6 Weihen, im Jahr zuvor 16. Durch das Sakrament der Weihe werden in der katholischen Kirche Männer zu Diakonen, Priestern oder Bischöfen bestellt. Gespendet wird es jeweils durch die Handauflegung eines Bischofs und das Weihegebet.

rwm mit kna
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen