„Berührende Gottesdienste gefragt“

Essen. Heiraten, Taufen, Erstkommunion – die Katholiken im Ruhrbistum feiern offenbar gerne ihre Feste. Denn die Zahl der Trauungen in den katholischen Kirchen an Rhein, Ruhr und Lenne ist im vergangenen Jahr um rund fünf Prozent auf insgesamt 1160 Hochzeitsfeste gestiegen. Auch bei den Erstkommunionfeiern (5144) und Firmungen (2835) konnten sich die Pfarreien über eine Steigerung von jeweils gu…


Foto: Nicole Cronauge | Bistum Essen


Essen. Heiraten, Taufen, Erstkommunion – die Katholiken im Ruhrbistum feiern offenbar gerne ihre Feste. Denn die Zahl der Trauungen in den katholischen Kirchen an Rhein, Ruhr und Lenne ist im vergangenen Jahr um rund fünf Prozent auf insgesamt 1160 Hochzeitsfeste gestiegen. Auch bei den Erstkommunionfeiern (5144) und Firmungen (2835) konnten sich die Pfarreien über eine Steigerung von jeweils gut zwei Prozent freuen, während die Zahl der Taufen mit 5029 zumindest konstant blieb. Dies geht aus der kirchlichen Jahresstatistik für 2017 hervor, die das Bistum Essen am Freitag voriger Woche veröffentlicht hat.
„Die Menschen suchen die Nähe der Kirche, gerade wenn sich etwas Entscheidendes in ihrem Leben tut“, kommentierte Generalvikar Klaus Pfeffer die Zahlen. „Insbesondere an diesen Lebenswenden sind berührende Gottesdienste gefragt, aber auch eine einfühlsame Begleitung auf dem Weg hin z…
Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-Wort Premium

Diesen Artikel
„Berührende Gottesdienste gefragt“
1,69
EUR

24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen