Ministerpräsident spricht beim Barbaramahl

Das „9. Barbaramahl Ruhr“ findet am 30. November in der Bottroper Kulturkirche Heilig Kreuz statt. Prominenter Festredner ist der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans. 

Der Ministerpräsident des Saarlandes, Tobias Hans (CDU)
(Foto: Staatskanzlei Saarland/Carsten Simon)

Auf Einladung des Katholikenrates Bottrop treffen sich 200 Gäste aus der Stadt und dem Ruhrgebiet zu einem Wohltätigkeitsmahl mit einem kulturellen Rahmenprogramm nach dem Vorbild der Bremer „Schaffermahlzeit“. Der erzielte Überschuss aus Spenden sowie weiteren Beiträgen von Sponsoren fließen in die Hospizarbeit in Bottrop. Vor allem soll die Ambulante Hospizgruppe Bottrop e. V. bei der Ausbildung ehrenamtlicher Kräfte unterstützt werden. Der saarländische Ministerpräsident, Tobias Hans (CDU), ist kurzfristig an die Stelle seiner Vorgängerin im Amt und CDU-Generalsekretärin Annegret Kramp-Karrenbauer getreten, die wegen anderer Verpflichtungen absagen musste.

Der Ministerpräsident wird zur Verbindung zwischen der heiligen Barbara und dem Bergbau sprechen, dessen Ära am 21. Dezember auf der Bottroper Schachtanlage Prosper Haniel beendet wird. Für Bottrop ist dies nach der Ausrichtung 2011 in der „Alten Börse“ das zweite Mal, dass der Katholikenratsvorstand diese inzwischen bedeutende Veranstaltung nach Bottrop geholt hat. Begründet wurde das Barbaramahl als Programmpunkt im Kulturhauptstadtjahr 2010 durch die Bochumer Stadtkirche in Verbindung mit dem zu diesem Zweck geschaffenen Kuratorium.

Austragungsort für Babaramahl im nächsten Jahr steht bereits mit. 2019 wir des im Bochumer Bergbaumuseum stattfinden. Auf Initiative der dortigen Katholiken hatte das Spendenmahl in Bochum 2010 erstmals stattgefunden.

Rom
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen