Wechsel nach Wuppertal: Geschäftsführer verlässt die Contilia schon wieder

Dr. Holger Raphael, erst seit dem 1. September 2018 Geschäftsführer des Marienhospitals Altenessen, des Phillipusstifts in Borbeck und des St. Vincenz Krankenhauses in Stoppenberg, wechselt zum Helios Klinikum Wuppertal. Dies teilte die Contilia-Unternehmensgruppe, zu der die Häuser gehören, am Mittwoch mit.

(Foto: Contilia)

„Der Ausbau und die nachhaltige Sicherung der medizinischen Versorgung der Menschen im Essener Norden ist sicherlich eine der wichtigsten und zugleich spannendsten Aufgaben, die man sich als Geschäftsführer im Gesundheitswesen vorstellen kann“, so Raphael. Wie im November bekannt geworden war, plant die Contilia in Altenessen ein neues Krankenhaus zu errichten und dafür die Pfarrkirche St. Johann Baptist abzureißen. Die Pläne sind unter den Mitglieder der Pfarrei umstritten.

Die Entscheidung sei ihm nicht leicht gefallen. Trotzdem will er dem Rückruf seines ehemaligen Arbeitsgebers folgen. Der Essener Norden und die Mitarbeiter in den Krankenhäusern seien ihm in der kurzen Zeit „sehr ans Herz gewachsen“. Dennoch „konnte und wollte ich das Angebot, das man mir gemacht hat, nicht ablehnen“, so der Wirtschaftswissenschaftler, der erst im September vom Helios Klinikum Duisburg gekommen war.

Davor war er unter anderem als Geschäftsführer der Helios Krankenhäuser in Bochum und Helmstedt tätig. Wann genau der Wechsel von Altenessen nach Wuppertal erfolgen wird ist noch offen, da Raphael bis zur Regelung der Nachfolge weiterhin als Geschäftsführer für die drei Häuser im Essener Norden verantwortlich bleibt.

Kommentar hinterlassen zu "Wechsel nach Wuppertal: Geschäftsführer verlässt die Contilia schon wieder"

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen