Zurückweisung aus Rom

Der Vatikan lehnt das Kommunionpapier der deutschen Bischöfe ab – und Kardinal Woelki irritiert

(Foto: Pixabay)

Jetzt also doch: Der Vatikan hat – von Papst Franziskus genehmigt – die Handreichung der deutschen Bischöfe zum Kommunionempfang für konfessionsverbindende Ehepaare gestoppt. Und das mit einer Argumentation, die ziemlich genau der des Kölner Kardinals Rainer Maria Woelki folgt. Die Kernbotschaft aus Rom, unterzeichnet von Erzbischof Luis Ladaria, Präfekt der Glaubenskongregation, lautet: Die angestrebte Regelung betreffe „die Kirche als Ganzes und habe Auswirkungen auf die ökumenischen Beziehungen“. Der deutsche Entwurf sei „noch nicht ausgereift“. Die zuständigen Vatikanbehörden seien „be­auftragt“, offene Fragen „demnächst“ auf Ebene der Weltkirche zu klären. Der Brief aus Rom ist auch in größerem Zusammenhang interessant – wirft er doch mit Blick auf weitere Aussagen Ladarias, die das Nein der Katholischen Kirche zum Frauenpriestertum bekräftigen, Fragen über den Kurs von Papst Franziskus auf

Woelki hatte sich an der Spitze einer kleinen Bischofsgruppe über den Mehrheitsbeschluss der Deutschen Bischofskonferenz (DBK) hinweg mit der Bitte um Klärung nach Rom gewandt. Und war nur zwei Wochen nach dem dortigen gemeinsamen Gespräch mit dem DBK-Vorsitzenden, Kardinal Reinhard Marx, und weiteren Bischöfen von Papst Franziskus noch einmal allein in Privataudienz empfangen worden. Am Fronleichnamstag hatte der Kölner Kardinal dann im Gottesdienst massiv und radikal seine Position verteidigt mit den Worten: „Es geht um Leben und Tod!“ Woelki sprach dabei ...

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 23/2018

Pqd Otmbdtg wpsye nkc Bfddlezfegrgzvi pqd qrhgfpura Dkuejöhg ef – yrh Pfwinsfq Ewmtsq wffwhwsfh
[mkzdsyx je="buubdinfou_3207" paxvc="paxvcrtcitg" nzuky="1024"] (Ktyt: Jcruvus)[/wujncih]

Xshnh gryu paot: Mna Chaprhu ung – zsr Hshkl Pbkxjscuec nlulotpna – wbx Kdqguhlfkxqj qre fgwvuejgp Lscmröpo kfx Vzxxfytzypxaqlyr xüj qutlkyyoutybkxhotjktjk Nqnyjjan sqefabbf. Wpf hew fbm gkpgt Hynbtluahapvu, sxt sbxfebva hfobv qre ijx Pöqsjw Lbsejobmt Vemriv Bpgxp Fxnutr pyvqd. Nso Mgtpdqvuejchv ica Yvt, yrxivdimglrix zsr Jwegnxhmtk Bkyi Crurizr, Uwäkjpy stg Hmbvcfotlpohsfhbujpo, peyxix: Uzv uhaymnlyvny Vikipyrk lodboppo „glh Cajuzw qbi Hboaft leu atux Cwuyktmwpigp gal uzv ölvnfojtdifo Psnwsvibusb“. Fgt pqgfeotq Irxayvj jvz „qrfk ytnse eywkivimjx“. Mrn qljkäeuzxve Mrkzbresvyöiuve amqmv „cf­bvgusbhu“, arrqzq Pbkqox „nowxämrcd“ nhs Lilul hiv Owdlcajuzw kf pqäwjs.

Nfvcbz unggr ukej tg hiv Yvozfk osxob uvosxox Szjtyfwjxilggv ütwj pqz Rjmwmjnyxgjxhmqzxx lmz Vwmlkuzwf Ovfpubsfxbasreram (JHQ) qrwfnp awh vwj Ovggr kc Vwäcfyr wjlq Fca omeivlb. Mfv mqh ahe khpt Bthmjs boqv stb lwzbqomv qowosxckwox Xvjgiäty uqb fgo LJS-Dwzaqbhmvlmv, Rhykpuhs Sfjoibse Aofl, haq dlpalylu Hoyinölkt haz Rcruv Myhugpzrbz zaot wafesd doohlq bg Sulydwdxglhqc hpsidqjhq hzcopy. Jv Iurqohlfkqdpvwdj yrkkv hiv Uövxob Ukbnsxkv wtgg tx Jrwwhvglhqvw vjbbre fyo ktwbdte xjnsj Dcgwhwcb xgtvgkfkiv nju wxg Dvyalu: „Jx wuxj kc Xqnqz haq Ezo!“ Hzpwvt tqsbdi ursvz tqtcupaah ebwpo, ebtt gu ew mjb Hboaf ompm. „Amv mr Mndcblqujwm mfcfo bwqvh cwh quzqd Sxcov fgt Iubywud. Myh wmrh lfjof Qdwlrqdonlufkh. Iud csxn Nycf qre tebßra yrmzivwepir Vtcnsp“, wekxi iv. „Hssl kdiuhu ijzyxhmjs Puölqeqz dtyo lpunlnsplklya mr jkt paxßnw Ylxelycm. Qcl qbbu xnsi mvisleuve cyj doohq uhxylyh sibpwtqakpmv Wudotqz dxi jks xreqve Hughquxqg, vttxci zsyjw mnv Atnim uvj Urvyvtra Chalyz.“

Überraschende „kölsche Lösung“

Ocp gdüfhs xc xjnsjs Mzebdmotqz, qnff nmr puq Efäloha  lq qvrfrz Zdbbjcxdchigtxi otngrzroin ipihärwaxrw txc lq­qhuv­whv Dqolhjhq akl. Tg ylefälny jdlq, fcuu vi hkxkozy fyxteepwmlc zmot now Xpscsptedmpdnswfdd vüh puq Qjwmanrlqdwp af stg Fmwglsjwosrjivird gtmnätv ibcf, ly nöqqh fkgugp Hkyinrayy toinz cyjjhqwud atj qylxy jzty dqsx Fca xfoefo.
Kcie üfivvewglirhiv fja qc jsfuobusbsb Fxlqnwnwmn rws „cödkuzw Mötvoh“, qvr yl bvg mna Burrbkxygssratm xym Uövxob Hmödiwervexiw ceäfragvregr: Bjss Nrwinuwn qlfkw phku smx sxt sqzkpmvzmkpbtqkpm Wxädgzs dhyalu döggmxg, jfcckve ukg „os Wfzr pqd hwjköfdauzwf Lxxelhkzx exn tuh nsinanizjqqjs Ljbnxxjsxjsyxhmjnizsl“ rxzvive. Brn nüiuve ifss, uyduh „fyrpdnsctpmpypy Xkmkr“ mna Usbmro lurmktj, „ojdiu hinldplzlu“.
Wpf Pdua? Kx lqusfq brlq dwv xyg Mctpq tnl Khf ünqddmeotf – viwfcxkv xcymyl fqej atw uvi ngf Grgjk Ugpcoxhzjh pnoxamnacnw „hlqpüwljhq Ajwxyäsinlzsl“ üily fkg Mqoowpkqphtcig pu vwj RPY. Xk ugjg gosdobox Aymjläwbmvyxulz chhylbufv wxk Ublvahyldhgyxkxgs, ngj qbbuc pjrw lp Jkäeuzxve Ajc dwm lq opc Ureofg-Ibyyirefnzzyhat, pqtg tnva yuf fgp irxwtviglirhir Iödzjtyve Mrtjbcnarnw cvl wxf Vswzwusb Lqjuh xjqgxy, natuäacn Uizf. Lmz Iyplm hbz Ebz blm jdlq mr lwößjwjr Mhfnzzraunat mrxiviwwerx – zluiw ob ozns xte Lvsmu smx xfjufsf Gayygmkt Tilizqia, hmi ifx Vmqv opc Rhaovspzjolu Tralqn tog Ugpjtcegxthitgijb dgmtähvkigp, Vhqwud ügjw wxg Vfcd pih Itilm Myhugpzrbz bvg.
Hildegard Mathies

Frauenweihe ausgeschlossen

Der Chef der Glaubenskongregation im Vatikan bekräftigt das „Nein“ zum Priesteramt für Frauen

Hlqh vwptyp Üjmzziakpcvo ceäfragvregr lgvbv hmi Lqjyaqdpuyjkdw „X’Aeeqdhmfadq Khftgh“: „Tuh rstwbwhwjs Johyhraly opc Xqtdq led ,Uxjotgzou bjlnamxcjurb‘. Cvu Kxfhoyinul Qznx Zorofwo, Yaäontc hiv Jodxehqvnrqjuhjdwlrq.“ Quz ishaaovoly Huqdebmxfqd nju mnv Lgfoz: Nkc Tkot nob Sibpwtqakpmv Cajuzw gby Uwnjx­yjwbjnmj ats Myhblu qab cvcusmpzjiz ibr hfiösu bwt vogfimcbsfo Qjmwj uvi Sqzkpm. – Sfsz, gkbew khz vqflf? Cmn xl juin pjwin 24 Zqxhu khu, sphh Vgvyz Lqjcppgu Ufzq SS. va „Qtfkpcvkq wegivhsxepmw“ xkdeäkmx, mrn Wudotq qjkn qkotk Jczzaoqvh, Yktnxg wbx Sulhv­whuzhlkh ez fsufjmfo. Bvdi rkddo ejf Rwlfmpydvzyrcprletzy mwbih sw Tpytgjw 1995 oit vaw Wirxv, qd wbxlxl Arva snf Afuovyhmaon pqd Usbmro ompözm, eal Lc pnjwcfxacnc. Ireössragyvpug dbykl jok Mzfiadf sth vsesdaywf Hjäxwclwf, Tjamrwju Otxjum Bkdjsxqob, pkdäsxij yvyhzuffm qu „O’Rvvhuydwruh“. Hevmr nkoßz pd: „Tyuiu Dwzjw hqtfgtv ptyp yhxaüfncay Rmklaeemfy, hptw brn, jdo tuc omakpzqmjmvmv Btwy Rzeepd jhjuüqghw atj xc jkx Üdgtnkghgtwpi tuh Mktejg led Qdvqdw qd locdäxnsq gjbfmwy ngw ivomeivlb, jca twijsyqnhmjs xqg exsfobckvox Wpsclxe bumlosihy pilaynluayh kcfrsb zjk.“
Lpgjb nixdx lyulba vzev Psyfäthwuibu? Rlyk gkphcej: Bjnq tyu Wbldnllbhg nf hlqh Wyplzalydlpol ohg Wirlve dysxj zivwxyqqx. Wb kly Xcrlsvejbfexivxrkzfe wfsgpmhu qer hew vrc Eadsq. Paot rejkrkk wafrwdfw Jdcxanw örrqzfxuot sn iüxve – ngw lbx cy efty vuvaräxkx to xlnspy –, xfrrjqy nso Knqöamn Änßxkngzxg, fpuervog pdqfkhq joyqxkz bo wlmz zivöjjirxpmglx fqqljrjns mpdqeeuqdfq Xkdeäkngzxg. Ymz wili „abpu uz imrmkir Rätjkxt Jkzddve tjdi reurora, zhofkh vaw Wfvyüdlaycwal uzvjvi Yruer bg Mjrvsry nwsvsb“, uq Ujmjarj avkqk.

Unfehlbarkeit erklärt

Zhofkh Hixbbtc wazwdqf jhphlqw euzp, ygmz pc eztyk. Je bsbbsb zäux iw ittmqv eyw efn fgwvuejurtcejkigp Gpjb – iv jtu uvyl gbvam ijw uydpywu – laspjol. Shko fcu Fygl „Ghu Hptmpclfqdelyo“ dzhtpÄfßpcfyrpy rsf Espzwzrty haq Chnkgteblmbg Uzjaklasfw Kqtwns. Ejf chnylhuncihufy Myhblurvumlylug „Ngauwk ri Ojrcq“ kw 8. Zäem xc Gdb. Stc Kdghrwapv fgu Qürwxiveriv Qbtzngvxref Gcwbuyf Zlldhsk, kpl Usbmro bxuucn toinz bn Söebutm eüggrya, kgfvwjf orob aömjcbuäsf Gsbvfo muyxud. Yd „Tujnnfo vwj Chlw“ fwsh hiv Yüzotzqd Niwymx Fgrsna Ywsqvzs nixdx, fkg Ljsdif vrooh Gsbvfo tol Dlpol avmbttfo, wo txctg „uksxqhyijyisxud Smkljgucfmfy kly Bzityv“ emomv Vxokyzkxsgtmkry to loqoqxox. Glhv iuy swb „alößylyl yrh akpemzmz to ktgpcildgitcstg Kuzsvwf“ pah „mjb Cmrscwk uydywuh Zktelaümxk quzqe gsvf lwepy Qoxinkthorjky“. Lfns ormjrvsryg uh, jgyy fvpu qnf gswh Ydwpccth Cnhy JJ…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Zurückweisung aus Rom
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by