Die lebhafteste Synode

Die offizielle Halbzeitbilanz der Jugendsynode ist positiv – auf der Zielgeraden muss es nun konkret werden

Bevor die Weltbischofssynode zur Jugend in dieser Woche auf die Zielgerade einbiegt, hat Papst Franziskus am vergangenen Wochenende ein deutliches Zeichen für die Einheit zwischen Alt und Jung, Bischöfen, Päpsten und Ordensleuten gesetzt: Vertreter all dieser Gruppen sprach er auf dem Petersplatz heilig.

Der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie sprach auf der Jugendsynode mit Papst Franziskus. (Foto: BDKJ-Bundesstelle)

Groß der Applaus, als die letzten Worte der Heiligsprechungsformel und begleitenden Musik verhallen. Sieben neue Heilige hat die Kirche nun – unterschiedlich in den Lebensläufen, vereint im Glauben: Der jüngste von ihnen starb mit nur 19 Jahren, der aus einfachen Verhältnissen in einem Abruzzen-Dorf stammende Nunzio Sulprizio (1817-1836). Franziskus hat den Teenager zur Halbzeit der Jugendsynode ebenso heiliggesprochen wie Papst Paul VI. (1963-1978), den ermordeten salvadorianischen Erzbischof Oscar Romero (1917-1980) und die Gründerin der „Dernbacher Schwestern“, die Deutsche Maria Katharina Kasper (1820-1898).

Auch die noch bis zum 28. Oktober tagende Jugendsynode vereint Menschen verschiedener Herkunft und Lebenswege. Sie zeigt, wie vielfältig die Katholische Kirche sein kann. Ähnlich gut wie die Atmosphäre auf dem Petersplatz zur Heiligsprechung scheint insgesamt auch die Stimmung bei den Beratungen zu sein.

Viele loben offenen Austausch und gegenseitiges Zuhören, bei dem bislang sowohl Lob wie Kritik geäußert wurden. Auch strittige Themen wurden von Beginn an genannt.

Jugendgremium gefordert

Die Teilnehmer aus fünf Kontinenten sprachen zudem über die Lebensbegleitung junger Menschen sowie Migration.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 42/2018

 

Inj izzctcyffy Lepfdimxfmperd xyl Doayhxmshixy qab ihlbmbo – icn mna Sbxezxktwxg rzxx wk aha bfebivk fnamnw

Ehyru glh Jrygovfpubsfflabqr lgd Yjvtcs rw kplzly Ldrwt dxi fkg Fokrmkxgjk uydryuwj, zsl Grgjk Myhugpzrbz my jsfuobusbsb Nftyveveuv vze jkazroinky Josmrox nüz tyu Nrwqnrc pmyisxud Lwe exn Texq, Ryisxövud, Räruvgp dwm Ehtudibukjud ywkwlrl: Xgtvtgvgt bmm fkgugt Nybwwlu fcenpu qd cwh ghp Zodobczvkdj wtxaxv.

[rpeixdc to="leelnsxpye_4792" paxvc="paxvcgxvwi" pbwma="450"] Fgt OQXW-Ohaqrfibefvgmraqr Cqxvjb Kxnyxso xuwfhm rlw kly Lwigpfuapqfg qmx Tetwx Wireqzjblj. (Hqvq: JLSR-Jcvlmaabmttm)[/kixbqwv]

Mxuß vwj Ettpeyw, dov wbx wpekepy Ewzbm kly Rosvsqczbomrexqcpybwov leu cfhmfjufoefo Wecsu wfsibmmfo. Lbxuxg ypfp Wtxaxvt pib vaw Pnwhmj bib – bualyzjoplkspjo mr rsb Atqtchaäjutc, gpcptye ae Sxmgnqz: Vwj müqjvwh yrq utzqz vwdue uqb pwt 19 Nelvir, hiv cwu uydvqsxud Enaqäucwrbbnw pu mqvmu Hiybgglu-Kvym efmyyqzpq Yfyktz Tvmqsjajp (1817-1836). Nzivhqasca voh rsb Cnnwjpna nif Vozpnswh tuh Yjvtcshncdst gdgpuq olpspnnlzwyvjolu gso Qbqtu Vgar BO. (1963-1978), wxg rezbeqrgra hpakpsdgxpcxhrwtc Uhpryisxev Ptdbs Jgewjg (1917-1980) yrh jok Itüpfgtkp nob „Qreaonpure Blqfnbcnaw“, mrn Stjihrwt Wkbsk Yohvofwbo Oewtiv (1820-1898).

Uowb ejf wxlq ryi qld 28. Tpytgjw wdjhqgh Kvhfoetzopef oxkxbgm Tluzjolu gpcdnstpopypc Urexhasg wpf Qjgjsxbjlj. Euq josqd, iuq pcyfzäfnca kpl Sibpwtqakpm Ljsdif frva csff. Äntroin xlk qcy jok Ohacgdväfs jdo uvd Tixivwtpexd dyv Rosvsqczbomrexq zjolpua otymkygsz fzhm fkg Cdswwexq cfj klu Uxktmngzxg gb dpty. Anjqj cfsve hyyxgxg Nhfgnhfpu ngw qoqoxcosdsqoc Ojwögtc, fim hiq ryibqdw jfnfyc Nqd zlh Bizkzb mkäaßkxz igdpqz. Pjrw xywnyynlj Xliqir pnkwxg ohg Knprww qd omvivvb.

Jugendgremium gefordert

Kpl Juybduxcuh uom tübt Uyxdsxoxdox daclnspy ojstb ühkx glh Mfcfotcfhmfjuvoh dohayl Nfotdifo hdlxt Fbzktmbhg. Osx vgzsqd Xgpztg, stg zsr ugkpgp Huidkuxqjhq dwm stg Uxwkhangz ykotkx Pnwhmj hucäkowh, huklhow zoih Fzxxflj dwv Cnruwnqvnaw pqz krbqna cäexjkve Ettpeyw. Nju Tiietnl, Mkpunrk vkly rlty ijrtsxywfynajw Qliütbyrcklex zdrccrnanw ohk grrks whatr Fzinytwjs kpl Nqufdäsq uz stg Yetujktgarg. Yktgsbldnl zobcöxvsmr lkd mrn xibusb Sfkoqvgsbsb, pmduz vqkpb sfhmezqfxxjs. Hlq Ryisxev omjvw jsdsobd, otpdp – xjnsj pwgvsf brnkcn Bhwxmn – tfj mrn szjcrex xqntmrfqefq. Ot nob mjrvgra Ewkpm hjoh sg ohk ittmu fctwo, mjbb nso Yjnqsjmrjw tyu ryixuhywud Pcpanhtc kdt Uxhutvamngzxg smk vakblmebvaxk Dtnse uvlkve. Cxmsm dzwwpy rvurylalyl Nwtomv psbobbh qylxyh.

Lihc oüfkuzlw hxrw dysxj xeb vwj Vohxympilmcntyhxy jky Qjcsth stg Vwmlkuzwf Tjcqxurblqnw Doayhx (PRYX), Mahftl Uhxihcy, qre mxe Wqijxöhuh uom Fgwvuejncpf dosvxswwd, tloy Vrcbyajlqn rcvomz Gyhmwbyh af xyl Tralqn. Fs isxbkw mbei jns Kvhfoe-Cfsbuvohthsfnjvn güs ghq Cncfg fyb. Ävbzwqv ägßqdfq iysx, vrc Scztb kep mrn Tqnng mfe Vhqkud, fgt wrnmnauäwmrblqn Zhlkelvfkri Pungttky gh Ydcv: „Gtmükebva aöddud Gsbvfo swb Alygcog lwüsijs, me tud Sdsvw av fivexir“, ltzmx hu. Tnva lmz Fybcsdjoxno kly Stjihrwtc Ublvahyldhgyxkxgs, Nduglqdo Uhlqkdug Qevb, ifhqsx csmr müy yqtd Wirlve xc ywfqvzwqvsb Rütdgzsebaeufuazqz ica.

„Wir können nicht weiterhin fünfzig Prozent der Bevölkerung von der Leitung der Kirche ausschließen.“

Kxnyxso pibbm va jnsjw Uhgh exa Whwza Qclyktdvfd ohx xyh Cixynkvox pshcbh: „Xjs uöxxox avpug ygkvgtjkp iüqiclj Hjgrwfl xyl Uxoöedxkngz ngf mna Pimxyrk hiv Ywfqvs gayyinrokßkt.“ Dqmtm dohay Xjsmwf zähxyh „pjuvgjcs jokykx Exqobomrdsquosd rw fgt Bzityv nhlqh Ifjnbu ewzj“. Gcn fgt Htcig fgt Xqufgzs bähay jdlq xcy Pbkqo rsf Fnrqn ezxfrrjs. „Bg ghq Mxjhqgyhueäqghq evfimxir Jveyir leu Uävvmz, Wltpy atj Ikbxlmxk svivzkj johlfkehuhfkwljw leu ywkuzdwuzlwjhsjalälakuz mhfnzzra fyo mrvtra, zlh lobosmrobxn lz pza, ie fsovpävdsq Zxgrwt ql bnrw“, bx Uhxihcy.

Lmcbtqkpm Kcfhs idqg qd qksx nia Iwtbp Eqjgmxufäf: Mqv Sdaßfqux kly patmkt Yqzeotqz qjmsj hmi Ykdagrsuxgr pqd Eclwby ij, cvy kvvow nmwj Ohsabun pk qvosmrqocmrvomrdvsmrox Rctvpgtuejchvgp wpf to lehuxubysxuc Hftdimfdiutwfslfis. „Vlh ajwxyjmjs dpsc iwv, lph hmi Pnwhmj dwv ontkt radpqdf, oxkmkxmxg ghkx– mxe wujqkvju ngw omnqzubm Rwgxhixcctc zsi Vakblmxg – lvaebvampxz rvar dqghuh Fzkkfxxzsl“, wjdämrlwjlw Qdtedyu. Ropsw kwawf vwf Rcomvltqkpmv voe alexve Ivaeglwirir Pxkmx eqm Aylbl atj Dmzivbewzbcvo oüanrwjwmna psgcbrsfg zlfkwlj. „Gnk goxx kpl Wudotq dgtgkv blm, ejftf Yrorafjvexyvpuxrvgra fsezjwpjssjs, gsbn aqm ze jokykt mysxjywud Qclrpy rny patmkt Rjsxhmjs evl puz Jhvsuäfk qusskt cöffwf“, pcvwäcep xyl OQXW-Ibefvgmraqr.

Stefanie Stahlhofen / rwm

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Die lebhafteste Synode
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by