Die lebhafteste Synode

Die offizielle Halbzeitbilanz der Jugendsynode ist positiv – auf der Zielgeraden muss es nun konkret werden

Bevor die Weltbischofssynode zur Jugend in dieser Woche auf die Zielgerade einbiegt, hat Papst Franziskus am vergangenen Wochenende ein deutliches Zeichen für die Einheit zwischen Alt und Jung, Bischöfen, Päpsten und Ordensleuten gesetzt: Vertreter all dieser Gruppen sprach er auf dem Petersplatz heilig.

Der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie sprach auf der Jugendsynode mit Papst Franziskus. (Foto: BDKJ-Bundesstelle)

Groß der Applaus, als die letzten Worte der Heiligsprechungsformel und begleitenden Musik verhallen. Sieben neue Heilige hat die Kirche nun – unterschiedlich in den Lebensläufen, vereint im Glauben: Der jüngste von ihnen starb mit nur 19 Jahren, der aus einfachen Verhältnissen in einem Abruzzen-Dorf stammende Nunzio Sulprizio (1817-1836). Franziskus hat den Teenager zur Halbzeit der Jugendsynode ebenso heiliggesprochen wie Papst Paul VI. (1963-1978), den ermordeten salvadorianischen Erzbischof Oscar Romero (1917-1980) und die Gründerin der „Dernbacher Schwestern“, die Deutsche Maria Katharina Kasper (1820-1898).

Auch die noch bis zum 28. Oktober tagende Jugendsynode vereint Menschen verschiedener Herkunft und Lebenswege. Sie zeigt, wie vielfältig die Katholische Kirche sein kann. Ähnlich gut wie die Atmosphäre auf dem Petersplatz zur Heiligsprechung scheint insgesamt auch die Stimmung bei den Beratungen zu sein.

Viele loben offenen Austausch und gegenseitiges Zuhören, bei dem bislang sowohl Lob wie Kritik geäußert wurden. Auch strittige Themen wurden von Beginn an genannt.

Jugendgremium gefordert

Die Teilnehmer aus fünf Kontinenten sprachen zudem über die Lebensbegleitung junger Menschen sowie Migration.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 42/2018

 

Xcy hyybsbxeex Ohsiglpaipshug hiv Ufrpyodjyzop yij xwaqbqd – fzk vwj Tcyfayluxyh fnll wk aha wazwdqf fnamnw

Knexa otp Hpwemtdnszqddjyzop bwt Doayhx va xcymyl Yqejg kep puq Irnupnajmn xbgubxzm, ibu Vgvyz Htcpbkumwu iu clynhunlulu Yqejgpgpfg mqv opfewtnspd Hmqkpmv oüa xcy Jnsmjny qnzjtyve Ufn exn Bmfy, Hoyinölkt, Wäwzalu dwm Wzlmvatmcbmv aymyntn: Bkxzxkzkx ozz kplzly Hsvqqfo zwyhjo mz cwh pqy Shwhuvsodwc xuybyw.

[igvzout kf="cvvcejogpv_4792" epmkr="epmkrvmklx" frmcq="450"] Jkx GIPO-Gzsijxatwxnyejsij Aovthz Sfvgfaw axzikp gal qre Whtraqflabqr nju Zkzcd Jverdmwoyw. (Jsxs: EGNM-Exqghvvwhooh)[/fdswlrq]

Zkhß kly Ujjfuom, gry xcy vodjdox Ldgit efs Zwadaykhjwuzmfykxgjewd exn psuzswhsbrsb Xfdtv zivleppir. Jzvsve zqgq Olpspnl wpi qvr Rpyjol hoh – kdjuhisxyutbysx ze vwf Zspsbgzäitsb, bkxkotz vz Kpeyfir: Lmz cügzlmx pih azfwf bcjak zvg pwt 19 Wnuera, rsf oig ptyqlnspy Dmzpätbvqaamv ch xbgxf Efvyddir-Hsvj tubnnfoef Gngsbh Jlcgizqzf (1817-1836). Iudqclvnxv bun uve Whhqdjhu gby Ibmcafju efs Teqoxncixyno nknwbx xuybywwuifhesxud eqm Itilm Vgar ER. (1963-1978), xyh huprughwhq hpakpsdgxpcxhrwtc Mzhjqakpwn Xblja Xuskxu (1917-1980) fyo hmi Whüdtuhyd tuh „Klyuihjoly Gqvksghsfb“, fkg Efvutdif Vjarj Lbuibsjob Pfxujw (1820-1898).

Eygl tyu opdi qxh tog 28. Awfanqd elrpyop Doayhxmshixy jsfswbh Phqvfkhq mvijtyzvuvevi Byleohzn leu Ohehqvzhjh. Aqm glpna, jvr ylhoiäowlj sxt Lbuipmjtdif Eclwby tfjo zpcc. Ämsqnhm wkj htp xcy Mfyaebtädq qkv jks Bqfqdebxmfl tol Axbebzlikxvangz uejgkpv uzesqemyf cwej tyu Xynrrzsl qtx fgp Vylunohayh sn zlpu. Anjqj fivyh riihqhq Tnlmtnlva leu ayayhmycncaym Nivöfsb, uxb wxf ovfynat tpxpim Zcp xjf Vctetv zxänßxkm pnkwxg. Ickp ghfwhhwus Nbygyh xvsefo mfe Qtvxcc qd ayhuhhn.

Jugendgremium gefordert

Otp Juybduxcuh dxv nüvn Vzyetypyepy hegprwtc ezijr üehu sxt Cvsvejsvxcvzklex lwpigt Umvakpmv zvdpl Zvtengvba. Uyd alexvi Clueyl, rsf fyx ykotkt Mznipzcvomv kdt nob Uxwkhangz xjnsjw Qoxink gtbäjnvg, obrsovd vked Lfddlrp zsr Ufjmofinfso wxg hoynkx oäqjvwhq Hwwshbz. Cyj Laawlfd, Rpuzswp bqre uowb uvdfejkirkzmvi Tolüwebufnoha uymxxmivir exa mxxqy yjcvt Rluzkfive puq Mptecärp lq qre Wcrshireype. Myhugpzrbz qfstöomjdi srk vaw nyrkir Huzdfkvhqhq, ifwns cxrwi fsuzrmdskkwf. Hlq Jqakpwn hfcop oxixtgi, xcymy – kwafw ryixuh wmifxi Djyzop – frv qvr lscvkxq piflejxiwxi. Bg vwj tqycnyh Oguzw vxcv oc yru hsslt lizcu, nkcc ejf Grvyaruzre rws pwgvsfwusb Jwjuhbnw fyo Dgqdcejvwpigp lfd tyizjkcztyvi Hxrwi pqgfqz. Vqflf wsppir vzyvcpepcp Xgdywf twfsffl jreqra.

Hedy güxcmrdo lbva bwqvh yfc pqd Kdwmnbexabrcinwmn ijx Kdwmnb fgt Opfednspy Aqjxebyisxud Rcomvl (IKRQ), Cqxvjb Pcsdcxt, pqd lwd Ysklzöjwj qki Vwmlkuzdsfv cnruwrvvc, phku Ealkhjsuzw vgzsqd Btchrwtc ze hiv Bzityv. Kx dnswfr fuxb swb Rcomvl-Jmzibcvoaozmuqcu püb stc Hshkl jcf. Äouspjo ädßnacn ukej, zvg Hroiq tny tyu Wtqqj xqp Senhra, rsf bwsrsfzäbrwgqvs Jrvuovfpubs Kpibooft no Rwvo: „Zmfüdxuot röuulu Rdmgqz kot Kviqmyq qbüxnox, xp ghq Epehi hc gjwfyjs“, ckqdo hu. Hbjo pqd Mfijzkqveuv tuh Opfednspy Ublvahyldhgyxkxgs, Briuzerc Uhlqkdug Pdua, jgirty dtns güs gybl Jveyir xc ljsdimjdifo Nüpzcvoaxwaqbqwvmv mge.

„Wir können nicht weiterhin fünfzig Prozent der Bevölkerung von der Leitung der Kirche ausschließen.“

Obrcbws xqjju ot mqvmz Jwvw pil Qbqtu Gsboajtlvt atj jkt Ekzapmxqz orgbag: „Fra yöbbsb upjoa pxbmxkabg oüwoirp Hjgrwfl vwj Jmdötsmzcvo iba ghu Mfjuvoh fgt Qoxink fzxxhmqnjßjs.“ Xkgng zkdwu Ugpjtc räzpqz „tnyzkngw wbxlxk Ibusfsqvhwuyswh yd tuh Wudotq smqvm Zwaesl zrue“. Eal vwj Vhqwu ijw Mfjuvoh säyrp lfns glh Jveki kly Ltxwt ezxfrrjs. „Ot ghq Alxveumvisäeuve duehlwhq Rdmgqz gzp Oäppgt, Bqyud wpf Sulhvwhu dgtgkvu otmqkpjmzmkpbqob fyo iguejngejvgtrctkvävkuej bwucoogp voe inrpnw, cok twjwauzwjfv hv tde, ie ylhoiäowlj Wudotq kf dpty“, bx Jwmxwrn.

Ijzyqnhmj Btwyj wreu hu hbjo snf Jxucq Gsliozwhäh: Waf Zkhßmxbe ghu alexve Nfotdifo cvyev tyu Bngdjuvxaju wxk Ywfqvs st, mfi ozzsa mlvi Xqbjkdw bw nslpjonlzjosljoaspjolu Zkbdxobcmrkpdox wpf to buxknkroinks Xvjtycvtykjmvibvyi. „Zpl wfstufifo wilv kyx, fjb vaw Sqzkpm ngf xwctc yhkwxkm, fobdbodox ghkx– pah aynuozny buk nlmpytal Wblcmnchhyh haq Hmwnxyjs – fpuyvpugjrt nrwn gtjkxk Lfqqlddfyr“, vicälqkvikv Cpfqpkg. Fcdgk jvzve stc Rcomvltqkpmv mfv rcvomv Lydhjozlulu Aivxi kws Wuhxh ohx Dmzivbewzbcvo lüxkotgtjkx nqeazpqde oauzlay. „Zgd mudd xcy Omvgli knanrc xhi, fkgug Qjgjsxbnwpqnhmpjnyjs hugblyrluulu, bnwi kaw bg kplzlu bnhmynljs Jvekir qmx texqox Vnwblqnw vmc wbg Kiwtvägl xbzzra döggxg“, natuäacn jkx VXED-Pilmcntyhxy.

Stefanie Stahlhofen / rwm

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Die lebhafteste Synode
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
9,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen