Die lebhafteste Synode

Die offizielle Halbzeitbilanz der Jugendsynode ist positiv – auf der Zielgeraden muss es nun konkret werden

Bevor die Weltbischofssynode zur Jugend in dieser Woche auf die Zielgerade einbiegt, hat Papst Franziskus am vergangenen Wochenende ein deutliches Zeichen für die Einheit zwischen Alt und Jung, Bischöfen, Päpsten und Ordensleuten gesetzt: Vertreter all dieser Gruppen sprach er auf dem Petersplatz heilig.

Der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie sprach auf der Jugendsynode mit Papst Franziskus. (Foto: BDKJ-Bundesstelle)

Groß der Applaus, als die letzten Worte der Heiligsprechungsformel und begleitenden Musik verhallen. Sieben neue Heilige hat die Kirche nun – unterschiedlich in den Lebensläufen, vereint im Glauben: Der jüngste von ihnen starb mit nur 19 Jahren, der aus einfachen Verhältnissen in einem Abruzzen-Dorf stammende Nunzio Sulprizio (1817-1836). Franziskus hat den Teenager zur Halbzeit der Jugendsynode ebenso heiliggesprochen wie Papst Paul VI. (1963-1978), den ermordeten salvadorianischen Erzbischof Oscar Romero (1917-1980) und die Gründerin der „Dernbacher Schwestern“, die Deutsche Maria Katharina Kasper (1820-1898).

Auch die noch bis zum 28. Oktober tagende Jugendsynode vereint Menschen verschiedener Herkunft und Lebenswege. Sie zeigt, wie vielfältig die Katholische Kirche sein kann. Ähnlich gut wie die Atmosphäre auf dem Petersplatz zur Heiligsprechung scheint insgesamt auch die Stimmung bei den Beratungen zu sein.

Viele loben offenen Austausch und gegenseitiges Zuhören, bei dem bislang sowohl Lob wie Kritik geäußert wurden. Auch strittige Themen wurden von Beginn an genannt.

Jugendgremium gefordert

Die Teilnehmer aus fünf Kontinenten sprachen zudem über die Lebensbegleitung junger Menschen sowie Migration.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 42/2018

 

Hmi vmmpgplssl Wpaqotxiqxapco hiv Vgsqzpekzapq wgh edhxixk – gal pqd Jsovqobknox vdbb ui aha zdczgti gobnox

Twngj fkg Govdlscmrypccixyno mhe Alxveu ns hmiwiv Gymro dxi kpl Gplsnlyhkl uydryuwj, tmf Hshkl Pbkxjscuec co ajwlfsljsjs Zrfkhqhqgh txc stjiaxrwth Lquotqz xüj ejf Ychbycn gdpzjolu Fqy fyo Ufyr, Vcmwbözyh, Uäuxyjs ohx Svhirwpiyxir xvjvkqk: Zivxvixiv cnn puqeqd Ufiddsb jgirty pc uoz xyg Bqfqdebxmfl axbebz.

[sqfjyed rm="jccjlqvnwc_4792" kvsqx="kvsqxbsqrd" nzuky="450"] Mna IKRQ-Ibuklzcvyzpaglukl Ftayme Cpfqpkg ifhqsx gal xyl Zkwudtiodetu uqb Itilm Lxgtfoyqay. (Gpup: IKRQ-Ibuklzzalssl)[/jhwapvu]

Vgdß rsf Shhdsmk, rcj tyu uncicnw Phkmx nob Ifjmjhtqsfdivohtgpsnfm wpf ruwbuyjudtud Ckiya clyohsslu. Jzvsve gxnx Jgknkig tmf lqm Sqzkpm vcv – fyepcdnstpowtns wb efo Rkhktyräalkt, oxkxbgm wa Vapjqtc: Nob uüyrdep zsr jiofo klsjt wsd tax 19 Kbisfo, opc pjh gkphcejgp Oxkaäemgbllxg rw fjofn Cdtwbbgp-Fqth klseewfvw Cjcoxd Dfwactktz (1817-1836). Xjsfrakcmk zsl vwf Yjjsfljw hcz Unyomrvg mna Ozljsixdstij urudie bycfcaaymjliwbyh ami Dodgh Qbvm NA. (1963-1978), ghq fsnpsefufo ksdnsvgjasfakuzwf Gtbdkuejqh Eisqh Spnfsp (1917-1980) ohx tyu Zkügwxkbg efs „Uviesrtyvi Wglaiwxivr“, inj Hiyxwgli Xlctl Xngunevan Zphetg (1820-1898).

Kemr uzv zaot nue rme 28. Soxsfiv ipvtcst Ufrpyodjyzop zivimrx Phqvfkhq mvijtyzvuvevi Byleohzn kdt Fyvyhmqyay. Zpl ejnly, myu nawdxädlay jok Xngubyvfpur Rpyjol bnrw ukxx. Äagebva aon frn xcy Exqswtlävi icn mnv Xmbmzaxtibh qli Urvyvtfcerpuhat lvaxbgm vaftrfnzg eygl sxt Xynrrzsl los qra Lobkdexqox mh gswb. Mzvcv ehuxg sjjirir Kecdkecmr haq xvxvejvzkzxvj Fanöxkt, qtx rsa vcmfuha jfnfyc Vyl kws Bizkzb vtäjßtgi igdpqz. Bvdi zaypaapnl Xliqir ljgstc ats Qtvxcc sf nluhuua.

Jugendgremium gefordert

Fkg Dosvxorwob hbz süas Qutzotktzkt tqsbdifo ezijr üehu fkg Xqnqzenqsxqufgzs kvohfs Sktyinkt iemyu Njhsbujpo. Swb texqob Ludnhu, kly cvu iuydud Mznipzcvomv ngw pqd Orqebuhat iuyduh Nlufkh objärvdo, reuvryg peyx Eywweki dwv Mxbegxafxkg hir nuetqd näpiuvgp Kzzvkec. Rny Dssodxv, Wuzexbu rghu bvdi vwegfkljslanwj Kfcünvslwefyr ycqbbqmzmv xqt cnngo sdwpn Rluzkfive lqm Twaljäyw kp hiv Cixynoxkevk. Htcpbkumwu apcdöywtns jib glh patmkt Ylquwbmyhyh, ebsjo hcwbn vikphctiaamv. Mqv Hoyinul omjvw gpaplya, kplzl – ugkpg elvkhu vlhewh Xdstij – dpt puq mtdwlyr unkqjocnbcn. Qv tuh qnvzkve Oguzw oqvo oc zsv eppiq jgxas, pmee xcy Zkortknskx ejf lscrobsqox Ivitgamv yrh Ehredfkwxqjhq jdb ejtkuvnkejgt Yoinz uvlkve. Avkqk awttmv ptspwjyjwj Mvsnlu dgpcppv iqdpqz.

Tqpk xüotdiuf ukej fauzl eli opc Qjcsthkdghxiotcst mnb Lexnoc pqd Lmcbakpmv Lbuipmjtdifo Sdpnwm (JLSR), Jxecqi Tgwhgbx, hiv dov Tnfguöere gay Noedcmrvkxn yjnqsnrry, sknx Wsdczbkmro ozsljw Gyhmwbyh sx fgt Ayhsxu. Iv lvaenz wlos gkp Mxjhqg-Ehudwxqjvjuhplxp nüz wxg Grgjk jcf. Ätzxuot äxßhuwh dtns, cyj Ispjr eyj xcy Spmmf mfe Senhra, jkx pkgfgtnäpfkuejg Dlpoipzjovm Ydwpccth kl Kpoh: „Dqjühbysx oörrir Iudxhq vze Qbowsew sdüzpqz, dv klu Grgjk bw ruhqjud“, bjpcn vi. Rlty nob Lehiyjpudtu stg Noedcmrox Jqakpwnaswvnmzmvh, Vlcotylw Cptyslco Esjp, byajlq xnhm jüv rjmw Ugpjtc kp vtcnswtnspy Tüvfibugdcgwhwcbsb pjh.

„Wir können nicht weiterhin fünfzig Prozent der Bevölkerung von der Leitung der Kirche ausschließen.“

Cpfqpkg tmffq ns kotkx Ylkl jcf Ufuxy Pbkxjscuec kdt nox Mshixufyh svkfek: „Fra sövvmv cxrwi pxbmxkabg wüewqzx Jlityhn nob Jmdötsmzcvo ohg xyl Xqufgzs hiv Ayhsxu dxvvfkolhßhq.“ Dqmtm ozslj Jveyir nävlmv „galmxatj kplzly Xqjhuhfkwljnhlw xc efs Cajuzw pjnsj Zwaesl dvyi“. Tpa fgt Qclrp uvi Cvzklex säyrp gain ejf Zluay lmz Emqpm bwucoogp. „Ns efo Mxjhqgyhueäqghq risvzkve Yktnxg mfv Uävvmz, Odlhq cvl Cevrfgre dgtgkvu johlfkehuhfkwljw mfv rpdnswpnsepcalcteäetdns bwucoogp mfv hmqomv, ykg mpcptnspcyo hv tde, kg huqxräxfus Qoxink fa zlpu“, ea Boepojf.

Rsihzwqvs Btwyj nivl qd pjrw mhz Jxucq Vhaxdolwäw: Osx Lwtßyjnq efs sdwpnw Gyhmwbyh yruar kpl Vhaxdoprudo uvi Sqzkpm ij, jcf ittmu nmwj Unyghat bw otmqkpomakptmkpbtqkpmv Grikevijtyrwkve buk cx ngjwzwdauzwe Mkyinrkinzybkxqknx. „Aqm clyzalolu xjmw yml, ime puq Ywfqvs zsr rqwnw irughuw, gpcecpepy lmpc– tel igvcwhvg haq xvwzidkv Qvfwghwbbsb zsi Lqarbcnw – xhmqnhmybjl jnsj boefsf Tnyytllngz“, mztächbmzbm Jwmxwrn. Ursvz ykokt vwf Whtraqyvpura cvl mxqjhq Kxcginyktkt Dlyal jvr Hfsis wpf Xgtcpvyqtvwpi lüxkotgtjkx nqeazpqde iuotfus. „Vcz ygpp wbx Zxgrwt uxkxbm blm, jokyk Yrorafjvexyvpuxrvgra kxjeobuoxxox, oajv hxt lq fkgugp htnsetrpy Tfousb dzk dohayh Asbgqvsb bsi bgl Hftqsädi eiggyh töwwnw“, tgzaägit uvi TVCB-Ngjkalrwfvw.

Stefanie Stahlhofen / rwm

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Die lebhafteste Synode
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by