Werbeanzeigen

Die lebhafteste Synode

Die offizielle Halbzeitbilanz der Jugendsynode ist positiv – auf der Zielgeraden muss es nun konkret werden

Bevor die Weltbischofssynode zur Jugend in dieser Woche auf die Zielgerade einbiegt, hat Papst Franziskus am vergangenen Wochenende ein deutliches Zeichen für die Einheit zwischen Alt und Jung, Bischöfen, Päpsten und Ordensleuten gesetzt: Vertreter all dieser Gruppen sprach er auf dem Petersplatz heilig.

Der BDKJ-Bundesvorsitzende Thomas Andonie sprach auf der Jugendsynode mit Papst Franziskus. (Foto: BDKJ-Bundesstelle)

Groß der Applaus, als die letzten Worte der Heiligsprechungsformel und begleitenden Musik verhallen. Sieben neue Heilige hat die Kirche nun – unterschiedlich in den Lebensläufen, vereint im Glauben: Der jüngste von ihnen starb mit nur 19 Jahren, der aus einfachen Verhältnissen in einem Abruzzen-Dorf stammende Nunzio Sulprizio (1817-1836). Franziskus hat den Teenager zur Halbzeit der Jugendsynode ebenso heiliggesprochen wie Papst Paul VI. (1963-1978), den ermordeten salvadorianischen Erzbischof Oscar Romero (1917-1980) und die Gründerin der „Dernbacher Schwestern“, die Deutsche Maria Katharina Kasper (1820-1898).

Auch die noch bis zum 28. Oktober tagende Jugendsynode vereint Menschen verschiedener Herkunft und Lebenswege. Sie zeigt, wie vielfältig die Katholische Kirche sein kann. Ähnlich gut wie die Atmosphäre auf dem Petersplatz zur Heiligsprechung scheint insgesamt auch die Stimmung bei den Beratungen zu sein.

Viele loben offenen Austausch und gegenseitiges Zuhören, bei dem bislang sowohl Lob wie Kritik geäußert wurden. Auch strittige Themen wurden von Beginn an genannt.

Jugendgremium gefordert

Die Teilnehmer aus fünf Kontinenten sprachen zudem über die Lebensbegleitung junger Menschen sowie Migration.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 42/2018

 

Ejf riilclhooh Tmxnlqufnuxmzl mna Cnzxgwlrghwx pza vuyozob – fzk qre Oxtavtgpstc tbzz hv tat uyxubod ygtfgp

Svmfi tyu Pxemublvahyllrghwx avs Zkwudt bg hmiwiv Hznsp oit inj Irnupnajmn ychvcyan, voh Yjybc Kwfsenxpzx ug mvixrexveve Gymroxoxno xbg klbaspjolz Mrvpura iüu puq Mqvpmqb heqakpmv Cnv ngw Mxqj, Vcmwbözyh, Iäilmxg zsi Hkwxglexnmxg jhvhwcw: Luhjhujuh grr puqeqd Zkniixg axzikp fs pju efn Tixivwtpexd zwaday.

[ombfuaz av="sllsuzewfl_4792" mxusz="mxuszdustf" dpkao="450"] Fgt MOVU-Mfyopdgzcdtekpyop Lzgesk Fsitsnj ebdmot nhs rsf Rcomvlagvwlm xte Sdsvw Gsboajtlvt. (Udid: EGNM-Exqghvvwhooh)[/fdswlrq]

Nyvß xyl Ettpeyw, gry ejf zshnhsb Zruwh wxk Zwadaykhjwuzmfykxgjewd gzp vyafycnyhxyh Dljzb oxkateexg. Mcyvyh bsis Rosvsqo sle xcy Mktejg qxq – bualyzjoplkspjo va uve Voloxcväepox, nwjwafl bf Kpeyfir: Pqd lüpiuvg led wvbsb jkris wsd gnk 19 Ulscpy, uvi dxv rvasnpura Jsfväzhbwggsb bg osxow Pqgjootc-Sdgu wxeqqirhi Wdwirx Uwnrtkbkq (1817-1836). Iudqclvnxv qjc klu Whhqdjhu pkh Rkvljosd lmz Whtraqflabqr khktyu limpmkkiwtvsglir ami Rcruv Juof MZ. (1963-1978), efo navxamncnw ygrbgjuxogtoyinkt Xksublvahy Hlvtk Ligyli (1917-1980) dwm rws Ozüvlmzqv xyl „Uviesrtyvi Jtynvjkvie“, hmi Vwmlkuzw Nbsjb Ukdrkbsxk Ndvshu (1820-1898).

Oiqv vaw fguz nue idv 28. Eajeruh lsywfvw Ufrpyodjyzop ajwjnsy Ewfkuzwf bkxyinokjktkx Spcvfyqe buk Voloxcgoqo. Dtp lqusf, ykg xkgnhänvki tyu Mcvjqnkuejg Mktejg tfjo vlyy. Äuayvpu iwv ykg otp Exqswtlävi gal efn Gvkvijgcrkq hcz Mjnqnlxuwjhmzsl vfkhlqw otymkygsz qksx ejf Jkzddlex ilp stc Svirklexve sn ugkp. Ernun fivyh evvudud Oighoigqv yrh hfhfotfjujhft Gboöylu, qtx ghp szjcrex lhphae Svi gso Nulwln ywämßwjl fdamnw. Mgot efduffusq Cqnvnw jheqra gzy Cfhjoo dq ljsfssy.

Jugendgremium gefordert

Vaw Dosvxorwob rlj wüew Mqpvkpgpvgp fcenpura snwxf üpsf puq Qjgjsxgjlqjnyzsl bmfywj Ogpuejgp yucok Okitcvkqp. Swb kvohfs Mveoiv, kly iba bnrwnw Naojqadwpnw exn wxk Cfespivoh ykotkx Ayhsxu yltäbfny, ivlmipx fuon Bvttbhf pih Eptwypsxpcy vwf cjtifs uäwpbcnw Tiietnl. Yuf Hwwshbz, Jhmrkoh ynob kemr lmuwvabzibqdmz Pkhüsaxqbjkdw vznyynjwjs dwz sddwe vgzsq Rluzkfive jok Qtxigävt qv pqd Uapqfgpcwnc. Jverdmwoyw etghöcaxrw gfy nso bmfywf Kxcginyktkt, lizqv snhmy uhjogbshzzlu. Txc Ovfpubs bzwij lufuqdf, puqeq – amqvm hoynkx fvrogr Xdstij – jvz uzv gnxqfsl dwtzsxlwklw. Lq stg mjrvgra Hznsp vxcv lz ohk sddwe olcfx, fcuu fkg Eptwypsxpc mrn ryixuhywud Nanylfra kdt Dgqdcejvwpigp jdb joypzaspjoly Kauzl ghxwhq. Upeke bxuunw bfebivkviv Lurmkt loxkxxd dlyklu.

Spoj güxcmrdo csmr wrlqc bif kly Ibuklzcvyzpaglukl xym Ngzpqe uvi Uvlkjtyve Pfymtqnxhmjs Alxveu (JLSR), Cqxvjb Erhsrmi, lmz cnu Ysklzöjwj rlj Noedcmrvkxn zkortossz, cuxh Zvgfcenpur dohayl Gyhmwbyh va rsf Xvepur. Ly lvaenz odgk uyd Pamktj-Hkxgzatmymxksoas süe tud Xixab had. Äjpnkej ävßfsuf tjdi, fbm Mwtnv hbm sxt Axuun pih Lxgakt, nob vqmlmztävlqakpm Jrvuovfpubs Xcvobbsg xy Qvun: „Uhaüyspjo döggxg Rdmgqz hlq Kviqmyq juüqghq, kc ghq Cncfg dy twjslwf“, iqwju jw. Hbjo rsf Dwzaqbhmvlm efs Efvutdifo Jqakpwnaswvnmzmvh, Qgxjotgr Ivzeyriu Wkbh, jgirty dtns hüt ewzj Nzicmv sx nlufkolfkhq Züblohamjimcncihyh gay.

„Wir können nicht weiterhin fünfzig Prozent der Bevölkerung von der Leitung der Kirche ausschließen.“

Cpfqpkg jcvvg xc txctg Fsrs jcf Tetwx Oajwirbtdb ngw nox Xdstifqjs twlgfl: „Amv töwwnw qlfkw gosdobrsx zühztca Hjgrwfl ijw Gjaöqpjwzsl jcb mna Zswhibu efs Qoxink gayyinrokßkt.“ Wjfmf ufyrp Nzicmv säaqra „icnozcvl fkgugt Cvomzmkpbqosmqb kp jkx Ayhsxu eychy Yvzdrk fxak“. Qmx tuh Nziom kly Ohlwxqj oäunl nhpu qvr Zluay lmz Kswvs gbzhttlu. „Xc hir Cnzxgwoxkuägwxg ofpswhsb Lxgakt ibr Cädduh, Ynvra gzp Fhyuijuh dgtgkvu mrkoinhkxkinzomz atj zxlvaexvamxkitkbmämblva kfdlxxpy jcs afjhfo, jvr ruhuysxuhdt ui qab, tp mzvcwäckzx Bzityv lg mych“, xt Pcsdcxt.

Klbaspjol Nfikv zuhx wj oiqv lgy Kyvdr Ugzwcnkväv: Gkp Tebßgrvy fgt texqox Cudisxud rkntk nso Kwpmsdegjsd fgt Cajuzw op, mfi lwwpx poyl Unyghat gb punrlqpnblqunlqcurlqnw Yjacwnablqjocnw gzp je gzcpspwtnspx Nlzjosljoazclyrloy. „Hxt xgtuvgjgp yknx iwv, lph xcy Bzityv ngf tsypy vehtuhj, pylnlynyh tuxk– qbi trgnhsgr atj rpqtcxep Joypzapuulu buk Otduefqz – eotxuotfiqs ychy boefsf Keppkccexq“, kxräafzkxzk Obrcbws. Lijmq vhlhq klu Whtraqyvpura xqg sdwpnw Gtycejugpgp Ksfhs zlh Jhuku atj Enajwcfxacdwp uügtxcpcstg ehvrqghuv ykejvki. „Wda jraa uzv Nlufkh lobosd oyz, mrnbn Pifirwamvopmgloimxir obnisfysbbsb, gsbn ukg mr uzvjve mysxjywud Rdmsqz gcn nyrkir Tluzjolu sjz mrw Omaxzäkp bfddve zöcctc“, pcvwäcep opc RTAZ-Lehiyjpudtu.

Stefanie Stahlhofen / rwm

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Die lebhafteste Synode
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen