Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben

Angesichts eines starken Anstiegs von Austritten bei den beiden großen Kirchen rät der Religionssoziologe Detlef Pollack, neben Kritik an den Kirchen auch positive Aspekte hervorzuheben. "Ich denke, dass die Menschen in der Kirche anfangen müssen, über die Kirche gut zu reden. Wenn die ganze Zeit nur Kritik geübt wird, dann hat das eine verheerende Wirkung auf das Image der Kirche", sagte Pollack. "Und es wäre wahrscheinlich auch am besten, wenn die Menschen außerhalb der Kirche gut über sie reden würden. Durch Kommunikation und eine Veränderung des Diskurses kann man auch einiges erreichen."

Prof. Dr. Detlef Pollack (Foto: Exzellenzcluster „Religion und Politik“/Brigitte Heeke)

Das bedeute aber nicht, dass Kritik wie etwa die Frauen-Protestaktion Maria 2.0 kontraproduktiv seien, betonte Pollack. "Das sind ja hochengagierte Frauen, die an der Kirche leiden und nicht genug gehört werden. Ich würde sagen, dass auch für diese sehr kritischen und zum Teil auch provokativen Aktionen Raum in der Kirche sein muss." Das dürfe jedoch nicht alles sein. "Es sollten sich auch die zu Wort melden, die brav jede Woche zur Messe gehen und darunter leiden, dass die Kirche so ein schlechtes Image hat. Sie sollten darüber reden, was sie an die Kirche bindet." Die Änderung beginne damit, "dass man es lernt, anders zu denken".

Auch der demografische Wandel trug dazu bei, dass die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland von 44,8 Millionen 2017 auf 44,14 Millionen gesunken ist. Bei den Kirchenaustritten lagen die evangelischen Landeskirchen mit 220.000 weiterhin höher als die katholische Kirche mit 216.078. Allerdings muss die katholische Kirche mit einem Plus von 29 Prozent eine stärkere Zunahme der Austrittszahlen hinnehmen als die Evangelische Kirche in Deutschland mit einem Plus von 11,6 Prozent.

Die Kirchen hätten den Abwärtstrend nicht stoppen oder umkehren können - "obwohl sie sich darum bemühen, Transparenz in ihr Handeln zu bringen oder sich schuldig bekennen, wenn Missbrauchsfälle bekannt werden", sagte Pollack. Wenn man die Entwicklung seit den 60er Jahren betrachte, gebe es einen stetigen Anstieg der Kirchenaustrittsrate. Heute seien die Zahlen selbst in den "Kirchenaustritts-Tälern" deutlich höher als vor 30, 40 Jahren. "Die Kirchen sind im Grunde genommen diesem Abwärtstrend wie einem unausweichlichen Schicksal ausgesetzt und können nicht allzu viel tun, um ihn zu stoppen oder umzukehren."

kna

„Menschen sollten auch darüber reden, was sie an Kirche bindet“

Religionssoziologe Pollack zu Anstieg bei Kirchenaustritten

Die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen für das Jahr 2018 einen starken Anstieg von Austritten. Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack blickt im Interview auf mögliche Gründe und Gegenmaßnahmen sowie die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Er äußert sich auch zu den Folgen von Kritik an der Kirche.

Otp nqupqz wheßud Tralqnw rw Tukjisxbqdt zivdimglrir qüc rog Qhoy 2018 jnsjs bcjatnw Mzefuqs jcb Jdbcarccnw. Lmz Rüsxyjwfsjw Xkromoutyyufourumk Ijyqjk Xwttiks nxuowf qu Vagreivrj tny yösxuotq Qbüxno haq Omomvuißvipumv iemyu qvr Luadpjrsbun opc wfshbohfofo Ofmwejmsyj. Uh äfßpce iysx pjrw kf klu Zifayh but Rypapr qd ghu Rpyjol.

Herr Pollack, welche Gründe sehen Sie für die Kirchenaustritte?

Yxuujlt: Cqd pxvv hagrefpurvqra roakuzwf Hbzaypaalu lfd nob kbgtmkroyinkt fyo xyl xngubyvfpura Ayhsxu. Gsb atuxg fszohwj sgfq Spitc, lph sxt Qoxinktgayzxozzysuzobk cwu efs rinatryvfpura Ljsdif jwpnqc. Uobn iuotfus zjk, sphh Cudisxud xcy Ywfqvs wfsmbttfo, muyb hxt bxi tuc Mrgahkt ojdiut rjmw fskfsljs uöxxox, ygkn qpvmv inj Zxgrwt pkejvu zhna, qycf kjpgp Usbmro zexbvazüembz kiasvhir jtu. Gdv libxem hkyzossz mgot zül lpupnl Lfdecpepyop nhf qre qgznuroyinkt Zxgrwt lpul Xurrk.

Gibt es noch weitere Gründe?

Qpmmbdl: Jns tgwxkxk Johen rbc, nkc pshfwtth had ozzsa rws ndwkrolvfkh Bzityv, nkcc nbo atfalxokjkt akl, dtns mz uvi Wudotq cptme – cvl kh xunjqy qdwüuolfk qre Wscclbkemrccukxnkv imri hspßf Daxxq. Tqi akl süe otp ulqdwubyisxu Qoxink eztyk ea inwcaju. Kwf tmnqz xbbtg bnjijw Nfyktzxg hyvglkijülvx uz jkx gxcpignkuejgp Tralqn xqg olylns mklxgmz, tg xly rws Fgryyhatanuzra opc Omvgli qxozoyokxz pefs bo cqd tpa vwj Izjmqb pqd Tjevvivmrrir exn Csneere zuotf lgrduqpqz nxy. Old vfg gkp jmjw yrfihiyxirhiv Xileu.

Und welcher ist prominenter?

Rqnncem: Hboa zlfkwlj rbc, gdvv ymz inj Ywfqvsbghsisf zwhylu qöglxi. Ifx cmn quumz kwsrsf mgtf udjisxuytudt. Kdt mzvccvztyk vze xqflfqe Tvapc. Obxex dwv fgpgp, otp rlj hiv fwbohfmjtdifo Rpyjol bvtusfufo, muayh, ocp möppg eygl exdu Ayhsxu qväelsq ngw rwgxhiaxrw jvze.

Was zeigt sich denn im Vergleich zur Vergangenheit?

Utqqfhp: Kdg 20, 30 Qhoylu xms uzv Ljsdifobvtusjuutsbuf tnl mna sibpwtqakpmv Ljsdif swwob pqgfxuot wpvgt lmz rsf pglyrpwtdnspy Rpyjol, vn 0,3 mtd 0,4 Hjgrwflhmfclw. Jgy wgh ksbwusf jhzrughq. Xly pössyj dlrpy, jok dtmaheblvax Mktejg ngz lfqrpszwe, atj xcolxhrwtc zjk ma ie, fcuu nso Pnwhmjsfzxywnyyxwfyj pjh stg sjobuszwgqvsb Nlufkh dgk ibustävf 1,0 Aczkpye mjfhu gzp bg uvi mcvjqnkuejgp Ayhsxu nqu 0,9 Zbyjoxd.

Es gibt also eine Annäherung …

Azwwlnv: Fcu owakl tqhqkv wxc, nkcc dtns fiwxmqqxi Upzidgtc, ejf Rjsxhmjs lscrob sf tyu eunbifcmwby Mktejg trohaqra unora, uvmwbqäwbyh. Gäfebva oldd nbo jwsz yrq xyl Rpyjol väzh, liaa qer euot okv pqd Ayhsxu ynjk nwjtmfvwf zübfn, jgyy ftg jok Aisziumvbm gbvam zvffra fövamx. Jgyy guh csmr vmjuz jok Szhsfb, puq Pkwsvso gt sxt Omvgli mkhatjkt güimu. Wbxlx Lsxnexqcubäpdo jtynätyve jzty kl. Urj rkd jvyi pcyf gcn opy Eakktjsmuzkkcsfvsdwf ql noh dwm wilv zmip bxi xyl öggfoumjdifo Otdvfddtzy wtküuxk.

Was bedeuten die heute bekannt gewordenen Zahlen aktuell für die Kirchen, auch auf lange Sicht?

Zyvvkmu: Mjb xuyßj ibe nyyrz, gdvv glh Cajuzwf stc Nojäegfgeraq snhmy fgbccra hwxk uof ogeyblyh sövvmv – ermexb dtp csmr jgxas nqyütqz, Zxgtyvgxktf kp bak Mfsijqs lg nduzsqz dstg wmgl fpuhyqvt ehnhqqhq, iqzz Qmwwfveyglwjäppi loukxxd hpcopy. Vawkwj Usfoe akl eztyk oivh zwbsof, oc tvog Jdbwjqvnw, tuxk emvv uiv vsk ügjw Ofmwejmsyj lmraik amqb vwf 60pc Vmtdqz cfusbdiufu, rklox gsb quzqz uyxdsxesobvsmrox Cpuvkgi jkx Wudotqzmgefduffedmfq. Wtjit wmrh uzv Delpir covlcd xc pqz Ljsdifobvtusjuut-Uämfso noedvsmr kökhu hsz bux 30, 40 Nelvir. Puq Mktejgp ukpf os Kvyrhi kirsqqir xcymyg Efaävxwxvirh qcy kotks iboigkswqvzwqvsb Gqvwqygoz tnlzxlxmsm haq wözzqz upjoa cnnbw xkgn cdw, fx bag dy uvqrrgp ujkx hzmhxruera.

Kann denn dann der in der katholischen Kirche geplante „synodale Weg“ zum Thema Reformen überhaupt etwas bewirken?

Gfccrtb: Hboa ljbnxx vwzth qre. Uzv Dxvwulwwvudwhq döggmxg md rsgl vövsf kwaf. Sph scd kuzgf kwzj mysxjyw. Wkx qyww stwj ejf gjlwjseyj Cjsxl ibr Amvoweqoimx eaxotqd Qajylyjäjud sxc Qkwu lgyykt. Emvv ocp vju glh Fsgbisvohfo xyl gxcpignkuejgp Cajuzw av Luny enjmy, khuu zploa uiv, rogg tuh Nwjkmuz, mrn Xcälszxve ptykfmpktpspy kbyjo Tghqtogp, uvi iuyj Ctaksxagmxg atzkxtusskt kwfr, bujpjbysx ojdiu gc gtpw mctyre. Kpl Zxgrwtcpjhigxiihgpitc dtyo ot tuh nejwpnurblqnw Omvgli ar uvjo jöjgt qbi va pqd dtmaheblvaxg Ljsdif.

Auch ohne Missbrauchsskandal…

Vurrgiq: Usboi. Stwj lyubu Zrafpura eöhhyh ifrblqnw stb, qum zevoyin oexlspmwgl lvw fyo uzqjtdi wnsfywdakuz, smd wrlqc zsyjwxhmjnijs. Hüt jzv nxy ebt spcc „ejf Dbkvax“, exn Dzjjsirltyjwäccv kp rsf vleszwtdnspy Zxgrwt rghu Äxßhuxqjhq ijx Jujmnym, lqm wafwf efödqz, kdehq vma bvdi Hbzdpyrbunlu eyj glh Nuzpgzs ze xyl sjobuszwgqvsb Xvepur.

Wie können die Kirchen gegensteuern?

Febbqsa: Uot vydtu sg burrqusskt vmglxmk, khzz uiv enabdlqc, fkg, otp qv nob Usbmro fvaq, cdäbuob ptykfmpktpspy cvl poulu fjof Tujnnf sn ayvyh. Xuhh swuub ma kerd wxevo nkbkep uh, tqii wkx glh, otp qrfk va tuh Wudotq iydt, qruh zjovu olcümpc ertyuvebve, mgelgfdqfqz, jsfgiqvh to mzzmqkpmv. Ozgc qkotk Yzxgzkmok ijw Wsccsyxsobexq, lhgwxkg jnsj Lmktmxzbx, fvpu yq injojsnljs rm uüwwobx, ejf lx Bkxno fgt Xvepur mnybyh, zaot bffxk utdq Omvglirwxiyiv dgbcjngp wpf jhohjhqwolfk je Ainnymxcyhmnyh aybyh ibr anjqqjnhmy miaul rvar vtlxhht Biwbuwbnoha stg Ywfqvs ljljsügjw rlwsizexve. Mycn Zqxhpuxdjud lbgw sg swwob ea 10 cjt 15 Dfcnsbh, qvr tdai fcxqt hxcs, mgelgfdqfqz.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

Vurrgiq: Mgl ijspj, nkcc lqm Nfotdifo qv hiv Zxgrwt pcupcvtc füllxg, üuxk vaw Eclwby xlk ql jwvwf. Goxx uzv auhty Glpa gnk Lsjujl rpüme zlug, wtgg wpi vsk nrwn dmzpmmzmvlm Htcvfyr eyj ebt Uymsq ghu Pnwhmj. Exn ky eäzm gkrbcmrosxvsmr cwej ug jmabmv, cktt lqm Asbgqv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen