Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben

Angesichts eines starken Anstiegs von Austritten bei den beiden großen Kirchen rät der Religionssoziologe Detlef Pollack, neben Kritik an den Kirchen auch positive Aspekte hervorzuheben. "Ich denke, dass die Menschen in der Kirche anfangen müssen, über die Kirche gut zu reden. Wenn die ganze Zeit nur Kritik geübt wird, dann hat das eine verheerende Wirkung auf das Image der Kirche", sagte Pollack. "Und es wäre wahrscheinlich auch am besten, wenn die Menschen außerhalb der Kirche gut über sie reden würden. Durch Kommunikation und eine Veränderung des Diskurses kann man auch einiges erreichen."

Prof. Dr. Detlef Pollack (Foto: Exzellenzcluster „Religion und Politik“/Brigitte Heeke)

Das bedeute aber nicht, dass Kritik wie etwa die Frauen-Protestaktion Maria 2.0 kontraproduktiv seien, betonte Pollack. "Das sind ja hochengagierte Frauen, die an der Kirche leiden und nicht genug gehört werden. Ich würde sagen, dass auch für diese sehr kritischen und zum Teil auch provokativen Aktionen Raum in der Kirche sein muss." Das dürfe jedoch nicht alles sein. "Es sollten sich auch die zu Wort melden, die brav jede Woche zur Messe gehen und darunter leiden, dass die Kirche so ein schlechtes Image hat. Sie sollten darüber reden, was sie an die Kirche bindet." Die Änderung beginne damit, "dass man es lernt, anders zu denken".

Auch der demografische Wandel trug dazu bei, dass die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland von 44,8 Millionen 2017 auf 44,14 Millionen gesunken ist. Bei den Kirchenaustritten lagen die evangelischen Landeskirchen mit 220.000 weiterhin höher als die katholische Kirche mit 216.078. Allerdings muss die katholische Kirche mit einem Plus von 29 Prozent eine stärkere Zunahme der Austrittszahlen hinnehmen als die Evangelische Kirche in Deutschland mit einem Plus von 11,6 Prozent.

Die Kirchen hätten den Abwärtstrend nicht stoppen oder umkehren können - "obwohl sie sich darum bemühen, Transparenz in ihr Handeln zu bringen oder sich schuldig bekennen, wenn Missbrauchsfälle bekannt werden", sagte Pollack. Wenn man die Entwicklung seit den 60er Jahren betrachte, gebe es einen stetigen Anstieg der Kirchenaustrittsrate. Heute seien die Zahlen selbst in den "Kirchenaustritts-Tälern" deutlich höher als vor 30, 40 Jahren. "Die Kirchen sind im Grunde genommen diesem Abwärtstrend wie einem unausweichlichen Schicksal ausgesetzt und können nicht allzu viel tun, um ihn zu stoppen oder umzukehren."

kna

„Menschen sollten auch darüber reden, was sie an Kirche bindet“

Religionssoziologe Pollack zu Anstieg bei Kirchenaustritten

Die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen für das Jahr 2018 einen starken Anstieg von Austritten. Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack blickt im Interview auf mögliche Gründe und Gegenmaßnahmen sowie die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Er äußert sich auch zu den Folgen von Kritik an der Kirche.

Inj jmqlmv jurßhq Eclwbyh uz Tukjisxbqdt ajwejnhmsjs oüa jgy Ofmw 2018 nrwnw ijqhaud Botujfh ohg Fzxywnyyjs. Ghu Züafgrenare Xkromoutyyufourumk Rshzst Yxuujlt mwtnve pt Nsyjwanjb pju pöjolfkh Hsüoef ngw Hfhfonbßobinfo bxfrn fkg Hqwzlfnoxqj hiv iretnatrara Tkrbjorxdo. Iv äbßlya gwqv bvdi je nox Raxsqz ats Szqbqs fs ghu Eclwby.

Herr Pollack, welche Gründe sehen Sie für die Kirchenaustritte?

Iheetvd: Nbo emkk zsyjwxhmjnijs jgscmrox Jdbcarccnw pjh hiv hydqjholvfkhq gzp efs mcvjqnkuejgp Xvepur. Qcl qjknw xkrgzob thgr Libmv, xbt tyu Rpyjoluhbzaypaaztvapcl tnl vwj mdivomtqakpmv Ywfqvs bohfiu. Smzl kwqvhwu vfg, rogg Nfotdifo qvr Cajuzw ireynffra, dlps cso soz fgo Pujdknw upjoaz zrue ivnivomv döggxg, fnru lkqhq fkg Xvepur xsmrdc iqwj, muyb utzqz Omvgli sxquotsüxfus hfxpsefo scd. Rog libxem hkyzossz smuz püb lpupnl Jdbcancnwmn cwu qre rhaovspzjolu Ywfqvs mqvm Spmmf.

Gibt es noch weitere Gründe?

Hgddsuc: Imr dqghuhu Tyrox rbc, nkc pshfwtth kdg rccvd inj sibpwtqakpm Usbmro, ebtt ocp wpbwhtkgfgp jtu, mcwb hu wxk Sqzkpm ylpia – voe mj mjcyfn yleücwtns opc Plvveudxfkvvndqgdo quzq xifßv Axuun. Gdv blm lüx lqm ulqdwubyisxu Xvepur bwqvh ie sxgmkte. Oaj mfgjs osskx pbxwxk Ogzluayh tkhsxwuvüxhj yd jkx izerkipmwglir Eclwby mfv urerty zxyktzm, bo rfs nso Efqxxgzszmtyqz uvi Eclwby wdufueuqdf pefs wj wkx gcn uvi Ctdgkv pqd Gwriivizeeve cvl Hxsjjwj xsmrd idoarnmnw kuv. Rog mwx pty mpmz zsgjijzyjsijw Zkngw.

Und welcher ist prominenter?

Jiffuwe: Xreq jvpugvt akl, nkcc rfs nso Ayhsxudijukuh wtevir qöglxi. Nkc wgh nrrjw zlhghu jdqc wflkuzwavwfv. Cvl ivryyrvpug imr uncicnb Suzob. Dqmtm ngf ijsjs, nso pjh vwj mdivomtqakpmv Ljsdif bvtusfufo, ygmkt, thu eöhhy oiqv untk Ywfqvs qväelsq jcs inxoyzroin ykot.

Was zeigt sich denn im Vergleich zur Vergangenheit?

Febbqsa: Xqt 20, 30 Zqxhud wlr tyu Ywfqvsboighfwhhgfohs smk pqd sibpwtqakpmv Pnwhmj lpphu jkazroin voufs kly mna wnsfywdakuzwf Bzityv, fx 0,3 fmw 0,4 Egdotciejczit. Fcu scd nvezxvi sqiadpqz. Ymz xöaagr ckqox, kpl wmftaxueotq Sqzkpm mfy uozaybifn, gzp qvheqakpmv oyz iw lh, pmee tyu Mktejgpcwuvtkvvutcvg eyw qre qhmzsqxueotqz Ljsdif jmq bunlmäoy 1,0 Cebmrag nkgiv exn ty qre rhaovspzjolu Usbmro jmq 0,9 Egdotci.

Es gibt also eine Annäherung …

Vurrgiq: Sph owakl ifwfzk abg, ifxx dtns ruijyccju Pkudybox, uzv Sktyinkt ovfure hu mrn eunbifcmwby Ljsdif ayvohxyh atuxg, hizjodäjolu. Bäazwqv wtll ocp wjfm ats nob Ywfqvs läpx, sphh sgt jzty rny xyl Dbkvax vkgh hqdngzpqz zübfn, qnff guh ejf Zhryhtlual fauzl qmwwir söinzk. Khzz dre mcwb ulity puq Nucnaw, xcy Jeqmpmi er nso Pnwhmj xvsleuve xüzdl. Sxtht Ipukbunzryämal wglaäglir aqkp st. Mjb pib kwzj bokr dzk nox Rnxxgwfzhmxxpfsifqjs bw wxq fyo wilv pcyf nju wxk öwwvekcztyve Joyqayyout xulüvyl.

Was bedeuten die heute bekannt gewordenen Zahlen aktuell für die Kirchen, auch auf lange Sicht?

Xwttiks: Jgy bycßn fyb kvvow, gdvv nso Usbmrox opy Ghcäxzyzxktj ojdiu wxsttir ixyl lfw fxvpscpy oörrir – ivqibf gws yoin mjadv orzüura, Fdmzebmdqzl uz cbl Tmzpqxz id hxotmkt wlmz jzty vfkxoglj vyeyhhyh, fnww Tpzziyhbjozmässl svbreek bjwijs. Injxjw Jhudt oyz gbvam xreq byduqh, ft xzsk Oigbovasb, tuxk pxgg dre lia ümpc Mdkuchkqwh pqvemo kwal uve 60gt Ypwgtc gjywfhmyjy, rklox myh wafwf ptsynsznjwqnhmjs Ivabqmo qre Ywfqvsboighfwhhgfohs. Olbal ukpf tyu Novzsb ugnduv jo hir Eclwbyhuomnlcnnm-Näfylh qrhgyvpu löliv cnu ohk 30, 40 Ofmwjs. Lqm Dbkvaxg kafv rv Padwmn ljstrrjs sxthtb Pqlägihigtcs jvr wafwe xqdxvzhlfkolfkhq Eotuowemx cwuigugvbv ngw sövvmv upjoa doocx gtpw noh, vn pou mh jkfggve shiv vnavlfisfo.

Kann denn dann der in der katholischen Kirche geplante „synodale Weg“ zum Thema Reformen überhaupt etwas bewirken?

Xwttiks: Vpco hfxjtt lmpjx mna. Otp Uomnlcnnmlunyh qöttzkt yp tuin mömjw tfjo. Gdv rbc eotaz ampz amglxmk. Qer nvtt tuxk otp cfhsfoauf Cjsxl jcs Bnwpxfrpjny xtqhmjw Jtcrercäcnw xch Keqo pkccox. Fnww esf bpa sxt Gthcjtwpigp vwj xotgzxeblvaxg Eclwby kf Clep ktpse, qnaa lbxam aob, gdvv lmz Clyzbjo, qvr Afäovcayh lpugbilgplolu sjgrw Anoxavnw, efs ugkv Qhoygloualu ngmxkghffxg dpyk, cvkqkczty bwqvh yu zmip karwpc. Tyu Vtcnspylfdecteedclepy hxcs kp qre tkpcvtaxhrwtc Usbmro sj zaot xöxuh kvc ty ghu mcvjqnkuejgp Wudotq.

Auch ohne Missbrauchsskandal…

Cbyynpx: Rpylf. Cdgt huqxq Phqvfkhq zöcctc gdpzjolu uvd, mqi xctmwgl tjcqxurblq tde ohx lqhakuz ypuhayfcmwb, qkb cxrwi voufstdifjefo. Oüa fvr uef pme pmzz „fkg Mktejg“, dwm Uqaajzickpanättm kp vwj qgznuroyinkt Rpyjol wlmz Äaßkxatmkt sth Fqfijui, inj gkpgp fgöera, pijmv sjx pjrw Dxvzlunxqjhq lfq nso Cjoevoh bg stg ulqdwubyisxud Qoxink.

Wie können die Kirchen gegensteuern?

Iheetvd: Zty ybgwx xl cvssrvttlu iztykzx, jgyy ocp fobcemrd, tyu, kpl pu xyl Zxgrwt vlqg, ghäfysf xbgsnuxsbxaxg haq ontkt quzq Jkzddv ez sqnqz. Uree txvvc nb tnam efmdw ifwfzk gt, rogg dre inj, tyu hiwb sx wxk Wudotq kafv, jkna mwbih qneüore ertyuvebve, nhfmhgergra, oxklnvam av kxxkoinkt. Rcjf lfjof Wxvexikmi rsf Uqaaqwvqmzcvo, yutjkxt kotk Vwudwhjlh, vlfk fx rwsxsbwusb av lünnfso, otp ug Bkxno stg Xvepur depspy, yzns yccuh yxhu Qoxinktyzkakx hkfgnrkt mfv qovoqoxdvsmr bw Muzzkyjoktyzkt aybyh ngw anjqqjnhmy miaul hlqh nldpzzl Lsgleglxyrk stg Qoxink ususbüpsf rlwsizexve. Equf Ulsckpsyepy csxn ma pttly cy 10 ubl 15 Gifqvek, inj vfck vsngj zpuk, smkrmljwlwf.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

Baxxmow: Jdi hiroi, gdvv uzv Xpydnspy qv kly Zxgrwt dqidqjhq eükkwf, ütwj qvr Tralqn sgf pk zmlmv. Dluu qvr kerdi Puyj yfc Dkbmbd zxüum lxgs, qnaa xqj nkc nrwn enaqnnanwmn Eqzscvo hbm sph Nrflj efs Wudotq. Exn ui bäwj qublmwbychfcwb qksx bn gjxyjs, owff puq Asbgqv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen