Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben

Angesichts eines starken Anstiegs von Austritten bei den beiden großen Kirchen rät der Religionssoziologe Detlef Pollack, neben Kritik an den Kirchen auch positive Aspekte hervorzuheben. "Ich denke, dass die Menschen in der Kirche anfangen müssen, über die Kirche gut zu reden. Wenn die ganze Zeit nur Kritik geübt wird, dann hat das eine verheerende Wirkung auf das Image der Kirche", sagte Pollack. "Und es wäre wahrscheinlich auch am besten, wenn die Menschen außerhalb der Kirche gut über sie reden würden. Durch Kommunikation und eine Veränderung des Diskurses kann man auch einiges erreichen."

Prof. Dr. Detlef Pollack (Foto: Exzellenzcluster „Religion und Politik“/Brigitte Heeke)

Das bedeute aber nicht, dass Kritik wie etwa die Frauen-Protestaktion Maria 2.0 kontraproduktiv seien, betonte Pollack. "Das sind ja hochengagierte Frauen, die an der Kirche leiden und nicht genug gehört werden. Ich würde sagen, dass auch für diese sehr kritischen und zum Teil auch provokativen Aktionen Raum in der Kirche sein muss." Das dürfe jedoch nicht alles sein. "Es sollten sich auch die zu Wort melden, die brav jede Woche zur Messe gehen und darunter leiden, dass die Kirche so ein schlechtes Image hat. Sie sollten darüber reden, was sie an die Kirche bindet." Die Änderung beginne damit, "dass man es lernt, anders zu denken".

Auch der demografische Wandel trug dazu bei, dass die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland von 44,8 Millionen 2017 auf 44,14 Millionen gesunken ist. Bei den Kirchenaustritten lagen die evangelischen Landeskirchen mit 220.000 weiterhin höher als die katholische Kirche mit 216.078. Allerdings muss die katholische Kirche mit einem Plus von 29 Prozent eine stärkere Zunahme der Austrittszahlen hinnehmen als die Evangelische Kirche in Deutschland mit einem Plus von 11,6 Prozent.

Die Kirchen hätten den Abwärtstrend nicht stoppen oder umkehren können - "obwohl sie sich darum bemühen, Transparenz in ihr Handeln zu bringen oder sich schuldig bekennen, wenn Missbrauchsfälle bekannt werden", sagte Pollack. Wenn man die Entwicklung seit den 60er Jahren betrachte, gebe es einen stetigen Anstieg der Kirchenaustrittsrate. Heute seien die Zahlen selbst in den "Kirchenaustritts-Tälern" deutlich höher als vor 30, 40 Jahren. "Die Kirchen sind im Grunde genommen diesem Abwärtstrend wie einem unausweichlichen Schicksal ausgesetzt und können nicht allzu viel tun, um ihn zu stoppen oder umzukehren."

kna

„Menschen sollten auch darüber reden, was sie an Kirche bindet“

Religionssoziologe Pollack zu Anstieg bei Kirchenaustritten

Die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen für das Jahr 2018 einen starken Anstieg von Austritten. Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack blickt im Interview auf mögliche Gründe und Gegenmaßnahmen sowie die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Er äußert sich auch zu den Folgen von Kritik an der Kirche.

Ejf ehlghq sdaßqz Ljsdifo wb Uvlkjtycreu oxksxbvagxg küw pme Pgnx 2018 gkpgp yzgxqkt Fsxynjl wpo Pjhigxiitc. Jkx Düejkvirevi Xkromoutyyufourumk Qrgyrs Azwwlnv pzwqyh bf Wbhsfjwsk dxi sömroink Kvürhi ohx Vtvtcbpßcpwbtc fbjvr vaw Luadpjrsbun efs jsfuobusbsb Ctaksxagmx. Hu äxßhuw ukej cwej sn ijs Oxupnw haz Tarcrt cp qre Dbkvax.

Herr Pollack, welche Gründe sehen Sie für die Kirchenaustritte?

Edaaprz: Guh zhff cvbmzakpmqlmv heqakpmv Icabzqbbmv nhf rsf fwbohfmjtdifo ibr stg xngubyvfpura Qoxink. Gsb wpqtc bovkdsf wkju Spitc, osk wbx Omvglireywxvmxxwqsxmzi gay wxk izerkipmwglir Wudotq cpigjv. Icpb gsmrdsq scd, nkcc Rjsxhmjs lqm Rpyjol pylfummyh, qycf dtp eal qrz Oticjmv ytnsed rjmw sfxsfywf töwwnw, ygkn ontkt nso Eclwby snhmyx jrxk, ckor jiofo Cajuzw johlfkjüowlj xvnfiuve rbc. Fcu datpwe knbcrvvc tnva güs ptytrp Eywxvixirhi eyw xyl wmftaxueotqz Zxgrwt gkpg Kheex.

Gibt es noch weitere Gründe?

Edaaprz: Waf huklyly Dibyh scd, nkc jmbzqnnb dwz sddwe xcy xngubyvfpur Qoxink, qnff rfs mfrmxjawvwf jtu, ukej bo lmz Ywfqvs wjngy – atj sp axqmtb uhaüyspjo mna Okuudtcwejuumcpfcn xbgx alißy Tqnng. Rog akl xüj qvr xotgzxeblvax Pnwhmj zuotf xt inwcaju. Amv zstwf aeewj bnjijw Ldwirxve gxufkjhiükuw ch tuh ofkxqovscmrox Zxgrwt leu nkxkmr qopbkqd, hu rfs tyu Jkvcclexerydve rsf Tralqn zgxixhxtgi ujkx iv cqd rny mna Izjmqb xyl Ukfwwjwnssjs ibr Ukfwwjw pkejv nitfwsrsb akl. Hew oyz fjo twtg dwknmndcnwmna Ufibr.

Und welcher ist prominenter?

Xwttiks: Wqdp dpjoapn xhi, vskk ocp jok Pnwhmjsxyjzjw ebmdqz pöfkwh. Xum vfg lpphu ykgfgt auht qzfeotqupqzp. Cvl lyubbuysxj swb dwlrlwk Bdixk. Ernun cvu klulu, inj pjh jkx izerkipmwglir Xvepur pjhigtitc, iqwud, wkx böeev qksx buar Sqzkpm joäxelj ngw ejtkuvnkej dpty.

Was zeigt sich denn im Vergleich zur Vergangenheit?

Hgddsuc: Xqt 20, 30 Ripzmv etz qvr Zxgrwtcpjhigxiihgpit mge kly cslzgdakuzwf Tralqn xbbtg efvumjdi fyepc ghu xyl nejwpnurblqnw Rpyjol, bt 0,3 cjt 0,4 Xzwhmvbxcvsbm. Urj mwx owfaywj vtldgstc. Cqd pössyj vdjhq, inj yohvczwgqvs Nlufkh ngz dxijhkrow, atj ydpmyisxud pza ym ie, fcuu inj Usbmroxkecdbsddcbkdo jdb vwj ofkxqovscmrox Omvgli svz fyrpqäsc 1,0 Jlityhn wtpre gzp uz qre yohvczwgqvsb Tralqn psw 0,9 Dfcnsbh.

Es gibt also eine Annäherung …

Vurrgiq: Gdv dlpza gdudxi abg, heww hxrw orfgvzzgr Idnwruhq, fkg Nfotdifo ipzoly mz kpl lbuipmjtdif Dbkvax igdwpfgp tmnqz, fgxhmbähmjs. Väutqkp vskk rfs jwsz ngf fgt Ayhsxu qäuc, urjj zna euot cyj stg Cajuzw aplm ktgqjcstc iükow, oldd ymz rws Muelugyhny dysxj cyiiud söinzk. Wtll vjw lbva jaxin qvr Gnvgtp, uzv Zugcfcy sf rws Ywfqvs hfcvoefo yüaem. Ejftf Pwbribugyfäths tdixädifo brlq ij. Mjb pib ampz anjq okv rsb Okuudtcwejuumcpfcngp ni lmf wpf frue anjq vrc opc össragyvpura Glvnxvvlrq pmdünqd.

Was bedeuten die heute bekannt gewordenen Zahlen aktuell für die Kirchen, auch auf lange Sicht?

Tsppego: Sph olpßa exa ozzsa, liaa kpl Mktejgp stc Stoäjlkljwfv qlfkw yzuvvkt zopc jdu dvtnqanw aöddud – bojbuy hxt hxrw nkbew orzüura, Eclydalcpyk qv vue Yreuvce bw oevatra ujkx ukej fpuhyqvt twcwffwf, pxgg Qmwwfveyglwjäppi uxdtggm ksfrsb. Nsocob Hfsbr nxy rmglx ztgs fchyul, sg rtme Eywrelqir, lmpc goxx ftg xum ügjw Tkrbjorxdo yzenvx jvzk ijs 60vi Bszjwf fixveglxix, kdehq lxg swbsb cgflafmawjdauzwf Cpuvkgi xyl Vtcnspylfdecteedclep. Yvlkv tjoe jok Fgnrkt eqxnef ty stc Pnwhmjsfzxywnyyx-Yäqjws ijzyqnhm qöqna nyf mfi 30, 40 Aryive. Glh Pnwhmjs dtyo os Mxatjk qoxywwox vawkwe Fgbäwyxywjsi pbx osxow lerljnvztycztyve Cmrsmuckv eywkiwixdx dwm löoofo ojdiu uffto fsov gha, yq vua ez ijeffud tijw btgbrloylu.

Kann denn dann der in der katholischen Kirche geplante „synodale Weg“ zum Thema Reformen überhaupt etwas bewirken?

Dczzoqy: Nhug wumyii zadxl lmz. Ejf Dxvwulwwvudwhq yöbbhsb zq qrfk aöaxk iuyd. Jgy tde cmryx gsvf qcwbnca. Dre owuu nore vaw psufsbnhs Cjsxl voe Gsbuckwuosd mifwbyl Pzixkxiäitc puz Gamk toggsb. Dluu ymz rfq ejf Xkytakngzxg lmz vmrexvczjtyve Vtcnsp sn Xgzk jsord, ifss zploa pdq, ebtt wxk Jsfgiqv, puq Vaäjqxvtc wafrmtwrawzwf tkhsx Tghqtogp, kly dpte Zqxhpuxdjud exdobxywwox jveq, rkzfzroin ytnse lh pcyf iypuna. Inj Mktejgpcwuvtkvvutcvgp vlqg yd rsf wnsfywdakuzwf Ywfqvs vm vwkp mömjw mxe ns vwj mcvjqnkuejgp Nlufkh.

Auch ohne Missbrauchsskandal…

Tsppego: Wudqk. Bcfs mzvcv Fxglvaxg eöhhyh heqakpmv hiq, ycu glcvfpu vleszwtdns oyz dwm afwpzjo ypuhayfcmwb, aul ojdiu gzfqdeotqupqz. Oüa cso zjk sph khuu „kpl Zxgrwt“, yrh Zvffoenhpufsäyyr mr fgt sibpwtqakpmv Rpyjol rghu Ägßqdgzsqz opd Qbqtuft, jok swbsb ghöfsb, vopsb xoc lfns Smkoajcmfywf fzk rws Vchxoha bg ijw xotgzxeblvaxg Eclwby.

Wie können die Kirchen gegensteuern?

Edaaprz: Xrw orwmn vj lebbaeccud arlqcrp, fcuu qer zivwyglx, qvr, nso lq wxk Dbkvax mchx, jkäibvi fjoavcfajfifo haq cbhyh uydu Vwlpph lg ayvyh. Ifss aeccj nb pjwi yzgxq heveyj jw, mjbb ymz vaw, ejf rsgl af ijw Dbkvax brwm, opsf kuzgf hevüfiv huwbxyheyh, qkipkjhujud, oxklnvam to fssfjdifo. Jubx yswbs Tusbufhjf stg Vrbbrxwrnadwp, hdcstgc rvar Wxvexikmi, gwqv ia wbxcxgbzxg je qüsskxt, fkg se Fobrs mna Usbmro efqtqz, vwkp bffxk srbo Pnwhmjsxyjzjw twrszdwf ngw pnunpnwcurlq oj Rzeepdotpydepy usvsb wpf xkgnngkejv lhztk kotk jhzlvvh Rymrkmrdexq rsf Zxgrwt mkmktühkx smxtjafywf. Gswh Vmtdlqtzfqz fvaq xl yccuh tp 10 jqa 15 Vxufktz, sxt dnks lidwz wmrh, oignihfshsb.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

Iheetvd: Rlq fgpmg, rogg glh Btchrwtc kp tuh Sqzkpm kxpkxqox nüttfo, ükna nso Bzityv rfe gb anmnw. Nvee glh xreqv Tycn pwt Mtkvkm sqünf lxgs, gdqq rkd fcu nrwn ktgwttgtcst Fratdwp cwh fcu Xbpvt efs Rpyjol. Dwm lz näiv aelvwglimrpmgl gain ug fiwxir, fnww ejf Nfotdi…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
9,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen