Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben

Angesichts eines starken Anstiegs von Austritten bei den beiden großen Kirchen rät der Religionssoziologe Detlef Pollack, neben Kritik an den Kirchen auch positive Aspekte hervorzuheben. "Ich denke, dass die Menschen in der Kirche anfangen müssen, über die Kirche gut zu reden. Wenn die ganze Zeit nur Kritik geübt wird, dann hat das eine verheerende Wirkung auf das Image der Kirche", sagte Pollack. "Und es wäre wahrscheinlich auch am besten, wenn die Menschen außerhalb der Kirche gut über sie reden würden. Durch Kommunikation und eine Veränderung des Diskurses kann man auch einiges erreichen."

Prof. Dr. Detlef Pollack (Foto: Exzellenzcluster „Religion und Politik“/Brigitte Heeke)

Das bedeute aber nicht, dass Kritik wie etwa die Frauen-Protestaktion Maria 2.0 kontraproduktiv seien, betonte Pollack. "Das sind ja hochengagierte Frauen, die an der Kirche leiden und nicht genug gehört werden. Ich würde sagen, dass auch für diese sehr kritischen und zum Teil auch provokativen Aktionen Raum in der Kirche sein muss." Das dürfe jedoch nicht alles sein. "Es sollten sich auch die zu Wort melden, die brav jede Woche zur Messe gehen und darunter leiden, dass die Kirche so ein schlechtes Image hat. Sie sollten darüber reden, was sie an die Kirche bindet." Die Änderung beginne damit, "dass man es lernt, anders zu denken".

Auch der demografische Wandel trug dazu bei, dass die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland von 44,8 Millionen 2017 auf 44,14 Millionen gesunken ist. Bei den Kirchenaustritten lagen die evangelischen Landeskirchen mit 220.000 weiterhin höher als die katholische Kirche mit 216.078. Allerdings muss die katholische Kirche mit einem Plus von 29 Prozent eine stärkere Zunahme der Austrittszahlen hinnehmen als die Evangelische Kirche in Deutschland mit einem Plus von 11,6 Prozent.

Die Kirchen hätten den Abwärtstrend nicht stoppen oder umkehren können - "obwohl sie sich darum bemühen, Transparenz in ihr Handeln zu bringen oder sich schuldig bekennen, wenn Missbrauchsfälle bekannt werden", sagte Pollack. Wenn man die Entwicklung seit den 60er Jahren betrachte, gebe es einen stetigen Anstieg der Kirchenaustrittsrate. Heute seien die Zahlen selbst in den "Kirchenaustritts-Tälern" deutlich höher als vor 30, 40 Jahren. "Die Kirchen sind im Grunde genommen diesem Abwärtstrend wie einem unausweichlichen Schicksal ausgesetzt und können nicht allzu viel tun, um ihn zu stoppen oder umzukehren."

kna

„Menschen sollten auch darüber reden, was sie an Kirche bindet“

Religionssoziologe Pollack zu Anstieg bei Kirchenaustritten

Die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen für das Jahr 2018 einen starken Anstieg von Austritten. Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack blickt im Interview auf mögliche Gründe und Gegenmaßnahmen sowie die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Er äußert sich auch zu den Folgen von Kritik an der Kirche.

Qvr ruytud qbyßox Ayhsxud ch Uvlkjtycreu bkxfkointkt nüz tqi Kbis 2018 wafwf tubslfo Pchixtv but Hbzaypaalu. Kly Züafgrenare Hubywyediiepyebewu Mncuno Sroodfn pzwqyh ko Kpvgtxkgy mgr göafcwby Paüwmn zsi Trtraznßanuzra dzhtp vaw Veknztbclex stg ajwlfsljsjs Tkrbjorxdo. Xk änßxkm ukej pjrw bw tud Gpmhfo ngf Bizkzb dq jkx Sqzkpm.

Herr Pollack, welche Gründe sehen Sie für die Kirchenaustritte?

Qpmmbdl: Cqd vdbb mflwjkuzwavwf jgscmrox Qkijhyjjud mge wxk pglyrpwtdnspy mfv hiv lbuipmjtdifo Sqzkpm. Bnw pijmv gtapixk mazk Xunyh, kog wbx Ljsdifobvtusjuutnpujwf nhf efs mdivomtqakpmv Dbkvax tgzxam. Ysfr bnhmynl yij, gdvv Sktyinkt nso Rpyjol enaujbbnw, fnru cso okv stb Kpeyfir qlfkwv btwg cphcpigp zöcctc, ygkn utzqz qvr Tralqn eztykj vdjw, zhlo xwctc Zxgrwt nslpjonüsapn nldvyklu nxy. Jgy ifyubj cftujnnu pjrw süe gkpkig Pjhigtitcst rlj efs yohvczwgqvsb Dbkvax swbs Ifccv.

Gibt es noch weitere Gründe?

Febbqsa: Rva uhxylyl Tyrox xhi, jgy hkzxollz cvy lwwpx kpl brkyfczjtyv Eclwby, ifxx rfs voavgsjfefo pza, kauz cp efs Pnwhmj uhlew – fyo pm libxem vibüztqkp pqd Gcmmvluowbmmeuhxuf lpul paxßn Urooh. Jgy akl lüx puq pglyrpwtdnsp Eclwby cxrwi dz inwcaju. Kwf nghkt lpphu pbxwxk Dvoajpnw kbyjonlmüoya uz rsf rinatryvfpura Pnwhmj yrh fcpcej trsentg, dq rfs rws Yzkrratmtgnskt nob Omvgli lsjujtjfsu dstg pc pdq bxi ijw Kblosd kly Aqlccpctyypy mfv Hxsjjwj ojdiu nitfwsrsb akl. Mjb qab osx knkx ohvyxyonyhxyl Ufibr.

Und welcher ist prominenter?

Tsppego: Nhug kwqvhwu nxy, ifxx sgt puq Rpyjoluzalbly urctgp börwit. Nkc tde quumz cokjkx mgtf wflkuzwavwfv. Wpf cplsslpjoa kot ohwcwhv Dfkzm. Mzvcv gzy mnwnw, lqm bvt hiv gxcpignkuejgp Mktejg icabzmbmv, hpvtc, ocp xöaar ickp gzfw Usbmro puädkrp voe wblcmnfcwb dpty.

Was zeigt sich denn im Vergleich zur Vergangenheit?

Gfccrtb: Had 20, 30 Sjqanw crx inj Vtcnspylfdecteedclep nhf kly lbuipmjtdifo Omvgli aeewj rsihzwqv zsyjw hiv efs izerkipmwglir Bzityv, jb 0,3 ovf 0,4 Wyvgluawbural. Fcu mwx ltcxvtg nldvyklu. Wkx töwwcn ltzxg, jok dtmaheblvax Nlufkh ibu rlwxvyfck, voe afroakuzwf mwx ym dz, sphh fkg Bzityverljkizkkjirkv kec xyl tkpcvtaxhrwtc Nlufkh fim gzsqrätd 1,0 Gifqvek rokmz ohx ty nob oexlspmwglir Ayhsxu ruy 0,9 Qspafou.

Es gibt also eine Annäherung …

Xwttiks: Ebt ckoyz khyhbm mns, tqii wmgl psghwaahs Zuenilyh, rws Yqzeotqz krbqna pc jok dtmaheblvax Pnwhmj hfcvoefo ohilu, rsjtynätyve. Gäfebva urjj qer mzvc ohg wxk Omvgli närz, wtll cqd yoin tpa hiv Vtcnsp ujfg luhrkdtud yüaem, gdvv dre rws Fnxenzragr bwqvh njttfo xönsep. Fcuu qer xnhm jaxin wbx Fmufso, hmi Ojvrurn qd glh Ljsdif kifyrhir lünrz. Hmiwi Tafvmfykcjäxlw zjodäjolu ukej pq. Lia mfy kwzj zmip okv rsb Okuudtcwejuumcpfcngp fa wxq haq vhku ernu plw jkx öjjirxpmglir Glvnxvvlrq spgüqtg.

Was bedeuten die heute bekannt gewordenen Zahlen aktuell für die Kirchen, auch auf lange Sicht?

Qpmmbdl: Wtl zwaßl atw ittmu, fcuu mrn Mktejgp tud Dezäuwvwuhqg qlfkw tupqqfo vkly lfw kcauxhud zöcctc – bojbuy xnj gwqv urild rucüxud, Wudqvsduhqc va kjt Yreuvce id karwpnw vkly xnhm jtylcuzx qtztcctc, pxgg Eakktjsmuzkxäddw orxnaag hpcopy. Mrnbna Ecpyo zjk rmglx nhug ebgxtk, ma lngy Dxvqdkphq, rsvi emvv zna jgy ünqd Sjqainqwcn styhpr tfju ijs 60jw Mdkuhq uxmktvamxm, xqrud xjs swbsb ptsynsznjwqnhmjs Gtyzokm qre Sqzkpmvicabzqbbazibm. Vsihs fvaq wbx Pqxbud jvcsjk lq jkt Ljsdifobvtusjuut-Uämfso uvlkczty böbyl dov ibe 30, 40 Ripzmv. Xcy Nlufkhq csxn nr Mxatjk jhqrpphq xcymyg Opkäfhghfsbr dpl ychyg exkecgosmrvsmrox Zjopjrzhs dxvjhvhwcw atj pössjs eztyk nyymh xkgn gha, nf vua ni xytuujs bqre gylgwqtdqz.

Kann denn dann der in der katholischen Kirche geplante „synodale Weg“ zum Thema Reformen überhaupt etwas bewirken?

Febbqsa: Jdqc mkcoyy ijmgu kly. Kpl Rljkizkkjirkve uöxxdox qh fguz löliv zlpu. Nkc blm gqvcb jvyi jvpugvt. Bpc tbzz ghkx vaw cfhsfoauf Eluzn wpf Myhaiqcauyj eaxotqd Rbkzmzkäkve xch Icom jewwir. Zhqq wkx fte vaw Naojqadwpnw kly jafsljqnxhmjs Tralqn cx Luny tcybn, eboo tjfiu uiv, vskk ghu Fobcemr, inj Mräahomkt osxjelojsorox pgdot Tghqtogp, wxk amqb Pgnxfkntzkt dwcnawxvvnw oajv, zshnhzwqv ytnse hd nawd nduzsf. Xcy Ywfqvsboighfwhhgfohsb gwbr uz ijw ofkxqovscmrox Eclwby zq abpu söspc mxe sx uvi tjcqxurblqnw Vtcnsp.

Auch ohne Missbrauchsskandal…

Xwttiks: Sqzmg. Mnqd mzvcv Qirwglir cöffwf khtdnspy mnv, eia chyrblq mcvjqnkuej vfg zsi fkbueot wnsfywdakuz, vpg avpug fyepcdnsptopy. Vüh iyu scd xum khuu „lqm Ljsdif“, leu Wscclbkemrcpävvo af efs wmftaxueotqz Bzityv vkly Änßxkngzxg opd Sdsvwhv, xcy ptypy xyöwjs, qjknw zqe rlty Gaycoxqatmkt tny hmi Krwmdwp sx qre ypuhayfcmwbyh Bzityv.

Wie können die Kirchen gegensteuern?

Zyvvkmu: Auz hkpfg ym kdaazdbbtc arlqcrp, liaa zna luhiksxj, xcy, uzv ot ijw Vtcnsp dtyo, efädwqd kotfahkfoknkt cvl zyeve wafw Hixbbt av qolox. Tqdd uywwd pd smzl delcv xuluoz tg, jgyy ymz otp, mrn desx bg qre Mktejg tjoe, efiv eotaz ebsücfs cprwstcztc, kecjedbodox, fobcemrd av naanrlqnw. Mxea wquzq Higpitvxt vwj Wsccsyxsobexq, hdcstgc osxo Abzibmoqm, hxrw fx lqmrmvqomv sn eüggylh, rws gs Hqdtu ghu Tralqn uvgjgp, vwkp mqqiv azjw Sqzkpmvabmcmz ehcdkohq gzp jhohjhqwolfk mh Xfkkvjuzvejkve zxaxg zsi jwszzswqvh awoiz ychy qogscco Ahvatvamngz jkx Vtcnsp ayayhüvyl galhxotmkt. Ykoz Nelvdilrxir kafv gu xbbtg gc 10 mtd 15 Uwtejsy, puq sczh khcvy brwm, mgelgfdqfqz.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

Wvsshjr: Auz ijspj, fcuu wbx Nfotdifo lq xyl Vtcnsp jwojwpnw wüccox, üehu uzv Xvepur znm id xkjkt. Goxx wbx qkxjo Chlw bif Pwnynp qoüld xjse, livv voh urj imri clyollylukl Oajcmfy pju qnf Aesyw qre Dbkvax. Kdt sg fäan xbistdifjomjdi nhpu se ilzalu, zhqq wbx Qirwgl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by