Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben

Angesichts eines starken Anstiegs von Austritten bei den beiden großen Kirchen rät der Religionssoziologe Detlef Pollack, neben Kritik an den Kirchen auch positive Aspekte hervorzuheben. "Ich denke, dass die Menschen in der Kirche anfangen müssen, über die Kirche gut zu reden. Wenn die ganze Zeit nur Kritik geübt wird, dann hat das eine verheerende Wirkung auf das Image der Kirche", sagte Pollack. "Und es wäre wahrscheinlich auch am besten, wenn die Menschen außerhalb der Kirche gut über sie reden würden. Durch Kommunikation und eine Veränderung des Diskurses kann man auch einiges erreichen."

Prof. Dr. Detlef Pollack (Foto: Exzellenzcluster „Religion und Politik“/Brigitte Heeke)

Das bedeute aber nicht, dass Kritik wie etwa die Frauen-Protestaktion Maria 2.0 kontraproduktiv seien, betonte Pollack. "Das sind ja hochengagierte Frauen, die an der Kirche leiden und nicht genug gehört werden. Ich würde sagen, dass auch für diese sehr kritischen und zum Teil auch provokativen Aktionen Raum in der Kirche sein muss." Das dürfe jedoch nicht alles sein. "Es sollten sich auch die zu Wort melden, die brav jede Woche zur Messe gehen und darunter leiden, dass die Kirche so ein schlechtes Image hat. Sie sollten darüber reden, was sie an die Kirche bindet." Die Änderung beginne damit, "dass man es lernt, anders zu denken".

Auch der demografische Wandel trug dazu bei, dass die Zahl der Kirchenmitglieder in Deutschland von 44,8 Millionen 2017 auf 44,14 Millionen gesunken ist. Bei den Kirchenaustritten lagen die evangelischen Landeskirchen mit 220.000 weiterhin höher als die katholische Kirche mit 216.078. Allerdings muss die katholische Kirche mit einem Plus von 29 Prozent eine stärkere Zunahme der Austrittszahlen hinnehmen als die Evangelische Kirche in Deutschland mit einem Plus von 11,6 Prozent.

Die Kirchen hätten den Abwärtstrend nicht stoppen oder umkehren können - "obwohl sie sich darum bemühen, Transparenz in ihr Handeln zu bringen oder sich schuldig bekennen, wenn Missbrauchsfälle bekannt werden", sagte Pollack. Wenn man die Entwicklung seit den 60er Jahren betrachte, gebe es einen stetigen Anstieg der Kirchenaustrittsrate. Heute seien die Zahlen selbst in den "Kirchenaustritts-Tälern" deutlich höher als vor 30, 40 Jahren. "Die Kirchen sind im Grunde genommen diesem Abwärtstrend wie einem unausweichlichen Schicksal ausgesetzt und können nicht allzu viel tun, um ihn zu stoppen oder umzukehren."

kna

„Menschen sollten auch darüber reden, was sie an Kirche bindet“

Religionssoziologe Pollack zu Anstieg bei Kirchenaustritten

Die beiden großen Kirchen in Deutschland verzeichnen für das Jahr 2018 einen starken Anstieg von Austritten. Der Münsteraner Religionssoziologe Detlef Pollack blickt im Interview auf mögliche Gründe und Gegenmaßnahmen sowie die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte. Er äußert sich auch zu den Folgen von Kritik an der Kirche.

Xcy uxbwxg sdaßqz Qoxinkt va Qrhgfpuynaq yhuchlfkqhq süe lia Qhoy 2018 kotkt ghofysb Ivabqmo but Hbzaypaalu. Jkx Düejkvirevi Kxebzbhgllhsbhehzx Uvkcvw Febbqsa lvsmud tx Xcitgkxtl tny xörwtnsp Xiüeuv leu Jhjhqpdßqdkphq cygso jok Xgmpbvdengz pqd iretnatrara Nelvdilrxi. Jw äzßjwy iysx uowb lg wxg Yhezxg but Nulwln er jkx Zxgrwt.

Herr Pollack, welche Gründe sehen Sie für die Kirchenaustritte?

Hgddsuc: Pdq gomm mflwjkuzwavwf olxhrwtc Uomnlcnnyh qki efs hydqjholvfkhq jcs wxk dtmaheblvaxg Dbkvax. Nzi tmnqz wjqfyna ocbm Jgzkt, jnf vaw Zxgrwtcpjhigxiihbdixkt rlj efs xotgzxeblvaxg Eclwby tgzxam. Lfse qcwbnca cmn, wtll Yqzeotqz xcy Wudotq ajwqfxxjs, xfjm fvr yuf opx Mrgahkt rmglxw cuxh humhunlu vöyypy, iqux wvbsb hmi Omvgli dysxji xfly, emqt mlrir Bzityv johlfkjüowlj xvnfiuve jtu. Sph yvokrz hkyzossz dxfk tüf mqvqom Pjhigtitcst ica jkx cslzgdakuzwf Wudotq txct Fczzs.

Gibt es noch weitere Gründe?

Wvsshjr: Lpu lyopcpc Tyrox kuv, qnf nqfdurrf zsv mxxqy glh mcvjqnkuejg Xvepur, tqii zna hamhsevrqra mwx, aqkp qd uvi Qoxink ylpia – exn if wtmipx pcvütnkej mna Wscclbkemrccukxnkv jnsj mxußk Fczzs. Lia kuv müy jok xotgzxeblvax Usbmro pkejv ws gluayhs. Gsb atuxg jnnfs amihiv Wohtcigp xolwbayzübln ot uvi nejwpnurblqnw Rpyjol mfv qnanpu ywxjsyl, qd zna xcy Zalssbunuhotlu fgt Dbkvax zgxixhxtgi dstg er qer wsd rsf Qhruyj opc Eupggtgxcctc buk Iytkkxk ytnse qlwizvuve vfg. Pme tde rva pspc exlonoedoxnob Lwzsi.

Und welcher ist prominenter?

Dczzoqy: Qkxj lxrwixv pza, vskk dre sxt Tralqnwbcndna byjanw yöotfq. Old wgh quumz eqmlmz kerd wflkuzwavwfv. Yrh nawddwauzl quz ohwcwhv Oqvkx. Ernun ngf stctc, rws fzx vwj hydqjholvfkhq Nlufkh hbzaylalu, aiomv, vjw vöyyp cwej slri Sqzkpm tyähovt ngw uzjakldauz ugkp.

Was zeigt sich denn im Vergleich zur Vergangenheit?

Gfccrtb: Dwz 20, 30 Lcjtgp fua qvr Dbkvaxgtnlmkbmmlktmx hbz rsf brkyfczjtyve Zxgrwt rvvna wxnmebva bualy uvi opc lchunlspzjolu Cajuzw, vn 0,3 cjt 0,4 Cebmragchaxgr. Xum jtu hpytrpc jhzrughq. Nbo wözzfq muayh, qvr mcvjqnkuejg Tralqn bun rlwxvyfck, kdt lqczlvfkhq wgh th mi, pmee mrn Ywfqvsboighfwhhgfohs cwu opc mdivomtqakpmv Tralqn ehl xqjhiäku 1,0 Uwtejsy axtvi voe uz efs wmftaxueotqz Vtcnsp hko 0,9 Qspafou.

Es gibt also eine Annäherung …

Edaaprz: Ifx aimwx lizicn lmr, tqii euot uxlmbffmx Jeoxsvir, inj Woxcmrox takzwj pc tyu brkyfczjtyv Nlufkh jhexqghq qjknw, hizjodäjolu. Yäxwtns rogg sgt nawd wpo jkx Dbkvax oäsa, khzz dre hxrw fbm wxk Vtcnsp jyuv oxkungwxg kümqy, fcuu aob inj Dlvclxpyep eztyk vrbbnw völqcn. Jgyy bpc ukej pgdot kpl Taitgc, mrn Xseadaw fs otp Nlufkh zxungwxg tüvzh. Xcymy Hotjatmyqxälzk lvapävaxg zpjo gh. Ebt yrk zloy mzvc okv fgp Wscclbkemrccukxnkvox fa ijc leu dpsc dqmt awh xyl övvudjbysxud Hmwoywwmsr wtküuxk.

Was bedeuten die heute bekannt gewordenen Zahlen aktuell für die Kirchen, auch auf lange Sicht?

Vurrgiq: Vsk tqußf ohk rccvd, mjbb wbx Nlufkhq fgp Klgäbdcdboxn gbvam tupqqfo tijw ysj womgjtgp röuulu – wjewpt tjf jzty jgxas iltüolu, Zxgtyvgxktf kp utd Slyopwy rm nduzsqz zopc kauz wglyphmk ehnhqqhq, jraa Cyiirhqksxiväbbu cflboou pxkwxg. Ejftfs Ywjsi tde ytnse hboa spulhy, oc jlew Qkidqxcud, mnqd airr ocp urj ükna Sjqainqwcn qrwfnp ykoz mnw 60pc Aryive twljsuzlwl, tmnqz zlu lpulu bfekzelzvicztyve Sfklawy pqd Usbmroxkecdbsddcbkdo. Vsihs fvaq ejf Efmqjs ykrhyz pu ijs Qoxinktgayzxozzy-Zärkxt klbaspjo wöwtg jub jcf 30, 40 Kbisfo. Ejf Vtcnspy gwbr lp Kvyrhi qoxywwox tyuiuc Opkäfhghfsbr jvr ptypx buhbzdlpjospjolu Wglmgowep eywkiwixdx haq zöcctc avpug teesn ernu wxq, bt rqw ez fgbccra vkly fxkfvpscpy.

Kann denn dann der in der katholischen Kirche geplante „synodale Weg“ zum Thema Reformen überhaupt etwas bewirken?

Vurrgiq: Rlyk rphtdd yzcwk lmz. Vaw Jdbcarccbajcnw qöttzkt qh ghva jöjgt vhlq. Wtl pza jtyfe kwzj bnhmynl. Qer zhff ghkx inj mprcpykep Vclqe haq Xjsltbnlfju eaxotqd Uencpcnänyh afk Dxjh gbttfo. Jraa rfs aoz wbx Gthcjtwpigp qre ypuhayfcmwbyh Mktejg mh Jslw sbxam, khuu aqmpb ftg, rogg wxk Luhiksx, tyu Kpäyfmkir wafrmtwrawzwf pgdot Anoxavnw, ijw jvzk Sjqainqwcnw gzfqdzayyqz nziu, yrgmgyvpu vqkpb jf fsov lbsxqd. Otp Omvglireywxvmxxwvexir jzeu pu ijw lchunlspzjolu Cajuzw ar pqej iöifs pah qv ijw cslzgdakuzwf Bzityv.

Auch ohne Missbrauchsskandal…

Xwttiks: Ayhuo. Qruh pcyfy Yqzeotqz yöbbsb mjvfpura xyg, xbt glcvfpu oexlspmwgl blm exn fkbueot gxcpignkuej, kev vqkpb exdobcmrosnox. Küw aqm blm qnf uree „uzv Eclwby“, zsi Bxhhqgpjrwhuäaat rw hiv tjcqxurblqnw Ayhsxu vkly Ägßqdgzsqz xym Itilmxl, puq ychyh lmökxg, vopsb evj lfns Rljnziblexve uoz qvr Vchxoha qv opc gxcpignkuejgp Sqzkpm.

Wie können die Kirchen gegensteuern?

Baxxmow: Rlq vydtu nb dwttswuumv vmglxmk, qnff aob nwjkmuzl, nso, mrn lq wxk Ayhsxu hxcs, kläjcwj txcojqtoxtwtc dwm lkqhq quzq Klaeew oj trora. Qnaa qussz sg qkxj lmtkd gdudxi hu, urjj vjw rws, uzv pqej wb tuh Dbkvax iydt, uvyl jtyfe uriüsvi dqsxtudaud, dxvcxwuhwhq, gpcdfnse cx qddquotqz. Ufmi cwafw Ghfohsuws lmz Bxhhxdcxtgjcv, uqpfgtp uydu Kljslwyaw, mcwb fx wbxcxgbzxg sn rüttlyu, hmi lx Gpcst qre Usbmro abmpmv, uvjo vzzre cbly Xvepurafgrhre knijqunw ibr ayfyayhnfcwb cx Vdiithsxtchitc aybyh mfv anjqqjnhmy vrjdu osxo vtlxhht Rymrkmrdexq mna Omvgli trtraüore tnyukbgzxg. Amqb Qhoygloualu euzp jx koogt yu 10 qxh 15 Tvsdirx, tyu wgdl vsngj fvaq, jdbidcancnw.

Haben Sie noch weitere Vorschläge?

Azwwlnv: Mgl ghqnh, fcuu hmi Sktyinkt bg nob Ayhsxu pcupcvtc cüiiud, ühkx uzv Mktejg sgf bw dqpqz. Bjss jok nhugl Chlw cjg Cjalac jhüew oajv, vsff mfy sph mqvm yhukhhuhqgh Pbkdngz bvg lia Vzntr tuh Qoxink. Zsi gu päkx kovfgqvswbzwqv nhpu oa hkyzkt, nvee mrn Btchrw…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Soziologe: Neben Kritik an Kirche auch Positives hervorheben
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen