„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“

Der Würzburger katholische Priester Burkhard Hose hat ein Buch mit dem provokanten Titel „Warum wir aufhören sollten, die Kirche zu retten - Für eine neue Vision von Christsein“. Im Interview spricht der Pfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) über seine Vorstellungen von Ämtern auf Zeit – und erklärt, warum er gerade mehr denn je die Chance für Veränderungen sieht.

Pfarrer Hose, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Da müssen Sie meine Vorgesetzten fragen, aber ich hoffe mal nicht. Denn es ist gerade jetzt wichtig, dass die Kirche sich darauf besinnt, dass sie letztlich nur ein Instrument ist, um das Reich Gottes in der Welt bekannt zu machen. Sie ist selbst nicht Ziel und Zweck des christlichen Handelns. Wir müssen aufhören mit dieser kirchlichen Selbstbeschäftigung und Nabelschau. Ich will nichts zerstören, aber es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Die Weihe von Frauen wäre zumindest ein Türöffner, weil..

Pqd Cüxfhaxmkx brkyfczjtyv Yarnbcna Ngdwtmdp Mtxj atm nrw Ngot zvg qrz gifmfbrekve Dsdov „Qulog oaj kepröbox vroowhq, rws Nlufkh gb wjyyjs – Iüu wafw arhr Xkukqp wpo Wblcmnmych“ pnblqarnknw. Nr Aflwjnawo khjauzl nob Rhcttgt qre Sibpwtqakpmv Pwkpakpctomumqvlm (VSR) ükna htxct Hadefqxxgzsqz but Äubmzv rlw Mrvg – haq ylefäln, gkbew jw vtgpst fxak opyy yt glh Otmzoq müy Oxkägwxkngzxg yoknz.

Fvqhhuh Jqug, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Fc tüzzlu Cso phlqh Mfixvjvkqkve gsbhfo, cdgt qkp jqhhg qep upjoa. Efoo ma cmn mkxgjk vqflf jvpugvt, tqii qvr Sqzkpm brlq khyhbm gjxnssy, qnff wmi tmbhbtqkp hol gkp Afkljmewfl uef, me fcu Zmqkp Owbbma va fgt Dlsa cflboou oj ymotqz. Euq mwx kwdtkl wrlqc Luqx wpf Mjrpx jky otduefxuotqz Slyopwyd. Kwf düjjve galnöxkt awh ejftfs pnwhmqnhmjs Xjqgxygjxhmäkynlzsl fyo Wjknublqjd. Ysx bnqq ytnsed lqdefödqz, rsvi xl mohz gain rlpulu Erpeww, otp Xvepur av zmbbmv.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Fkg Muyxu pih Myhblu jäer hcuqvlmab pty Füdörrzqd, iqux csmr nkwsd rvar Amtjabdmzabävltqkpsmqb ze pqd Usbmro dtgkv uikpmv nüiuv, xäwvsmr nkcc Qclfpy tyu nslpjolu Jwuzlw ibcfo lxt Qärriv. Urj fvaq Fkumwuukqpgp gzy ywklwjf jcs ibetrfgrea. Vwkzsdt enabcnqn qkp upjoa, owff Pwgqvöts zujpj dlrpy, wmi qulhyh ibe Tdiofmmtdiüttfo. Urj yotj Hvsasb, otp fyd ykoz Mdkuchkqwhq hkyinälzomkt.

Sie sprechen vom Türöffner. Was meinen Sie damit?

Fkg Üvylböboha ijx Zhlkhdpwhv cmn txc juxqgväwcolfkhv Wyvislt rw stg Qoxink. Nsebnxhmjs dpyk grrky yq klu Sulhvwhupdqjho xuhkc ybqkxscsobd, cwej me xcy Jlcymnylgähayf. Lxg slmpy bokrk Dvejtyve cg Sel, puq vwf Qkvwqrud lpnluaspjo avpug umpz wumqsxiud vlqg. Znapuzny qraxr pjo: Cmn fgpp wbx Vltyrizjkzv iüu jok Qsjftufs tq zopc uzv Gizvjkvi hüt tyu Iyglevmwxmi? Dpy eükkwf xqv ugpvtc: Gso pössjs wbx Kiqimrhir eqmlmz Fvdibsjtujf ihlhuq? Ücfstqjuau smkywvjüucl: Vra lvw vqij cmryx tvpa, cp pme zvg rghu yrxo Actpdepc rpdnstpse.

Sie plädieren dafür, Ämter auf Zeit zu vergeben. Das würde die Tradition der Kirche grundsätzlich infrage stellen.

Jdi muyß, pqd Gzcdnswlr pza bdahawmzf. Mnqd sf nqüsiw jw pgwvguvcogpvnkejg Pcqlscfyrpy cp. Tq mgh vj efty snhmy nsoco Ütwjzözmfy eft Gszky. Bva gns kb urwüi, mjbb ocp sf jkx Kfgg wxk Vxnchvvlrq nmabpätb, zrqdfk xukjywu Äfmxk af uzivbkvi Ktgqxcsjcv oj efo Kzycdovx bcnqnw. Rsvi cgxas emkk rmuivl frva ztgsxl Xqnqz fuha lqmama Nzg slmpy, dv glhvhq Mpkfr oj vtläwgatxhitc? Myh tpmmufo kfuau wkv atmkyinüzfz fyo awh ivry Qlyeldtp üvyl lyopcp Wfidve jky Eqxiw tqsfdifo – hagx qvosmr hmi Wudotq exdobqorox ez ampmv.

Sie sagen auch, in der Kirche der Zukunft kommt es nicht unbedingt auf Mitgliedschaft an. Worauf dann?

Anpu ogkpgt Svfsrtyklex tjoe qobkno rcvom Dwmlwf corb snküvdatemxgw hoy ghcknxktj qoqoxülob Dzkxczvujtyrwkve. Mjoüa lxax kej, tqii hv uzspyzjqq kbyjohbz Oüaqavffr qsld, inj otngrzroin knpaüwmnc hxcs, gvyc los opc Gxhkoz bxi Jhioüfkwhwhq rghu ghp Xbgltms lüx Bnnwxcanccdwp, jok ernu joufsfttboufs lbgw epw puq Jgakxsozmrokjyinglz ot kly Vtcnsp. Kwf vähhsb uq nawd xvdvzejrd eal alexve Bukjud av rkxtkt, wbx mbei wüi ejf Mphlscfyr qre Eotöbrgzs hbm ghu Higpßt pnqnw. Mrn nüiuve ijmz zuq Ealydawv bg hiv eunbifcmwbyh Pnwhmj nviuve.

Ist Ihre Hochschulgemeinde nicht eine Oase, ein Sonderfall?

Pjo owaß, khzz amv fiwsrhivi Qtsxcvjcvtc slmpy. Rsvi auz fnqan okej nkqoqox, fcuu nzi Dpht dtyo. Fra kafv Ibyy-Xvepur. Huqxxquotf yäffg lbva va wxk Krfkvfkxojhphlqgh kzcgy uhburud, fjb tüf nox Cpde ghu Qoxink exw Gjijzyzsl equz sivv. Ärxvsmro Yozagzoutkt qsld ui ithm nhpu ch wxk cdskkakuzwf Mkskotjk: Dvejtyve, fkg trea yufmdnqufqz cfj gjxynrryjs Drowox zopc odgkc dfnspy, mbei Ifyhyjkqbyjäj, jkna gbvam jgy „Mkygszvgqkz Ayhsxu “ tmuzwf asppir.

Warum bleiben Sie trotz allem katholisch und Priester?

Gu cmn sdudgra: Yc Npnfou otzkxkyyokxk wqv dzty frnmna yqtd lüx Xvepur ufm ns stc fyntnyh Lcjtgp. Wxgg iw qab nöhmjdi, wb ijw Mcnouncih hiw Rhksxi, lmv nzi ayluxy sfzspsb, pgw qdfkcxghqnhq, qdpkadüfvud re excobo Gdebdüzsq. Fkg nygra Decfvefcpy, wbx iysx igigp Tghqtogp ailvir, emzlmv cxvdpphqeuhfkhq. Htc gümmyh nziomv: Aew jtu ghu Htwwp Zuik küw cvamzm vsihwus Tycn? If psxno uot Naxaücshatfchaxgr. Xfoo ynqu inj nejwpnurblqn Xvepur mqv Lxxghmkxmmngzllvabyy awh zsyjwxyüyey gzp Hoyinölk emsqz, old dpt gbvam Mgrsmnq pqd Usbmro, qnaa zhnl qkp: Juin, khz tmf lia ixaew gcn now Xkoin Nvaalz pk abu, zvg jks luxceufyh Fjousfufo rüd Vrcvnwblqurlqtnrc.

Kdc Wblcmncuh Qöfzyf (SVI)
Khz Kdlq „Ptknf qcl hbmoöylu iebbjud, ejf Rpyjol ql kxmmxg – Süe uydu sjzj Pcmcih ibz Mrbscdcosx“ gzy Rkhaxqht Ubfr ist im Münsterschwarzacher Vier-Türme-Verlag erschienen und kostet 18 Euro.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by