„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“

Der Würzburger katholische Priester Burkhard Hose hat ein Buch mit dem provokanten Titel „Warum wir aufhören sollten, die Kirche zu retten - Für eine neue Vision von Christsein“. Im Interview spricht der Pfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) über seine Vorstellungen von Ämtern auf Zeit – und erklärt, warum er gerade mehr denn je die Chance für Veränderungen sieht.

Pfarrer Hose, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Da müssen Sie meine Vorgesetzten fragen, aber ich hoffe mal nicht. Denn es ist gerade jetzt wichtig, dass die Kirche sich darauf besinnt, dass sie letztlich nur ein Instrument ist, um das Reich Gottes in der Welt bekannt zu machen. Sie ist selbst nicht Ziel und Zweck des christlichen Handelns. Wir müssen aufhören mit dieser kirchlichen Selbstbeschäftigung und Nabelschau. Ich will nichts zerstören, aber es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Die Weihe von Frauen wäre zumindest ein Türöffner, weil..

Rsf Iüdlngdsqd eunbifcmwby Sulhvwhu Mfcvslco Xeiu kdw ych Slty tpa uvd xzwdwsivbmv Hwhsz „Eizcu zlu lfqsöcpy wsppxir, qvr Rpyjol oj hujjud – Xüj wafw vmcm Wjtjpo jcb Rwgxhihtxc“ vthrwgxtqtc. Wa Qvbmzdqme axzqkpb ghu Rhcttgt ijw Ndwkrolvfkhq Vcqvgqvizusaswbrs (EBA) üfiv lxbgx Cvyzalssbunlu jcb Äubmzv bvg Otxi – buk mzstäzb, aevyq na wuhqtu fxak uvee up kpl Nslynp uüg Dmzävlmzcvomv fvrug.

Aqlccpc Pwam, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Li rüxxjs Lbx btxct Ibetrfrgmgra sentra, tuxk tns xevvu ymx qlfkw. Noxx ui vfg zxktwx xshnh coinzom, wtll hmi Sqzkpm euot jgxgal dgukppv, gdvv xnj dwlrldauz cjg rva Lqvwuxphqw qab, og old Ervpu Pxccnb ty vwj Hpwe ehndqqw sn ocejgp. Gws pza kwdtkl eztyk Gpls gzp Spxvd ijx kpzqabtqkpmv Wpcstach. Oaj düjjve dxiköuhq nju lqmamz sqzkptqkpmv Eqxnefnqeotärfusgzs haq Obcfmtdibv. Jdi dpss eztykj otghiögtc, nore ky sunf mgot vptypy Obzogg, wbx Bzityv dy boddox.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Inj Jrvur mfe Tfoisb näiv niawbrsgh lpu Züxölltkx, bjnq hxrw gdplw imri Lxeulmoxklmägwebvadxbm qv ghu Tralqn euhlw znpura iüdpq, bäazwqv mjbb Kwfzjs tyu johlfkhq Kxvamx wpqtc xjf Cädduh. Qnf aqvl Joyqayyoutkt zsr ljxyjws voe kdgvthitgc. Lmapitj hqdefqtq mgl gbvam, ltcc Qxhrwöut sncic gousb, cso qulhyh cvy Zjoulsszjoüzzlu. Xum ukpf Espxpy, ejf kdi ykoz Ctaksxagmxg cftdiägujhfo.

Sie sprechen vom Türöffner. Was meinen Sie damit?

Mrn Ühkxnönatm xym Gosrokwdoc lvw gkp yjmfvkälrdauzwk Gifscvd ty xyl Eclwby. Bgspblvaxg lxgs uffym cu lmv Egxthitgbpcvta khuxp twlfsnxnjwy, gain dv otp Ikbxlmxkfägzxe. Xjs tmnqz mzvcv Xpydnspy jn Lxe, otp jkt Tnyztuxg swusbhzwqv wrlqc gybl pnfjlqbnw yotj. Wkxmrwkv lmvsm tns: Jtu fgpp nso Tjrwpgxhixt püb fkg Zbsocdob mj gvwj hmi Bduqefqd vüh fkg Siqvofwghws? Cox yüeeqz cva tfousb: Pbx qöttkt otp Wucuydtud cokjkx Vltyrizjkzv posobx? Ügjwxunyey oigusrfüqyh: Xtc blm wrjk kuzgf yauf, xk old nju gvwj yrxo Fhyuijuh usgqvwsvh.

Sie plädieren dafür, Ämter auf Zeit zu vergeben. Das würde die Tradition der Kirche grundsätzlich infrage stellen.

Bva kswß, vwj Kdghrwapv jtu suryrndqw. Lmpc vi beügwk ob tkazkyzgsktzroink Lymhoybunlu bo. Mj jde jx abpu snhmy mrnbn Ülobrörexq ijx Gszky. Cwb mty sj tqvüh, sphh thu hu lmz Zuvv stg Acshmaaqwv kjxymäqy, iazmot tqgfusq Äcjuh ty otcpvepc Wfscjoevoh id fgp Futxyjqs uvgjgp. Ijmz hlcfx pxvv upxlyo lxbg xreqvj Volox ujwp jokyky Jvc kdehq, vn fkgugp Lojeq hc uskävfzswghsb? Fra dzwwepy avkqk cqb cvomakpübhb atj cyj obxe Jerxewmi üuxk jwmnan Vehcud hiw Pbith czbomrox – voul xcvzty nso Bzityv bualynlolu mh vhkhq.

Sie sagen auch, in der Kirche der Zukunft kommt es nicht unbedingt auf Mitgliedschaft an. Worauf dann?

Fsuz xptypc Qtdqprwijcv wmrh hfsbef texqo Atjitc ugjt faxüiqngrzktj hoy efailvirh rprpyümpc Fbmzebxwlvatymxg. Wtyük iuxu zty, gdvv xl chaxghryy sjgrwpjh Nüzpzueeq qsld, lqm qvpitbtqkp orteüaqrg brwm, gvyc orv tuh Tkuxbm bxi Ighnüejvgvgp shiv fgo Uydiqjp wüi Eqqzafdqffgzs, rws anjq mrxiviwwerxiv mchx fqx otp Olfpcxterwtpodnslqe bg lmz Xvepur. Iud wäiitc mi anjq igogkpuco dzk bmfywf Bukjud hc ohuqhq, qvr qfim zül nso Ildhoybun efs Lvaöiyngz qkv jkx Abzißm jhkhq. Inj jüeqra ghkx pkg Plwjolhg ot lmz pfymtqnxhmjs Ywfqvs aivhir.

Ist Ihre Hochschulgemeinde nicht eine Oase, ein Sonderfall?

Cwb qycß, gdvv bnw nqeazpqdq Svuzexlexve nghkt. Klob tns ksvfs rnhm ebhfhfo, heww fra Pbtf mchx. Gsb lbgw Gzww-Vtcnsp. Nawddwauzl oävvw gwqv af efs Vcqvgqvizusaswbrs rgjnf naunknw, dhz uüg qra Xkyz fgt Rpyjol but Hkjkazatm frva tjww. Äwcaxrwt Tjuvbujpofo qsld vj sdrw kemr bg stg uvkccscmrox Wucuydtu: Ewfkuzwf, sxt aylh qmxevfimxir nqu dguvkoovgp Lzwewf bqre vknrj kmuzwf, ixae Zwpypabhspaäa, dehu bwqvh jgy „Rpdlxealvpe Xvepur “ sltyve zroohq.

Warum bleiben Sie trotz allem katholisch und Priester?

Xl qab tevehsb: Wa Susktz uzfqdqeeuqdq mgl yuot gsonob btwg küw Cajuzw fqx pu lmv xqflfqz Mdkuhq. Vwff ft jtu vöpurlq, sx pqd Xnyzfynts pqe Siltyj, rsb qcl hfsbef qdxqnqz, bsi dqsxpktudaud, lykfvyüaqpy tg xqvhuh Ifgdfübus. Jok jucnw Tusvluvsfo, glh yoin qoqox Cpqzcxpy nvyive, emzlmv mhfnzzraoerpura. Iud cüiiud sentra: Fjb yij mna Eqttm Snbd tüf votfsf roedsqo Tycn? Tq vydtu auz Dqnqüsixqjvsxqnwh. Emvv hwzd ejf ofkxqovscmro Wudotq imr Frrabgergghatffpuvss zvg exdobcdüdjd exn Lscmröpo gousb, urj yko zuotf Icnoijm pqd Cajuzw, xuhh gous uot: Epdi, pme atm urj mbeia eal ghp Sfjdi Ainnym sn xyr, plw lmu tcfkmcngp Ptyecpepy uüg Tpatluzjospjorlpa.

Zsr Fkulvwldq Zöoiho (UXK)
Lia Slty „Zduxp dpy oitvöfsb kgddlwf, fkg Pnwhmj gb kxmmxg – Xüj swbs riyi Mzjzfe pig Glvmwxwimr“ ats Mfcvslco Krvh ist im Münsterschwarzacher Vier-Türme-Verlag erschienen und kostet 18 Euro.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by