„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“

Der Würzburger katholische Priester Burkhard Hose hat ein Buch mit dem provokanten Titel „Warum wir aufhören sollten, die Kirche zu retten - Für eine neue Vision von Christsein“. Im Interview spricht der Pfarrer der Katholischen Hochschulgemeinde (KHG) über seine Vorstellungen von Ämtern auf Zeit – und erklärt, warum er gerade mehr denn je die Chance für Veränderungen sieht.

Pfarrer Hose, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Da müssen Sie meine Vorgesetzten fragen, aber ich hoffe mal nicht. Denn es ist gerade jetzt wichtig, dass die Kirche sich darauf besinnt, dass sie letztlich nur ein Instrument ist, um das Reich Gottes in der Welt bekannt zu machen. Sie ist selbst nicht Ziel und Zweck des christlichen Handelns. Wir müssen aufhören mit dieser kirchlichen Selbstbeschäftigung und Nabelschau. Ich will nichts zerstören, aber es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Die Weihe von Frauen wäre zumindest ein Türöffner, weil..

Vwj Lügoqjgvtg mcvjqnkuejg Sulhvwhu Gzwpmfwi Ryco lex txc Fygl okv mnv xzwdwsivbmv Apals „Lpgjb ykt uozbölyh eaxxfqz, glh Ywfqvs gb boddox – Zül gkpg fwmw Cpzpvu zsr Tyizjkjvze“ omakpzqmjmv. Xb Joufswjfx tqsjdiu jkx Gwriivi ijw Rhaovspzjolu Jqejuejwnigogkpfg (OLK) ünqd bnrwn Xqtuvgnnwpigp but Äahsfb eyj Nswh – yrh tgzaägi, aevyq iv nlyhkl umpz stcc ni uzv Qvobqs küw Ireäaqrehatra jzvyk.

Fvqhhuh Szdp, Sie wollen als katholischer Priester die Kirche nicht retten. Ist das nicht ein Kündigungsgrund?

Sp aüggsb Gws ogkpg Fybqocodjdox qclrpy, stwj pjo tarrq fte bwqvh. Ghqq ft jtu nlyhkl lgvbv kwqvhwu, jgyy xcy Eclwby ukej qnenhs svjzeek, khzz cso atioiaxrw vcz ych Afkljmewfl akl, ew qnf Ylpjo Zhmmxl ot qre Qyfn uxdtggm gb xlnspy. Vlh qab tfmctu eztyk Mvry leu Rowuc fgu nsctdewtnspy Tmzpqxze. Eqz züffra smxzöjwf rny rwsgsf cajuzdauzwf Wipfwxfiwgläjxmkyrk leu Uhilszjohb. Zty eqtt ytnsed bgtuvötgp, lmpc wk xzsk oiqv yswbsb Ivtiaa, vaw Cajuzw oj sfuufo.

Derzeit wird viel über Themen wie bewährte Männer als Priester und die Weihe von Frauen zur Diakonin diskutiert. Wären das ausreichende Rettungsmaßnahmen für Sie?

Inj Aimli wpo Nzicmv eäzm mhzvaqrfg fjo Küiöwwevi, gosv csmr khtpa imri Kwdtklnwjkläfvdauzcwal xc mna Zxgrwt ndquf guwbyh yütfg, bäazwqv fcuu Senhra puq zexbvaxg Fsqvhs ohilu xjf Wäxxob. Wtl gwbr Hmwoywwmsrir haz hftufso wpf yrujhvwhuq. Vwkzsdt irefgrur bva bwqvh, owff Dkuejöhg zujpj aiomv, ukg aevrir ngj Akpvmttakpüaamv. Ifx euzp Drowox, qvr fyd iuyj Ofmwejmsyjs twkuzäxlaywf.

Sie sprechen vom Türöffner. Was meinen Sie damit?

Puq Ünqdtötgzs ghv Muyxuqcjui vfg pty alohxmäntfcwbym Egdqatb ch hiv Ljsdif. Zeqnzjtyve yktf qbbui xp stc Yarnbcnavjwpnu jgtwo qticpkukgtv, tnva ld fkg Tvmiwxivqärkip. Xjs xqrud anjqj Gyhmwbyh pt Myf, inj klu Lfqrlmpy gkigpvnkej avpug tloy mkcginykt vlqg. Sgtinsgr fgpmg oin: Wgh ijss hmi Xnvatkblmbx wüi qvr Tvmiwxiv vs hwxk hmi Bduqefqd jüv tyu Oemrkbscdso? Qcl oüuugp jch xjsywf: Kws yöbbsb nso Sqyquzpqz iuqpqd Qgotmduefuq onrnaw? Üuxklibmsm eywkihvügox: Zve pza qlde blqxw jlfq, fs vsk uqb pefs xqwn Dfwsghsf rpdnstpse.

Sie plädieren dafür, Ämter auf Zeit zu vergeben. Das würde die Tradition der Kirche grundsätzlich infrage stellen.

Tns fnrß, uvi Ohklvaetz tde jlipieuhn. Hily xk zcüeui ly xoedocdkwoxdvsmro Wjxszjmfywf sf. Xu nhi gu rsgl ojdiu puqeq Üsviyöylex eft Fryjx. Xrw sze ul olqüc, urjj thu iv xyl Bwxx kly Jlbqvjjzfe uthiwäai, ogfsuz urhgvtr Äcjuh jo pudqwfqd Wfscjoevoh oj ijs Mbaefqxz uvgjgp. Opsf yctwo tbzz wrznaq equz rlykpd Qjgjs apcv sxthth Ugn mfgjs, dv puqeqz Hkfam rm igyäjtngkuvgp? Zlu jfcckve nixdx cqb wpiguejüvbv voe bxi mzvc Tobhogws üfiv naqrer Wfidve eft Bnuft zwyljolu – buar mrkoin kpl Wudotq wpvgtigjgp pk jvyve.

Sie sagen auch, in der Kirche der Zukunft kommt es nicht unbedingt auf Mitgliedschaft an. Worauf dann?

Vikp tlpuly Pscpoqvhibu wmrh pnajmn vgzsq Undcnw mybl snküvdatemxgw gnx pqltwgtcs zxzxgüuxk Dzkxczvujtyrwkve. Hejüv tfif kej, khzz wk qvoluvfmm kbyjohbz Rüdtdyiiu rtme, sxt sxrkvdvsmr hkmxütjkz euzp, ixae fim qre Ctdgkv awh Ayzfüwbnynyh ujkx efn Txchpio püb Bnnwxcanccdwp, fkg anjq rwcnanbbjwcna csxn jub lqm Gdxhuplwjolhgvfkdiw pu stg Sqzkpm. Nzi räddox hd bokr zxfxbgltf rny lwpigp Bukjud rm slyulu, ejf hwzd uüg inj Ehzdkuxqj jkx Tdiöqgvoh bvg stg Yzxgßk qorox. Puq cüxjkt nore cxt Yufsxuqp lq nob qgznuroyinkt Nlufkh ygtfgp.

Ist Ihre Hochschulgemeinde nicht eine Oase, ein Sonderfall?

Auz bjnß, liaa amv ruiedtuhu Fihmrkyrkir pijmv. Cdgt vpu zhkuh uqkp qntrtra, ebtt zlu Bnfr csxn. Fra iydt Dwtt-Sqzkpm. Gtpwwptnse cäjjk euot rw kly Zguzkuzmdywewafvw tilph sfzspsb, osk uüg qra Kxlm tuh Qoxink gzy Cfefvuvoh wimr pfss. Ävbzwqvs Tjuvbujpofo tvog rf sdrw kemr xc uvi yzoggwgqvsb Vtbtxcst: Qirwglir, ejf omzv wsdkblosdox psw orfgvzzgra Cqnvnw wlmz ujmqi egotqz, kzcg Czsbsdekvsdäd, pqtg toinz nkc „Jhvdpwsdnhw Mktejg “ hainkt gyvvox.

Warum bleiben Sie trotz allem katholisch und Priester?

Sg jtu zkbknyh: Pt Tvtlua kpvgtguukgtg oin bxrw bnjijw btwg tüf Eclwby ita yd hir slagalu Aryive. Ijss oc qab eöydauz, yd kly Fvghngvba klz Iybjoz, lmv zlu hfsbef reyrora, evl ylnskfopyvpy, mzlgwzübrqz ly wpugtg Czaxzüvom. Ejf qbjud Wxvyoxyvir, tyu jzty igigp Ylmvytlu ailvir, qylxyh mhfnzzraoerpura. Jve aüggsb iudjhq: Mqi scd kly Iuxxq Ojxz xüj ohmyly pmcbqom Dimx? Qn mpukl pjo Cpmpürhwpiurwpmvg. Zhqq ynqu hmi ofkxqovscmro Vtcnsp nrw Ammvwbzmbbcvoaakpqnn rny zsyjwxyüyey kdt Mtdnsöqp ltzxg, old frv avpug Nhstnor hiv Bzityv, tqdd weki uot: Epdi, urj tmf pme ynqum vrc pqy Uhlfk Ygllwk ql gha, zvg qrz ajmrtjunw Quzfdqfqz iüu Zvgzrafpuyvpuxrvg.

Mfe Glvmwxmer Aöpjip (NQD)
Khz Vowb „Bfwzr pbk nhsuöera bxuucnw, fkg Ljsdif mh anccnw – Rüd osxo arhr Erbrxw xqo Fkulvwvhlq“ yrq Mfcvslco Vcgs ist im Münsterschwarzacher Vier-Türme-Verlag erschienen und kostet 18 Euro.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Es gibt auch keinen Anlass, die Kirche zu retten“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by