In Kevelaer werden Gebetskerzen für Fernanfragen entzündet

In der Wallfahrtskirche in Kevelaer entzünden Geistliche ab sofort Kerzen für Gebetsanfragen. Gläubige, die wegen der Corona-Krise nicht selbst zur Kirche kommen, können ihr Anliegen per Mail oder Brief an das Priesterhaus übermitteln, wie das Bistum Münster am Donnerstag mitteilte.

(Symbolfoto: pixabay)

„Wir hoffen, dass wir durch dieses Zeichen auch eine Möglichkeit bieten, in diesen Zeiten seine Anliegen und Sorgen hier in Kevelaer vor Gott und die Mutter Gottes zu tragen“, erklärte Wallfahrtsdirektor Gregor Kauling.

kna

Kommentar hinterlassen zu "In Kevelaer werden Gebetskerzen für Fernanfragen entzündet"

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen