US-Priester nehmen wegen Corona Beichte auf der Straße ab

Katholische Geistliche im US-Bundesstaat Massachusetts werden in der COVID-19-Krise kreativ bei der Spende der Sakramente. Wie der Fernsehsender CNN am Montag berichtete, nehmen Priester Gläubigen in der Stadt Chelmsford auf offener Straße  die Beichte ab.

(Symbolfoto: ohurtsov/pixabay)

Drive-through – statt Beichtstuhl: Die Priester nehmen die Beichte hinter einem Sichtschirm ab, zu dem die Gläubigen in ihrem Auto vorfahren können. Durch die ungewöhnliche Methode kann die vorgeschriebene soziale Distanz eingehalten werden. Aufgrund des grassierenden Corona-Virus sind landesweit die Gotteshäuser geschlossen.

Werbung
Werbung