Werbeanzeigen

Papst warnt davor, Krise zur Bereicherung auszunutzen

Papst Franziskus hat davor gewarnt, die Corona-Krise zur persönlichen Bereicherung auszunutzen. In diesen Zeiten großer Umbrüche, Schwierigkeiten und des Schmerzes kämen manche auf die Idee, „den Moment für sich selbst zu nutzen, zum eigenen Vorteil“, sagte das Kirchenoberhaupt am Samstag bei seiner Frühmesse im Vatikan.

Papst Franziskus (Archivfoto: © Palinchak | Dreamstime.com)

„Lasst uns heute beten, dass der Herr uns allen ein gerechtes Gewissen gibt, ein transparentes Gewissen, dass wir von Gott gesehen werden können, ohne uns zu schämen“, so der Papst zu Beginn des Gottesdienstes in der Kapelle seiner Residenz Santa Marta.

In seiner Predigt warnte Franziskus weiter davor, auch nur kleinen Versuchungen zum Unrecht nachzugeben. Diese könne man sich leichter schön- oder gerecht reden. Später werde man anfälliger auch für größere Fehler und Sünden; zudem stecke man andere mit diesem Fehlverhalten an.

kna
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen