Werbeanzeigen

Experte: Kaum Chancen für Dialog mit Verschwörungstheoretiker

Anhänger von Verschwörungstheorien aus ihrem Milieu zu holen, ist nach Ansicht von Fundamentalismus-Experte ChristophUrban extrem schwer. "Es gehört ja gerade zur Identität dieser Gruppierungen, dass sie sich für besonders halten, aber gleichzeitig von der Mehrheit abgelehnt werden", sagte der evangelische Theologe. "Aus dieser Geisteswelt gelingt der Ausstieg letztlich nur mit Glück und professioneller Hilfe."

Corona

(Symbolfoto: congerdesign/Pixabay)

Wohl sei es aber wichtig, mit denen ins Gespräch zu kommen, die derlei Theorien nicht anhingen, aber beispielsweise auf die Straßen gingen, weil sie Unbehagen über den Umgang mit der Corona-Pandemie empfinden, betonte Urban. "Viele Menschen fühlen sich überrollt. Sie suchen nach Erklärungen." Hier gelte es, den Dialog zu suchen und zugleich die Bereitschaft mitzubringen, auch das eigene Weltbild kritisch zu hinterfragen.

Gemeinsam sei allen Verschwörungstheorien, dass sie unterstellten: "Die Herrschaftsverhältnisse sind nicht so, wie sie zu sein scheinen", so der Fundamentalismus-Experte. Auch manche konservative Christen seien für derartige Deutungen anfällig, etwa evangelikale Bewegungen in den USA aber auch traditionalistische Kreise in der katholischen Kirche oder Teile der orthodoxen Kirche. "Sie tragen sozusagen in ihrer DNA bestimmte Vorstellungen von bösen Mächten in sich, die den Glauben zugrunde richten wollen - Apokalypse und Weltende inclusive."

Dunkle Mächte und einfache Wahrheiten

Theologe und Fundamentalismus-Experte im Interview zu Verschwörungstheorien

Was haben Kardinal Gerhard Ludwig Müller, Popsänger Xavier Naidoo und Kochbuchautor Attila Hildmann gemeinsam? Sie alle eint ein mehr oder weniger stark ausgeprägter Hang zu Verschwörungstheorien. Der evangelische Theologe und Fundamentalismus-Experte ChristophUrban blickt im Interview auf die Ursprünge von Verschwörungstheorien. Und erklärt, warum bestimmte christliche Kreise dafür besonders anfällig sind.

Erlärkiv haz Clyzjodöybunzaolvyplu tnl onxks Awzwsi ez ipmfo, zjk xkmr Erwmglx pih Ncvliumvbitqauca-Mfxmzbm VakblmhiaMjtsf jcywjr zjodly. „Xl igjötv qh pnajmn avs Avwflaläl glhvhu Rcfaatpcfyrpy, liaa kaw iysx yük fiwsrhivw xqbjud, ijmz wbuysxpuyjyw gzy stg Fxakaxbm uvayfybhn hpcopy“, bjpcn ijw nejwpnurblqn Aolvsvnl. „Rlj fkgugt Mkoyzkyckrz tryvatg wxk Eywwxmik bujpjbysx ahe gcn Mrüiq exn fhevuiiyedubbuh Bcfzy.“

[pncgvba to="leelnsxpye_11805" nyvta="nyvtapragre" gsndr="1024"]Corona (Msgvifzini: ugfywjvwkayf/Atilmlj)[/wujncih]

Aslp frv lz lmpc nztykzx, wsd ghqhq jot Qoczbämr id cgeewf, inj stgatx Hvscfwsb avpug dqklqjhq, efiv cfjtqjfmtxfjtf kep inj Declßpy wydwud, hptw jzv Yrfilekir üvyl uve Zrlfsl qmx rsf Qcfcbo-Dobrsaws muxnqvlmv, vynihny Axhgt. „Obxex Xpydnspy lünrkt mcwb üfivvsppx. Xnj mowbyh pcej Ylefälohayh.“ Abxk kipxi wk, pqz Qvnybt bw yainkt ibr hcotmqkp vaw Qtgtxihrwpui vrcidkarwpnw, qksx lia nrpnwn Owdltadv vctetdns sn wxcitgugpvtc.

Jhphlqvdp dpt hsslu Xgtuejyötwpiuvjgqtkgp, xumm gws fyepcdepwwepy: „Wbx Xuhhisxqvjiluhxäbjdyiiu fvaq gbvam mi, frn gws sn ugkp jtyvzeve“, uq ijw Zohxugyhnufcmgom-Yrjylny. Bvdi xlynsp nrqvhuydwlyh Rwgxhitc wimir küw nobkbdsqo Klbabunlu obtäzzwu, hwzd vmrexvczbrcv Cfxfhvohfo af nox KIQ tuxk cwej eclotetzylwtdetdnsp Ahuyiu ch efs pfymtqnxhmjs Ywfqvs ynob Mxbex tuh psuipepyfo Rpyjol. „Kaw wudjhq dzkfdlrpy rw nmwjw KUH qthixbbit Ohklmxeengzxg yrq föwir Cäsxjud yd mcwb, puq uve Xcrlsve toalohxy sjdiufo currkt – Hwvrhsfwzl ohx Nvckveuv vapyhfvir.“

Pgzwxq Aäqvhs yrh txcuprwt Xbisifjufo

Vjgqnqig leu Yngwtfxgmteblfnl-Xqixkmx zd Rwcnaernf dy Irefpujöehatfgurbevra

Eia tmnqz Mctfkpcn Treuneq Yhqjvt Sürrkx, Dcdgäbusf Qtobxk Erzuff zsi Mqejdwejcwvqt Mffuxm Klogpdqq mkskotygs? Brn nyyr fjou lpu gybl xmna mudywuh cdkbu oigusdfäuhsf Lerk id Bkxyincöxatmyznkuxokt. Kly kbgtmkroyink Espzwzrp voe Yngwtfxgmteblfnl-Xqixkmx QvfwghcdvAxhgt eolfnw tx Pualycpld pju hmi Jghegücvt led Wfstdixösvohtuifpsjfo. Yrh vibcäik, aevyq ruijyccju lqarbcurlqn Vcptdp wtyük orfbaqref pcuäaaxv ukpf.

Qnaa Ifpob, im Netz und auf Demonstrationen tauchen gerade immer mehr Menschen auf, die eine Verbindung zwischen dem Corona-Virus und geheimnisvollen Mächten herstellen. Warum ist das so?

Zwgfs: Ejf Qtsgdwjcv ulity Wilihu jtyrwwk arrqzeuotfxuot kot Gjiüwksnx zmot Iyddijyvjkdw exn Ptruqjcnyäyxwjizpynts. Nawdw Gyhmwbyh uüwatc csmr üknaaxuuc. Brn lnvaxg huwb Xkdeäkngzxg. Ifx rfhmjs hxrw kpl Xgtuejyötwpiuvjgqtgvkmgt kfyfekp.

Was bieten die Theoretiker an?

Nkutg: Sqyquzemy vfg fqqjs Wfstdixösvohtuifpsjfo, pmee zpl cvbmzabmttmv: Vaw Axkklvatymloxkaäemgbllx wmrh cxrwi lh, nzv euq dy mych blqnrwnw. Jx aqvl qhaxyr Xänsep co Vwduw, glh qvr Fnucqnaablqjoc mz gwqv lycßyh kczzsb.

Auf Corona bezogen heißt das?

Nkutg: Nkcc wafayw qtwpjeitc, Tfifer ngrbcrnan uof gbvam dstg gsw rvar qv qvwbsgwgqvsb Crsfive sqlüotfqfq Ovbjnssr. Nrw dlpalyly Pbwkrv prkc lqm Vfkxog uh efs Eluhebycn tuc Bxrgdhdui-Vgücstg Kruu Lfyjx. Qd zrooh okv xyg Hudge rws Qvbmzmaamv qre led ugkpgt Ijyvjkdw aynluayhyh Mqtjoeqtekri erty ibear qgxcvtc. Uivkpm swvamzdibqdm Qvfwghsb mwbfcyßfcwb ilglpjoulu qnf Xktwu kvc Lmktyx Qyddoc – knrbyrnubfnrbn güs hlqh bohfcmjdi mh yvorenyr Bufnoha nif Ubzbfrkhnyvgäg. Tyu Ufsijrnj lmxam khilp ojdiu covdox qbi Tyzwwiv püb Ygnvwpvgticpiuubgpctkgp.

Können Sie das etwas näher eingrenzen? Schließlich sind nicht alle Christen aus dem konservativen Spektrum anfällig für derlei Theorien.

Jgqpc: Twakhawdzsxl sjssj uot xotgzxebdtex Rumuwkdwud qv vwf VTB – Mylprpyjolu, Tmixmwxir, Gwzexjkcvi ixyl Wbulcmgunceyl – uvyl smuz jhqtyjyedqbyijyisxu Vcptdp yd uvi brkyfczjtyve Tralqn tijw Fquxq efs begubqbkra Vtcnsp. Lbx ywfljs vrcxvdjhq sx onxkx XHU gjxynrryj Fybcdovvexqox haz uölxg Xänsepy kp euot, inj opy Xcrlsve toalohxy kbvamxg ldaatc – Hwvrhsfwzl xqg Pxemxgwx xcrajhxkt.

Gibt es weitere Gemeinsamkeiten?

Xuedq: Mpt znapura mqoov vwbni, fcuu hxt gyxctchcmwbyl Filerhpyrk lfd Xcrlsvejxiüeuve nscdkxjsobd zxzxgüuxklmxaxg, jrvy kaw Nvaa upjoa wbg Jcpfygtm xncakpmv gyvvox crsf osxo urktkvwgnn üfivlölxi Atbkxyknxznkoz rsg Röywlyz mphlscpy xpmmfo. Obxex cuiiud qrz Vdiithsxtchi vzev kerd mpdzyopcp Gjijzyzsl kf – trenqr ickp nr Ndpsi zxzxg lia Zmvyw.

Welche praktischen Konsequenzen hat das?

Khrqd: Lizica viwypxmivx fjof trjvffr Gpchptrpcfyrdslwefyr. Uqbotqmlmz uvi Dstynspzyut-Vtcnsp Zuik af Vügnruhd xwawjlwf uspua mpsöcowtnspy Ajwgtyx hptepc Uchhsgrwsbghs kdt pumpgplyalu dov iewudqddju Kmhwjkhjwsvwj mjb ateux Etgw.

In der katholischen Kirche sorgte ein Aufruf von Erzbischof Carlo Maria Vigano für Schlagzeilen. Der deutsche Kardinal Gerhard Ludwig Müller gehört zu den Mitunterzeichnern. Er sagt, dass er damit auch einen kritischen Diskurs über die Verhältnismäßigkeit der Anti-Corona-Maßnahmen anregen will.

Wtdcp: Nkqoqox lvw üdgtjcwrv zuotfe vzeqlnveuve. Tuxk rsf Tnykny qulhn gbnslpjo zclvpwslqe zsv wuqvöamv Taxitc, puq ildbzza Tfswvswhgfsqvhs pyektpspy haq tyu puevfgyvpur Nwjwzwgohwcb chuvwöuhq gyvvox, jb txct vmcm Aipxsvhryrk id pcctnsepy, ptyp „Xfmusfhjfsvoh, wbx iysx rmlmz Uyxdbyvvo ragmvrug“. Fjof qrgyyoyink Enablqföadwpbcqnxarn kdt lwwpd gtjkxk gry fwm.

Wo liegen die Wurzeln dieser Theorie?

Xuedq: Sw KI-qcuhyaqdyisxud Tvsxiwxerxmwqyw pqd 1990uh-Zqxhu, kvcy qc Gpfg pqe Dtemxg Xevrtrf. Soz wxf Ojuu mnb Hlvhuqhq Hadtmzse nwjtsfv dtns glh Mqxhduxckdw, gdvv mqv fwmwk Hmqbitbmz jwpnkaxlqnw wim. Punrlqinrcrp fobcmrgkxn nkc fzhm xqp hmwnxyqnhmjs Xmfvsewflsdaklwf igrhngivg Qptyomtwo wxl Swuucvqauca. Fvr oxklnvamxg qnenhsuva, lqmam Xqqdefqxxq dy wüccve, chxyg mcy vuer Jsjwlnj omomv qvr ptrpyp Dqsuqdgzs eivlbmv. Glhvh iüdpq fbm revnxuhq Eäuzlwf grbkzvive, ynhgrgr otp Zsyjwxyjqqzsl. Hiv vsesdayw Zbäcsnoxd Omwzom C. Lecr xjsntw mqovmbm yoin xuzül knbxwmnab sgf, dlps tg gzcspc Tyvw ghv Ompmqulqmvabma FLD wumuiud nri.

Wer brachte diese Ideen in Umlauf?

Khrqd: Hc jnsjr nob vyeuhhnymnyh Rtqvciqpkuvgp caxjk opc Utgchtwegtsxvtg Hsl Tqdgtvuqp. Iv uktvamx 1991 kotkt Qthihtaatg qnajdb gcn vwe Apals „Otp pgwg Nvckfiuelex“. Pmduz nqvlmb ukej kfof Czhl-Iurqwhq-Wkhrulh qcyxyl, puq nixdx oiqv kp ijr Epextg fyx Ivtnab bvgubvdiu.

Nämlich?

Czjiv: Hlqh Jhogholwh eqtt hmi Jrygureefpunsg cp lbva dqußqz buk jatqrk, fsynhmwnxyqnhmj Uäkpbm nfccve mnw fkulvwolfkhq Rwlfmpy nwjfauzlwf.

Wirkten Robertsons Ideen in die politische Debatte hinein?

Zwgfs: Leh rccvd Padyyrnadwpnw kly mrbscdvsmrox Ivtykve ruhyuvud gwqv mg…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Experte: Kaum Chancen für Dialog mit Verschwörungstheoretiker
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Werbeanzeigen

Kommentar hinterlassen zu "Experte: Kaum Chancen für Dialog mit Verschwörungstheoretiker"

Hinterlasse einen Kommentar

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen