Werbeanzeigen

Matthias Schmitt leitet übergangsweise Caritas im Bistum Essen

Matthias Schmitt übernimmt für die Übergangszeit vom 1. Juli 2020 bis zum 31. März 2021 das Vorstandsamt beim Caritasverband für das Bistum Essen. Er tritt damit die Nachfolge von Sabine Depew an, die in den vergangenen drei Jahren den Verband leitete und ihn nun verlässt. Der Caritasrat im Bistum Essen teilte seine Entscheidung bereits am Dienstag den Mitarbeitenden und allen Mitgliedern des katholischen Verbandes mit, wie am Donnerstag bekannt wurde.

Matthias Schmidt (Foto: Caritas)

Matthias Schmidt (Foto: Caritas)

Schmitt (31) ist Theologe und Ökonom mit einem Masterabschluss in Medizinmanagement. Der engagierte Christ und gebürtige Ostwestfale ist verheiratet. Seit 2014 ist er für das Bistum Essen tätig. Seit 2016 ist er Prokurist der Beteiligungsgesellschaft im Bistum Essen (BBE GmbH) und in dieser Funktion vielen Gremien des Gesundheits- und Sozialwesens im Bistum Essen kein Unbekannter. Seine Aufgabe bei der Beteiligungsgesellschaft des Bistums Essen (BBE) wird er in reduziertem Umfang fortsetzen.

„Ich freue mich auf die spannende Aufgabe, einen Sozialverband zu leiten, der für die Menschen in unserem Bistum da ist“, sagte Schmitt zu seiner Ernennung. „Auch wenn meine Aufgabe für den Caritasverband auf Zeit ist, ist es mir wichtig, dass Einschätzungen und Empfehlungen aus dem gesamten Verband und von den Mitarbeitenden konstruktiv aufgenommen werden und in die weitere Verbandsentwicklung einfließen.“

Die Corona-Krise habe noch einmal deutlich gezeigt, welchen wichtigen Beitrag die Einrichtungen der Caritas für die Versorgung, Begleitung und Gesunderhaltung der Menschen in unserem Bistum leisten. „Diese bedeutende Aufgabe unserer Mitglieder zu unterstützen, halte ich für ein zentrales Ziel des Diözesan-Caritasverbandes“, so Schmitt.

Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen