Vatikanbehörde verstärkt Aufruf zu mehr Kontakt mit Alten

Aus dem Aufruf des Papstes an junge Menschen, mehr Kontakt zu alten Menschen zu suchen, will die vatikanische Laien- und Familienbehörde eine eigene Kampagne machen. Die vielerorts mit Recht geltenden Abstands- und Isolierungsregeln gegen das Coronavirus bedeuteten nicht, Einsamkeit und Verlassenheit schicksalhaft hinzunehmen, heißt es in dem am Montag verbreiteten Appell.

Der Petersdom im Vatikan (Foto: pixabay)

Unter der Überschrift „Die Alten sind eure Großeltern“ ruft die Vatikan-Behörde für Laien, Familie und Leben dazu auf, über Telefon, Tablets, Briefe wie auch persönliche Besuche den Kontakt zwischen alten und jungen Menschen zu intensivieren. Bei seiner mittäglichen Ansprache am Sonntag auf dem Petersplatz hatte Franziskus gefordert, sich mit mehr Kreativität um Kontakt zu alten Menschen zu bemühen. Viele von ihnen seien in den vergangenen Monaten in ihrer Wohnung oder in Heimen allein geblieben, oft ohne Kontakt zu Angehörigen.

Initiativen liebevoller Kreativität

In etlichen Ländern gebe es bereits solche Initiativen liebevoller Kreativität, lobt die Kampagne. Vieles sei möglich auch unter Berücksichtigung der jeweiligen Vorschriften vor Ort. Mit dem Hashtag #sendyourhug sollten derartige Initiativen verbreitet werden; das vatikanische Dikasterium wolle dazu beitragen.

Auch die katholische Gemeinschaft Sant’Egidio unterstützt den Aufruf des Papstes von Sonntag. In einer Erklärung verwies sie auch auf die von ihr vor Wochen gestartete Initiative „Keine Zukunft ohne alte Menschen“, mit der sie stationäre und isolierte Unterbringung alter Menschen kritisiert und für mehr Kontakte zwischen den Generationen wirbt.

kna
Werbung
Werbung