Aktionswoche der katholischen Frauen fürs Klima startet Sonntag

Am Sonntag startet der Katholische Deutsche Frauenbund (KDFB) seine Aktionswoche zum Thema „für mich. für dich. fürs Klima.“. Im Mittelpunkt stehen Themen wie Mobilität, Konsum und Ernährung, Müllvermeidung und Grüne Oasen, wie der Verband am Mittwoch in Köln mitteilte. „Wir übernehmen Verantwortung für die Umwelt und setzen Zeichen für den Klimaschutz, der im eigenen Umfeld beginnt – sei es durch klimagerechte Ernährung, umweltfreundliche Energien oder die Selbstverpflichtung für ein Tempolimit“, erklärte KDFB-Präsidentin Maria Flachsbarth.

Dr. Maria Flachsbarth, (Foto: KFBD)

Die Schöpfung zu bewahren bedeute, nichts dem Zufall zu überlassen, sondern zielgerichtet aktiv zu werden, fügte Flachsbarth hinzu. „Das geschieht während der Aktionswoche vor Ort.“ Es liege in der Hand von Bürgern, Unternehmen, Kirchen und Politik, konkrete Beiträge für eine klimagerechte Zukunft zu leisten.

Mit der Aktionswoche, die bis zum 4. Oktober dauert, beginnt auch eine Unterschriftensammlung für ein Tempolimit von 130 km/h auf Autobahnen. Damit wolle der KDFB einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgas-Emissionen leisten und eine lebenswerte Zukunft mitgestalten, hieß es. Unterschriften könnten bis Ende des laufenden Jahres abgegeben werden.

Werbung
Werbung