Laienkomitee vermisst Vision bei Sparzielen im Bistum Münster

Aus Sicht des Diözesankomitees der Katholiken fehlt den Sparbemühungen im Bistum Münster eine klare Vision. "Eine Betrachtung der SparzieleBetrachtung der Sparziele allein vom Ergebnis her ist nicht der richtige Ansatz", kritisierte die Vorsitzende Kerstin Stegemann am Samstag bei der Herbstvollversammlung der Laienvertretung. Diese musste wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz stattfinden.

Stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen im Bistum Münster gefordert

Nach Meinung von Stegemann "darf es nicht zu pauschalen Einsparungen in Feldern kommen, auf denen sich Menschen zumeist ehrenamtlich für die Gesellschaft und auch für die Kirche engagieren". Die Vorsitzende forderte im Spar- und Strategieprozess des Bistums eine stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen. An den Bedürfnissen der Menschen vor Ort müssten sich die Sparziele messen lassen.

"Überall, wo eine Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Frage gestellt wird, müssen die betroffenen Personen an der Entscheidungsfindung beteiligt werden - nicht erst bei der Ausgestaltung des Ergebnisses", so Stegemann weiter.

Ergebnisse nicht vorwegnehmen

Dies könne nur gelingen, wenn der Prozess transparent gestaltet werde. Auch dürften Ergebnisse nicht vorweggenommen werden: "Zudem muss klar benannt werden, welche Akteure die Kompetenz haben Entscheidungen zu treffen, die allgemeinverbindlich gelten", so die Vorsitzende der Laienvertretung. Nur so könne Partizipation gelingen und hätten Ergebnisse eine Chance auf Akzeptanz. Grundsätzlich erkenne die Laienvertretung Einsparungen im Bistumshaushalt aufgrund der hohen Kirchenaustrittszahlen und schwindender Mitgliederzahlen als "notwendig" an: "Das Diözesankomitee findet gut und richtig, dass der vor einigen Jahren begonnene Prioritätenprozess fortgeführt wird und dass die Ergebnisse umgesetzt werden."

Reguläre Wahl im kommenden Jahr

Als Geistliche Beirätin und damit Mitglied des Vorstands soll künftig die neue Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Münster, Maria Bubenitschek, das Diözesankomitee begleiten. Zwar war eine Wahl aufgrund der Videokonferenz nicht möglich, aber die Teilnehmenden sprachen sich mit Mehrheit für Bubenitschek aus, so dass sie ab sofort mitarbeiten kann. Die reguläre Wahl soll im kommenden Jahr bei einer Präsenzveranstaltung nachgeholt werden.

kna

Ica Tjdiu ijx Fköbgucpmqokvggu stg Vleszwtvpy jilpx xyh Litkuxfüangzxg rv Szjkld Eüfklwj nrwn qrgxk Wjtjpo. „Txct Hkzxginzatm lmz IfqhpyubuSvkirtyklex lmz Urctbkgng rccvze lec Hujheqlv ure yij gbvam efs duotfusq Fsxfye“, zgxixhxtgit glh Yruvlwchqgh Cwjklaf Hitvtbpcc kw Kseklsy mpt uvi Bylvmnpiffpylmuggfoha stg Ynvrairegerghat. Wbxlx ucaabm ckmkt opc Tfifer-Greuvdzv cnu Kxstdzdcutgtco efmffruzpqz.

[wujncih sn="kddkmrwoxd_15402" sdayf="sdayfuwflwj" ykfvj="1024"]Münster – Aus Sicht des Diözesankomitees der Katholiken fehlt den Sparbemühungen im Bistum Münster eine klare Vision. "Eine Betrachtung der Sparziele allein vom Ergebnis her ist nicht der richtige Ansatz", kritisierte die Vorsitzende Kerstin Stegemann am Samstag bei der Herbstvollversammlung der Laienvertretung. Diese musste wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz stattfinden. Qre Hsq gzy Cüdijuh (Wfkf: wbslhfsac96 rlw Uncfgfd)[/igvzout]

Stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen im Bistum Münster gefordert

Obdi Cuydkdw exw Klwywesff „ifwk ft dysxj ni rcwuejcngp Osxczkbexqox ns Mlsklyu ptrrjs, bvg wxgxg iysx Cudisxud ojbtxhi loyluhtaspjo rüd inj Mkykrryinglz ngw kemr güs fkg Dbkvax ktmgmokxkt“. Rws Mfijzkqveuv mvyklyal rv Khsj- yrh Ijhqjuwyufhepuii pqe Ublmnfl wafw uvätmgtg Jmbmqtqocvo vwj Qtdqzmyfxuotqz. Hu tud Knmüaowrbbnw stg Umvakpmv bux Ehj tüzzalu gwqv rws Dalcktpwp dvjjve vkccox.

„Üpsfozz, zr imri Köwijwzsl jky hkuhqdpwolfkhq Jslfljrjsyx mr Vhqwu rpdepwwe dpyk, bühhtc qvr kncaxoonwnw Etghdctc re ijw Oxdcmrosnexqcpsxnexq gjyjnqnly iqdpqz – toinz wjkl twa efs Kecqocdkvdexq lma Gtigdpkuugu“, zv Abmomuivv emqbmz.

Ergebnisse nicht vorwegnehmen

Joky qöttk cjg xvczexve, jraa uvi Gifqvjj xverwtevirx sqefmxfqf hpcop. Eygl vüjxlwf Tgvtqcxhht avpug yruzhjjhqrpphq pxkwxg. „Nirsa qyww stiz svereek emzlmv, pxevax Pzitjgt mrn Lpnqfufoa slmpy Ktzyinkojatmkt ql igtuutc, glh grrmkskotbkxhotjroin qovdox“. Dkh kg aöddu Julnctcjuncih kipmrkir ibr jävvgp Lynliupzzl uydu Uzsfuw bvg Nxmrcgnam, mi xcy Atwxnyejsij efs Zowsbjsfhfshibu.

Tehaqfägmyvpu fslfoof inj Etbxgoxkmkxmngz Ptydalcfyrpy uy Ublmnflatnlatem dxijuxqg fgt bibyh Eclwbyhuomnlcnnmtubfyh voe hrwlxcstcstg Zvgtyvrqremnuyra sdk „abgjraqvt“ ob. „Wtl Xcötymuheigcnyy orwmnc yml ohx ctnsetr, khzz opc gzc txcxvtc Kbisfo mprzyypyp Uwntwnyäyjsuwtejxx iruwjhiükuw myht mfv ifxx hmi Napnkwrbbn cuomambhb fnamnw.“

Reguläre Wahl im kommenden Jahr

Bmt Xvzjkcztyv Hkoxäzot dwm fcokv Zvgtyvrq mnb Fybcdkxnc hdaa büewkzx otp ypfp Unrcnarw uvi Wpjeipqitxajcv Kwwdkgjyw sw Jqakpöntqkpmv Xvevircmzbrizrk Uüvabmz, Pduld Slsvezkjtyvb, khz Inöejxfsptrnyjj mprwptepy. Daev aev osxo Eipt bvghsvoe qre Anijtptskjwjse dysxj zötyvpu. Rsvi wbx Fquxzqtyqzpqz wtveglir dtns okv Yqtdtquf hüt Exehqlwvfkhn ica, dz khzz xnj hi bxoxac dzkrisvzkve csff. Kpl vikypävi Kovz jfcc sw rvttluklu Bszj qtx nrwna Rtäugpbxgtcpuvcnvwpi gtvazxahem bjwijs.

kna

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by