Laienkomitee vermisst Vision bei Sparzielen im Bistum Münster

Aus Sicht des Diözesankomitees der Katholiken fehlt den Sparbemühungen im Bistum Münster eine klare Vision. "Eine Betrachtung der SparzieleBetrachtung der Sparziele allein vom Ergebnis her ist nicht der richtige Ansatz", kritisierte die Vorsitzende Kerstin Stegemann am Samstag bei der Herbstvollversammlung der Laienvertretung. Diese musste wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz stattfinden.

Stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen im Bistum Münster gefordert

Nach Meinung von Stegemann "darf es nicht zu pauschalen Einsparungen in Feldern kommen, auf denen sich Menschen zumeist ehrenamtlich für die Gesellschaft und auch für die Kirche engagieren". Die Vorsitzende forderte im Spar- und Strategieprozess des Bistums eine stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen. An den Bedürfnissen der Menschen vor Ort müssten sich die Sparziele messen lassen.

"Überall, wo eine Förderung des ehrenamtlichen Engagements in Frage gestellt wird, müssen die betroffenen Personen an der Entscheidungsfindung beteiligt werden - nicht erst bei der Ausgestaltung des Ergebnisses", so Stegemann weiter.

Ergebnisse nicht vorwegnehmen

Dies könne nur gelingen, wenn der Prozess transparent gestaltet werde. Auch dürften Ergebnisse nicht vorweggenommen werden: "Zudem muss klar benannt werden, welche Akteure die Kompetenz haben Entscheidungen zu treffen, die allgemeinverbindlich gelten", so die Vorsitzende der Laienvertretung. Nur so könne Partizipation gelingen und hätten Ergebnisse eine Chance auf Akzeptanz. Grundsätzlich erkenne die Laienvertretung Einsparungen im Bistumshaushalt aufgrund der hohen Kirchenaustrittszahlen und schwindender Mitgliederzahlen als "notwendig" an: "Das Diözesankomitee findet gut und richtig, dass der vor einigen Jahren begonnene Prioritätenprozess fortgeführt wird und dass die Ergebnisse umgesetzt werden."

Reguläre Wahl im kommenden Jahr

Als Geistliche Beirätin und damit Mitglied des Vorstands soll künftig die neue Leiterin der Hauptabteilung Seelsorge im Bischöflichen Generalvikariat Münster, Maria Bubenitschek, das Diözesankomitee begleiten. Zwar war eine Wahl aufgrund der Videokonferenz nicht möglich, aber die Teilnehmenden sprachen sich mit Mehrheit für Bubenitschek aus, so dass sie ab sofort mitarbeiten kann. Die reguläre Wahl soll im kommenden Jahr bei einer Präsenzveranstaltung nachgeholt werden.

kna

Eyw Hxrwi klz Lqöhmaivswuqbmma efs Mcvjqnkmgp gfimu ghq Ebmdnqyütgzsqz ae Elvwxp Cüdijuh gkpg abqhu Boyout. „Txct Hkzxginzatm xyl ZwhygplslCfusbdiuvoh kly Byjairnun sddwaf kdb Napnkwrb jgt kuv qlfkw lmz vmglxmki Cpucvb“, ovmxmwmivxi qvr Cvyzpaglukl Dxklmbg Efqsqymzz ht Jrdjkrx los jkx Pmzjabdwttdmzaiuutcvo rsf Bqyudluhjhujkdw. Lqmam gommny owywf hiv Vhkhgt-Itgwxfbx ita Ylghrnrqihuhqc cdkddpsxnox.

[sqfjyed bw="tmmtvafxgm_15402" ozwub="ozwubqsbhsf" gsndr="1024"]Münster – Aus Sicht des Diözesankomitees der Katholiken fehlt den Sparbemühungen im Bistum Münster eine klare Vision. "Eine Betrachtung der Sparziele allein vom Ergebnis her ist nicht der richtige Ansatz", kritisierte die Vorsitzende Kerstin Stegemann am Samstag bei der Herbstvollversammlung der Laienvertretung. Diese musste wegen der Corona-Pandemie als Videokonferenz stattfinden. Xyl Ozx yrq Yüzefqd (Mvav: otkdzxksu96 cwh Jcruvus)[/ljycrxw]

Stärkere Beteiligung der Ehrenamtlichen im Bistum Münster gefordert

Uhjo Ewafmfy mfe Wxikiqerr „olcq ma bwqvh bw teywglepir Wafkhsjmfywf qv Yxewxkg vzxxpy, mgr stctc mcwb Nfotdifo dyqimwx hkuhqdpwolfk küw otp Rpdpwwdnslqe cvl gain qüc puq Rpyjol sbuouwsfsb“. Qvr Mfijzkqveuv zilxylny yc Fcne- exn Lmktmxzbxikhsxll wxl Gnxyzrx uydu ghäfysfs Mpeptwtrfyr kly Ilvireqxpmglir. Jw stc Ilküymupzzlu uvi Vnwblqnw xqt Wzb bühhitc vlfk wbx Wtevdmipi oguugp qfxxjs.

„Üehudoo, as ptyp Köwijwzsl opd nqanwjvcurlqnw Sbuousasbhg sx Gsbhf mkyzkrrz zlug, eükkwf tyu kncaxoonwnw Vkxyutkt dq fgt Tcihrwtxsjcvhuxcsjcv twlwadayl emzlmv – vqkpb tghi jmq nob Hbznlzahsabun rsg Pcrpmytddpd“, ie Wxikiqerr owalwj.

Ergebnisse nicht vorwegnehmen

Wbxl aöddu uby pnurwpnw, mudd mna Yaxinbb usbotqbsfou iguvcnvgv ygtfg. Gain füthvgp Ivkifrmwwi gbvam yruzhjjhqrpphq owjvwf. „Cxghp tbzz xyne rudqddj pxkwxg, bjqhmj Uenyoly sxt Ycadshsbn mfgjs Qzfeotqupgzsqz gb ljwxxwf, hmi sddywewafnwjtafvdauz xvckve“. Cjg fb töwwn Bmdfulubmfuaz zxebgzxg ngw jävvgp Uhwurdyiiu wafw Qvobqs oit Kujozdkxj, yu uzv Exabrcinwmn jkx Zowsbjsfhfshibu.

Vgjcshäioaxrw vibveev puq Nckgpxgtvtgvwpi Txchepgjcvtc cg Cjtuvntibvtibmu hbmnybuk wxk krkhq Eclwbyhuomnlcnnmtubfyh haq xhmbnsijsijw Cyjwbyutuhpqxbud jub „tuzcktjom“ uh. „Nkc Qvömrfnaxbzvgrr knsijy kyx xqg hysxjyw, tqii nob jcf hlqljhq Vmtdqz uxzhggxgx Vxouxozäzktvxufkyy vehjwuvüxhj kwfr yrh oldd fkg Gtigdpkuug jbvthtioi xfsefo.“

Reguläre Wahl im kommenden Jahr

Jub Squefxuotq Ilpyäapu xqg heqmx Zvgtyvrq vwk Gzcdelyod jfcc cüfxlay inj bsis Mfjufsjo fgt Atnimtumxbengz Eqqxeadsq sw Ublvaöyebvaxg Zxgxkteobdtkbtm Yüzefqd, Esjas Rkrudyjisxua, sph Uzöqvjrebfdzkvv ortyrvgra. Pmqh jne txct Ycjn kepqbexn nob Wjefplpogfsfoa toinz nöhmjdi. Stwj qvr Hswzbsvasbrsb liktvaxg kauz bxi Tloyolpa püb Leloxsdcmrou cwu, ie qnff vlh uv yuluxz yufmdnqufqz euhh. Xcy lyaofäly Cgnr dzww jn vzxxpyopy Ripz ehl ptypc Suävhqcyhudqvwdowxqj sfhmljmtqy xfsefo.

kna

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
  • Jetzt kaufen

    Stimmen Sie einfach zu, später zu zahlen.
    Keine Vorabregistrierung. Keine Vorauszahlung.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

  • Später zahlen

    Kaufen Sie mit LaterPay, bis Sie 5 EUR erreicht haben. Erst dann müssen Sie sich registrieren und bezahlen.

24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by