Hamborner Abt eröffnet Wallfahrtssaison in Kevelaer

Der Abt des Prämonstratenserklosters Hamborn, Albert Dölken, eröffnet am 1. Mai die diesjährige Wallfahrtssaison im niederrheinischen Kevelaer.
Kevelaer – Der Abt des Prämonstratenserklosters Hamborn, Albert Dölken, eröffnet am 1. Mai die diesjährige Wallfahrtssaison im niederrheinischen Kevelaer. Auch in diesem Jahr könne der Gottesdienst nur unter Corona-Beschränkungen gefeiert werden, teilte die Wallfahrtsleitung Sankt Marien am Freitag in Kevelaer mit. Verbände und Orden könnten deswegen nur mit kleinen Abordnungen vertreten sein. Kevelaer ist nach Altötting der zweitgrößte Wallfahrtsort in Deutschland.

Abt Albert Wölken. (Foto: DOK)

er Abt des Prämonstratenserklosters Hamborn, Albert Dölken, eröffnet am 1. Mai die diesjährige Wallfahrtssaison im niederrheinischen Kevelaer. Auch in diesem Jahr könne der Gottesdienst nur unter Corona-Beschränkungen gefeiert werden, teilte die Wallfahrtsleitung Sankt Marien am Freitag in Kevelaer mit. Verbände und Orden könnten deswegen nur mit kleinen Abordnungen vertreten sein. Kevelaer ist nach Altötting der zweitgrößte Wallfahrtsort in Deutschland.

Abt Dölken werde vor Beginn des Gottesdienstes die Pilgerpforte der Basilika mit den traditionellen Hammerschlägen vom Kapellenplatz aus öffnen, hieß es. Die Messfeier wird im Internet auf www.wallfahrt-kevelaer.de übertragen. Sie ist auch auf katholisch.de und dem Fernsehsender EWTN zu sehen.

kna
Werbung