Hintergrund

Papst Franziskus

Papst würdigt Norbert von Xanten als glaubwürdigen Verkündiger

Papst Franziskus hat das 900-jährige Bestehen des Prämonstratenser-Ordens gewürdigt.








Polizei

Empörung und Sorge nach Brandanschlag auf Synagoge in Ulm

Ulm – Ein Brandanschlag auf die Synagoge in Ulm hat Empörung und Sorge ausgelöst. Der Vorfall von Samstag lasse wieder einmal die Menschen fassungslos zurück, erklärte der Exekutiv-Vizepräsident des Internationalen Auschwitz Komitees, Christoph Heubner, am Abend. „Die Frage, ob jüdische Einrichtungen nicht nur in Baden-Württemberg besser geschützt werden sollten, wirkt nach den Erfahrungen der letzten Monate und Jahre in Deutschland nur noch hilflos und ignorant.“

























































NRW: Kritik nach Ditib-Entscheidung nimmt zu

Nach den NRW-Jugendverbänden von CDU und FDP haben auch die Grünen im Landtag die Entscheidung des FDP-geführten Landeschulministeriums kritisiert, die „Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion (Ditib)“ in die Kommission für die Gestaltung des islamischen Religionsunterrichts einzubinden.




























Klima

Kirchen rufen zu mehr Einsatz für klimagerechte Zukunft auf

Bonn (KNA) Der katholische Umweltbischof Rolf Lohmann und das Ökumenische Netzwerk Klimagerechtigkeit drängen die Politik zu mehr Anstrengungen gegen den Klimawandel. „Wir müssen den CO2-Ausstoß drastisch verringern. Wenn es hier keinen Wandel gibt, wird es mit dem Lebens-Atem in der #Schöpfung Gottes immer problematischer“, schrieb der Münsteraner Weihbischof auf dem Twitterkanal der Deutschen Bischofskonferenz am Mittwoch.



Israel bannt Juden vom Tempelberg

Jüdischen Israelis bleibt zum sogenannten „Jerusalemtag“ am Montag der Zugang zum Tempelberg in der Jerusalemer Altstadt verwehrt. Jerusalem – Jüdischen Israelis bleibt zum sogenannten „Jerusalemtag“ am…








Kritik an Kardinal Woelki wächst wieder

Köln – In der Debatte um den Umgang mit Missbrauchsfällen nimmt die Kritik an Kardinal Rainer Maria Woelki und der gesamten Leitung des Erzbistums Köln wieder zu. Ranghohe Geistliche, Gemeindepfarrer und katholische Laien verweisen dabei vor allem auf den Fall des Priesters D., den Woelki 2017 trotz des Vorwurfs sexueller Übergriffe zum stellvertretenden Düsseldorfer Stadtdechanten ernannte.