Woelki fordert Verschärfung des Kirchenrechts

Nach der Vorstellung des Missbrauchsgutachtens für das Erzbistum Köln hat Erzbischof Rainer Maria Woelki (64) Änderungen des Kirchenrechts gefordert und eine bessere Schulung von Personalverantwortlichen angekündigt.


Woelki gesteht Fehler ein

Kardinal Rainer Maria Woelki räumt in der Aufarbeitung von Missbrauchsfällen im Erzbistum Köln eigene Fehler ein. Einen Rücktritt schließt er aus.




Bischöfe beraten über Lockdown zu Ostern

Bund und Länder wollen die dritte Corona-Welle mit verschärften Einschränkungen zu Ostern brechen. Dazu beschlossen sie in der Nacht zum Dienstag "eine mehrtägige, sehr weitgehende Reduzierung aller Kontakte".

Gottesdienste zu Ostern in Radio und TV

Gottesdienste zu Ostern sollen im harten Lockdown möglichst nur virtuell stattfinden Das ist die Bitte von Bund und Ländern an die Kirchen. Wir stellen eine Übersicht der geplanten Fernseh-, Livestream- und Hörfunk-Gottesdienste bereit.


Kölner Dom, Erzbistum Köln

Journalistenverbände kritisieren erneut Erzbistum Köln

Journalistenverbände kritisieren erneut das Erzbistum Köln. DJV und GKP wenden sich gegen die Regularien der Erzdiözese zur Einsichtnahme in das bislang nicht veröffentlichte Missbrauchsgutachten der Münchner Kanzlei Westpfahl Spilker Wastl.


Diözesanrat fordert von Bischöfen Widerspruch

Der Diözesanrat des Bistums Essen wendet sich nach den Worten seiner Vorsitzenden Klaudia Rudersdorf und Björn Krause „entschieden“ gegen das Nein aus dem Vatikan zur Segnung homosexueller Paare.




Bottrop: Protest gegen Segensverbot aus Rom

In Bottrop hat sich eine neue Gruppe der Bewegung Maria 2.0 in formiert. Am Wochenende setzte sie ein Zeichen gegen das Nein der Glaubenskongregation zur Segnung gleichgeschlechtlicher Paare.


Woelki glaubt an Neubeginn 

Köln – Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki sieht das von ihm in Auftrag gegebene Missbrauchsgutachten als Wende.









Ansgar Puff

Köln: Weihbischof Puff freigestellt

Nach der Vorstellung eines belastenden Missbrauchsgutachtens im Erzbistum Köln ist ein weiterer Weihbischof von seinen Aufgaben freigestellt. Köln – Nach der Vorstellung eines belastenden Missbrauchsgutachtens im...


Kardinal Woelki

Woelki und der Fall O – Was er wusste

Kardinal Rainer Maria Woelki wird vorgeworfen, in die Vertuschung von Missbrauch verwickelt gewesen zu sein. Gutachter Gercke kommt jedoch zu einem anderen Ergebnis - offenbar genau wie der Vatikan und das erste Gutachten.








Kölner Weihbischof Schwaderlapp bietet Papst Amtsverzicht an

Nach der Vorstellung eines belastenden Missbrauchsgutachtens hat der Kölner Weihbischof Dominikus Schwaderlapp (53) Papst Franziskus seinen Amtsverzicht angeboten. "Die Untersuchung hält ernste Versäumnisse fest, die ich zu verantworten habe", erkläre Schwaderlapp am Donnerstag in einer persönlichen Stellungnahme.

Schwaderlapp von Aufgaben entbunden

Sein enges Vertrauensverhältnis zum früheren Kölner Kardinal Joachim Meisner wird Weihbischof Dominikus Schwaderlapp (53) nun zum Verhängnis.













Kardinal Woelki

Köln: Woelki in der Vertrauenskrise

Kardinal Woelki hat viel Kritik auf sich gezogen - nicht nur wegen der schleppenden Aufarbeitung des Missbrauchs im Erzbistum Köln. Bringt das Gutachten, das Strafrechtler Gercke am Donnerstag vorlegt, eine Wende?






Bistum Essen zahlt 5,8 Millionen Euro an Steuer nach

Wegen fehlerhafter Steuererklärungen hat das Bistum Essen 5,8 Millionen Euro an den Fiskus nachgezahlt. Im Rahmen einer internen Prüfung sei aufgefallen, dass in den Steuererklärungen für 2008 bis 2017 "relevante Sachverhalte nicht oder nicht vollständig berücksichtigt worden waren",

Trauer um Gerhard Rüsing

Trauer um Pfarrer Gerd Rüsing. Der ehemalige Pfarrer von St. Hippolytus starb am 9. März 2021, wie jetzt bekannt wurde.






Irland: Kirche plant Nationalsynode

In Irland wollen die katholischen Bischöfe binnen fünf Jahren eine Nationalsynode einberufen. Vorbereitend soll es einen „synodalen Weg“ (synodal pathway) geben, wie das Portal „The...