Katholiken beschweren sich beim Papst über Avignons Erzbischof

Südfranzösische Katholiken haben sich beim Papst über den Erzbischof von Avignon beklagt. Franziskus solle Jean-Pierre Cattenoz (73) vorzeitig in den Ruhestand schicken, heißt es in einem Brief der Organisation „Christen im Vaucluse“ an den Papst, aus dem die katholische Zeitung „La Croix“ (Onlineausgabe Donnerstag) zitiert. Quasi seit seinem Amtsantritt 2002 führe Cattenoz die Erzdiözese auf eine „rücksichtslose“ Weise und rufe damit „ständig Empörung“ hervor.

(Archivfoto: © Palinchak | Dreamstime.com)

Der Erzbischof selbst sprach von Verleumdung. Er wolle angesichts der Schwere der Vorwürfe nicht in eine Polemik einsteigen, sagte er „La Croix“. Die Nachrichtenagentur AFP zitiert den Erzbischof mit den Worten, es handele sich um ein „Lügengespinst“ von „alten, randständigen Leuten“.

Konkret wirft die Organisation „Christen im Vaucluse“, die nach eigenen Angaben rund 200 Mitglieder hat, Cattenoz eine Entmutigung engagierter Laien und Priester, eine Vernachlässigung des interreligiösen Dialogs, der Migrantenseelsorge sowie schlechtes Finanzgebaren vor. Konflikte, Sanktionen und schlechte Personalentscheidungen häuften sich.

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen