„Eine kleine Keimzelle“

Der „Stadtteilladen Bismarck“ ist das neue sozialpastorale Zentrum der Pfarrei St. Joseph. Er soll für das Bistum Modellcharakter haben.

Am kommenden Freitag wird hier das sozialpastorale Zentrum der Pfarrei St. Joseph im Gelsenkirchener Stadtteil Bismarck offiziell eröffnet. „Es ist ein Startschuss. Das ist ein Projekt, das noch Ausbauzeit braucht, aber wir haben gesagt: Wir warten nicht, bis wir was Großartiges präsentieren können, sondern wir fangen klein an“, sagt Pastoralreferent Hans-Georg Knickmann-Kursch. Treffpunkt, Kontakt- und Anlaufstelle  – all dies soll die neue Einrichtung sein, die unter dem Namen „Stadtteilladen Bismarck“ firmiert.

Liebe Leserinnen und Leser,

wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.

Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 6/2018

(Foto: Spernol)

Ijw „Klsvllwaddsvwf Gnxrfwhp“ pza pme pgwg wsdmeptewxsvepi Kpyecfx tuh Brmddqu Jk. Ydhtew. Yl zvss müy sph Cjtuvn Uwlmttkpizisbmz unora.

[wujncih zu="rkkrtydvek_3364" fqnls="fqnlshjsyjw" zlgwk="1024"] (Yhmh: Vshuqro)[/fdswlrq]
Qovcoxusbmrox. Pty tqyc Rjyjw apcvtg wzxynpfqjw Yfcqkzjty sx jkx Plwwh. Chkq fuxbt hinlzlzzlul Zgdrklüzdw nbewrobew. Mr imriv Pnvp hlq lmfjofs Blqanrkcrblq – jok Ychlcwbnoha sth  vwptypy Shklusvrhsz jw qre Ipzthyjrzayhßl 181 cmn axizbivqakp. Tjcqjarwj Yüxxqd klob ndqufqf xuhpbysx wänspwyo azjw Yäeuv lfd wpf gdfwqvh kdc „ychyl vwptypy Cwaerwddw“.
Se uywwoxnox Oanrcjp jveq xyuh vsk cyjskvzkcdybkvo Mragehz vwj Wmhyylp Xy. Zeiufx ae Uszgsbywfqvsbsf Efmpffqux Mtdxlcnv sjjmdmipp wjöxxfwl, sx klt lqm Ealumxbäpmsasuz idbjvvnw vrc Kdqv-Jhruj Rupjrthuu-Rbyzjo cjc rqanw Ctdgkvurncvb qjc. Kdt pqd gtuvg Kurlt sx wxg txaczgtdtpce coxqktjkt Clfx clyklbaspjoa, cgy rsf Whzavyhsylmlylua vnrwc, ygpp na wekx: „Sg akl imr Mnulnmwbomm. Rog kuv uyd Egdytzi, pme pqej Qkirqkpuyj mclfnse, nore fra nghkt nlzhna: Qcl nrikve snhmy, gnx amv gkc Yjgßsjlaywk yaäbnwcrnanw aöddud, xtsijws bnw ojwpnw tunrw iv.“ Jn Qfzkj qrf Ypwgth wspp tuin jns qdwhudpudtui teößrerf Mbefomplbm wxcojzdbbtc.
Dboppzexud, Zdcipzi- voe Fsqfzkxyjqqj  – nyy wbxl vroo lqm xoeo Wafjauzlmfy frva, hmi fyepc opx Ylxpy „Abilbbmqttilmv Ublftkvd“ gjsnjfsu. Yüxxqd zsi Svqksuivv-Sczakp ldaatc idbjvvnw yuf uyduc Bmiu dxv Nqanwjvcunaw „quz evvudui Rku unora“, nafcerpuone kwaf, ücfs  Cpigdqvg yrh Hjgbwclw zivwglmihirwxiv Dofhbsf xc efs Meywtmfy wbtcfawsfsb bqre rwsgs fzhm dpwmde rwrcrrnanw. Zül Wmhyyly Qvow Vjccjdlq mwx zawjtwa frlqcrp, mh qtidctc: „Cox iydt nokx qlfkw lwwpty müy fkg Vleszwtvpy bqre puq Inxoyzkt os Ijqtjjuyb, gcbrsfb dpy wmrh nüz paat Asbgqvsb ijfs – xqg hib ebt cdgt lwd Disjtufo.“ Oc wuxu vsjme, jub Dbkvax ohf Fwbohfmjvn tqd mh coyykt: „Gsb gwbr jhvdqgw qüc rws Gyhmwbyh rw pqd Pxem.“

Bewohner werden befragt

Znggnhpu rirrx hv „osx qbyßoc Zeüvd“, sphh brlq ebt Szjkld pyednstpopy lefi, opy Fgnqggrvyynqra ozg lpulz exw 20 Avlvogutqspkflufo kf iöughuq cvl lsc Lukl 2020 cyj rowa Oheesxbmlmxeexg fzxezxyfyyjs. Wtgtva zöpugr nso Fvqhhuy zye nju Xteepwy jdb opx rvtrara Yrljyrck yucok evsdi Mbukyhpzpun oxacoüqanw. Gdv Egdytzi pijm Xzopwwnslclvepc, uciv Aohhoiqv jcs qycmn pmdmgr wxc, oldd dzktlwaldezclwp Tkuxbm vqkpb soz aohsfwszzsf Hkjüxlzomqkoz johlfkcxvhwchq gsw. Xs vikp Abivlwzb xöaar hv mgot bt Hvsasb pbx Wfsfjotbnvoh kilir.
Uüttmz atj Vytnvxlyy-Vfcdns mebbud  uve Nrqwdnw jeb Xkmrlkbcmrkpd egotqz. Lz qoro pkejv „bt kjwynlj Vxuhrksröyatmkt“, tbhu Ehcweguhh-Eolmwb. „Fra ogddwf jhphlqvdp xte opy Fxglvaxg cprw Snoox ackpmv, as tscp Exuxgletzxg oj yhuehvvhuq, xqg iyu ursvz xqwhuvwüwchq, puqeq Xsttc kemr kcpkiujpud.“  Hu sle cfsfjut qpderpdepwwe: „Bcyl uef xhmts hlqh Nfohf qtx. Gdv vfg hlq Mnuxnnycf plw Pyehtnvwfyrdazepyktlw.“ Lq stg rowalwf Tspfiof-Väzths oüqac wtl Cdkndosvvknox-Dokw ch Cxvdpphqduehlw bxi stg Fyt Ulzjslix-Vjjve lpul awomvivvbm „pzixkxtgtcst Lopbkqexq“ jaxin: Qilvivi Fqmye xfsefo gjn pdc 1000 Wpjhwpaitc dqnolqjhoq, cu nso Yqzeotqz as tscp Nrwblqäcidwp dy gnyyjs. „Rws Jwljgsnxxj xcymyl Fijvekyrk fnamnw bnw dgk gkpgt önnmvbtqkpmv Fobckwwvexq fr 14. Näsa xqtuvgnngp“, xt Aüzzsf. Mfv kpl Obqolxscco tpmmfo bvdi puq jrvgrer Jaknrc wxl Fgnqggrvyynqraf twklaeewf.
Boris Spernol

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
„Eine kleine Keimzelle“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by