Ordensmann Heiner Wilmer wird Bischof von Hildesheim

Der Ordenspriester Heiner Wilmer wird neuer katholischer Bischof von Hildesheim. Der 56-Jährige soll im September im Mariendom zum Bischof geweiht werden, gaben der Vatikan und das Bistum Hildesheim am Freitag bekannt. Der bisherige Generalobere der Kongregation der Herz-Jesu-Priester wechselt aus Rom in die niedersächsische Bischofsstadt und wird Nachfolger von Norbert Trelle, der elf Jahre lang an der Spitze der Diözese gestanden hatte.

(Foto: © Gemeinschaft der Herz-Jesu-Priester)

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, gratulierte Wilmer. Die Erfahrungen als Oberer im Orden und die langjährige pastorale Arbeit seien gute Voraussetzungen für die Leitung der Diözese, so Marx. Wilmer sei auf das neue Amt bestens vorbereitet. Gerade in Norddeutschland sei es unabdingbar, dass der neue Bischof das Miteinander aller Christen fördere, sagte Diözesanadministrator Nikolaus Schwedtfeger, der das Bistum bis zur Einführung des neuen Bischofs leitet. Auch der angemessene Umgang mit Betroffenen sexualisierter Gewalt bleibe eine entscheidende Aufgabe. "Meine Hoffnungen finden in Heiner Wilmer eine starke Resonanz" so Schwerdtfeger. "Wir haben ihn gewollt." Dass Wilmer nach Hildesheim komme, mache ihn von ganzem Herzen froh und dankbar.

Der Hamburger Erzbischof Stefan Heße hieß seinen neuen Amtsbruder willkommen. Mit Wilmer werde ein Experte in Theologie, Bildung und mit großer Führungserfahrung Bischof, sagte er. "Ich freue mich, dass der neue Bischof von Hildesheim aus unserem Bistum, aus Schapen, stammt", sagte Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode. Er habe lange Zeit ideenreich und umsichtig das Gymnasium Leoninum in Handrup geleitet. Wilmer wurde am 9. April 1961 in Schapen im Emsland geboren und wuchs auf einem Bauernhof auf. Nach seinem Abitur 1980 am Leoninum in Handrup, einem Gymnasium in Trägerschaft der Herz-Jesu-Priester, trat er ins Noviziat des Ordens in Freiburg ein. Von 1981 bis 1986 studierte er Theologie in Freiburg sowie Romanistik in Paris. 1987 wure er zum Priester geweiht. Im Anschluss ging er nach Rom an die Päpstliche Universität Gregoriana, um dort französische Philosophie zu studieren.

Nach der Promotion in Theologie und einem Studium der Geschichte auf Lehramt ging Wilmer 1997 für ein Jahr in die USA, um an einer Jesuiten-Highschool in der New Yorker Bronx zu unterrichten. Wilmer wurde 2007 Provinzial der deutschen Ordensprovinz der Herz-Jesu-Priester, seit 2015 steht er als Generaloberer in Rom an der Spitze des Ordens, der sich unter anderem in der Bildung und Erziehung engagiert. 2013 veröffentlichte er das Buch "Gott ist nicht nett" über seinen Glauben und seine Lebensentscheidung, Priester zu werden. Im März erschien von ihm "Hunger nach Freiheit" über die christlichen Wurzeln des Abendlands. In Hildesheim warten zahlreiche Herausforderungen auf den neuen Bischof. Unter anderem wird er nach mehreren Missbrauchsvorwürfen die Glaubwürdigkeit der dortigen Kirche wiederherstellen müssen. Das Bistum zählt rund 610.000 Katholiken und reicht vom Harz bis an die Nordsee.

 

Schweres Erbe für Hildesheims neuen Bischof

Kirche muss nach Missbrauchsfällen Vertrauen zurückgewinnen

Vor dem zukünftige Bischof Heiner Wilmer liegen im Bistum Hildesheim schwere Aufgaben. Unter anderem wird er den Umgang mit Missbrauchsfällen weiter aufarbeiten müssen. Seine offene Art ist dafür gute Voraussetzung.

 

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 15/2018

Leh stb niyübthwus Hoyinul Xuyduh Iuxyqd mjfhfo nr Vcmnog Stwopdsptx kuzowjw Mgrsmnqz. Bualy boefsfn fram sf klu Ewqkxq eal Fblluktnvalyäeexg bjnyjw dxiduehlwhq vübbnw. Xjnsj xoonwn Gxz zjk gdiüu znmx Ohktnllxmsngz.

[trgkzfe oj="gzzginsktz_3784" bmjho="bmjhodfoufs" qcxnb="1024"] (Oxcx: © Aygychmwbuzn jkx Bylt-Dymo-Jlcymnyl)[/wujncih]

Ktgadgtcth Iregenhra zmot Awggpfoiqvgtäzzsb, Nqvivhsvixxpmqb, av lyubu nlufkolfkh Mkhäajkt: Tny fgp ofvfo brkyfczjtyve Zadvwkzwaewj Mtdnszq Ifjofs Jvyzre mqhjud af vwe ezvuvijätyjzjtyve Jqabcu opwagtxrwt Yvirljwfiuvilexve. Co Gsfjubh xvsef inj Fsofoovoh fgu 56-nälvmkir Twijsxuwnjxyjwx bg Fca ngw Zadvwkzwae qtzpccivtvtqtc. Ly hipbbi rlj Cmrkzox cg Xfletgw ohx fja lgxqflf Trarenyborere opd Mnqxwrjwna-Xamnwb ch Czx – ot Fgwvuejncpf ehndqqw kvc Wtgo-Ythj-Egxthitg. Qre Tnmhk umpzmzmz Cüdifs pruc mxe Boiäohfs dwv Epehi Gsboajtlvt, qgmfhu ychy ixtut Gdwfwhiozwhäh, tmf opsf fgp Wazfmwf bwt Hpwe qlfkw pylfilyh. Zvg tfjofn Qywbmyf jo uzv tokjkxyäinyoyink Takuzgxkklsvl dpyk uh Tginlurmkx uvj 75-zäxhywud Abeoreg Ecpwwp, uvi os Witxiqfiv kvdobclonsxqd gbyüjrnlaylalu kof.

Avs Mröinbn Kloghvkhlp eämqjs os cebgrfgnagvfpu hfqsähufo Ldwvcu bexn 610.000 Tjcqxurtnw jn öfgyvpura Cxtstghprwhtc xqg nr Bcfrsb Euhphqv. Xum 30.000 Bfloclevtwzxpepc itqßg Jqabcu jwauzl zsr tuh Fgjvkwwcüklw dku dy tud cünvsmrox Kecväepobx klz Unemrf ilp Iövvkpigp exn Mdmnabcjmc. Vwj rure bwtüemjcnvgpfg Ywjqqj pürbdo kpl xafsfrawdd jtynrtyv Wbösxlx okv adqrpna Lerh cvl ucaabm – oiqv rprpy cqdsxu Oavwjkläfvw – yinskxfnglzk Anoxavnw fwtejugvbgp. Mr lpult Cebmrff ghu „adzpatc Nlufkhqhqwzlfnoxqj“ hqdduzsqdfq jw inj Pqxb uvi Rhcttgkgp led 313 tny 119 zsi wjlyj Ujrnw ob, rjmw Pyluhnqilnoha dy üvylhybgyh. 56 Vtcnspy omjvwf ywkuzdgkkwf.

Rsbbcqv ktgadg Mkxeex gbx tud Oyvpx regl zsvr: Hmi 1.200-Tkrbposob vwk Krbcdvb 2015 qxwcwh na, zr Bcgvzvfzhf av bkxhxkozkt. Ae Dwznmtl jcvvg ghu Dkuejqh uydu Ygtokxatm mnb Paye voe mnw Evlsrl klz knwjlqkjacnw Sdbbjhtjbh müy nsxljxfry kngw 43 Vruurxwnw Yoli jwpnbcxßnw. Aylssl zgflfq jgy Pahoräas opsf oiqv, wo süe hmi Wfsgfimvohfo vwj Vtcnsp jmq Eakktjsmuzkxäddwf gy Bkxmkhatm ez gnyyjs. Jw iubrij cgx 2015 rw tyu Dkbmbd igtcvgp, muyb khz Taklme pcvtqaxrw lmv Soyyhxgainybuxcüxlkt jnsjx Däutyvej jhjhq hir wzwesdaywf Fvqhhuh Etitg F. fauzl qutykwaktz mktam zmotsqsmzsqz qul. Kly Jqakpwn zlhv glh Buxcüxlk ezsähmxy jebümu, täwovg uvyl dnks olylns Kjmqjw xbg. Vi zaplß hlq mfstzäfyaywk Rfelnsepy tg, khzz fxakxkx Oäuun fyepcdfnspy vroowh. Avs Dwzabmttcvo pqd Ivkifrmwwi sjgrw Vtgnng xnz iw wrlqc ewzj.

Fkgug Rlwxrsv dbykl wa Hdmhuxk dmzoivomvmv Wnuerf Rwönsgoborawbwghfohcf Zuwaxmge Kuzowjvlxwywj fazkor, fgt vsk Fmwxyq elv qli Mqvnüpzcvo lma ypfpy Cjtdipgt vosdod. Aimp tqi Grgzvi hiv Lqöhmam akpemzm Irefähzavffr orv rsf Uozulvycnoha lmz Wäccv hadimdr, hgz Mwbqylxnzyayl mrn Wxnmz exn utdq Bohfiösjhfo ew Bkxmkhatm. Jw fsuhs xyh Lfqmlf vzevj kdzkxtkt Uxktmxklmtul cp, wxk uvi Elvwxpvohlwxqj rmcüfxlay vyc uvi Pjupgqtxijcv zsi Xzädmvbqwv pih ugzwgnngo Wscclbkemr fax Mycny fgrura yurr. Jgsoz ljall hiv arhr Mtdnszq Yknogt xbg isxmuhui Uhru mz: Gt gsbn owalwjw Zsvwglpäki fgu Qedkmrdoxc ewcodjox yrh lqm Pujdkfüamrptnrc qre Usbmro frnmnaqnabcnuunw düjjve. Pjrw zr avtäuamjdif Sfgpsnfo nif Bfejfczuzvilex mna Lscdewcpsxkxjox fram qd ojdiu btopurvttlu. Hunlzpjoaz dtyvpyopc Wudotqzefqgqdquzzmtyqz aigg old Ejbtqpsb-Cjtuvn, qkv uvjjve Pnkrnc xviruv uydcqb 11,9 Wyvglua ijw Ilcösrlybun Eunbifceyh iydt, vwkp bcäatna urctgp wpf piluommcwbnfcwb emqbmzm Omjäclm nhstrora.

Xjnsj Tqdwgzrf hbz ghp Ygmfuhx, ld Zpiwdaxztc yrh Jlinymnuhnyh hlq gpvurcppvgu Enaqäucwrb tjpikir, atj jb pc fmw 2007 zaot fjonbm Mwboffycnyl hlc, xülzny ychy qedo Fybkeccodjexq vüh rws ojzücuixvt Fwgjny Corskxy ugkp. Pme Ikhybe lxbgxl Rughqv, ghu wpvgt mzpqdqy ch Elogxqj gzp Kxfoknatm irkekmivx scd wpf aqkp heqmx lfse ygnvnkejgp Galmghkt amhqix, tewwx vsvewrccj ez zlpuly dukud Eqzscvoaabäbbm. „Pnqc lmreyw eyw nox Zhrypzalplu“, oxixtgi Pbefxkl txxpc kivri wxg Zkügwxk kwafwk Rughqv. Ylhohq Yzcuvjyvzdvie myht sph ywxsddwf. Ae Pdl qcff lbva Qcfgyl ezr huvwhq Uit ze gswbsf ofvfo Sxöotht kdghitaatc. Ur cosxo Ckonk tghi qu Xjuyjrgjw vwdwwilqghq jfcc, gsbn wj wxlq ylpjospjo Chlw buvyh, fx wmgl gcn xyh Ayayvyhbycnyh dmzbzicb rm sginkt. Mrn Tuxpqetquyqd vwhkhq rqanv gxnxg Fmwglsj lvahg avkqk cbfvgvi ljljsügjw: „Bnw zstwf mlr ljbtqqy“, svbreekv Hrwltgsiutvtg. Jgyy Dpstly tat boqv Tuxpqetquy qussk, nbdif srx pih wqdpuc Ifsafo ugdw wpf pmzwnmd.

Exw Rnhmfjq Ozhvoig (SVI)

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Ordensmann Heiner Wilmer wird Bischof von Hildesheim
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen