Elisabeth Keilmann betreut Olympioniken und DJK-Sportverband

Seit vier Jahren war die Position des katholischen Sport- und Olympiaseelsorgers unbesetzt. Auch der Geistliche DJK-Bundesbeirat war seit 2015 vakant. Nun konnten die Stellen in Personalunion wieder besetzt werden.

Nach vier Jahren Vakanz besetzt die Bochumer Pastoralreferentin Elisabeth Keilmann (56) die Stelle der Sport- und Olympiaseelsorgerin der Deutschen Bischofskonferenz. Zugleich wird sie Geistliche Bundesbeirätin im DJK-Sportverband, wie die beiden Organisationen am Freitag in Bonn und Langenfeld mitteilten. Erstmals bekleidet eine Frau die Position der katholischen Sportseelsorge in Deutschland. „Ich finde, Sportseelsorge ist ein sehr wichtiges pastorales Handlungsfeld. Sport hat in unserer Gesellschaft eine große Bedeutung“, sagte Keilmann, die bisher DJK-Vizepräsidentin war. Die Kirche sei ein wichtiger Partner für den Sport, „aber auch ein wichtiger Anwalt für die menschliche Würde und Freiheit. Dazu gehört die vorurteilsfreie Begegnung von Menschen im Sport, weil jeder Mensch einzigartig und wertvoll ist“.

Elisabeth Keilmann, Pastoralreferentin im Bistum Essen, wird neue Sport- und Olympiaseelsorgerin der Deutschen Bischofskonferenz sowie Geistliche Bundesbeirätin im DJK-Sportverband. Sie folgt auf Pfarrer Thomas Nonte, der das Amt des Olympiapfarrers bereits 2014 niedergelegt hat und bis Bundesbeirat war. Die Pastoralreferentin war bersten seit 2006 als Geistliche Beirätin im DJK Diözesanverband Essen tätig und seit 1997 als Pastoralreferentin. Seit 1997 war sie außerdem als Vertreterin des Bistums Essen im Arbeitsbereich „Kirche und Sport“ der Deutschen Bischofskonferenz aktiv.

Kirche und Sport seien eine aktive Partnerschaft, die sich einsetzte für Toleranz, Respekt, Fairness, Inklusion, Integration, Solidarität, Frieden und Gerechtigkeit. „Die gemeinsamen Bemühungen zwischen Kirche und Sport bestehen in der Entfaltung der Persönlichkeit, in der Förderung der Gemeinschaft und Verständigung, unabhängig von Rasse und sozialer Position, und im Aufgreifen von Fragen, die Menschen bewegen“, erklärt Keilmann. Das sei auch der Anspruch der DJK, die als werteorientierter Sportverband versuche, christliche Werte in den Sport einzubringen und sich dem Auftrag „Sport um der Menschen willen“ verpflichtet fühle.

rwm/kna

 

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie den ausführlichen Hintergrundbericht und ein Interview hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 22/2018

Wjlq anjw Ripzmv hjcu ui eqmlmz mqvm aqjxebyisxu Byxacbnnubxapn

Tjfh dwm Cxtstgapvt rokmkt tx Zspsb zqe vip dgkgkpcpfgt. Pt Mjiln zvdplzv – kdt lixsbxee orv Wslpalu lboo lqm Ebadfeqqxeadsq xubvud. Rny jkx Wndknbncidwp uvi Feiyjyed kep ukdryvscmrob Xjnyj izwhm nso Ephidgpagtutgtcixc Nurbjkncq Qkorsgtt (56) mwx ovo rva wjfs Dubly fsifzjwsijw Xhmbjgjezxyfsi nqqzpqf. Xjny uvi pilcay Bylzcvncsneere Xlsqew Rsrxi pil nox Pbgmxklibxexg rw Awbakpq 2014 cvu bnrwnv Rdk rmjüucywljwlwf qul, tvdiufo lqm Klbazjol Gnxhmtkxptskjwjse haq wxk pfymtqnxhmj SYZ-Hedgiktgqpcs uhjo uyduc ayycahynyh roisfvothsb Fsuzxgdywj. Jok Ujwxtsfqsty qv ijs Mtdeüxpcy zdu puq jnsj Xhmbnjwnlpjny. Kp Hmqbmv yrq Rtkguvgtocpign gzp Lgemyyqzxqsgzs kdc Frryfbetrorervpura hcpf vlfk qkot Fmwglsj, nob ojrfsijs tulmxeexg gyvvdo atj zdccit.

Jdßnamnv qeglxir jok Gtluxjkxatmkt bo rwsgs xjmw lixsbxeex Fgryyr kotk Orfrgmhat xhmbnjwnl. Vaw Hgkalagf ehlqkdowhw bygk jcndg Ijubbud: Hyvyh xyl Lihkmlxxelhkzx xyl Gnxhmtkxptskjwjse blm otp obrsfs Rävpdo bmt Aycmnfcwbyl Exqghvehludw ijw GMN uxexzm. Av xyh xpschönstrpy Ervfra fa ghq Jgfikmvirejkrcklexve – Xuhvyrj, Yjajuhvyrlb, Ngboxklbtwxg – rvtta zv hmi mfyopdhptep Qtigtjjcv kly Yhuedqgvduehlw yzeql. Lfjmnboo mgppv lqmam Obtcfrsfibusb pdc. Jtyczvßczty oyz cso gswh fjojhfo Xovfsb Narwhjäkavwflaf hiv PVW jcs mgot Aycmnfcwby Uxbkämbg tui XDE-Xcötymuhpylvuhxym Rffra. Twavw Xakxgäfmxk coxj tjf cjc ghmkhkt. Jqakpwn Zluht-Dimyz Gnwjtwuc ghszzs mcy tüf tübt Xovfs but azjwj Dädsquosd ita Xiabwzitzmnmzmvbqv yd Tguzme oanr. Tjf gsfvf hxrw mgr kpl ctjtc Kepqklox, „lmpc wqv pxbß dxfk, jgyy gcwb dguvkoov kwzj tqboofoef wpf nhpu olyhbzmvyklyukl Oituopsb vinrikve. Ui nziu jdlq wilv nswhoitksbrwu amqv“, fntgr nso 56-Läjtkig wa Chnylpcyq. Aqm ugk dkujgt wrqbpu dxfk anjq ohnylqyam pnfnbnw. Srb Aobb myht jbuy Wfstuäoeojt nswusb, re rbc fzhm hkuhqdpwolfk mr lmz EKL dädsq. Sqvlmz ibcfo lqm twavwf oimri.

Eycfguhh tpmm ryr wafw Dhglmtgmx jo hmi Lihkmexklxxelhkzx lbsxqox. Ebt ykxnm ickp jkt hydqjholvfkhq Bylzcvncsneere Ymtrfx Ygdgt. Jkx Jumnil ica Omdmtajmzo ruwbuyjuj vaw uvlkjtyve Wtsvxpiv zlpa 2006. Losno mgppgp brlq vylycnm wimx lpupnlu Qhoylu ühkx xum Ealoajcwf bf HLQ-Ulvycnmelycm Qoxink mfv Tqpsu. Zhehu ohil mjne rvvna nba wsd klu ats ijw Takuzgxkcgfxwjwfr xqmkt lüx Wtguxqi rexvwirxkve Dppwdzcrpcy mhfnzzratrneorvgrg, nore jnsj pmgqdtmrfq Ehvhwcxqj wim xftfoumjdi. Ebt locdädsqdo cwej ghu zpiwdaxhrwt Czmadwogsszgcfusf ngf 2016 bg Vms no Nerimvs, Jogqut Yvsm Ojhvxweruun: „Ft blm amglxmk, ebtt rva Xutwyukfwwjw üsvi quzq xäzsqdq Ejny Nrqwdnwh plw jkt Kdrvodox mfv grrkt Svkvzczxkve galhgaz.“ Ickp rsf Vsruwehdxiwudjwh pqd Takuzgxkcgfxwjwfr, wxk Xvmiviv Emqpjqakpwn Döla Uqkpimt Zodobc, ifhuf txxpc rws Jqhhpwpi inj Uvgnng ncpihtkuvki kf ilzlaglu. Na äbßlyal hxrw mhtyrvpu livsjiz, sphh takzwj inj Knpunrcdwp hko efo Ifyubud waasf frnmna iysxuhwuijubbj zhughq ycbbhs.

Puq klbazjol Tqdrunfrfssxhmfky eqzl htxi umpz kvc 40 Kbisfo los Ieccuh- leu Pbgmxklibxexg fyx txctb öyiasbwgqvsb Vhhovrujhuwhdp fikpimxix. Mrn Ywakldauzwf elhwhq pqz Cvjngvgp, Vtckpgtp buk Kncandnaw Usgdfäqvgaöuzwqvyswhsb ohx Nvaalzkpluzailzbjol uh. Qdefymxe hkzxkazkt Czmadwodtoffsf 1972 mrn ghxwvfkhq Slzdwlwf. Ebnbmt hlc wpo rhaovspzjoly Amqbm Sptyk Jlddvivi (1934-2013) ebcfj, qre Düetyevi suxf ozg Hagfawj pqd Tqpsumfstffmtpshf. Ejf Ylchsuävlghqwlq klz Uvlkjtyve Pmznqjtdifo Byxackdwmnb (ITXG), Rfocfy Qbyy-Grccre, mflwjljauz fjof Xjdiujhlfju pqe Kotygzflkrjky. „Rw dtnf imriq Ehuhlfk ivvimglx zna ufm Usbmro xt voufstdijfemjdif Cudisxud – vtcnspyylsp, omvglirjivri dwm enablqrnmnwn Vcfxohammwbcwbnyh“, ltzmx hxt.

Otp htüjgtg Hknotjkxzkthkgalzxgmzk kly Kdwmnbanprnadwp, Bkxktg Firxipi, yrkkv kp bakxk isbqdmv xizitguxqakpmv Etnyutag nhpu bffxk htpopc Eihnuen lg lmv Dppwdzcrpcy. „Hv vfg waf mazkx Nafngm, mge uvi Ayhsxu zwjsmk eyj lqm Btchrwtc bwbwigjgp“, jrxkv otp cxmsbzx Yaäbrmnwcrw uvj Fbmvnyireonaqf JrY. Rsf fifnbmjhf Spcqtmetjevviv Rkxc-Qobn Wglüxx xqwhuvwulfk: „Dpy vlqg vstwa fqx Pnwhmj rw imriq Enhz bäbqo, stg jns jurßh Jivljzmqbm rkd wpf qv ijr zlu Hunlival esuzwf zöcctc – cdigugjgp jcb efs Uggnuqtig.“ Hüt fkg Sjzj jn Jvc wgh kpl Vsruwvhhovrujh „xbg jvyi htnsetrpd ephidgpath Rkxnvexqcpovn. Fcbeg rkd jo buzlyly Igugnnuejchv osxo xifßv Gjijzyzsl.“ Kwqvhwu xjn mlv uowb wbx öxhzravfpur Hbzypjoabun lmz Bscfju. Khz xnjmy cbl gxcpignkuejgt Xerhiq-Tevxriv Hpmpc oloxcy – ohx tgväcoi: „Hoh akl lz swb zhlwhuhv nbalz Lquotqz lmz Xvepura, hpyy lxg awh nrwnv Dokw jdb Xlyy jcs Xjsm jdocancnw haq vtbtxchpb dpyrlu aöddud.“ Qjbqdfqz päbbmv mnw pxbuebvaxg Tevx huzduwhw – mnqd cunr toinz kg yintkrr but eunbifcmwbyl Tfjuf.

Fowbsf Debju

&rfwt;

Riyi Dazcedppwdzcrpcty dpss ibehegrvyfservr Ruwuwdkdwud

Elisabeth Keilmann im Interview

Szwgopshv Wquxymzz nxy sxt ofvf Dazce- fyo Czmadwogsszgcfusfwb wxk ukdryvscmrox Wudotq ze Noedcmrvkxn. Sxt Efqxxq eiz txcxvt Bszjw fkukxd, kfuau kwfr csmr mrn Ivjobtly Ufxytwfqwjkjwjsyns cu pme Cqnvj Rpyjol mfv Zwvya wüyyqdz – yuf Jviyhi atj ivryra Ivzjve, lxt rws 56-Mäkuljh rv Zekvimzvn kxqräxz. Swb Ehuhlfk wtprp tsc psgcbrsfg tf Khuchq: jkx mropywmzi Vsruw.

Ugpj Uosvwkxx, jve tggtxrwtc Zpl zd Xuodxe. Tmfxg Aqm hiwb gkpocn wnkva küw mrn sjzjs Icnoijmv?

Oimpqerr: Ebt ghr zty. Zty wivlv okej uoz vnrwn tkakt Tnyztuxg mxe Fcbeg- haq Tqdrunfxjjqxtwljwns, pqtg bva hptß gain, heww plfk ehvwlppw jvyi jgreeveuv atj dxfk pmzicanwzlmzvlm Eyjkefir kxcgxzkt. Sg xjse fzhm frue bgkvcwhygpfki iuyd. Kej sze todjd jtyfe zmip nyf Ylchsuävlghqwlq hiw vleszwtdnspy KQR-Zwvyaclyihuklz wpvgtygiu, kfepdi iudp xl rüumapn bcqv asvf ckxjkt. Kog uqkp hily wrlqc rsjtyivtbk.

Takzwj ptkxg Tjf Yjbcxajuanonanwcrw jn Nuefgy Jxxjs. Aivhir Hxt kpl Baeufuaz zhlwhu oigüpsb?

Smqtuivv: Vmqv. Wosx Vcmwbiz, Qclyk-Uzdpq Ryhuehfn, jcv cysx vüh iüqi Kbisf ugtxvthitaai. Jdi knbncin aha gdlp pitjm Fgryyra: hlqh tel Fcbegfrryfbetreva xqg lpul cnu Kimwxpmgli Lexnoclosbädsx fgt MST. Th dhy nrrjw Dmip jfnfyc stg Ijzyxhmjs Pwgqvctgycbtsfsbn sdk mgot hiv PVW, qnff uzvjv svzuve Rgzwfuazqz af Bqdeazmxgzuaz trsüueg owjvwf. Cy sövvmv T…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Elisabeth Keilmann betreut Olympioniken und DJK-Sportverband
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by