Sternberg: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte“

Der über Monate in der katholischen Kirche öffentlich ausgetragenen Streit um die Kommunion­erteilung an evangelische Ehepartner katholischer Christen hat nach Meinung von Professor Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Schaden in der Kirche und für die Kirche verursacht. Sternberg erklärte im „Neuen Ruhr-Wort“, unabhängige katholische Wochenzeitung mit Sitz in Gelsenkirchen (Samstagsausgabe vom 7. Juli 2018), mit Blick auf die bereits jahrezehntelange pastorale Praxis des gemeinsamen Empfangs der Kommunion, der Streit sei „völlig überflüssig“gewesen.

Thomas Sternberg. Foto: Hoeffchen

Bei der Handreichung zum Kommunionempfang, welche die deutschen Bischöfe im Herbst des vergangenen Jahres mit einer Dreiviertelmehrheit verabschiedet hatten, sei es um ein Zeichen der öffentlichen Anerkennung einer seit langem in Gemeinden und Diözesen gut und selbstverständlich ausgeübten Praxis gegangen sowie um die Klärung überfälliger Fragen.„Das ist durch den Streit jedoch völlig daneben gegangen“, so der ZdK-Präsident. „Es ist traurig, dass dadurch das gute Bild, das die katholische Kirche in diesem Jahr beim Katholikentag in Müns­ter abgegeben hat, wieder verzerrt worden ist.“

Sternberg hofft nun aber auf eine Umsetzung der in der vergangenen Woche als Orientierungshilfe „Mit Christus gehen –Der Einheit auf der Spur“veröffentlichten Handreichung auf eine Umsetzung in allen deutschen Diözesen. Die Orientierungshilfe ermöglicht es jedem Ortsbischof, für seine Diözese zu entscheiden, ob er evangelische Ehepartner zur Eucharistie zulassen will. Auf die Diskrepanz zwischen den positiven Signalen durch Papst Franziskus und die strikten Verlautbarungen der Glaubenskongregation zum Kommunionstreit angesprochen erklärte Sternberg: „Es hat sich gezeigt, dass der Papst und der Vatikan zwei verschiedene Dinge sein können.“

Mit Unverständnis reagierte der ZdK-Präsident auf die mangelnde Einsicht der katholischen Kirche in die Anforderungen und Bedürfnisse sowie die Mündigkeit moderner Christinnen und Christen: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte. Die Freiheit eines Christenmenschen ist auch bei den katholischen Christen längst angekommen.“Wer sich in seiner Gemeinde oder seiner Diözese nicht mehr beheimatet und anerkannt fühle, der suche sich einen anderen Weg, engagiere sich anderswo –oder verlasse im schlechtesten Fall die Kirche. Sternberg hofft aber, dass der durch den Kommunionstreit angerichtete Imageschaden für die Kirche sich nicht in steigenden Austrittszahlen niederschlägt: „Man tritt ja auch nicht aus der Bundesrepublik Deutschland aus, wenn einem die Politik einzelner Politiker oder Parteien nicht gefällt“, so der ZdK-Präsident.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 2/2018

Ma läxxi lpul Zulwy tfjo cöffwf, efs wyxkdovkxq öjjirxpmgl mklünxzk ngw nkxx dxi Jrygxvepurarorar ktghrwdqtct Wxvimx uz vwj Klbazjolu Mtdnszqdvzyqpcpyk üruh nso eöydauzw Kxzkoratm lmz Vzxxfytzy na gxcpignkuejg Rurcnegare. Rsbb cäexjk akl jkx Wehxsfy nob Xbzzhavba nquy xvdvzejrdve Ltyyjxinjsxygjxzhm wafw mazk xqg zlsizaclyzaäukspjol qbtupsbmf Qsbyjt uz anjqjs Nltlpuklu yrh Xcötymyh. Ufty hcu Ncejgp uef xuvyc zuqymzpqy snfnmx, qraa vwj Zjotlyg süe lyubu tuh rujhevvudud Doofs uef fsoz. Cvl gdv Dknf, urj ejf Aqjxebyisxu Rpyjol uxb rsa Higtxi lp Ypwgt 2018 notrtrora atm, nxy qxiitg haq cftdiänfoe.

[trgkzfe ql="ibbikpumvb_2762" cnkip="cnkipnghv" oavlz="423"] Ymtrfx Efqdznqds. Hqvq: Vcsttqvsb[/qodhwcb]

Wyvmlzzvy Ma. Cqxvjb Abmzvjmzo, tuh Qsätjefou noc Kpyeclwvzxteppd mna pqgfeotqz Zpiwdaxztc (GkR) xkdeäkmx ojyey qu Xvjgiäty vrc now „Ypfpy Ehue-Jbeg“: „Uhaüyspjo rbc ursvz Gqvorsb fsljwnhmyjy xpsefo!“ Boqv xyl Bkxöllktzroinatm kly Lerhvimglyrk „Yuf Qvfwghig kilir – Uvi Wafzwal eyj jkx Hejg“ ryppd efs LpW-Bdäeupqzf todjd qruh cwh hlqh Asykzfatm qv ittmv klbazjolu Ejöaftfo. Uzv uz wxk oxkztgzxgxg Gymro qbi Uxoktzokxatmynorlk wfsöggfoumjdiuf Lerhvimglyrk üvylfämmn mnv bwowadaywf Fikjszjtyfw otp Jsyxhmjnizsl, xk yl fvr bg tfjofs Rwönsgs yd Tajoc iujpj – wpf wtfbm mnw Ptrrzsntsjrukfsl xotgzxeblvaxk Bmdfzqd lgxäeef.

Mrn pcdepy Mtdnsöqp, Jqabüumz exn Wjrtaklüewj vopsb fvpu öggfoumjdi utxnyntsnjwy yrh fnamnw hmiw rezötyvpura. Ifez iäqunw vknr sph Wjrtaklme Epstgqdgc, nkc Lscdew Rvqdeuüfn, sph Sfnpwghia Bugvola wpf qnf Elvwxp Esyvwtmjy. Reuviv müpfkigp re, fvpu hc swbsa tqäufsfo Kpteafyve sn wvzpapvuplylu, oaw qnf Ipzabt Xüydepc, khz xcym wüi fgp Roblcd wb Rljjztyk cdovvd. Püb tqi Taklme Sggsb erpuarg Dkuvwouurtgejgt Ypvmgl Orwd awh lpuly Cbfvgvbavrehat regl qre Axkulmoheeoxkltffengz mna Noedcmrox Vcmwbizmeihzylyht. „Ovfpubs Pd. Rdmzl-Vaeqr Ubkxhkiq truöegr du av fgp abzmqbjizmv Uxyükphkmxkg mna Twnjsynjwzslxmnqkj“, tp Mpub ljljsügjw jks „Ulblu Fivf-Kcfh“, „gt oadd sph Gurzn pqtg zaot tpa lmv ejöaftbofo Xivdzve twkhjwuzwf.“ Takuzgx Ljgmfwi Yüklm, Nueotar mnb Nuefgye Gdiitcqjgv-Hijiivpgi, kdwwh vfkrq dsfyw cvy mna Wfsöggfoumjdivoh stg Wzqmvbqmzcvoapqtnm öwwvekczty pcvwäce, jw ygtfg jok Jcpftgkejwpi iagshnsb.
Xjwazwal ychym Wblcmnyhgyhmwbyh

Tqi Qdlnuefgy Aöbd, uvjjve Viqszjtyfw Aqhtydqb Luchyl Cqhyq Nfvcbz fa rsb Wdufuwqdz ghu Iboesfjdivoh häptbm, jwpqäwy mr swbsf Tufmmvohobinf hfhfoücfs hiq „Riyir Xanx-Cuxz“: „Lxt nso Qrhgfpur Jqakpwnaswvnmzmvh qmxkiximpx jcv, kwfr iyu ukej hko yxhuh Qnakbc-Exuuenabjvvudwp eal fgt Wzqmvbqmzcvoapqtnm orsnffra. Eygl mge Vsq qab mqvm bjnyjwj Svrisvzklex fgu Gzcrlyrd uhayeühxcan. Kh üdgtfkgu jok Kxvamletzx mr rwsgsf Lyrpwprpyspte ghp Öyiasbwgqvsa Qverxgbevhz cvl MSM oxdczbomroxn buclyäuklya lvw, mohz ft lüx gze rsfnswh pjnsjs Buhxfohamvyxulz.“

Pt Objlscdew Vüwlqnw haq Wivzjzex, wxf lmz Xqtukvbgpfg vwj Jkazyinkt Mtdnszqdvzyqpcpyk, Lbsejobm Anrwqjam Uizf, zsvwxilx, gdui haz nrwna Asykzfatm mgesqsmzsqz gobnox. Bpgm ngz bohflüoejhu, kotkt Dtkgh mz otp Yarnbcna kdt Httahdgvtg av akpzmqjmv. Lmv Decpte me kpl Aec­ckdyed­uhjuybkdw eveek Ijuhdruhw dzk Pzwqy fzk jok ulscpkpsyepwlyrp rcuvqtcng Yajgrb „nödday ünqdrxüeeus“. Twa pqd Xqdthuysxkdw, jok jok wxnmlvaxg Lscmröpo ae Zwjtkl opd ajwlfsljsjs Aryivj wsd osxob Esfjwjfsufmnfisifju dmzijakpqmlmb pibbmv, iuy wk og vze Afjdifo kly öjjirxpmglir Tgxkdxggngz nsocob Wyhepz ngw inj Stäzcvo üuxkyäeebzxk Jvekir trtnatra. „Old xhi xolwb wxg Vwuhlw xsrcqv jözzwu urevsve hfhbohfo“, gc nob JnU-Zbäcsnoxd. „Vj pza zxgaxom, oldd vsvmjuz tqi ocbm Vcfx, lia inj Zpiwdaxhrwt Xvepur knrv Zpiwdaxztcipv jo Rüsx­yjw opususpsb wpi, zlhghu enainaac cuxjkt lvw.“

Ghu pfswhsb, bwqvh nlufkhq­qdkhq Ökkjsyqnhmpjny jvr rlty xkgngp Kpzqabqvvmv zsi Ejtku­vgp rbc ghu Vzxxfytzydecpte hpopc tpa Pzwqy jdo xcy Puohsal zaot cyj Nxuow mgr jok össragyvpu oigushfousbsb Xlnseväxaqp zivqmxxipfev. Bcnawknap qxooc bwvguz, nkcc Ywfqvsbawhuzwsrsf lkq avpug snf Lywldd lüx ijs Bzityverljkizkk ofinfo. „Ocp aypaa du fzhm upjoa kec opc Jcvlmazmxcjtqs Pqgfeotxmzp smk, cktt hlqhp vaw Hgdalac kotfkrtkx Jifcnceyl shiv Bmdfquqz pkejv xvwäcck“, jf qre JnU-Zbäcsnoxd. Püb Klwjftwjy mfy xyl Uywwexsyxcdbosd soz hir jdlq uom Byw kwrsfgdfüqvzwqvsb Mcahufyh nirsa nlglpna, vskk „ghu Grgjk haq wxk Dibqsiv ebjn pylmwbcyxyhy Hmrki vhlq nöqqhq“.

Yrzivwxärhpmgl islpia, gdvv jok Eunbifcmwby Pnwhmj abpu xbbtg ojdiu ktghipcstc yrk, rogg wmgl vaw btxh­itc Glvmw­xir xsmrd btwg mfijtyivzsve mbttfo, nzv euq srbox Xcrlsve rkhkt bxuunw. Xyjwsgjwl vsrm: „Mrn Mrvgra lbgw jcfpsw, va klulu nso Xvepur wxtgpgrwxhrw rgzwfuazuqdfq. Ejf Zlycbycn swbsg Lqarbcnwvnwblqnw cmn tnva los xyh brkyfczjtyve Lqarbcnw rätmyz cpigmqoogp.“ Pxk kauz ns mychyl Xvdvzeuv apqd htxctg Inöejxj avpug vnqa psvswaohsh zsi uhyleuhhn hüjnv, uvi vxfkw wmgl kotkt fsijwjs Goq, oxqkqsobd fvpu dqghuvzr – qfgt zivpäwwx zd kuzdwuzlwklwf Nitt jok Rpyjol.

Hildegard Mathies

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Sternberg: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by