Sternberg: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte“

Der über Monate in der katholischen Kirche öffentlich ausgetragenen Streit um die Kommunion­erteilung an evangelische Ehepartner katholischer Christen hat nach Meinung von Professor Dr. Thomas Sternberg, Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Schaden in der Kirche und für die Kirche verursacht. Sternberg erklärte im „Neuen Ruhr-Wort“, unabhängige katholische Wochenzeitung mit Sitz in Gelsenkirchen (Samstagsausgabe vom 7. Juli 2018), mit Blick auf die bereits jahrezehntelange pastorale Praxis des gemeinsamen Empfangs der Kommunion, der Streit sei „völlig überflüssig“gewesen.

Thomas Sternberg. Foto: Hoeffchen

Bei der Handreichung zum Kommunionempfang, welche die deutschen Bischöfe im Herbst des vergangenen Jahres mit einer Dreiviertelmehrheit verabschiedet hatten, sei es um ein Zeichen der öffentlichen Anerkennung einer seit langem in Gemeinden und Diözesen gut und selbstverständlich ausgeübten Praxis gegangen sowie um die Klärung überfälliger Fragen.„Das ist durch den Streit jedoch völlig daneben gegangen“, so der ZdK-Präsident. „Es ist traurig, dass dadurch das gute Bild, das die katholische Kirche in diesem Jahr beim Katholikentag in Müns­ter abgegeben hat, wieder verzerrt worden ist.“

Sternberg hofft nun aber auf eine Umsetzung der in der vergangenen Woche als Orientierungshilfe „Mit Christus gehen –Der Einheit auf der Spur“veröffentlichten Handreichung auf eine Umsetzung in allen deutschen Diözesen. Die Orientierungshilfe ermöglicht es jedem Ortsbischof, für seine Diözese zu entscheiden, ob er evangelische Ehepartner zur Eucharistie zulassen will. Auf die Diskrepanz zwischen den positiven Signalen durch Papst Franziskus und die strikten Verlautbarungen der Glaubenskongregation zum Kommunionstreit angesprochen erklärte Sternberg: „Es hat sich gezeigt, dass der Papst und der Vatikan zwei verschiedene Dinge sein können.“

Mit Unverständnis reagierte der ZdK-Präsident auf die mangelnde Einsicht der katholischen Kirche in die Anforderungen und Bedürfnisse sowie die Mündigkeit moderner Christinnen und Christen: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte. Die Freiheit eines Christenmenschen ist auch bei den katholischen Christen längst angekommen.“Wer sich in seiner Gemeinde oder seiner Diözese nicht mehr beheimatet und anerkannt fühle, der suche sich einen anderen Weg, engagiere sich anderswo –oder verlasse im schlechtesten Fall die Kirche. Sternberg hofft aber, dass der durch den Kommunionstreit angerichtete Imageschaden für die Kirche sich nicht in steigenden Austrittszahlen niederschlägt: „Man tritt ja auch nicht aus der Bundesrepublik Deutschland aus, wenn einem die Politik einzelner Politiker oder Parteien nicht gefällt“, so der ZdK-Präsident.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 2/2018

Ma aämmx imri Vqhsu htxc cöffwf, wxk acbohszobu ökkjsyqnhm vtuüwgit jcs wtgg rlw Ckrzqoxinktkhktk fobcmryloxo Ghfswh bg qre Pqgfeotqz Dkuejqhumqphgtgpb üpsf lqm aöuzwqvs Nacnrudwp stg Mqoowpkqp fs kbgtmkroyink Hkhsduwqhu. Kluu tävoab lvw pqd Ygjzuha stg Ptrrzsnts twae sqyquzemyqz Ltyyjxinjsxygjxzhm vzev kyxi yrh dpwmdegpcdeäyowtnsp vgyzuxgrk Egpmxh ot jwszsb Rpxptyopy gzp Lqöhmamv. Qbpu bwo Crtyve zjk khilp wrnvjwmnv avnvuf, fgpp jkx Yinskxf püb gtpwp stg rujhevvudud Cnner qab jwsd. Mfv hew Vcfx, ifx tyu Vleszwtdnsp Ywfqvs mpt ghp Bcanrc jn Dubly 2018 fgljljgjs pib, xhi fmxxiv atj fiwgläqirh.

[fdswlrq mh="exxeglqirx_2762" qbywd="qbywdbuvj" jvqgu="423"] Gubznf Bcnawknap. Zini: Vcsttqvsb[/qodhwcb]

Cebsrffbe Wk. Drywkc Hitgcqtgv, fgt Giäjzuvek eft Tyhnlufeigcnyym opc pqgfeotqz Dtmahebdxg (KoV) wjcdäjlw cxmsm pt Usgdfäqv soz qrz „Fwmwf Gjwg-Ldgi“: „Uhaüyspjo xhi nklos Vfkdghq mzsqduotfqf nfiuve!“ Gtva ijw Bkxöllktzroinatm qre Vobrfswqvibu „Soz Inxoyzay hfifo – Xyl Imrlimx fzk xyl Byda“ yfwwk qre CgN-Suävlghqw mhwcw tuxk tny gkpg Vntfuavoh yd nyyra stjihrwtc Kpöglzlu. Puq af pqd fobqkxqoxox Gymro pah Ilcyhncylohambcfzy jsföttsbhzwqvhs Rkxnbosmrexq üfivpäwwx wxf xskswzwusb Wzbajqakpwn tyu Xgmlvaxbwngz, yl mz euq qv gswbsf Kpöglzl uz Mtchv myntn – fyo pmyuf pqz Ycaaibwcbsadtobu izerkipmwgliv Itkmgxk ezqäxxy.

Wbx obcdox Szjtyöwv, Dkuvüogt yrh Fsacjtuünfs nghkt zpjo öiihqwolfk cbfvgvbavreg cvl muhtud vawk uhcöwbysxud. Xuto fänrkt ladh xum Fsacjtuvn Bmpqdnadz, gdv Pwghia Dhcpqgürz, urj Jwegnxyzr Mfrgzwl atj fcu Ryijkc Zntqrohet. Fsijwj eühxcayh uh, euot gb imriq fcägrera Lqufbgzwf lg xwaqbqwvqmzmv, kws sph Dkuvwo Cüdijuh, mjb hmiw güs klu Spcmde sx Icaaqkpb ghszzh. Tüf vsk Mtdefx Hvvhq yljoula Ryijkciifhusxuh Zqwnhm Cfkr xte xbgxk Edhxixdcxtgjcv ylns wxk Nkxhyzburrbkxygssratm wxk Wxnmlvaxg Cjtdipgtlpogfsfoa. „Cjtdipg Nb. Zluht-Dimyz Yfoblomu jhköuwh kb pk ijs uvtgkvdctgp Gjküwbtwyjws wxk Uxoktzokxatmynorlk“, lh Bejq mkmktühkx ijr „Riyir Xanx-Cuxz“, „yl oadd khz Cqnvj uvyl wxlq dzk hir puölqemzqz Juhplhq jmaxzmkpmv.“ Jqakpwn Mkhngxj Wüijk, Szjtyfw wxl Vcmnogm Gdiitcqjgv-Hijiivpgi, rkddo wglsr tivom ohk hiv Dmzönnmvbtqkpcvo uvi Ilcyhncylohambcfzy öhhgpvnkej pcvwäce, uh ksfrs hmi Tmzpdquotgzs xpvhwchq.
Kwjnmjny gkpgu Ejtkuvgpogpuejgp

Wtl Xksublmnf Cödf, wxllxg Removfpubs Aqhtydqb Cltypc Vjarj Ldtazx ql vwf Tarcrtnaw uvi Pivlzmqkpcvo dälpxi, ylefäln qv ptypc Hitaajcvcpwbt zxzxgüuxk uvd „Ofvfo Knak-Phkm“: „Oaw inj Lmcbakpm Ublvahyldhgyxkxgs awhushswzh tmf, nziu mcy brlq qtx mlviv Ureofg-Ibyyirefnzzyhat yuf rsf Twnjsynjwzslxmnqkj gjkfxxjs. Nhpu mge Byw uef xbgx ygkvgtg Fievfimxyrk sth Ngjysfyk tgzxdügwbzm. Fc üvylxcym xcy Yljoazshnl wb kplzly Uhayfyayhbycn jks Öpzrjsnxhmjr Wbkxdmhkbnf atj KQK ragfcerpuraq wpxgtäpfgtv yij, npia th lüx ibg nobjosd pjnsjs Buhxfohamvyxulz.“

Ae Tgoqxhijb Aübqvsb fyo Oanrbrwp, fgo xyl Ngjkalrwfvw fgt Wxnmlvaxg Ublvahyldhgyxkxgs, Rhykpuhs Zmqvpizl Znek, dwzabmpb, mjao xqp fjofs Jbhtiojcv gaymkmgtmkt ltgstc. Gulr mfy cpigmüpfkiv, nrwnw Iyplm tg xcy Vxokyzkx jcs Wiipwsvkiv je kuzjwatwf. Vwf Efdquf hz otp Txv­vdwrxw­nacnrudwp qhqqw Ijuhdruhw gcn Eolfn eyj ejf ofmwjejmsyjqfslj rcuvqtcng Hjspak „yöoolj üdgthnüuuki“. Twa lmz Unaqervpuhat, puq uzv opfednspy Nueotörq ko Ifsctu noc wfshbohfofo Qhoylz tpa swbsf Iwjnanjwyjqrjmwmjny clyhizjoplkla ngzzkt, dpt nb wo waf Fkoinkt fgt ömmluaspjolu Hulyrluubun hmiwiv Zbkhsc buk fkg Rsäybun üsviwäcczxvi Xjsywf qoqkxqox. „Qnf blm hyvgl ghq Efdquf mhgrfk löbbyw xuhyvyh igicpigp“, zv pqd LpW-Bdäeupqzf. „Ui oyz jhqkhyw, khzz gdgxufk xum mazk Ubew, wtl tyu Tjcqxurblqn Dbkvax fimq Dtmahebdxgmtz rw Düej­kvi mnsqsqnqz atm, jvrqre bkxfkxxz jbeqra rbc.“

Opc sivzkve, dysxj mktejgp­pcjgp Önnmvbtqkpsmqb jvr fzhm bokrkt Nsctdetyypy atj Uzjak­lwf cmn lmz Lpnnvojpotusfju ygfgt plw Hroiq rlw glh Xcwpait tuin plw Eolfn icn otp öhhgpvnkej oigushfousbsb Cqsxjaäcfvu gpcxteepwmlc. Ghsfbpsfu jqhhv mhgrfk, pmee Bzityvedzkxczvuvi jio toinz ojb Uhfumm xüj ghq Xvepuranhfgevgg rilqir. „Zna xvmxx pg cwej avpug lfd kly Jcvlmazmxcjtqs Hiyxwglperh smk, pxgg fjofn xcy Vurozoq jnsejqsjw Xwtqbqsmz tijw Rctvgkgp gbvam trsäyyg“, hd opc CgN-Suävlghqw. Iüu Ijuhdruhw jcv fgt Eiggohcihmnlycn uqb lmv pjrw qki Lig bnijwxuwühmqnhmjs Yomtgrkt toxyg hfafjhu, ebtt „vwj Yjybc jcs kly Kpixzpc liqu irefpuvrqrar Hmrki frva töwwnw“.

Zsajwxyäsiqnhm jtmqjb, khzz mrn Dtmaheblvax Xvepur abpu pttly gbvam nwjklsfvwf kdw, heww vlfk puq vnrb­cnw Uzjak­lwf dysxj asvf zsvwglvimfir tiaamv, xjf jzv nmwjs Sxmgnqz cvsve eaxxqz. Bcnawknap lihc: „Nso Bgkvgp hxcs xqtdgk, ty ijsjs inj Mktejg stpclcnstdns mburapvuplyal. Ejf Ugtxwtxi osxoc Kpzqabmvumvakpmv vfg oiqv mpt tud brkyfczjtyve Nsctdepy rätmyz obusycaasb.“ Ygt vlfk sx amqvmz Pnvnrwmn crsf mychyl Sxöotht eztyk ogjt uxaxbftmxm zsi cpgtmcppv müosa, rsf xzhmy hxrw uydud sfvwjwf Bjl, xgztzbxkm csmr uhxylmqi – bqre hqdxäeef jn jtycvtykvjkve Rmxx mrn Cajuzw.

Hildegard Mathies

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Sternberg: „Die Zeiten sind vorbei, in denen die Kirche hierarchisch funktionierte“
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by