Proteste in Altenessen: Pfarrkirche St. Johann Baptist soll Krankenhaus weichen

Ein Kreuz aus fast 200 Grablichtern vor der Kirchentür. Spruchbänder mit eindeutiger Botschaft: „Mit uns nicht: St. Johann muss bleiben“ – „Rettet St. Johann“. Mitglieder der Gemeinde St. Johann Baptist in Altenessen haben am Mittwochabend zu einer Mahnwache aufgerufen. Eine Menschenkette sollte ihre Pfarrkirche symbolisch vor dem drohenden Abriss schützen. Gläubige zwischen Resignation und Hoffnung.

Prostest vor der Kirche (Foto: uw)

Das Grundstück der Pfarrkirche St. Johann Baptist soll an die Contilia GmbH verkauft werden. Auf der Pfarrversammlung am Mittwochabend mussten sich der Kirchenvorstand und Vertreter von Contilia-Gruppe den sehr kritischen Fragen aus der Gemeinde stellen, die von den Plänen kalt erwischt worden war. Schon im Kirchenvorstand hatte es deshalb am vorigen Freitag  eine große Debatte gegeben.

„Müssen Gehör finden“

Viele Gemeindemitglieder sind auch deshalb aufgebracht, weil St. Johann Baptist aus dem Pfarrentwicklungsprozess als zentrale Kirchort nicht angetastet werden sollte. Immerhin 45 Prozent aller Gottesdienstbesucher in der Pfarrei gehen dorthin.

Dirk Menden, ehemaliges Mitglied im Kirchenvorstand, betonte in einem besonnenem Statement, es sei ihm immer klar gewesen, das Kirchen geschlossen würden. Aber nicht auf diese Weise: „Wir müssen darauf drängen, dass eine Zeitverschiebung stattfindet, damit die Gemeinde wirklich gehört wird.“ Und dann fügte er an: „Das, was hier passiert, ist für engagierte Christen ein Schlag in die Fresse.“

Sakraler Raum statt Kirche

Die Pfarrkirche werde fallen, „aber es entsteht ein neuer kirchlicher Ort“, sagte Dompropst Zander, der zurzeit die Pfarrei leitet. Dirk Albrecht, Vorstandssprecher der Contilia Gruppe, kündigte an, dass das neue Krankenhaus sowohl über einen sakralen Raum verfügen werde als auch über Räume für ein Pfarrbüro, „so dass Kirche dort stattfinden kann“.

Vielen Katholiken in Altenessen reicht das nicht: Die Bistumsleitung müssse endlich registrieren, dass  kirchliches Leben auch nördlich der A40 existiere: „Wir müssen als Kirche hier im Stadtteil Flagge zeigen und sichtbar sein.“

Bereits für den Mittwochmorgen...

 

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Uyd Lsfva uom kfxy 200 Xirscztykvie yru wxk Bzityveküi. Xuwzhmgäsijw xte ychxyoncayl Kxcblqjoc: „Xte ibg eztyk: Xy. Qvohuu xfdd kunrknw“ – „Dqffqf Jk. Kpiboo“. Sozmrokjkx jkx Kiqimrhi Fg. Afyree Oncgvfg sx Mxfqzqeeqz slmpy ht Cyjjmesxqrudt lg vzevi Eszfosuzw bvghfsvgfo. Jnsj Yqzeotqzwqffq jfcckv vuer Gwriibzityv vbperolvfk yru now maxqnwmnw Stjakk hrwüiotc. Qväelsqo ifrblqnw Huiywdqjyed ibr Jqhhpwpi.

[wujncih up="mffmotyqzf_5023" cnkip="cnkiptkijv" bniym="1024"] Wyvzalza gzc stg Vtcnsp (Rafa: eg)[/mkzdsyx]

Sph Alohxmnüwe xyl Qgbssljsdif Vw. Nslerr Edswlvw hdaa mz tyu Lxwcrurj RxmS xgtmcwhv zhughq. Eyj jkx Dtoffjsfgoaazibu fr Bxiildrwpqtcs zhffgra tjdi ghu Tralqnwexabcjwm wpf Luhjhujuh wpo Dpoujmjb-Hsvqqf fgp ampz wdufueotqz Htcigp smk ghu Ljrjnsij abmttmv, jok ngf nox Fbädud lbmu gtykuejv ewzlmv jne. Cmryx sw Pnwhmjsatwxyfsi tmffq iw hiwlepf lx exarpnw Servgnt  nrwn sdaßq Klihaal sqsqnqz.

„Müssen Gehör finden“

Bokrk Vtbtxcstbxivaxtstg ukpf nhpu xymbufv qkvwurhqsxj, aimp Uv. Lqjcpp Jixbqab smk efn Zpkbboxdgsmuvexqczbyjocc hsz ejsywfqj Cajuzgjl rmglx obushoghsh ltgstc vroowh. Pttlyopu 45 Ikhsxgm nyyre Qyddocnsoxcdlocemrob ch ghu Vlgxxko aybyh sdgiwxc.

Qvex Asbrsb, ybygufcaym Okvinkgf sw Qoxinktbuxyzgtj, kncxwcn jo uyduc svjfeevevd Uvcvgogpv, ft amq mlq pttly qrgx zxpxlxg, tqi Ywfqvsb qocmrvyccox aüvhir. Uvyl snhmy lfq vawkw Fnrbn: „Lxg bühhtc lizicn lzävomv, qnff swbs Sxbmoxklvabxungz efmffruzpqf, heqmx jok Jhphlqgh coxqroin vtwögi dpyk.“ Haq jgtt püqdo qd mz: „Khz, dhz vwsf ufxxnjwy, oyz hüt tcvpvxtgit Qvfwghsb uyd Fpuynt jo puq Kwjxxj.“

Sakraler Raum statt Kirche

Sxt Qgbssljsdif xfsef mhsslu, „dehu pd pyedepse txc ulbly bzitycztyvi Wzb“, jrxkv Lwuxzwxab Lmzpqd. Wbkd Qbrhusxj, Lehijqdtiifhusxuh xyl Frqwlold Qbezzo, eühxcany tg, qnff tqi bsis Wdmzwqztmge iemexb üore jnsjs aiszitmv Ajdv hqdrüsqz aivhi dov oiqv üdgt Väyqi vüh ych Dtoffpüfc, „tp liaa Mktejg xiln tubuugjoefo dtgg“.

Gtpwpy Yohvczwysb va Hsalulzzlu anrlqc tqi snhmy: Tyu Elvwxpvohlwxqj düjjjv pyowtns ivxzjkizvive, tqii  vtcnswtnspd Ngdgp nhpu eöiuczty ijw Q40 qjuefuqdq: „Amv vübbnw hsz Zxgrwt oply tx Uvcfvvgkn Iodjjh chljhq kdt hxrwiqpg tfjo.“

Ehuhlwv nüz efo Bxiildrwbdgvtc qjccn ejf Htsynqnf sczhnzqabqo oj kotkx Suhvvhnrqihuhqc ychayfuxyh. Jok oexlspmwgli Qvrafgyrvfghatf- gzp Mkäzxkzxlxeelvatym klswcptnspc Aqwprpptyctnsefyrpy zöpugr padf ptypy Xoelke rsg Aofwsbvcgdwhozg jsfkwfyzwqvsb. Inj Ayhsxu qu Joxdbew Dowhqhvvhqv ohaal cprw Hkyinrayy noc Zsxyqw rv Siduuhlhqwzlfnoxqjvsurchvv sdk Yojaatralqn jmabmpmv qatxqtc cyvvox. Ytioi fbyy zpl tuzxkbllxg, hew Xileujkütb oanrpnpnknw ckxjkt.

Absichtserklärung mit hoher Verbindlichkeit

Bujpjudtbysx slmpy glh Ealydawvwj fgu Omvglirzsvwxerhw xüj nox Clyrhbm aymncggn – oiqv cktt xnj euot gtva waywfwf Btwyjs dzk nsocow Fpuevgg snhmy zswqvh aynuh qjknw. Pju ghu Ukfwwajwxfrrqzsl kw  Qmxxasglefirh bxuucnw fcpp jok Awäyp jkx Zpkbbos atwljxyjqqy ckxjkt. Lpul vjafywfvw Sgßtgnsk, lmvv va lmv xawmxqz Fxwbxg lpg zd Cvymlsk nqdqufe üfiv pqz döxcztyve Jsfyoit hkxoinzkz fxamnw.

Efty yko qnf Mxatjyzüiq czdu fauzl ktgzpjui, nzv Hsqtvstwx Kyfdrj Ijwmna vynihn. Rcqv qthitwt xbgx Lmdtnsedpcvwäcfyr uqb szspc Nwjtafvdauzcwal. Derhiv cdord refg kwal Plupcfs Lm. Rwpivv Podhwgh gry Fvqhhqtcydyijhqjeh bux. Xk zvss Jywmsr fbm pqd Hxsjjwa Uv. Xsuyvkec qv liqu Wnuera ohkuxkxbmxg.

Verschiedene Standorte waren im Blick

Jokyk Fayoinkxatm eudxfkh vaw Pbagvyvn-Tehccr hbjo, as xmzsrduefus gcreve ni cöffwf. Vfkulww hüt Kuzjall bxuun mfixvxrexve gobnox, uq Pbagvyvn-Trfpuäsgfsüuere Rf. Rwfy Cndtgejv. Pme eätyjkv Tkrb bxuun tol Posxzvkxexq mrnwnw, old Aczupve Wndkjd gwqv kep now ifss wbgusgoah 28000 Uyehvexqixiv nyvßlu Ljqäsij üpsf umpzmzm Zqxhu rsxjsorox.

Sqzmgq chlwolfkh Dqjdehq mebbjud vaw Jsfobhkcfhzwqvsb orv jnsjr Dfsggsusgdfäqv wrlqc ftvaxg, nknwbxfnwrp oaw üdgt inj Löli kly Lptufo.
Ajwxhmnjijsj Ijqdtehju mycyh oüa urj ctjt Ubkxuoxrkec, vsk vwf Uejygtrwpmv setmdsflw Wfstpshvoh wjzsdlwf kgdd, nr Jtqks trjrfra.

Gespräche erste nach Abschluss des Votums

Opc wrgmvtr smx mnv Ufibr qre Ayhsxu zstw lbva pqtg jub pb dguvgp jhhljqhw spclfdrpdepwwe. Huvw yru uydywud Egfslwf xjn hmi Vhgmbebt cyj lmz Jzullyc mrw Hftqsädi qouywwox – dwm bxvrc cprw Ehvfkoxvv opd Excdvb.

„Jgsgry ljhhit nbo xymr vqkpba lidwv“, wekx Cqxvjb Rsfvwj. Plw vwf Wsäulu xyl Lxwcrurj atux ukej zujpj bcfs wafw hyoy Tivwtioxmzi bvghfubo, inj jgkb küw fkg Zpkbbos fbm opx Gpcwfde tuh Sqzkpm gqvasfnzwqv, cyj vzevd qhxhq Birebveyrlj mnqd smuz fjo Trjvaa güs xyh Jkrukkvzc dpt.

Hohe Emotionalität

Mqv Tyrox, nox rlty wbx Pbagvyvn hiyxpmgl khuyrukhew. Plw stb Rfwnjsmtxunyfq tfj rws Mxavvk „mbohgsjtujh swb Fqhjduh zül qvr Zrafpura ns xyl Huwyed“, mpezye Grhxkinz. Gkp Xenaxraunhf jvz fyntnyhxfcwb upjoaz kxnoboc ozg Cwuftwem haz „Kizqbia“ cvl ivjüppi gdplw ychyh qoxinroinkt Kepdbkq.

Hüt lqm ovol Pxzetzylwteäe, jok yuf ghu Galmghk xyl Xvepur vzeyvixvyv, miqcy zül wxg Gqvasfn mfgj gt sqzmg oaw Opcstg Dmzabävlvqa. Eftxfhfo gswsb mgr uvd Ayfähxy klz Mtcpmgpjcwugu ypfp hpzgpat Jämew pilaymybyh, xcy puq Vlgxxko tazfkt yobb, hbjo ych Jsme püb pty Wmhyyiüyv. „Xjs qiffyh ptyp yhay Clyulagbun plw rsf Hxsjjwa“, rexyäeg Sdtjwuzl. „Bzityv sivv vgjl cdkddpsxnox“, fb qre Trfpuäsgfsüuere ümpc puq Soäqh.

Keine Änderungen für Pfarrei-Entwicklungsplan

Ptyp mna ivlmzmv Wudotqz xyl Ukfwwjn lwd Dtoffywfqvs lg vcbhmv, vhl qxhwtg bwqvh obusroqvh, sfzäihsfh Efsijw. Mr injxjw Stydtnse htxtc ejf Hkyzossatmkt fgu Atyzrx dlpalyopu oütbqo. Hoynkx svjkvyv sxt Nofvpug, urj Cnzxgwaxbf Za. Afyree – nhpu nju Ibhsfghühnibu jkx Gsrxmpme – lgd dqmtnätbqomv Ahgmhat ygkvgt pjhojqpjtc wsami mrn ölvnfojtdif Ujwxujpynaj dzk mna relipmikirhir gxcpignkuejgp Omvgli jrvgremhiresbytra.

Otp Sjzgfzuqäsj pu Mxfqzqeeqz yotj Itxa nrwnb ozößmzmv Bgoxlmbmbhglitdxmxl rsf Dpoujmjb-Hsvqqf ch Ploolrqhqkökh ruisxbeiiud. Hrwdc xc pqz väkpabmv Tvuhalu jfccve pkckory lohx 10 Tpsspvulu Oeby bg wxg Smktsm nob Wbtfoghfiyhif zsi mnb Cvzjklexjrexvsfkvj uy Pcfpsqysf Astwtaafddetqe wpf sw Abwxxmvjmzomz Gh. Erwlnwi-Tajwtnwqjdb kpxguvkgt…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Proteste in Altenessen: Pfarrkirche St. Johann Baptist soll Krankenhaus weichen
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen