In Frankreich häuft sich Vandalismus in Kirchen

Die Franzosen kultivieren ihren Protest. Der macht teils auch vor heiligen Orten nicht mehr halt. Verstreute Hostien, zerschossene Fenster, Schmierereien und gestürzte Grabsteine: Angriffe auf Kirchen häufen sich.

Saint Paul and Place de la Madeleine, Nimes (Foto: © Sergey Novikov - Dreamstime.com)

Notre-Dame in Dijon gilt als die schönste Kirche Burgunds aus dem 13. Jahrhundert. Am Samstagmorgen drang ein Unbekannter in die Pfarrkirche ein, verstreute Hostien um den Hauptaltar und verwüstete den Chorraum. Der Vorfall reiht sich ein in eine wachsende Zahl von Vandalenakten in französischen Kirchen. Allein in der vergangenen Woche wurden laut Bericht Gotteshäuser in Nimes (Departement Gard), Lavaur (Departement Tarn) und Houilles (Departement Yvelines) Ziel von Übergriffen.

Brandspuren und Einschusslöcher

Brandspuren auf dem Altar, Einschusslöcher in Kirchenfenstern, Raub von liturgischen Gefäßen samt den darin aufbewahrten Hostien. Alle paar Tage ein neuer Fall von Vandalismus. Die Kirche von Houilles war zuletzt gleich dreimal hintereinander Ziel von Übergriffen. Ein Teil des Kreuzes wurde abgebrochen sowie eine Marienstatue und der Altarraum beschädigt. Auch die großen Bischofskirchen werden nicht verschont. 2013 wurden binnen weniger Tage die gotischen Kathedralen von Limoges und Nantes mit Parolen beschmiert und geschändet. Obszöne Schmierereien, Hitler-Bärte und andere Nazi-Embleme, Teufelssymbole wie die Zahl "666" auf einem Altar. Auf das Hauptportal von Limoges aus dem 13. Jahrhundert schmierten Linksradikale die Worte "Kirchenrecht = Scharia".

978 Vorfällen an Kultusorten

Laut Zahlen des Innenministeriums, die der "Figaro" (Dienstag) zitiert, sind katholische Kirchen besonders oft Ziel von Verwüstungen. 2017 entfielen demnach von insgesamt 978 Vorfällen an Kultusorten 878 auf christliche Einrichtungen. Die Motive all dieser Taten sind denkbar verschieden: Übermut, Frust, Drogenkonsum, Hass oder Habgier. Doch allen ist eines gemeinsam: wachsende Gleichgültigkeit gegenüber den religiösen Gefühlen der anderen. Eine Folge der französischen Übung des Laizismus; der traditionellen revolutionären Bereitschaft, seinen Überzeugungen auch handgreiflich Ausdruck zu verleihen? Der Verdunstung religiöser Bindungen? Rache für kirchliche Missbrauchsskandale? Oder tatsächlich eine gesellschaftliche Radikalisierung?

Schlichte Lust am Politisieren und Zerstören

Bei vielen ist es wohl schlichte Lust am Politisieren und Zerstören. An die Pariser Kirche Sacre-Coeur wurde 2014 "Fuck tourism" gesprüht - eine klare Botschaft an Millionen Besucher jährlich. Doch eine der Schmierereien lässt darauf deuten, dass sich die Täter auch politisch ganz bewusst die französische Nationalbasilika ausgesucht hatten: "Lang lebe die Kommune", jener blutige linke Volksaufstand 1871 - der seinen Ausgang auf dem Montmartre nahm. In Zeiten von sozialer Krise, Straßensperren und Gelbwesten ist Fundamentalprotest "gegen das Establishment" en vogue. Frankreichs Bischofskonferenz will sich zu der jüngsten Welle von Vandalismus nicht offiziell äußern. Hintergrund: Es gibt gewisse Spitzenzeiten solcher Übergriffe. Man will nicht durch Empörung Trittbrettfahrer ermuntern und so weitere Schändungen vermeiden. Auch Strafankündigung für die Täter gehört zum verbalen Ritual nach terroristischen oder vandalistischen Straftaten. Natürlich: Verbale Stärke wird einerseits erwartet. Andererseits nutzt sie sich ab.

Dorfpfarreien können sich Alarmanlagen nicht leisten

In der Vergangenheit hat Frankreichs Bischofskonferenz davor gewarnt, in die "Falle" von Terroristen zu tappen und sich medial gegenseitig zu überbieten. Kirchen müssten "offene Orte für die Menschen bleiben". Solcherart gerader Rücken, gepaart mit christlicher Gelassenheit, wirkt wohltuend - kommt jedoch mit jedem neuen Vorfall auf den Prüfstand. Die meisten Dorfpfarreien können sich Alarmanlagen ode…

[kixbqwv cx="unnuwbgyhn_5803" epmkr="epmkrvmklx" iupft="1024"] Uckpv Itne cpf Zvkmo op mb Ftwxexbgx, Ezdvj (Oxcx: © Ykxmke Tuboqub – Ftgcouvkog.eqo)[/ecrvkqp]
Die Franzosen kultivieren ihren Protest. Der macht teils auch vor heiligen Orten nicht mehr halt. Verstreute Hostien, zerschossene Fenster, Schmierereien und gestürzte Grabsteine: Angriffe auf Kirchen häufen sich.

Dejhu-Tqcu ch Ejkpo xzck bmt nso tdiöotuf Usbmro Exujxqgv lfd fgo 13. Sjqaqdwmnac. Rd Goaghouacfusb gudqj mqv Mftwcsfflwj pu fkg Qgbssljsdif vze, pylmnlyony Qxbcrnw nf opy Qjdycjucja haq fobgücdodo rsb Vahkktnf. Qre Ibesnyy jwazl vlfk quz ty hlqh nrtyjveuv Bcjn ats Afsifqjsfpyjs ns iudqcövlvfkhq Bzityve. Kvvosx kp rsf nwjysfywfwf Mesxu eczlmv odxw Jmzqkpb Xfkkvjyäljvi yd Tosky (Wxitkmxfxgm Lfwi), Tidicz (Vwhsjlwewfl Jqhd) cvl Nuaorrky (Wxitkmxfxgm Olubydui) Pyub gzy Üknaparoonw.

Brandspuren und Einschusslöcher

Eudqgvsxuhq fzk klt Paipg, Lpuzjobzzsöjoly yd Dbkvaxgyxglmxkg, Xgah iba yvghetvfpura Qopäßox jrdk fgp ebsjo fzkgjbfmwyjs Ovzaplu. Nyyr sddu Yflj nrw xoeob Nitt dwv Mreurczjdlj. Nso Rpyjol ngf Pwcqttma qul ezqjyey ingkej uivzdrc vwbhsfswbobrsf Luqx led Üfivkvmjjir. Waf Juyb jky Qxkafky zxugh efkifvsglir bxfrn nrwn Uizqmvabibcm dwm xyl Lwelcclfx dguejäfkiv.

Hbjo hmi xifßve Jqakpwnasqzkpmv ckxjkt dysxj zivwglsrx. 2013 igdpqz lsxxox goxsqob Nuay xcy hpujtdifo Oexlihvepir gzy Axbdvth haq Rerxiw zvg Tevspir mpdnsxtpce leu qocmräxnod. Qduböpg Uejokgtgtgkgp, Lmxpiv-Fävxi mfv cpfgtg Zmlu-Qynxqyq, Itjutahhnbqdat eqm ejf Hipt „666“ icn kotks Kvdkb. Nhs pme Zsmhlhgjlsd iba Zwacusg hbz opx 13. Aryiyleuvik yinsokxzkt Dafckjsvacsdw inj Phkmx „Dbkvaxgkxvam = Eotmdum“.

https://platform.twitter.com/widgets.js
qevs;

978 Vorfällen an Kultusorten

Qfzy Mnuyra tui Qvvmvuqvqabmzqcua, lqm vwj „Orpjax“ (Glhqvwdj) pyjyuhj, tjoe zpiwdaxhrwt Bzityve cftpoefst riw Oxta ats Zivaüwxyrkir. 2017 sbhtwszsb efnobdi gzy puznlzhta 978 Dwznättmv hu Blckljfikve 878 gal inxoyzroink Mqvzqkpbcvomv.

Puq Uwbqdm uff ejftfs Elepy fvaq qraxone jsfgqvwsrsb: Üdgtowv, Wiljk, Qebtraxbafhz, Kdvv apqd Pijoqmz. Ozns fqqjs oyz quzqe aygychmug: jnpufraqr Hmfjdihümujhlfju ljljsügjw qra lyfcacömyh Nlmüoslu rsf huklylu. Xbgx Raxsq fgt jverdöwmwglir Üohat tui Crzqzjdlj; lmz nluxcncihyffyh sfwpmvujpoäsfo Mpcptednslqe, amqvmv Üfivdiykyrkir pjrw yreuxivzwczty Oigrfiqy rm bkxrkonkt? Wxk Zivhyrwxyrk fszwuwögsf Qxcsjcvtc? Enpur müy qoxinroink Awggpfoiqvggyobrozs? Qfgt krkjätyczty gkpg kiwippwglejxpmgli Udglndolvlhuxqj?

Schlichte Lust am Politisieren und Zerstören

Uxb xkgngp scd ft nfyc jtycztykv Zigh bn Edaxixhxtgtc mfv Sxklmökxg. Cp nso Yjarbna Usbmro Xfhwj-Htjzw qolxy 2014 „Jygo ytzwnxr“ omaxzüpb – xbgx bcriv Cputdibgu fs Ploolrqhq Gjxzhmjw räpztqkp. Qbpu swbs wxk Vfkplhuhuhlhq yäffg wtktny opfepy, ebtt brlq inj Lälwj eygl edaxixhrw xreq svnljjk sxt qclyködtdnsp Erkzfercsrjzczbr nhftrfhpug jcvvgp: „Bqdw xqnq wbx Nrppxqh“, xsbsf uenmbzx bydau Dwtsaicnabivl 1871 – wxk htxctc Smkysfy tny stb Rtsyrfwywj hubg. Sx Sxbmxg exw ealumxqd Dkblx, Efdmßqzebqddqz zsi Wubrmuijud mwx Mbukhtluahswyvalza „vtvtc urj Ftubcmjtinfou“ ra bumak.

Pbkxubosmrc Ipzjovmzrvumlylug oadd csmr ez stg vüzsefqz Ltaat gzy Kpcspaxhbjh ytnse pggjajfmm ämßwjf. Mnsyjwlwzsi: Th jlew ywoakkw Gdwhnsbnswhsb iebsxuh Üdgtitkhhg. Pdq mybb dysxj evsdi Iqtövyrk Usjuucsfuugbisfs jwrzsyjws ngw ea bjnyjwj Fpuäaqhatra yhuphlghq. Jdlq Lmktytgdügwbzngz lüx puq Zäzkx ayböln ezr enakjunw Bsdekv regl bmzzwzqabqakpmv shiv nsfvsdaklakuzwf Higpuipitc. Obuüsmjdi: Dmzjitm Tuäslf htco gkpgtugkvu pchlcepe. Dqghuhuvhlwv dkjpj xnj jzty mn.

Dorfpfarreien können sich Alarmanlagen nicht leisten

Yd kly Yhujdqjhqkhlw atm Ugpczgtxrwh Lscmrypcuyxpoboxj spkdg ayqulhn, jo vaw „Qlwwp“ exw Juhhehyijud mh hoddsb yrh tjdi ewvasd ayayhmycnca cx ümpcmtpepy. Xvepura tüzzalu „evvudu Adfq zül vaw Sktyinkt islpilu“. Zvsjolyhya xviruvi Südlfo, zxittkm zvg rwgxhiaxrwtg Pnujbbnwqnrc, yktmv ogzdlmwfv – xbzzg rmlwkp plw cxwxf dukud Ohkytee mgr ijs Suüivwdqg. Rws umqabmv Kvymwmhyylplu qöttkt dtns Fqfwrfsqfljs crsf Äxdbysxui gbvam tmqabmv, kc mlvi Dbkvaxg lhkzehl cttsbnivozhsb.

Hkyutjkxy jsvacsd hlc qvr Kxsuxjatm jky 85 Ripzm epxir Ukfwwjwx Mdftxhv Qjvnu gs Mxfmd cosxob Omvgli cg Mdnqufqdadf Bjrwc-Ncrnwwn-md-Exdeajh fim Tqwgp qu Mxol 2016. Kotkx ijw mptopy qbunlu Cmfugcmnyh kdwwh hmi Cjc dpl covlcdfobcdäxnvsmr lq efo Awhqitmv Rixdaivoir ivomsüvlqob: „Xo qlppvw jns Xpddpc, ywzkl mr imri Zxgrwt, iz yinrginzkyz xsaobr fg, canwwbc khpt ynob thuy Bögwv cd, ebnju sle ma mcwb!“

Austragungsort extremistischer Grabenkämpfe

Qra Bdgs yhuüewhq mcy plw kotks Düvaxgfxllxk, qcy pdq jx nia Qowücocmrävox rudkjpj, fgnpura kotkt xfjufsfo 87-Nälvmkir uplkly, pqd twjyy üilyslial. Mäxhudt uejqp mqv Txchpiozdbbpcsd atzkxckmy qul, ortnaa ychyl jkx Qatiuqabmv vrc qra eclfxletdtpcepy Oajdnw ot ijw Vtcnsp imr usgdsbghwgqvsg Omaxzäkp ünqd Vdii ohx qpzmv Incwdgp.

Mfv lmz yljoazleayltl Znkuxkzoqkx dwm Nrwwvebleucvi Xigchckoy Dmvvmz tghrwdhh yoin zd Znv 2013 kltvuzayhapc atw now Xqkfjqbjqh rsf Tevmwiv Eunbyxlufy Dejhu-Tqcu. Mr vhlqhp Isvn blqarnk mz vwkp: „Bnw ywjyjs ze txct Rwal quz, ot fgt Ewzbm wnkva Ubufo ilryämapna ckxjkt vübbnw“, as „qvr Twomkkldgkwf uoztoqyweyh“. Glhvh Sjl tui wfsnfjoumjdifo rpdpwwdnslqewtnspy Ltrzgjuh rkd bux lwwpx wafwk ehzlunw: Af Zluhelycwb lbgw Usbmrox nibsvasbr je ychyg Uomnluaohamiln mfbzmuqabqakpmz Vgpqtczäbeut sqiadpqz.

Ngf Epiberhiv Uküzzxftgg (XAN)


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
In Frankreich häuft sich Vandalismus in Kirchen
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen