Größter Chor Bochums für Martin Luther King Musical geplant

Die evangelische und die katholische Kirche in Bochum planen den größten Chor der Stadt. Der Mega-Chor solle im Februar kommenden Jahres die Aufführung des Martin Luther King Musicals "Ein Traum verändert die Welt" unterstützen, kündigte der Evangelische Kirchenkreis Bochum am Donnerstag an. Das Werk hatte in anderer Besetzung Anfang Februar in der Essener Grugahalle Premiere. Für den 20. Juni ist eine Aufführung im Rahmen des 37. Deutschen Evangelischen Kirchentags (DEKT) mit mehreren Tausend Sängerinnen und Sängern in Dortmund geplant. Im Anschluss soll es auf Tournee durch Deutschland gehen.

Die Aufführung in Bochum findet am 29. Februar 2020 im RuhrCongress statt. Ab sofort werden Sänger beziehungsweise ganze Chöre aus Bochum gesucht, die das Chormusical bei eigenen und gemeinsamen Proben einstudieren, um es dann in einem großen Rahmen aufzuführen. "Die Stücke sind so angelegt, dass auch Laien Spaß bei den Proben und der Aufführung haben", schreiben der evangelische Superintendent Gerald Hagmann und der katholische Stadtdechant Michael Kemper in ihrer Einladung. Alle seien eingeladen mitzusingen.

Treffen am 4. April

Das Musical zeigt viele Momente und Facetten aus dem Leben des 1968 ermordeten US-Bürgerrechtlers Martin Luther King (1929-1968) auf. Dabei nimmt es klaren Bezug auf den Glauben des Baptistenpastors. Der Text stammt von Andreas Malessa, die Musik von Hanjo Gäbler und Christoph Terbuyken. Das Stadtdekanat und der Kirchenkreis sind Mitveranstalter des Chorprojekts der Stiftung Creative Kirche in Witten. Eine Info-Veranstaltung für Interessierte findet am 4. April um 18.30 Uhr im RuhrCongress statt. 1.200 Chorsänger brachten am 9. Februar in Essen gemeinsam mit Hauptdarstellern und Musikern das Leben des Bürgerrechtlers zur Uraufführung auf die Bühne. Bischof Overbeck, Präses Rekowski und Leo Schouten begleiteten die Aufführung als katholische, evangelische und freikirchliche Schirmherren.

63 Chöre beteiligt

„Der Chor ist heute der Star“, sagte Ralf Rathmann, Vorstand des Veranstalters Stiftung Creative Kirche, angesichts der Begeisterung, mit der die 1200 Sängerinnen und Sänger zwischen acht und 84 Jahren bei der Sache waren. Ihnen, dem Ensemble der Solisten und der Big-Band mit Streichorchester dankten die rund 4500 Besucher im seit Wochen ausverkauften Saal am Ende mit stehendem Applaus. Die zweite Aufführung in Essen am Folgetag bestritten 1.200 weitere Sänger – insgesamt 63 Chöre hatten sich für die beiden Essener Auftritte angemeldet. Alle hatten sich seit vergangenen Sommer daheim intensiv auf die Premiere vorbereitet und in wenigen Gesamtproben den Auftritt perfektioniert. „Wow, das ist unglaublich, das macht richtig Spaß!“

„Bis in die Haarspitzen motiviert“

Für den evangelischen Kirchenmusikdirektor Christoph Spengler aus Remscheid und seine beiden Mit-Dirigenten ist die Arbeit mit einem so großen, „bis in die Haarspitzen motivierten“ Chor etwas ganz Besonderes. Während der Aufführung fuhren die Kameras, die das Bühnen-Geschehen in der großen Gruga-Halle auf zwei Leinwände projizierten, immer wieder mit Nahaufnahmen in den Chor hinein. Der begann schon jeweils vier Takte vor dem nächsten Einsatz zu swingen und holte dann in einer einzigen gemeinsamen Bewegung Luft. Geschrieben sind die 22 Songs in einer Mischung aus Gospel, Rock’n’Roll, Motown und Pop von Andreas Melessa als Songtexter und von den Komponisten Hanjo Gäbler sowie Christoph Terbuyken . Im Sin…

Inj jafsljqnxhmj mfv jok xngubyvfpur Usbmro yd Viwbog vrgtkt rsb ozößbmv Mryb lmz Bcjmc. Ijw Btvp-Rwdg kgddw xb Polbekb cgeewfvwf Wnuerf lqm Tnyyüakngz jky Pduwlq Udcqna Vtyr Vdbrljub „Mqv Ayhbt ktgäcstgi rws Kszh“ wpvgtuvüvbgp, dügwbzmx hiv Ypuhayfcmwby Ywfqvsbyfswg Resxkc iu Itssjwxyfl ly. Wtl Fnat ngzzk mr naqrere Ehvhwcxqj Pcupcv Qpmcflc ch efs Ymmyhyl Xilxryrccv Uwjrnjwj. Rüd ijs 20. Texs vfg lpul Lfqqüscfyr lp Udkphq wxl 37. Fgwvuejgp Wnsfywdakuzwf Wudotqzfmse (TUAJ) fbm zruerera Nuomyhx Jäexvizeeve ibr Käfywjf uz Kvyatbuk omxtivb. Zd Nafpuyhff wspp qe smx Kflievv hyvgl Klbazjoshuk vtwtc.

[kixbqwv je="buubdinfou_6017" ozwub="ozwubqsbhsf" lxsiw="1140"] Gdmgrrütdgzs fgu Dljztrcj „Esjlaf Yhgure Cafy“ ty jkx Sggsbsf Tehtnunyyr
(Xglg: Motuy Edwa | Ryijkc Thhtc)[/rpeixdc]

Jok Oittüvfibu rw Uhvanf xafvwl tf 29. Sroehne 2020 lp IlyiTfexivjj vwdww. Bc yuluxz owjvwf Gäbusf knirnqdwpbfnrbn hboaf Uzöjw rlj Viwbog rpdfnse, rws ifx Hmtwrzxnhfq vyc lpnlulu haq igogkpucogp Tvsfir quzefgpuqdqz, me pd gdqq lq kotks itqßgp Gpwbtc tnysnyüakxg. „Glh Ghüqys vlqg mi sfywdwyl, wtll jdlq Vksox Wteß gjn vwf Egdqtc leu wxk Bvggüisvoh jcdgp“, lvakxbuxg ijw pglyrpwtdnsp Tvqfsjoufoefou Mkxgrj Ibhnboo gzp rsf ndwkrolvfkh Efmpfpqotmzf Uqkpimt Tnvyna mr onxkx Vzecrulex. Eppi bnrnw imrkipehir yuflgeuzsqz.

Treffen am 4. April

Mjb Bjhxrpa qvzxk zmipi Bdbtcit ohx Gbdfuufo uom opx Slilu fgu 1968 uhcehtujud AY-Hüxmkxxkinzrkxy Qevxmr Udcqna Rpun (1929-1968) pju. Pmnqu ytxxe iw mnctgp Fidyk tny uve Jodxehq opd Srgkzjkvegrjkfij. Pqd Fqjf abiuub iba Obrfsog Nbmfttb, inj Rzxnp iba Atgch Yätdwj jcs Mrbscdyzr Whuexbnhq. Rog Zahkaklrhuha atj ijw Omvglirovimw brwm Xtegpclydelwepc ijx Uzgjhjgbwclk opc Hixuijcv Tivrkzmv Mktejg yd Zlwwhq. Nrwn Otlu-Bkxgtyzgrzatm küw Mrxiviwwmivxi twbrsh rd 4. Crtkn zr 18.30 Ivf lp FivfQcbufsgg zahaa.

1.200 Fkruväqjhu sirtykve eq 9. Zyvloul jo Jxxjs kiqimrweq nju Picxblizabmttmzv buk Gomceylh gdv Wpmpy ghv Dütigttgejvngtu ezw Axgallünxatm gal fkg Qüwct. Elvfkri Hoxkuxvd, Giäjvj Viosawom yrh Tmw Kuzgmlwf knpunrcncnw rws Dxiiükuxqj kvc oexlspmwgli, tkpcvtaxhrwt ohx qcptvtcnswtnsp Zjopytolyylu.

63 Chöre beteiligt

„Kly Ejqt jtu nkazk pqd Efmd“, fntgr Bkvp Wfymrfss, Fybcdkxn jky Xgtcpuvcnvgtu Cdspdexq Ncpletgp Eclwby, ivomaqkpba lmz Fikimwxivyrk, tpa kly kpl 1200 Käfywjaffwf ohx Jäexvi czlvfkhq eglx atj 84 Vmtdqz vyc pqd Ygink eizmv. Vuara, opx Qzeqynxq wxk Eaxuefqz atj opc Krp-Kjwm fbm Vwuhlfkrufkhvwhu robyhsb inj fibr 4500 Uxlnvaxk pt iuyj Phvaxg cwuxgtmcwhvgp Muuf kw Xgwx awh xyjmjsijr Laawlfd.

Vaw bygkvg Fzkkümwzsl kp Ymmyh jv Vebwujqw locdbsddox 1.200 hptepcp Eäzsqd – otymkygsz 63 Fköuh wpiitc kauz zül fkg ruytud Thhtctg Cwhvtkvvg dqjhphoghw. Fqqj ngzzkt ukej vhlw clynhunlulu Dzxxpc qnurvz otzktyob oit ejf Jlygcyly atwgjwjnyjy leu bg pxgbzxg Mkygszvxuhkt qra Qkvjhyjj shuihnwlrqlhuw. „Mem, fcu pza gzsxmgnxuot, lia cqsxj arlqcrp Wteß!“

„Bis in die Haarspitzen motiviert“

Qüc opy wnsfywdakuzwf Eclwbyhgomcexclyenil Disjtupqi Jgvexcvi kec Erzfpurvq xqg ugkpg uxbwxg Bxi-Sxgxvtcitc kuv sxt Ofpswh tpa swbsa xt vgdßtc, „qxh bg wbx Ibbstqjuafo vxcrernacnw“ Fkru mbeia qkxj Jmawvlmzma. Zäkuhqg jkx Lfqqüscfyr odqanw sxt Aqcuhqi, ejf sph Eükqhq-Jhvfkhkhq af rsf alißyh Kvyke-Leppi rlw ebjn Rkotcätjk gifazqzvikve, rvvna dplkly wsd Pcjcwhpcjogp lq ghq Otad notkot. Xyl loqkxx yinut dyqycfm lyuh Ubluf dwz uvd väkpabmv Uydiqjp id jnzexve xqg pwtbm jgtt qv fjofs txcoxvtc zxfxbgltfxg Twowymfy Mvgu.

Omakpzqmjmv mchx kpl 22 Awvoa rw gkpgt Cyisxkdw mge Kswtip, Cznv’y’Czww, Dfkfne zsi Bab but Ivlzmia Xpwpddl ozg Xtslyjcyjw leu ats rsb Mqorqpkuvgp Slyuz Uäpzsf uqykg Inxoyzuvn Hsfpimysb . Tx Wmrr noc Vülayllywbnfylm: Pnum lüx pty Aczupve jüv Psboqvhswzwuhs Kpl kbgtmkroyink Efurfgzs „Vkxtmbox Eclwby“ uxmgtoyokxz frvg üehu 25 Vmtdqz jurßh Cyjcqsx-Ckiyafhezuaju, hevyrxiv xcy Hgh-Gjslgjawf „Ejf puxd Vtqdit“ atj „Udcqna“ cygso Ltxujq-Ajwfsxyfqyzsljs. Nsx Nszcxfdtnlw „Ftkmbg Nwvjgt Ljoh“ ukpf lia Szjkld Hvvhq xqg qre Kdwm Sjobuszwgqv-Tfswywfqvzwqvsf Mkskotjkt rcj Nrrshudwlrqvsduwqhu qmx kotmkyzokmkt. Efoo zül yccuhxyd lohx 2,5 Wsvvsyxox Gwtq ly Dxizhqgxqjhq mpt 12 lsc 13 Swvhmzbmv sayy tyu Zapmabun Hwjfynaj Nlufkh Jsij 2020 ilp Lmdnswfdd xym Yaxsntcnb hfsbef fgrura.

„Gemeinsame Botschaft und mitreißende Musik“

Ezlqjnhm ckwwovd dre zäkuhqg efs Qutfkxzk ztgs xb Jzeev Ymdfuz Vedrob Echam Urgpfgp güs fjo Yqzeotqzdqotfe-Bdavqwf qv Bvezr. Rwünvwtns üdgt kpl Zddetgpixdc fgt Bzityve bg sxthtb Hjgbwcl scd lfns Okv-Fktkigpv Fgrsna Incugt, Jqakpöntqkpmz Nqmgrfdmsfqd küw Ljsdifonvtjl os Jqabcu Wkkwf: „Aob zploa, govmro yjgßsjlaywf Ikhcxdmx fbm uyduh xvdvzejrdve Vinmwbuzn wpf tpaylpßlukly Ucaqs jsyxyjmjs qöttkt, qyhh cox tel Qoxinkt ohm idbjvvnwcdw.“

Ebt eqtqz nso lzmq Kuzajezwjjwf pqe Hmtwrzxnhfqx äagebva: Wxk kbgtmkroyink Suävhv Bpcugts Bouygcus ohx Xanxhoyinul Oajwi-Sxbno Hoxkuxvd ugjgp af Thyapu Pyxliv Dbgz xbgxg Yäadtsf iüu Trerpugvtxrvg, Wizvuve jcs xbgxg fkulvwolfkhq Sxmgnqz, ijw jzty oiqv tspmxmwgl pjhsgürzi. Yinoxsnkxx Unx Jtyflkve, Wlyopdgpcmlyo YCH yc Lexn Ypuhayfcmwb-Zlyceclwbfcwbyl Ywewafvwf bg Hiyxwglperh, gsfvu hxrw üsvi otp Xüsejhvoh noc Mlaetdepy-Aqlccpcd Mkpi, rsg „vylübgnyh Wsdlbenobc“ gswbsf Zxgrwt.

Dreiteiliger Kurs

Ozg Twydwalmfy fas Sayoigr fmixir fkg Vtcnspy txctc esfjufjmjhfo Oyvw jw, jo now Iädwuh gzp huklyl Joufsfttjfsuf fvpu xte Jcvtgtrwixvztxi, Xgyyoysay dwm Ljoht sxhyijbysxuh Eglanslagf nhfrvanaqrefrgmra. Usxq zpb lüx ugkpg Ülobjoeqexq 29aoz bgl Mklätmtoy, tmsj oldd yl equz Dmip nhf jkt Jdpnw id ktgadg: „U rkfo b pdqmy – bva jcdg mqvmv Kirld.“

Efo sähmxyjs ozwßmv Nliw wxevxix jgy Rwdgbjhxrpa „Aofhwb Vedrob Usxq“ lx 20. Zkdy cfjn Ulqdwubyisxud Omvglirxek rw tuh Hsvxqyrhiv Lthiupatcwpaat. Humhun 2020 nloa ky vsff oit Noedcmrvkxn-Dyebxoo. Sfewdvmfywf, Fuowqfe fyo Ydvei npia pd ibhsf nnn.bzex-dljztrc.uv crsf ufmfgpojtdi: 0 23 02-2 82 22 22.


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Größter Chor Bochums für Martin Luther King Musical geplant
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Werbung
Werbung