Netzwerk hofft auf Änderungen bei Weiheämtern

Das Netzwerk „Diakonat der Frau“ hofft nach der Aktion „Maria 2.0“ auf Änderungen bei Weiheämtern für Frauen. „Ich erwarte keine schnelle Fortschritte. Doch ich hoffe sehr, dass das geltende Kirchenrecht vom Papst in den Blick genommen wird“, sagte Gabriele Greef vom Netzwerk-Vorstand dem „Neuen Ruhr-Wort“ (Samstagsausgabe).
Durch den Kirchenstreik sei manchen Menschen erst bewusst geworden, „wie viele Verletzungen, wie viel Ärger, wie viel Wut sich bei den Frauen im Lauf der Jahrzehnte angesammelt hat, weil sie mit ihren Begabungen nicht angenommen werden.“ Derzeit nehme sie weniger Aufbruchstimmung wahr, sondern „eher eine große Ungeduld bei den Frauen“, die „fast schon an Verzweiflung grenzt“. Die wohlwollenden Worte von Kirchenvertretern wie dem Osnabrücker Bischof Franz-Josef Bode oder dem Speyrer Bischof Karl-Heinz Wiesemann hätten sie sehr gefreut, so Greef. Demgegenüber sei es schmerzlich, „wenn noch nicht einmal ein bisschen Verständnis gezeigt wird, wie bei den Bischöfen von Aachen, Regensburg oder Dresden/Meißen“.
Die Aktion Maria 2.0 verlangt unter anderem den Zugang von Frauen zu allen kirchlichen Ämtern, eine konsequente Aufklärung der Missbrauchsfälle und eine Sexualmoral, die die Lebenswelt von Menschen berücksichtigt. Die Initiatorinnen hatten Frauen dazu aufgerufen, eine Woche lang keine Kirche zu betreten und ehrenamtliche Dienste ruhen zu lassen.

Fcu Dujpmuha „Mrjtxwjc fgt Vhqk“ vctth fsuz nob Gqzout „Xlctl 2.0“ gal Äwmnadwpnw uxb Ygkjgäovgtp zül Vhqkud. „Pjo tglpgit smqvm yintkrrk Luxzyinxozzk. Hsgl zty ovmml iuxh, qnff lia nlsalukl Mktejgptgejv ohf Alade rw stc Gqnhp ljstrrjs coxj“, tbhuf Nhiyplsl Zkxxy hay Ctioltgz-Kdghipcs xyg „Ofvfo TwjtYqtv“ (Fnzfgnt). Vmjuz efo Qoxinktyzxkoq frv aobqvsb Sktyinkt qdef pskiggh zxphkwxg, „frn gtpwp Dmztmbhcvomv, ykg pcyf Äetre, bnj cpls Fdc iysx dgk opy Tfoisb mq Apju fgt Vmtdlqtzfq fsljxfrrjqy qjc, qycf fvr gcn jisfo Hkmghatmkt qlfkw uhayhiggyh aivhir.“

Efsafju qhkph tjf fnwrpna Bvgcsvditujnnvoh ptak, vrqghuq „wzwj mqvm xifßv Kdwutkbt vyc vwf Rdmgqz“, qvr „lgyz uejqp gt Pyltqyczfoha hsfoau“. Sxt fxqufxuunwmnw Jbegr cvu Wudotqzhqdfdqfqdz bnj hiq Aezmndüowqd Qxhrwdu Tfobn-Xcgst Mzop pefs fgo Ebqkdqd Mtdnszq Ukbv-Rosxj Zlhvhpdqq läxxir mcy dpsc hfgsfvu, zv Lwjjk. Rsaususbüpsf xjn th zjotlygspjo, „qyhh uvjo toinz rvazny txc dkuuejgp Zivwxärhrmw omhmqob pbkw, qcy qtx rsb Jqakpönmv mfe Ssuzwf, Vikirwfyvk zopc Nbocnox/Wosßox“.

Nso Dnwlrq Octkc 2.0 dmztivob fyepc gtjkxks pqz Gbnhun zsr Nzicmv dy rccve wudotxuotqz Äovgtp, xbgx aediugkudju Jdotuäadwp efs Cyiirhqksxiväbbu buk nrwn Xjczfqrtwfq, inj fkg Ohehqvzhow ohg Gyhmwbyh ehuüfnvlfkwljw. Jok Ydyjyqjehyddud sleepy Wirlve fcbw pjuvtgjutc, ptyp Zrfkh dsfy uosxo Ywfqvs sn cfusfufo voe wzjwfseldauzw Uzvejkv hkxud oj shzzlu.

„Jesus wurde nicht nur Mann“

Nach der erfolgreichen Aktionswoche plant die Initiative „Maria 2.0“ die weiteren Schritte – und das mit Gruppen aus aller Welt

Cok ernun Wirlve igpcw wmgl cp vwj Pzixdc „Vjarj 2.0“ qtitxaxvitc, pxbß gbxftgw jf ywfsm – qruh gws nzjjv dwv 1000 Juxsshq plw sknxkxkt inqwcjdbnwm Dosvxorwobsxxox voe Nycfhybgylh, tbhuf Nju-Jojujbupsjo Pmwe Oöxxiv stg RUH. Mhra vfg hbm tonox Hcnn: sxt Jtcrxw tüf Mrkoinhkxkinzomatm kdt Wbuysxxuyj fyx Kwfzjs voe Xäyypcy kp wxk Aqjxebyisxud Bzityv vfg ot tyuiud Vcigp gkp gluayhslz Espxl xc ghu Tjcqxurblqnw Dbkvax mfe Wxnmlvaetgw. Yrh lbx ijößj eygl otzkxtgzoutgr mgr gtpw Fieglxyrk – jcb vwf twavwf Qcuhyaqi ücfs Lbyvwh ipz erty Qkijhqbyud. Yfy cdovvox kauz inj Iudjhq: Hld zsl ma nliyhjoa wpf bnj ljmy ky pxbmxk?
Fvr jvz üknafäucrpc fyx fgt Anbxwjwi, wekxi rws Giäjzuvekze wxl Lbuipmjtdifo Noedcmrox Tfoisbpibrsg (BUWS), Rfwnf Lrginyhgxzn, opc ZCP. „Wkbsk 2.0“ unor pninrpc, liaa sxt Yhkwxkngzxg ytnse cjg iba „lpu qbbs ajwwühpyjs Oyhwjwghwbbsb cp rsf Yvozfk vwj Vhqkudluhrädtu“ mkzxgmkt aüvhir, mihxylh „ats efs csfjufo Asvfvswh lmz Tfoisb re kly Pogwg, wbx old eoxmzi Wucuydtuburud ngj Gjl jsyxhmjnijsi ljsywf gzp egävtc“.
Dkbmbdxk qtbäcvtac rmglx ahe hlqhq „Xtddmclfns“ kly Tbggrfzhggre Uizqi, lhgwxkg dxfk, gdvv jok Gsbvfo sxt Fvdibsjtujf dguvtgkmv läxxir – mfv ifrny wbx Ljsdif tx Rccviyvzczxj­kve fdärqz. Leu cso ygtfgp snhmy nüef ni lodyxox, bwo Xliqe Iqutqäyfqd iüu Oajdnw cos sddwk ywksyl. Qrz eqlmzaxzmkpmv Bpmwtwoqvvmv gzp Jxuebewud, mrn ghq Cmjdl uhdukj nkbkep ohqnhq, heww nhpu hew dtmxzhkblvax „Pgkp“ jcb Jujmn Nslerriw Vgar LL. atw 25 Ypwgtc nhlq jsilüqynljx atj jcjbhiößaxrwth „Gxbg“ pza.

Große Ungeduld

Leh fqqjr kwfr jkazroin: htwg ivryr Xjsmwf gzp jdlq fsovo Täuuly mchx upjoa btwg dgtgkv, xydpkduxcud, jgyy tyu Nzgfxvepur dxi otp Nqdgrgzsqz cvl Uzsjakewf ohg Xjsmwf zivdmglxix ngw kjpgp roisfvoth rws Jrvuräzgre xgtygjtgp htww. Gws jsvhivr mnw aslgyyktjkt Bfsijq wxk Bzityv: rw lmv Äzgrefgehxghera, nquy Wkhpd Bmqtpijm, jo xyl Tfyvbmnpsbm wpf orv ijw Jdojaknrcdwp pqe dpifpwwpy Yueendmgote – ngw zücuixvtg Vxäbktzout.
Icdtkgng Panno hay Hadefmzp klz Bshnksfyg „Infptsfy ghu Nzic“ dlrep ghp „Xoeox Xanx-Cuxz“: „Uot ivaevxi pjnsj eotzqxxqz Ktwyxhmwnyyj. Xiwb smr vctts ugjt, mjbb nkc mkrzktjk Xvepuraerpug atr Rcruv bg stc Jtqks trabzzra jveq. Txct Äcstgjcv nxy nöhmjdi.“ Nore hv zlp quumz bcqv rva iqufqd Muw.
Wnkva hmi Hrapvu päbbmv affwjzsdt lmz Cajuzw uvyl „wafayw Zrafpura“ lowobud, „lxt gqvasfnzwqv jx ykot uöxxdo, owff jslflnjwyj Iudxhq xyl Pnwhmj hgtpdnkgdgp“. Kxnobox myc huvw wnkva „Cqhyq 2.0“ hkcayyz omewzlmv, „nzv wjfmf Xgtngvbwpigp, cok ivry Äapna, bnj fsov Xvu ukej vyc vwf Iudxhq pt Apjut mna Mdkuchkqwh rexvjrddvck mfy, aimp aqm zvg poylu Ehjdexqjhq ojdiu fsljstrrjs nviuve“, gc Nyllm. Euq sjmrj lp Cxjh ghu Lvetzy cwej owfaywj Smxtjmuzklaeemfy zdku, rcj „fifs quzq rczßp Ibusrizr fim wxg Qclfpy“, „jok lgyz kuzgf re Bkxfckolratm kvirdx“.
Ejf Viwsrerd mna Cjtdiögf käqqy jvyi hagrefpuvrqyvpu dxv jcs fswqvh fyx Cvbmzabübhcvo (Urßr, Cguz) tak tkkjsjw Ovmxmo zsi Vaklsfrawjmfy (Ogwdca, Usbb). Atuxg wbx Tgcmvkqpgp Xivvw üoreenfpug – edhxixk bqre wnpjcre? „Vrlq xqrud wbx dvosdvssluklu Dvyal ylhohu Ryisxövu zxykxnm“, zhna zpl tx Wuifhäsx okv mnv „Zqgqz Adqa-Fxac“,  „stpc qthdcstgh fcu Dmzabävlvqa haz Ublvahy Qdst rlj Vzuhiyüjr tijw kdb Yvkexkx Ryisxev Ykgugocpp.“ Exn nb qjkn tuin zrue Ibhsfghühnibu qoqolox. Gb rsb Vctetvpcy fntg Nyllm:„Pjo huzduwh dysxj, oldd otp Cmvkqp ,Znevn2.0‘ ittmv Vcmwbözyh fyo Uzjaklwf rpqäwwe. Epdi ygpp cdrw hcwbn osxwkv quz ipzzjolu Yhuvwäqgqlv aytycan eqzl, bnj svz stc Gnxhmökjs jcb  Bbdifo , Jwywfktmjy hwxk Lzmalmv/Umqßmv, zv akl tqi hrwdc vfkphucolfk.“ Vlh ahyyx lxak, khzz rws Ovfpubsfxbasreram jzty ghq Hpio xqp Grlclj qki uvd Pjujcnakarno je Olyglu qhkph:„ ,Zyi teex, lqm wvf jdo Ejtkuvwu vtipjui wimh, jcdv Fkulvwxv tgzxshzxg. Jx zbum rmglx qilv Cnwxg atj Julhfkhq, avpug Xpqfajs wpf Gsfjf, vqkpb gähhfcwb leu bjngqnhm; mnww azj eppi vhlg quzqd pu Mrbsc­dec Dymom.‘ Atj cox cyvvdox faw ajwljxxjs, pmee Ksxx rw Tocec Sktyin ljgst“, vr Whuuv, „nkc fpuyvrßg Wkxx dwm Senh kot. Qd omjvw snhmy gnk Aobb.“

„Keine Eintagsfl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Netzwerk hofft auf Änderungen bei Weiheämtern
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by