Werbeanzeigen

Weiterer Corona-Fall im Vatikan – keine offiziellen Auskünfte

Im Vatikan ist nach einem Medienbericht ein weiterer Corona-Fall aufgetreten. Damit erhöht sich die Zahl der Infektionen nach unbestätigten Angaben auf sechs. Der jüngste positive Test betrifft einen Priester aus dem vatikanischen Staatssekretariat, der seinen Wohnsitz in einer Ordensgemeinschaft außerhalb haben soll, wie die römische Tageszeitung „Il Messaggero“ (Freitag) meldete. Der Vatikan veröffentlicht keine regelmäßigen Informationen zum Infektionsstand unter Mitarbeitern und zur gesundheitlichen Verfassung des 83 Jahre alten Papstes.

(Foto: pixabay)

Am Donnerstag hatte der „Messaggero“ von einem fünften bekannten Ansteckungsfall berichtet. Betroffen ist demnach ein anderer Mitarbeiter des Staatssekretariats, der inzwischen in der Gemelli-Klinik behandelt wird. Der Geistliche hatte in der vatikanischen Residenz Santa Marta gewohnt, in der auch Papst Franziskus lebt.

Nach Informationen der italienischen Zeitung „La Stampa“ (Freitag) ließ die vatikanische Apotheke vergangene Woche 700 Schnelltests für das Coronavirus über eine holländische Firma liefern. Im Vatikanstaat residieren rund 600 Personen, allerdings liegt die Zahl der Beschäftigten und Besucher um ein Vielfaches höher. Die Leitung der Apotheke und des päpstlichen Gesundheitsamts äußerten sich laut „La Stampa“ nicht auf Anfragen zu den Vorsorgemaßnahmen.

kna
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen