Werbeanzeigen

Papst betet für Studenten und Lehrer in der Pandemie

Papst Franziskus hat bei seiner Frühmesse am Mittwoch insbesondere für Studenten und Lehrer in der Corona-Pandemie gebetet. „Beten wir heute für die Studenten, die jungen Leute, die lernen, und für Lehrer, die für ihren Unterricht neue Wege finden müssen“, sagte das Kirchenoberhaupt zu Beginn des Gottesdienstes im Gästehaus Santa Marta, wo er wohnt. Gott möge ihnen „auf diesem Weg helfen, ihnen Mut geben und guten Erfolg“.

Die Frühmessen in der Corona-Krise widmet Franziskus meist bestimmten Personengruppen, die sich um Kranke kümmern, selbst vom Virus betroffen sind oder andere wichtige Aufgaben haben. Wegen der Corona-Krise werden diese Gottesdienste seit dm 9. März übers Internet sowie im italienischen Fernsehen ausgestrahlt.

Am Dienstagabend hatte der Vatikan bekanntgegeben, die Live-Übertragung der täglichen Papst-Messe werde kommende Woche eingestellt. Vatikansprecher Matteo Bruni begründete dies damit, dass im Zuge der Corona-Lockerungen in Italien und anderen Ländern der reguläre Gottesdienstbetrieb wieder auflebe.

Als vorerst letzte Werktagsmesse im Livestream feiert Papst Franziskus kommenden Montag um 7.00 Uhr die Eucharistie zum 100. Geburtstag von Johannes Paul II. (1978-2005) an dessen Grab im Petersdom.

kna
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen