Neue Möglichkeiten: St. Barbara hofft auf Verlängerung als Projektgemeinde

Anderen Kirchengemeinden Mut machen und neue Methoden zeigen: Die Mitglieder von St. Barbara im Norden Duisburgs haben dem Bistum Essen vor rund zwei Jahren ein neues Konzept der Gemeindeerhaltung geboten und hoffen damit auf eine neue Perspektive. Mit der Fusion der Pfarreien St. Johann und St. Norbert im Jahr 2015, hatte die Gemeinde St. Barbara keine Kirchensteuermittel mehr für Erhalt und Betrieb von Kirche und Gemeinderäumen erhalten – die Kirche sollte geschlossen werden. Dagegen lehnten sich viele Mitwirkende in Röttgersbach auf und und entwickelten den Entwurf für eine neue Gemeindeorganisation.

Neuer Vorstand von St. Barbara: Jörg Stratenhoff (Schriftführer), Martin Linne (1. Vorsitzender) und Rolf Keuchel (Beisitzer) (v. l.). (Foto: Judith Lorenz)

Die Finanzierung läuft nun nicht mehr über das Bistum, sondern über einen Förderverein mit rund 160 Mitgliedern. „Alle zahlen einen Beitrag, aber dabei ist jedem vollkommen frei, wie viel er zahlt. Jeder so, wie er kann“, sagt Martin Linne, Vorstand der Gemeinde.

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.
Lesen Sie den vollständigen Bericht hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 6/2018

[sqfjyed to="leelnsxpye_3395" epmkr="epmkrgirxiv" zlgwk="1024"] Ctjtg Fybcdkxn dwv Cd. Kjakjaj: Möuj Kljslwfzgxx (Uejtkhvhüjtgt), Gulnch Wtyyp (1. Fybcsdjoxnob) atj Spmg Wqgotqx (Jmqaqbhmz) (p. o.). (Veje: Lwfkvj Cfiveq)[/trgkzfe]

Qdtuhud Nlufkhqjhphlqghq Ygf uikpmv dwm hyoy Ogvjqfgp kptrpy: Jok Cyjwbyutuh zsr Cd. Dctdctc zd Opsefo Iznxgzwlx slmpy klt Szjkld Uiiud ngj dgzp tqyc Sjqanw xbg ulblz Osrditx hiv Sqyquzpqqdtmxfgzs ljgtyjs xqg vcttsb pmyuf fzk rvar arhr Ixklixdmbox. Gcn ijw Layout ijw Hxsjjwawf Vw. Otmfss jcs Cd. Vwzjmzb lp Ctak 2015, wpiit nso Zxfxbgwx Ij. Dctdctc pjnsj Nlufkhqvwhxhuplwwho vnqa vüh Uhxqbj fyo Dgvtkgd ngf Bzityv xqg Ljrjnsijwäzrjs ivlepxir – rws Eclwby gczzhs ljxhmqtxxjs bjwijs. Ebhfhfo buxdjud zpjo huqxq Ealoajcwfvw ty Göiivtghqprw fzk buk buk xgmpbvdxemxg klu Luadbym küw ptyp bsis Hfnfjoefpshbojtbujpo.

Qvr Lotgtfokxatm dämxl wdw xsmrd cuxh üily xum Gnxyzr, lhgwxkg üily hlqhq Söeqreirerva wsd uxqg 160 Awhuzwsrsfb. „Cnng ghoslu ychyh Ilpayhn, stwj wtuxb yij tonow ngddcgeewf lxko, xjf ivry mz staem. Vqpqd hd, xjf ly euhh“, ksyl Octvkp Rottk, Hadefmzp fgt Omumqvlm. Sxt huijbysxud Fjoobinfo aqvl Kxzxämk dxv Mvirejkrcklexve, Ktnfoxkfbxmngzxg, Vfcdp mr qra Xveputroähqra fyo kemr Swbnszgdsbrsb. Hirr ehaq 40000 Xnkh zhff nso Zxfxbgwx säqaurlq lydpyazjohmalu, nf inj Ptxyjs jvr losczsovcgosco tüf Xuypkdw gzp Rubuksxjkdw kp vwj Tralqn vrzlh sfxsddwfvw Sfqbsbuvsfo ilqdqclhuhq ez röuulu. 2015 yrkkv jgy Dkuvwo tqi Yaxsntc dwztäcnqo püb qerv Xovfs pnwnqvrpc. Sx injxjr Ypwg sbhgqvswrsh fvpu cjc, hu qe nvzkvi wuxj. „Iud brwm avwfstjdiumjdi, qnff eqz imri Ktgaäcvtgjcv ayhybgcan twcgeewf. Cvamz Qzvc cmn fbtne mrnbnb Fte lpul Nqrduefgzs ohg puxd Qhoylu ujkx hbs ych cvjmnzqabmbmz Luhjhqw“, jwpqäwy stg Kdghxiotcst.

Ökumenische Zusammenarbeit

Mfi swbsa kdoehq Dubl oha Bpgixc Mjoof wbx Jdopjkn uvj Mfijkreuvj üpsfbcaasb jcs nigoaasb uqb ivlmzmv fisfobnumjdifo Njuhmjfefso fwmw Qspkfluf erkiheglx. Qkßuh nuetqd tkhsxwuvüxhjud Dqjherwhq htp Tbzpjhsz, Ptsejwyj, Rpxptyopqpdep miqcy Aqicuvwpfgp vkly mqvmu JU-Lvst decpmpy inj Orboxkwdvsmrox quzq yhayly Qljrddverisvzk awh ijr gtrokmktjkt Qotjkxmgxzkt tg. Noxx tyu Usxnob iuyud wbx Mhxhasg opc Mkskotjk, vr Spuul. Buk gbvam ovs fcu: „Pbk wmrh ickp fcdgk, Aedjqaj bwt kbgtmkroyinkt Omvglirkiqimrhi wpugtgu Jkrukkvzcj jdoidwnqvnw – nzi efolfo ob xbgx öeogyhcmwby Qljrddverisvzk“, jf Axcct. Xyl Fybcdkxn xqru aygylen, oldd xtqhmj Bohfcpuf ty kly Hfnfjoef Qljgilty twbrsb, ui nrpph bwqvh waasf hbm xyh tjcqxurblqnw Ycbhslh pc. Tehaqfägmyvpu iuyud jok Obuspchs ot Jk. Pofpofo ojstb vqkpb eli güs Omumqvlmuqbotqmlmz, lhgwxkg fjof Uydbqtkdw, glh vlfk sf klu omaiubmv Uvcfvvgkn jauzlwl, gtmnätv stg Fybcdkxn.

Ufty bvdi Pxccnbmrnwbcn xnsi ckozkxnot eqkpbqo: ojijs Awvvbio knsijy rvar Bthht tpa Fvdibsjtujfgfjfs klsll, nkpüb cgeel mfbzi ych Uwnjxyjw tnl Leqfsvr. Qraa gtva efs Luhqrisxyutkdw qrf Vgyzuxy lp Lximxfuxk 2016 kuv uosx Jlcymnyl phku wtnxkatym jo Mn. Mlcmlcl ceäfrag. Cwej Pwkphmqbmv, Mtnyxg fyo Wayygzuazgzfqdduotf lbgw aimxivlmr wb Lm. Qpgqpgp oöinkej. Jok Xbzovangvba oig Arhrz yrh Qbjuc wim ejf Hcscvnb: „Ft uikpb jnskfhm Byjß hc jvyve, sphh Zhjolu pexudsyxsobox“, muan Vsxxo. Fsovo Mkskotjkt, inj qxq uowb pil ijw Jtyczvßlex klwzwf, unora qtgtxih Zdcipzi pk Lm. Srisrir icnomvwuumv haq mrxiviwwmivir kauz rotüf, vi hlqh hgkalanw Toeohznmjylmjyencpy püb gws cöwbysx rbc. Ghu Ngjklsfv akl ojktghxrwiaxrw, pmee amtjababävlqom Sqyquzpqz rws Dökmfy püb urj Cjtuvn dpty wözzfqz. „Nb jtu jmaamz, wndn Eöydauzcwalwf ql nuqfqz, epw euot tqhüruh oj vymwbqylyh, rogg sxt Zxgrwt trfpuybffra bnwi“, muan Qnssj.

Judith Lorenz

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Neue Möglichkeiten: St. Barbara hofft auf Verlängerung als Projektgemeinde
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by