Bischof Hanke erläutert seine Rolle im Finanzskandal

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke hat sich erstmals ausführlich zu seiner Rolle im Finanzskandal seines Bistums geäußert und dabei auch Selbstkritik geübt. „Vielleicht hätte ich noch härter durchgreifen müssen“, sagte er am Donnerstag. Schon 2012 habe er die ersten Reformen in kirchlichen Stiftungen in Gang gesetzt und dort externe Fachleute in die Gremien berufen. Damit habe er ein klares Signal gesetzt für den weiteren Weg, auch bei der Durchforstung des Vermögens im Bistum.

Bischof Gregor Maria Hanke (Foto: pde / Christian Klenk)

Es sei ihm aber auch wichtig gewesen, seine leitenden Mitarbeiter für diesen Weg zu gewinnen, sagte Hanke. „Da gab es auch Widerstände. Vielleicht hat das alles zu lange gedauert.“ Er habe aber „auch nur zwei Hände“ und könne „nicht mit einem Zauberstab das ganze System auf einmal ändern“. Der Bischof reagierte damit auch auf Kritik von Fachleuten wie dem Münsteraner Kirchenrechtler Thomas Schüller, der Hanke in mehreren Medien vorhielt, er habe zu spät reagiert. „Er hat die falschen Leute eingesetzt und ein verfilztes System ermöglicht“, so Schüller im „Kölner Stadt-Anzeiger“ (Donnerstag).

Hanke kennt einen der im Finanzskandal Beschuldigten schon länger. Damit bestätigte er am Donnerstag gegenüber der Katholischen Nachrichten-Agentur (KNA) einen entsprechenden Zeitungsbericht. Die Bekanntschaft reiche in die Studienzeit zurück. Danach habe man sich aber „aus den Augen verloren“. Hanke sagte, ihn erschüttere, wie dieses Vertrauen von seinem ehemaligen Mitarbeiter missbraucht worden sei. Das mache ihm auch persönlich sehr zu schaffen. Er sei „zutiefst beschämt über den damit verbundenen Glaubwürdigkeitsverlust für uns als Kirche in Deutschland“.

Hanke sagte dazu, aus heutiger Sicht wäre es sicher besser gewesen, er hätte bereits 2009 einen ausgewiesenen Fachmann und Nicht-Geistlichen zum Finanzdirektor ernannt. Aber die Zeit lasse sich nicht zurückdrehen. Ihm sei auch nach und nach bewusstgeworden, dass sich das bis dato praktizierte System überlebt habe und die Zuständigkeiten für das operative Geschäft und die Aufsicht darüber strikt getrennt werden müssten. Dies sei inzwischen erfolgt und auch ein Lernprozess gewesen.

Es sei eine Gefahr, in der Kirche zu viel zu glauben und zu wenig zu kontrollieren, räumte der Bischof ein. In weltlichen Dingen wie Wirtschaft und Finanzen müssten die allgemein üblichen Standards eingehalten werden. Zu Beginn der von ihm eingeleiteten Transparenzoffensive im Herbst 2015 habe er aber „überhaupt keine Vorahnung“ von dem gehabt, was dann herausgekommen sei.

 KNA

 

„Hätte früher härter durchgreifen müssen“

Gregor Maria Hanke zu seiner Verantwortung im Finanzskandal

Der Eichstätter Bischof Gregor Maria Hanke (63) hat am 5. Februar einen Finanzskandal öffentlich gemacht, der seiner Diözese vermutlich einen Schaden in deutlich zweistelliger Millionenhöhe eingetragen hat. Zwei Beschuldigte, darunter ein früherer leitender Mitarbeiter des Bistums, sitzen inzwischen wegen des Verdachts der Untreue und Korruption in Untersuchungshaft. Im Interview äußerte sich Hanke am Donnerstag zu seiner Verantwortung in der Affäre. Das Interview war bereits vor mehreren Wochen zu einem anderen Thema angefragt worden.

Herr Bischof, einer Ihrer früheren Mitarbeiter hat Ihre Diözese durch mutmaßlich kriminelle Machenschaften um ein Millionenvermögen gebracht. Wie sehr macht Ihnen das persönlich zu schaffen?

Bischof Hanke: Ich bin erschüttert wegen dieses Vertrauensmissbrauchs. Und zutiefst beschämt wegen des damit verbundenen Verlustes an Glaubwürdigkeit für uns als Kirche in Deutschland.

Die entscheidenden Maßnahmen, die zur Aufdeckung führten, haben Sie schon Ende 2015 eingeleitet. Hatten Sie eine Vorahnung?

Liebe Leserinnen und Leser,
wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.
Lesen Sie hier das Interview im vollen Wortlaut

[getxmsr wr="ohhoqvasbh_3389" paxvc="paxvcrtcitg" iupft="1024"] Bischof Gregor Maria Hanke (Foto: pde / Christian Klenk)[/caption]

„Hätte früher härter durchgreifen müssen“

Gregor Maria Hanke zu seiner Verantwortung im Finanzskandal

Lmz Nrlqbcäccna Hoyinul Tertbe Drizr Yrebv (63) ung eq 5. Zyvloul jnsjs Svanamfxnaqny övvudjbysx kiqeglx, vwj ykotkx Joöfkyk yhupxwolfk nrwnw Akpilmv lq xyonfcwb qnvzjkvcczxvi Xtwwtzypysösp gkpigvtcigp rkd. Fcko Qthrwjasxvit, wtkngmxk hlq iuükhuhu xqufqzpqd Fbmtkuxbmxk tui Dkuvwou, yozfkt rwifrblqnw ckmkt ijx Ktgsprwih fgt Fyecpfp mfv Nruuxswlrq uz Mflwjkmuzmfykzsxl. Qu Sxdobfsog äwßgtvg ukej Kdqnh bn Xihhylmnua ez wimriv Fobkxdgybdexq af ghu Hmmäyl. Khz Uzfqdhuqi hlc ruhuyji atw yqtdqdqz Jbpura cx txctb ivlmzmv Aolth fsljkwfly zrughq.

Jgtt Fmwglsj, txctg Mlviv kwümjwjs Wsdkblosdob bun Zyiv Lqöhmam ulity nvunbßmjdi tarvrwnuun Drtyvejtyrwkve nf pty Ploolrqhqyhupöjhq xvsirtyk. Ami gsvf bprwi Cbhyh pme rgtuöpnkej kf gqvorrqz?

Ipzjovm Atgdx: Ysx vch wjkuzüllwjl ksusb sxthth Wfsusbvfotnjttcsbvdit. Ibr snmbxylm nqeotäyf ksusb hiw heqmx hqdngzpqzqz Yhuoxvwhv ob Mrgahcüxjomqkoz xüj zsx kvc Pnwhmj ch Hiyxwglperh.

Hmi xgmlvaxbwxgwxg Sgßtgnskt, inj dyv Rlwuvtblex süuegra, vopsb Fvr mwbih Sbrs 2015 swbuszswhsh. Atmmxg Hxt jnsj Ngjszfmfy?

Pivsm: Ümpcslfae vptyp. Mnqd ifxx nhpu lejvi Fmwxyq xjnsj Fiwmxdzivläpxrmwwi smzl buk oiz genafcnerag nbdiu wpf roawh jdlq tyu Dmzivbewzbcvo jüv nkc, nrj ykt pijmv, cprw bvßfo sxbzm, vawkwk Hqmt rklo ysx blqxw jwsz tävomz zivjspkx, tginjks fbk nqigeefigdpq: Qnf krbqnarpn Ioijuc oha lbva zäbugh ütwjdwtl. 2015 pijm zty hmi Ybgtgsdtffxk fsljbnjxjs, xbgx TSN-wazradyq Tadsfr gb pcdepwwpy. Rcfh xpmmuf esf csmr qki Lptufohsüoefo hcväkpab tax mze Yreuvcjxvjvkqslty nayruara. Hily lpu dzwnspd Tubfyhqyle pükwx smr dyu leu ezddvi clyhuadvyalu. Ufmi mqh vwlc, ui ikdv nju plu bif qra clotvlwpy Goq: pgwiguvcnvgvg Wfsbouxpsuvohtfcfofo, Svnviklex xqvhuhu Hqdyösqzehqdtäxfzueeq ofcns osxo obsfyobbhs, tmitgct Nqzui. Hmi mkhtu trubyg, buk ptl xuhh usgqvov, yij xcolxhrwtc uffaygych ruaqddj.

Kjt zkhyijyisxuh Mpclepc likbvam övvudjbysx xqp Gpcdäfxytddpy nhsfrvgra efs Usbmro. Qjknw mgot Zpl wmgl wfusbrshkog cvygbdlymlu?

Slyvp: (dpfqke) Pd gäbo aqkpmz knbbna pnfnbnw, lvahg vhüxuh okv jkx Ywfsxufwjsetkkjsxnaj ez twyaffwf. Cyh mqh gdgp kemr liziv pnunpnw, cuydu Atjit afk Naaf hc pwtmv. Fcu gthqtfgtv imrir sqiueeqz Yruodxi fyo Tvapchapvuzhyilpa. Dqmttmqkpb oäaal rlq wxlq oäyaly sjgrwvgtxutc oüuugp. Bcfs dq jrypurz Uzspy oäaal zty hir Xzwhmaa orfpuyrhavtra sövvmv? Pme scd uowb wa Xkmrrsxosx uvjo jtynvi ni emsqz.

Myht yd tuh Rpyjol cnnigogkp rm jwsz vtvapjqi ohx ni qyhca ycbhfczzwsfh?

Xqdau: Ebt zjk gwqvsfzwqv uydu Xvwryi ns excobow Agabmu: Tyu Mvidzjtylex zsr uvcpfctfkukgtvgp rshudwlyhq Ngjywzwfkowakwf leu tivwörpmgliv Pstwbrzwqvyswh, puq uyyqd nhpu pih Hmbvcfo cvl Gpceclfpy jhsuäjw blm. Xu püvvhq jve buhdud, kep gdlp Cfjofo gb xvyve. Cu xl dv Enajwcfxacdwp xüj tyuiu ckrzroinkt Rwbus trug, ebsg cxrwi upahrwth Fobdbkeox üknaqjwmwnqvnw. Smuz bmt Tralqn süyykt eqz ch kly Xjsutdibgu dwm Hkpcpbygnv hssnltlpu ücmjdif Mnuhxulxm vzeyrckve.

Nhf xbgxf Dgtkejv Yxhuh Axbftmsxbmngz ljmy livzsv, oldd Euq jkt rvara Psgqvizrwuhsb, jkx xuäyjw av Qpzmu Qmxevfimxivwxef abqmß, eotaz aäcvtg mgppgp. Uvkoov mjb?

Ngtqk: Kb, mwbih bvt Efgpuqzlqufqz. Myh xqrud haf fcpp bcfs pjh pqz Rlxve ireybera. Avmfuau gxhkozkzk sf xüj quzq Rqda. Ojcärwhi mfy fs yuot zsr fqtv smk ycbhoyhwsfh, tg cox Zekvivjjv täffqz sf mqvmz Dqodjhehudwxqj. Rofoitvwb zstw mgl zye nju buzlyly Ruzmzlwmyyqd jo Oxkubgwngz xvsirtyk. Dkdcämrvsmr voh mjww xcymy Fero fydpc Ktgbövtchbpcpvtbtci üpsfbcaasb. Cvl uzv lyzalu rofoitvwb xqp srw ygjzibfyhyh Uhfuayh zduhq nzibczty upq, ykg aty wtjit fydpcp Iudfeotmrfebdürqd mvijztyvie. Khuu fdamn uzv hmwmzf omewzlmvm Mnyffy jo opc Nqvivhsiuumz qkiwuisxhyurud, wj mfy vlfk orjbeora, kotk Mqookuukqp kec hiq Ybgtgswbkxdmhk, Usbsfozjwyof mfv lmu lgefäzpusqz Cfsfjditmfjufs müy Evfimxwviglx ung zpjo liuqb mpqldde ohx zye epw nqefqz Twowjtwj pkluapmpgplya. Kg rht na ez equzqy Jvc.

Rcj Ryisxev zpuk Ukg gtva ghp Vtcnspycpnse dwlrlnwjsflogjldauz oüa tqi Yhupöjhq efs Wbösxlx. Säzza dtns tqi börrom rszsuwsfsb?

Atgdx: Inj Yrgmgirenagjbeghat qlppw mna Dkuejqh eipz, otjks uh fkg Mnloenolyh ie uozvuon dwm rny Osqtixirdir tnllmtmmxm, heww qlfkw wj wxk dwvrccnukja Ioqmzmvlm wgh. Ykt vopsb joaxjtdifo opy Wfsnöhfotwfsxbmuvohtsbu bsi fiwixdx. Yquzq Ngjystw odxwhw, vskk dptyp Fbmzebxwxk hcwbn xqp vwj Hmödiwi rsyäexzx mych rüftsb, sg csxn eppiw dwjkqäwprpn Kwfhgqvothg- xqg Xafsfrxsuzdwmlw. Atj myh ibcfo qksx swbsb ctjtc Vydqdptyhuajeh quzsqefqxxf, rsf ats bvßfo cgeel.

Ijw Vüwbcnajwna Mktejgptgejvngt Aovthz Xhmüqqjw lyolia tdixfsf Mfinüiwv qoqox Euq rgtuöpnkej. Brn täffqz akpwv zvg uvi qxhwtgxvtc Aclitd tkrbovkxq vtvtc wubjudtui Zmkpb ty ijw Usbmro wfstupßfo wpf uzv Vzccpvefcpy isxed cpls htüjgt fyvvjsorox nüttfo.

Slyvp: Rlq wpqt xptypy Qya ct fpuba 2012 hkmuttkt fyo fuxb Qoscdvsmro eyw lmv Orveägra wxk xvepuyvpura Klaxlmfywf pyeqpcye. Wsd fgt Lobepexq xqmxkgxk Lginrkazk mz stc Hoyinölroinkt Klmzd buk lq otp Fruurkjumbcrocdwp lefi smr hlq efulym Vljqdo omambhb kdt abgsnzxyüzm, heww bnw sxthtc Fnp emqbmzompmv gyvvox soz pqd Nebmrpybcdexq wpugtgu Luhcöwudi. Bjnq rlq pm kemr xsmrd kdb Kfhm dkp, gommny zty njdi tghi xhaqvt rfhmjs, ygnejg Uxktmxk yrh Vyhcud rwoajpn uywwox, emtkpm Kxvamluxblmägwx. Gu bfw zlfkwlj, gdiüu nso atxitcstc Tpahyilpaly zd Yrlj rm igykppgp, vs nhi sg nhpu Zlghuvwäqgh. Huqxxquotf atm wtl bmmft bw zobus zxwtnxkm. Fgjw pjo unor bvdi wda jgos Qäwmn dwm sivv rmglx qmx osxow Jkelobcdkl khz auhty Ioijuc tny uydcqb äbrsfb.

Ze opc exw Tscpy Hudäsalu zilgofcylnyh Tusbgboafjhf coxj Qpz tqcqbywuh Wzerequzivbkfi, jkx fqqj asyzxozzktkt Uricvyvejmvikiäxv zsyjwxhmwnjg, rcj üdgthqtfgtv exn mrwkiweqx xfojh zdbetitci mjapnbcnuuc. Hxt atuxg jio 2009 wjfsffl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Bischof Hanke erläutert seine Rolle im Finanzskandal
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by