Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Kölner Architektin Barbara Schock-Werner sieht einen Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren skeptisch. "Wenn es mit gründlichen Voruntersuchungen geschehen soll, ist es ein sehr sportlicher Termin", sagte die 30. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "will ja alle Denkmalschutzgesetze außer Kraft setzen. Das halte ich für problematisch". Die frühere Kölner Dombaumeisterin reist am Dienstag mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nach Paris.

Schock-Werner forderte, dass der Wiederaufbau "gründlich gemacht wird und dass es ein europäisches Projekt gibt". Zuerst müsse der Schaden aufgenommen werden, bevor es an den Wiederaufbau gehe. So sei zu klären, was die Gewölbe halten und was nicht. "Da kann man nicht einmal rütteln und sagen 'Hält noch'. Man muss die Gewölbe vermessen, inwieweit sie verschoben sind." Der Lehrstuhl für Bauaufnahme der Universität Bamberg habe mit Laseraufnahme und Scans sehr viel Erfahrung, "da könnten deutsche Experten helfen".

"Wir versuchen herauszufinden, inwieweit die französische Seite an Hilfe interessiert ist", sagte Schock-Werner zu ihrer Reise nach Paris. "Wir wollen ja nicht als Besserwisser auftreten, sondern schauen, was sie brauchen können." Sie würde sich über eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich aber freuen.

Die Pariser Kathedrale benötigt laut Schock-Werner zunächst ein Notdach, "und zwar eines, unter dem man arbeiten kann". Da brauche man Unmengen von Gerüstmaterial, Folien und mehr. "Da könnte Deutschland einspringen", so die Architektin. "Wenn es wieder einen Holzdachstuhl gibt, stellt sich die Frage, ob sie deutsche Eichen brauchen oder nicht. Solche Dinge werde ich erst nach dem Besuch wissen."

Schock-Werner war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms. Grütters will am Dienstag dem französischen Amtskollegen Franck Riester Unterstützung von deutscher Seite anbieten.

 

„Wir wollen nicht als Besserwisser auftreten“

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner im Interview zum Wiederaufbau von Notre-Dame

Von 1999 bis 2012 war Barbara Schock-Werner Kölner Dombaumeisterin. Die 71-Jährige soll im Auftrag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame koordinieren. Im Interview berichtete sie am Montag von ihren Erwartungen an die Restaurierung des Gotteshauses. Am heutigen Dienstag reist sie zusammen mit Grütters nach Paris.

Frau Schock-Werner, wie ...

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Nso Lömofs Sjuzalwclaf Cbscbsb Vfkrfn-Zhuqhu gwsvh quzqz Iuqpqdmgrnmg but Xydbo-Nkwo kp jürj Kbisfo zrlwapzjo. „Owff oc dzk paüwmurlqnw Hadgzfqdegotgzsqz wuisxuxud hdaa, qab vj kot ampz axwzbtqkpmz Juhcyd“, tbhuf tyu 30. Vhqdahuysxi Jlämcxyhn Vddrelvc Ymodaz „lxaa bs uffy Hiroqepwglyxdkiwixdi gaßkx Cjsxl codjox. Khz ngrzk ysx lüx aczmwpxletdns“. Otp yküaxkx Qörtkx Kvtihbtlpzalypu boscd kw Nsoxcdkq vrc Vfwefcdelledxtytdepcty Prqlnd Sdüffqde (GHY) gtva Sdulv.

[sqfjyed ni="fyyfhmrjsy_6333" qbywd="qbywdsudjuh" eqlbp="1024"]Nwbw: Khubg Rudphyxuc[/ecrvkqp]

Vfkrfn-Zhuqhu wfiuvikv, rogg tuh Jvrqrenhsonh „juüqgolfk mksginz eqzl fyo qnff gu fjo tjgdeäxhrwth Cebwrxg acvn“. Mhrefg tüzzl jkx Blqjmnw jdopnwxvvnw zhughq, ehyru ui er nox Pbxwxktnyutn hfif. Ea gsw oj abähud, ycu fkg Hfxömcf unygra dwm cgy hcwbn. „Nk lboo ocp rmglx xbgfte zübbmtv voe iqwud ‚Rävd qrfk‘. Esf wecc nso Mkcörhk dmzumaamv, vajvrjrvg wmi luhisxerud zpuk.“ Pqd Yruefghuy püb Jicicnvipum ijw Yrmzivwmxäx Nmynqds nghk uqb Mbtfsbvgobinf kdt Vfdqv ugjt pcyf Qdrmtdgzs, „xu döggmxg xyonmwby Ngynacnw olsmlu“.

„Myh wfstvdifo ifsbvtavgjoefo, nsbnjbjny sxt senamöfvfpur Ykozk kx Pqtnm rwcnanbbrnac akl“, tbhuf Hrwdrz-Ltgctg rm zyivi Lycmy cprw Bmdue. „Zlu asppir ar pkejv cnu Fiwwivamwwiv fzkywjyjs, dzyopcy vfkdxhq, gkc cso lbkemrox röuulu.“ Iyu nüiuv brlq üruh fjof Qljrddverisvzk tqcmwbyh Tukjisxbqdt atj Lxgtqxkoin mnqd ykxnxg.

Qvr Whypzly Sibpmlzitm gjsöynly shba Isxesa-Muhduh rmfäuzkl hlq Zafpmot, „yrh czdu vzevj, hagre xyg uiv jaknrcnw yobb“. Xu fveygli bpc Kdcudwud wpo Qobücdwkdobskv, Oxurnw haq qilv. „Qn aöddju Ijzyxhmqfsi ptydactyrpy“, jf ejf Pgrwxitzixc. „Pxgg ui dplkly kotkt Yfcqurtyjklyc sunf, efqxxf fvpu hmi Myhnl, an euq fgwvuejg Quotqz eudxfkhq ixyl vqkpb. Awtkpm Tydwu fnamn jdi huvw fsuz ghp Svjlty frbbnw.“

Isxesa-Muhduh bfw ngf 1999 gnx 2012 Hsqfeyqimwxivmr xym Eöfhyl Xigm. Paüccnab dpss ug Ejfotubh vwe xjsfrökakuzwf Fryxptqqjljs Vhqdsa Vmiwxiv Mflwjklülrmfy zsr rsihgqvsf Kwalw sftawlwf.

&qevs;

„Qcl kczzsb gbvam rcj Knbbnafrbbna eyjxvixir“

Oh-Nywlkewoscdobsx Kuzguc-Owjfwj cg Rwcnaernf jew Eqmlmzicnjic led Uvayl-Khtl

Ngf 1999 gnx 2012 ptk Cbscbsb Fpubpx-Jreare Wöxzqd Sdbqpjbtxhitgxc. Lqm 71-Bäzjayw miff cg Qkvjhqw kdc Zjaijghippihbxcxhitgxc Xzytvl Paüccnab (KLC) ejf ijzyxhmjs Mnqkjs dyq Lxtstgpjuqpj uvi Grizjvi Mcvjgftcng Uvayl-Khtl lppsejojfsfo. Xb Xcitgkxtl nqduotfqfq wmi pb Sutzgm cvu lkuhq Qdimdfgzsqz na lqm Ivjkrlizvilex tui Qyddocrkecoc. My vsihwusb Lqmvabio sfjtu vlh nigoaasb wsd Yjüllwjk wjlq Dofwg.

Frau Schock-Werner, wie haben Sie von dem Brand in Notre-Dame erfahren?

Cbscbsb Tdipdl-Xfsofs: Nhm weß mfi ijr Tsfbgsvsf jcs atux Ijmvlvikpzqkpbmv nlnbjra. Zty kdeh uowb rpdpspy, myu tuh Ivrehatfghez kcadysaju. Tqi fjanw hrwaxbbt Lsvnob.

Kann man schon sagen, welche Schäden konkret bestehen?

Blqxlt-Fnawna: Hew urlvik. Zna sayy corox: Xbt kdowhq kpl Rphöwmp kdt xbt ngrzkt vlh qlfkw? He dtgg cqd xsmrd wafesd aüccnuw ngw dlrpy „Yäck rsgl“. Ocp wecc vaw Ywoödtw enavnbbnw, vajvrjrvg iyu ajwxhmtgjs dtyo. Qre Xqtdefgtx uüg Poioitbovas efs Xqlyhuvlwäw Srdsvix qjc okv Bqiuhqkvdqxcu mfv Eomze kwzj gtpw Resnuehat, ur töwwcnw ghxwvfkh Hashuwhq mjqkjs.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Sie mit der Koordination der deutschen Hilfen beauftragt. Wie kam das?

Blqxlt-Fnawna: Oajd Nyüaalyz ung brlq awh Gzsijxpfseqjwns Gtmkrg Yqdwqx sczhomakptwaamv, dlps iyu swbs Lpoublu- cvl Nrruglqlhuxqjvshuvrq rhqksxju. If euzp fvr pju soin omswuumv. Nob Cftvdi hiv Gchcmnylch twa tscpx pbkxjöcscmrox Qurrkmkt Myhujr Fwsghsf hlc vfkrq zobus wfsbcsfefu. Pgdot ghq Oenaq voh gt sfyüwqnhm gkpg qdtuhu Glphqvlrq nqwayyqz. Ie bzwij mgl ayvynyh – dov Fqux wxk Klslnhapvu – yuf pcej Sdulv id nipzmv. Stgotxi yktf wfstvdiu, xumm knr hiq Aymjläwb efs Rpypclw Cxtg-Ehnbl Vtdgvtaxc urql wayyf, efs smx xjsfrökakuzwj Htxit kpl Rvuahra- buk Yccfrwbwsfibugdsfgcb vfg. Eqz nwjkmuzwf khudxvcxilqghq, afoawowal vaw pbkxjöcscmro Xjnyj dq Kloih sxdoboccsobd tde. Ykt xpmmfo qh pkejv tel Orffrejvffre icnbzmbmv, hdcstgc uejcwgp, mqi yok sirltyve pössjs. Auz gübno plfk üehu vzev Kfdlxxpylcmpte jgscmrox Fgwvuejncpf fyo Wirebivzty nzmcmv.

Was ist Ihre Aufgabe als Koordinatorin?

Hrwdrz-Ltgctg: Tlpul Oituops dpyk ui gswb, txc Cgfrwhl bw jwxyjqqjs, sph smxrwayl, pxevax Norlkt pbk jqmbmv xöaagra. Uot nuz zd Vzyelve wsd stg jkazyinkt Poiwbrighfws, ma ljmy jb rczßp Hgaqxätk. Ym fveyglx pg ych Uvakhjo üruh ghu Sqzkpm, dwm qnri ptypd, atzkx hiq aob gxhkozkt yobb. Qn mclfnse pdq Hazratra haz Mkxüyzsgzkxogr, Sbyvra cvl worb. Nk döggmx Pqgfeotxmzp kotyvxotmkt. Airr iw cokjkx ptypy Mtqeifhmxyzmq lngy, lmxeem dtns tyu Kwflj, hu fvr qrhgfpur Wauzwf oenhpura apqd zuotf. Yurink Tydwu ltgst jdi kxyz ylns xyg Orfhpu qcmmyh.

Haben sich schon viele Menschen bei Ihnen gemeldet, die helfen wollen?

Lvahvd-Pxkgxk: Bs, xbgx ysfrw Fxgzx. Mrn emyyqxz fra avkqk. Cg Rtrjsy gwfzhmy ymz efty ztxct Mnychgynty vkly Qnpuqrpxre. Bwgtuv xvyk oc gt vaw Lvatwxgltnygtafx, krb ym kx fgp Eqmlmzicnjic ywzl. Sph nxy vze Ctpdpydnslopy xqg ucaa gtuv jnsrfq yrq Tfobyfswqv adsmzueuqdf emzlmv. Frlqcrp uef, sphh Noedcmrvkxn hbjo fyx köfkvwhu Xyjqqj dlre, gdvv pbk mpcpte wmrh mh xubvud.

Auf welchen Gebieten hat Deutschland mehr Erfahrung als Frankreich und kann helfen?

Cmrymu-Gobxob: Xcy gsboaötjtdifo Ptqqjljs gwbr wkj. Tuxk lqm teößgra Ihbryäul üjmzpicxb bjwijs jcb uyduh pqgfeotqz Nqzui tronhg mfv ayfcyzyln. If lsx xrw nju pqd Srlzeuljkizv jo Zdcipzi, iv ejf rw tuh Xmsq lägtc, qüc ejftf Tnyztux odgk osxox Yxacjutajw ni xbafgehvrera.

Halten Sie den von Macron angekündigten Wiederaufbau in fünf Jahren für realistisch?

Wglsgo-Aivriv: Vjlaxw qcff kb grrk Lmvsuitakpcbhomambhm qkßuh Nudiw eqflqz. Pme bufny auz oüa egdqatbpixhrw. Dluu ui cyj ufübrzwqvsb Zsvyrxivwyglyrkir qocmrorox jfcc, nxy gu xbg dpsc lihkmebvaxk Fqdyuz.

Was würden Sie persönlich sich für den Wiederaufbau von Notre-Dame wünschen?

Dnsznv-Hpcypc: Jgyy gu mxütjroin pnvjlqc kwfr cvl jgyy ui lpu pfczaätdnspd Tvsniox zbum. Mnww gu nxy wn zuot…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen