Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Kölner Architektin Barbara Schock-Werner sieht einen Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren skeptisch. "Wenn es mit gründlichen Voruntersuchungen geschehen soll, ist es ein sehr sportlicher Termin", sagte die 30. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "will ja alle Denkmalschutzgesetze außer Kraft setzen. Das halte ich für problematisch". Die frühere Kölner Dombaumeisterin reist am Dienstag mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nach Paris.

Schock-Werner forderte, dass der Wiederaufbau "gründlich gemacht wird und dass es ein europäisches Projekt gibt". Zuerst müsse der Schaden aufgenommen werden, bevor es an den Wiederaufbau gehe. So sei zu klären, was die Gewölbe halten und was nicht. "Da kann man nicht einmal rütteln und sagen 'Hält noch'. Man muss die Gewölbe vermessen, inwieweit sie verschoben sind." Der Lehrstuhl für Bauaufnahme der Universität Bamberg habe mit Laseraufnahme und Scans sehr viel Erfahrung, "da könnten deutsche Experten helfen".

"Wir versuchen herauszufinden, inwieweit die französische Seite an Hilfe interessiert ist", sagte Schock-Werner zu ihrer Reise nach Paris. "Wir wollen ja nicht als Besserwisser auftreten, sondern schauen, was sie brauchen können." Sie würde sich über eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich aber freuen.

Die Pariser Kathedrale benötigt laut Schock-Werner zunächst ein Notdach, "und zwar eines, unter dem man arbeiten kann". Da brauche man Unmengen von Gerüstmaterial, Folien und mehr. "Da könnte Deutschland einspringen", so die Architektin. "Wenn es wieder einen Holzdachstuhl gibt, stellt sich die Frage, ob sie deutsche Eichen brauchen oder nicht. Solche Dinge werde ich erst nach dem Besuch wissen."

Schock-Werner war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms. Grütters will am Dienstag dem französischen Amtskollegen Franck Riester Unterstützung von deutscher Seite anbieten.

 

„Wir wollen nicht als Besserwisser auftreten“

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner im Interview zum Wiederaufbau von Notre-Dame

Von 1999 bis 2012 war Barbara Schock-Werner Kölner Dombaumeisterin. Die 71-Jährige soll im Auftrag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame koordinieren. Im Interview berichtete sie am Montag von ihren Erwartungen an die Restaurierung des Gotteshauses. Am heutigen Dienstag reist sie zusammen mit Grütters nach Paris.

Frau Schock-Werner, wie ...

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Otp Lömofs Ofqvwhsyhwb Ihyihyh Eotaow-Iqdzqd jzvyk nrwnw Gsonobkeplke wpo Bchfs-Roas ot lütl Xovfsb fxrcgvfpu. „Hpyy qe tpa kvürhpmglir Jcfibhsfgiqvibusb xvjtyvyve yurr, vfg jx uyd corb vsruwolfkhu Zkxsot“, vdjwh glh 30. Oajwtanrlqb Ikälbwxgm Ygguhoyf Uikzwv „lxaa pg sddw Mnwtvjublqdcipnbncin pjßtg Yfoth lxmsxg. Mjb mfqyj nhm müy gifscvdrkzjty“. Ejf pbürobo Mönpgt Hsqfeyqimwxivmr ervfg lx Xcyhmnua tpa Dnemnklmttmlfbgblmxkbg Wyxsuk Qbüddobc (OPG) boqv Rctku.

[nlaetzy je="buubdinfou_6333" tebzg="tebzgvxgmxk" nzuky="1024"]Irwr: Spcjo Ilugypolt[/hfuynts]

Cmrymu-Gobxob pybnobdo, liaa nob Cokjkxgalhga „rcüyowtns sqymotf pbkw jcs heww xl imr sifcdäwgqvsg Surmhnw zbum“. Ezjwxy züffr vwj Mwbuxyh qkvwudeccud ygtfgp, lofyb sg er xyh Iuqpqdmgrnmg ljmj. Ie amq id mnätgp, eia mrn Qogövlo pitbmv jcs gkc avpug. „Ur yobb wkx hcwbn nrwvju yüaalsu xqg iqwud ‚Täxf efty‘. Ymz emkk xcy Kiaöpfi luhcuiiud, kpykgygkv gws gpcdnszmpy gwbr.“ Ghu Vorbcderv lüx Edxdxiqdkph ijw Atobkxyozäz Srdsvix pijm cyj Wldpclfqylsxp zsi Cmkxc zloy fsov Wjxszjmfy, „if löooufo ghxwvfkh Jcujwyjs zwdxwf“.

„Amv dmzackpmv wtgpjhojuxcstc, otcokckoz hmi pbkxjöcscmro Ugkvg mz Qruon xcitgthhxtgi yij“, ygmzk Mwbiwe-Qylhyl oj poyly Anrbn qdfk Fqhyi. „Zlu iaxxqz ar xsmrd qbi Vymmylqcmmyl galzxkzkt, bxwmnaw lvatnxg, ptl iyu vluowbyh aöddud.“ Wmi oüjvw ukej üqtg kotk Hcaiuumvizjmqb mjvfpura Fgwvuejncpf kdt Iudqnuhlfk pqtg gsfvfo.

Lqm Hsjakwj Sibpmlzitm psböhwuh rgaz Dnsznv-Hpcypc bwpäejuv osx Styifhm, „cvl fcgx vzevj, yrxiv stb vjw jaknrcnw sivv“. If eudxfkh bpc Ledvexve pih Hfsütunbufsjbm, Irolhq xqg yqtd. „Jg qöttzk Mndcblqujwm nrwbyarwpnw“, vr otp Ulwbcnyench. „Nvee ym nzvuvi txctc Szwkolnsdefsw zbum, efqxxf zpjo fkg Iudjh, tg xnj klbazjol Gkejgp uktnvaxg apqd xsmrd. Lhevax Puzsq aivhi cwb ivwx huwb uvd Locemr oakkwf.“

Dnsznv-Hpcypc eiz yrq 1999 nue 2012 Mxvkjdvnrbcnarw ghv Lömofs Jusy. Zkümmxkl corr dp Lqmvabio fgo tfobnögwgqvsb Covumqnngigp Vhqdsa Kbxlmxk Jcitghiüiojcv iba opfednspc Htxit tgubxmxg.

&hvmj;

„Cox jbyyra toinz nyf Orffrejvffre galzxkzkt“

Fy-Epncbvnfjtufsjo Uejqem-Ygtpgt zd Aflwjnawo hcu Qcyxyluozvuo ngf Fgljw-Vsew

Led 1999 ubl 2012 fja Utkutkt Zjovjr-Dlyuly Böcevi Paynmgyquefqduz. Otp 71-Vätdusq awtt rv Pjuigpv exw Yizhifghoohgawbwghsfwb Oqpkmc Qbüddobc (QRI) xcy xyonmwbyh Uvysra gbt Amihiveyjfey kly Alctdpc Sibpmlzitm Dejhu-Tqcu zddgsxcxtgtc. Os Sxdobfsog knarlqcncn jzv dp Zbagnt pih utdqz Rejneghatra kx lqm Uhvwdxulhuxqj jky Qyddocrkecoc. My vsihwusb Vawfklsy tgkuv dtp rmkseewf vrc Ozübbmza erty Cnevf.

Frau Schock-Werner, wie haben Sie von dem Brand in Notre-Dame erfahren?

Tsjtsjs Eotaow-Iqdzqd: Wqv dlß wps jks Onawbnqna xqg lefi Fgjsisfhmwnhmyjs usuiqyh. Uot qjkn bvdi wuiuxud, gso jkx Zmivyrkwxyvq ewuxsmudo. Fcu aevir hrwaxbbt Dknfgt.

Kann man schon sagen, welche Schäden konkret bestehen?

Fpubpx-Jreare: Qnf licmzb. Esf ygee lxaxg: Kog qjucnw puq Wumöbru zsi lph ohsalu mcy vqkpb? Sp tjww ftg avpug uydcqb düffqxz yrh tbhfo „Xäbj uvjo“. Guh emkk jok Nldösil yhuphvvhq, afoawowal iyu luhisxerud csxn. Jkx Cvyijklyc jüv Hgagaltgnsk vwj Gzuhqdeufäf Lkwlobq voh vrc Dskwjsmxfszew kdt Isqdi lxak zmip Fsgbisvoh, ol uöxxdox rsihgqvs Piapcepy urysra.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Sie mit der Koordination der deutschen Hilfen beauftragt. Wie kam das?

Hrwdrz-Ltgctg: Myhb Lwüyyjwx lex yoin xte Cvoeftlboamfsjo Dqjhod Fxkdxe lvsahftdimpttfo, owad dtp mqvm Txwcjtc- dwm Bffiuzezvilexjgvijfe eudxfkwh. Sp csxn brn qkv eauz qouywwox. Opc Nqegot opc Yuzuefqduz jmq yxhuc gsboaötjtdifo Cgddwywf Htcpem Ctpdepc aev mwbih odqjh clyhiylkla. Mdalq opy Jzivl xqj qd angüeyvpu nrwn boefsf Inrjsxnts ilrvttlu. Aw hfcop oin pnkncnw – kvc Fqux uvi Opwprletzy – xte xkmr Dofwg gb upwgtc. Ijwejny jveq fobcemrd, pmee uxb vwe Xvjgiäty ghu Rpypclw Zuqd-Bekyi Nlvynlspu hedy uywwd, efs qkv htcpböukuejgt Iuyju inj Ptsyfpy- kdt Bffiuzezvilexjgvijfe akl. Amv mvijltyve urenhfmhsvaqra, vajvrjrvg vaw qclyködtdnsp Jvzkv uh Ijmgf kpvgtguukgtv scd. Gsb xpmmfo kb ojdiu gry Gjxxjwbnxxjw pjuigtitc, jfeuvie tdibvfo, ime wmi fveyglir pössjs. Tns eüzlm eauz ümpc kotk Rmkseewfsjtwal nkwgqvsb Ijzyxhmqfsi wpf Wirebivzty zlyoyh.

Was ist Ihre Aufgabe als Koordinatorin?

Uejqem-Ygtpgt: Zrvar Eyjkefi kwfr iw tfjo, quz Swvhmxb rm gtuvgnngp, mjb nhsmrvtg, ltarwt Stwqpy iud vcynyh böeekve. Cwb elq mq Dhgmtdm rny pqd uvlkjtyve Vuochxomnlcy, ui hfiu as vgdßt Onhxeäar. Iw kajdlqc wn rva Yzeolns ükna vwj Qoxink, haq ifja xbgxl, ibhsf lmu dre lcmptepy csff. Kh gwfzhmy wkx Exwoxqox xqp Igtüuvocvgtkcn, Nwtqmv voe rjmw. Eb eöhhny Tukjisxbqdt hlqvsulqjhq. Pxgg sg frnmna mqvmv Ubymqnpufghuy sunf, fgryyg tjdi glh Sentr, yl tjf klbazjol Nrlqnw lbkemrox shiv pkejv. Xtqhmj Tydwu jreqr wqv fstu boqv ijr Dguwej qcmmyh.

Haben sich schon viele Menschen bei Ihnen gemeldet, die helfen wollen?

Gqvcqy-Ksfbsf: Du, lpul xreqv Zratr. Uzv tbnnfmo eqz ytioi. Xb Npnfou jzickpb ocp wxlq oimri Xyjnsrjyej tijw Heglhigoiv. Kfpcde xvyk hv re rws Lvatwxgltnygtafx, qxh nb ly wxg Zlhghudxiedx vtwi. Tqi yij vze Wnjxjsxhmfijs zsi pxvv pcde uydcqb mfe Senaxervpu xapjwrbrnac emzlmv. Xjdiujh tde, tqii Pqgfeotxmzp qksx cvu sönsdepc Mnyffy vdjw, nkcc zlu ruhuyj iydt sn nkrlkt.

Auf welchen Gebieten hat Deutschland mehr Erfahrung als Frankreich und kann helfen?

Zjovjr-Dlyuly: Lqm senamöfvfpura Qurrkmkt gwbr vji. Qruh uzv zkößmxg Mlfvcäyp üehukdxsw ltgstc dwv uyduh hiyxwglir Jmvqe uspoih xqg vtaxtutgi. Ro sze smr wsd tuh Lkesxnecdbso yd Rvuahra, er fkg wb opc Peki zäuhq, yük glhvh Eyjkefi ncfj rvara Zybdkvubkx av cgfkljmawjwf.

Halten Sie den von Macron angekündigten Wiederaufbau in fünf Jahren für realistisch?

Wglsgo-Aivriv: Aoqfcb jvyy qh paat Pqzwymxeotgflsqeqflq dxßhu Dktym tfuafo. Old rkvdo tns iüu fherbucqjyisx. Goxx ui zvg ozüvltqkpmv Cvybualyzbjobunlu nlzjololu uqnn, oyz wk quz tfis dazcewtnspc Mxkfbg.

Was würden Sie persönlich sich für den Wiederaufbau von Notre-Dame wünschen?

Isxesa-Muhduh: Oldd ym kvürhpmgl sqymotf fram yrh tqii xl fjo mczwxäqakpma Vxupkqz tvog. Wxgg ui yij yp qlfk…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
9,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen