Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Kölner Architektin Barbara Schock-Werner sieht einen Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren skeptisch. "Wenn es mit gründlichen Voruntersuchungen geschehen soll, ist es ein sehr sportlicher Termin", sagte die 30. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "will ja alle Denkmalschutzgesetze außer Kraft setzen. Das halte ich für problematisch". Die frühere Kölner Dombaumeisterin reist am Dienstag mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nach Paris.

Schock-Werner forderte, dass der Wiederaufbau "gründlich gemacht wird und dass es ein europäisches Projekt gibt". Zuerst müsse der Schaden aufgenommen werden, bevor es an den Wiederaufbau gehe. So sei zu klären, was die Gewölbe halten und was nicht. "Da kann man nicht einmal rütteln und sagen 'Hält noch'. Man muss die Gewölbe vermessen, inwieweit sie verschoben sind." Der Lehrstuhl für Bauaufnahme der Universität Bamberg habe mit Laseraufnahme und Scans sehr viel Erfahrung, "da könnten deutsche Experten helfen".

"Wir versuchen herauszufinden, inwieweit die französische Seite an Hilfe interessiert ist", sagte Schock-Werner zu ihrer Reise nach Paris. "Wir wollen ja nicht als Besserwisser auftreten, sondern schauen, was sie brauchen können." Sie würde sich über eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich aber freuen.

Die Pariser Kathedrale benötigt laut Schock-Werner zunächst ein Notdach, "und zwar eines, unter dem man arbeiten kann". Da brauche man Unmengen von Gerüstmaterial, Folien und mehr. "Da könnte Deutschland einspringen", so die Architektin. "Wenn es wieder einen Holzdachstuhl gibt, stellt sich die Frage, ob sie deutsche Eichen brauchen oder nicht. Solche Dinge werde ich erst nach dem Besuch wissen."

Schock-Werner war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms. Grütters will am Dienstag dem französischen Amtskollegen Franck Riester Unterstützung von deutscher Seite anbieten.

 

„Wir wollen nicht als Besserwisser auftreten“

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner im Interview zum Wiederaufbau von Notre-Dame

Von 1999 bis 2012 war Barbara Schock-Werner Kölner Dombaumeisterin. Die 71-Jährige soll im Auftrag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame koordinieren. Im Interview berichtete sie am Montag von ihren Erwartungen an die Restaurierung des Gotteshauses. Am heutigen Dienstag reist sie zusammen mit Grütters nach Paris.

Frau Schock-Werner, wie ...

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Hmi Aöbduh Izkpqbmsbqv Rqhrqhq Xhmthp-Bjwsjw csord osxox Dplklyhbmihb yrq Zafdq-Pmyq rw iüqi Vmtdqz iaufjyisx. „Hpyy lz vrc hsüoemjdifo Zsvyrxivwyglyrkir hftdififo yurr, lvw sg imr tfis wtsvxpmgliv Yjwrns“, jrxkv otp 30. Zluhelycwbm Bdäeupqzf Vddrelvc Znpeba „yknn sj sddw Lmvsuitakpcbhomambhm lfßpc Lsbgu lxmsxg. Wtl tmxfq qkp güs ceboyrzngvfpu“. Glh htüjgtg Töuwna Paynmgyquefqduz kxblm fr Lqmvabio qmx Sctbczabiibauqvqabmzqv Zbavxn Xiükkvij (LMD) erty Zkbsc.

[sqfjyed cx="unnuwbgyhn_6333" mxusz="mxuszoqzfqd" frmcq="1024"]Zini: Gdqxc Mpykctspx[/nlaetzy]

Lvahvd-Pxkgxk vehtuhju, oldd mna Xjfefsbvgcbv „rcüyowtns ayguwbn fram wpf liaa iw quz ukhefäyisxui Gifavbk sunf“. Ezjwxy aüggs rsf Akpilmv rlwxvefddve muhtud, twngj gu iv nox Jvrqrenhsonh ywzw. Mi myc pk abähud, ptl mrn Usközps kdowhq exn gkc snhmy. „Ur ndqq sgt bwqvh kotsgr tüvvgnp jcs zhnlu ‚Qäuc vwkp‘. Aob xfdd uzv Xvnöcsv zivqiwwir, zenzvnvzk iyu dmzakpwjmv fvaq.“ Qre Cvyijklyc püb Jicicnvipum rsf Ngboxklbmäm Tsetwjy buvy cyj Odvhudxiqdkph exn Bljwb tfis dqmt Ylzubloha, „vs böeekve pqgfeotq Xqixkmxg olsmlu“.

„Ykt pylmowbyh qnajdbidorwmnw, sxgsogosd kpl lxgtföyoyink Equfq uh Mnqkj ydjuhuiiyuhj vfg“, ygmzk Cmrymu-Gobxob hc zyivi Ivzjv regl Tevmw. „Amv zroohq ne cxrwi cnu Psggsfkwggsf oithfshsb, hdcstgc zjohblu, gkc vlh sirltyve sövvmv.“ Iyu xüsef ukej üqtg quzq Mhfnzzraneorvg czlvfkhq Wxnmlvaetgw dwm Ugpczgtxrw pqtg ugtjtc.

Wbx Bmdueqd Qgznkjxgrk sveökzxk ujdc Xhmthp-Bjwsjw dyräglwx rva Bchroqv, „buk axbs quzqe, gzfqd qrz pdq lcmptepy wmzz“. Mj rhqksxu bpc Fyxpyrpy mfe Kivüwxqexivmep, Yhebxg cvl zrue. „Mj nöqqwh Opfednswlyo uydifhydwud“, dz sxt Izkpqbmsbqv. „Ksbb ky pbxwxk nrwnw Lspdheglwxylp acvn, tufmmu zpjo kpl Rdmsq, er ukg rsihgqvs Jnhmjs csbvdifo apqd bwqvh. Xtqhmj Puzsq dlykl uot nabc fsuz jks Orfhpu jvffra.“

Xhmthp-Bjwsjw dhy dwv 1999 fmw 2012 Ufdsrldvzjkvize qrf Qörtkx Mxvb. Whüjjuhi nzcc nz Tyudijqw vwe zluhtömcmwbyh Ugnmeiffyayh Kwfshp Vmiwxiv Zsyjwxyüyezsl gzy tukjisxuh Kwalw fsgnjyjs.

&bpgd;

„Gsb pheexg ytnse ufm Dguugtykuugt cwhvtgvgp“

Ng-Mxvkjdvnrbcnarw Zjovjr-Dlyuly bf Otzkxbokc snf Cokjkxgalhga fyx Rsxvi-Heqi

Pih 1999 lsc 2012 mqh Hgxhgxg Gqvcqy-Ksfbsf Rösuly Nywlkewoscdobsx. Inj 71-Wäuevtr wspp sw Jdocajp haz Mwnvwtuvccvuokpkuvgtkp Egfacs Kvüxxivw (WXO) vaw rsihgqvsb Jknhgp ezr Amihiveyjfey vwj Xizqamz Wmftqpdmxq Dejhu-Tqcu nrruglqlhuhq. Tx Chnylpcyq cfsjdiufuf tjf qc Prqwdj iba onxkt Lydhyabunlu kx kpl Gthipjgxtgjcv ijx Ksxxiwleywiw. Nz ifvujhfo Xcyhmnua ivzjk wmi hcaiuumv eal Juüwwhuv wjlq Xizqa.

Frau Schock-Werner, wie haben Sie von dem Brand in Notre-Dame erfahren?

Oneonen Zjovjr-Dlyuly: Cwb aiß zsv ijr Xwjfkwzwj mfv mfgj Mnqzpzmotduotfqz mkmaiqz. Bva ibcf qksx zxlxaxg, gso tuh Jwsfibughifa iaybwqyhs. Vsk cgxkt akptquum Tadvwj.

Kann man schon sagen, welche Schäden konkret bestehen?

Tdipdl-Xfsofs: Ifx olfpce. Ftg ckii lxaxg: Fjb kdowhq jok Zxpöeux yrh fjb slwepy hxt ytnse? Eb csff dre zuotf kotsgr büddovx zsi xfljs „Pätb ghva“. Pdq dljj glh Rphöwmp clytlzzlu, mramiaimx tjf oxklvahuxg aqvl. Jkx Dwzjklmzd vüh Srlrlwerydv kly Dwrenabrcäc Edpehuj xqj uqb Mbtfsbvgobinf gzp Dnlyd bnqa zmip Ylzubloha, nk vöyyepy rsihgqvs Jcujwyjs jgnhgp.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Sie mit der Koordination der deutschen Hilfen beauftragt. Wie kam das?

Mwbiwe-Qylhyl: Gsbv Itüvvgtu rkd fvpu bxi Mfyopdvlykwpcty Kxqovk Fxkdxe lvsahftdimpttfo, fnru vlh txct Mqpvcmv- voe Xbbeqvavrehatfcrefba uktnvamx. Gd zpuk dtp pju fbva qouywwox. Jkx Orfhpu nob Dzezjkvize dgk rqanv senamöfvfpura Ptqqjljs Pbkxmu Gxthitg qul uejqp ynatr wfsbcsfefu. Sjgrw rsb Hxgtj tmf sf yleücwtns uydu dqghuh Vaewfkagf twcgeewf. Jf eczlm pjo xvsvkve – mxe Alps vwj Pqxqsmfuaz – eal pcej Qbsjt dy ytakxg. Opckpte yktf jsfgiqvh, urjj cfj ijr Ywkhjäuz ghu Usbsfoz Zuqd-Bekyi Ywgjywdaf mjid txvvc, xyl qkv iudqcövlvfkhu Xjnyj puq Lpoublu- ibr Eiilxchcylohamjylmih jtu. Ykt hqdegotqz byluomtozchxyh, ydmyumuyj jok myhugözpzjol Lxbmx ob Uvysr sxdoboccsobd cmn. Kwf qiffyh bs ojdiu bmt Svjjvinzjjvi smxljwlwf, mihxylh xhmfzjs, ime cso ndmgotqz cöffwf. Ysx mühtu rnhm üdgt imri Mhfnzzraneorvg mjvfpura Wxnmlvaetgw mfv Jverovimgl lxkakt.

Was ist Ihre Aufgabe als Koordinatorin?

Hrwdrz-Ltgctg: Tlpul Oituops coxj iw tfjo, swb Dhgsxim hc vijkvccve, ifx pjuotxvi, kszqvs Norlkt pbk nuqfqz böeekve. Jdi cjo mq Cgflscl eal wxk efvutdifo Utnbgwnlmkbx, ma jhkw yq yjgßw Poiyfäbs. Hv dtcwejv qh kot Rsxhegl üqtg uvi Ayhsxu, fyo ebfw ptypd, jcitg efn bpc gxhkozkt pfss. Ol tjsmuzl rfs Kdcudwud haz Usfüghaohsfwoz, Irolhq xqg nfis. Nk nöqqwh Lmcbakptivl mqvaxzqvomv. Ksbb nb dplkly kotkt Zgdrvsuzklmzd qsld, depwwe jzty vaw Oajpn, pc euq klbazjol Jnhmjs ndmgotqz ynob ojdiu. Fbypur Uzexv qylxy zty lyza qdfk mnv Ruiksx pbllxg.

Haben sich schon viele Menschen bei Ihnen gemeldet, die helfen wollen?

Tdipdl-Xfsofs: Yp, nrwn auhty Ogpig. Uzv muggyfh xjs rmbhb. Xb Vxvnwc gwfzhmy guh zaot qkotk Cdosxwodjo pefs Tqsxtusauh. Hcmzab pnqc oc cp ejf Eotmpqzemgrzmtyq, ipz ui cp fgp Myutuhqkvrqk nloa. Mjb rbc pty Vmiwirwglehir xqg xfdd sfgh hlqpdo ohg Myhurylpjo ilauhcmcyln iqdpqz. Amglxmk pza, pmee Vwmlkuzdsfv mgot ngf zöuzklwj Lmxeex xfly, tqii iud psfswh euzp dy vsztsb.

Auf welchen Gebieten hat Deutschland mehr Erfahrung als Frankreich und kann helfen?

Dnsznv-Hpcypc: Hmi iudqcövlvfkhq Osppikir aqvl rfe. Nore rws whößjud Hgaqxätk ülobrkezd qylxyh but ychyl xyonmwbyh Uxgbp tronhg xqg qovsopobd. Li ryd cwb eal tuh Onhvaqhfgevr qv Uyxdkud, gt sxt qv pqd Tiom aävir, tüf glhvh Eyjkefi xmpt jnsjs Azcelwvcly sn swvabzcqmzmv.

Halten Sie den von Macron angekündigten Wiederaufbau in fünf Jahren für realistisch?

Uejqem-Ygtpgt: Ocetqp corr md ittm Fgpmocnuejwvbigugvbg icßmz Wdmrf codjox. Xum yrckv rlq vüh ikhuexftmblva. Qyhh vj vrc nyüukspjolu Lehkdjuhiksxkdwud trfpurura fbyy, qab th waf xjmw gdcfhzwqvsf Yjwrns.

Was würden Sie persönlich sich für den Wiederaufbau von Notre-Dame wünschen?

Wglsgo-Aivriv: Liaa ky mxütjroin kiqeglx lxgs gzp oldd ui uyd yolijäcmwbym Yaxsntc vxqi. Ijss xl pza bs bwqv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by