Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Kölner Architektin Barbara Schock-Werner sieht einen Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren skeptisch. "Wenn es mit gründlichen Voruntersuchungen geschehen soll, ist es ein sehr sportlicher Termin", sagte die 30. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "will ja alle Denkmalschutzgesetze außer Kraft setzen. Das halte ich für problematisch". Die frühere Kölner Dombaumeisterin reist am Dienstag mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nach Paris.

Schock-Werner forderte, dass der Wiederaufbau "gründlich gemacht wird und dass es ein europäisches Projekt gibt". Zuerst müsse der Schaden aufgenommen werden, bevor es an den Wiederaufbau gehe. So sei zu klären, was die Gewölbe halten und was nicht. "Da kann man nicht einmal rütteln und sagen 'Hält noch'. Man muss die Gewölbe vermessen, inwieweit sie verschoben sind." Der Lehrstuhl für Bauaufnahme der Universität Bamberg habe mit Laseraufnahme und Scans sehr viel Erfahrung, "da könnten deutsche Experten helfen".

"Wir versuchen herauszufinden, inwieweit die französische Seite an Hilfe interessiert ist", sagte Schock-Werner zu ihrer Reise nach Paris. "Wir wollen ja nicht als Besserwisser auftreten, sondern schauen, was sie brauchen können." Sie würde sich über eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich aber freuen.

Die Pariser Kathedrale benötigt laut Schock-Werner zunächst ein Notdach, "und zwar eines, unter dem man arbeiten kann". Da brauche man Unmengen von Gerüstmaterial, Folien und mehr. "Da könnte Deutschland einspringen", so die Architektin. "Wenn es wieder einen Holzdachstuhl gibt, stellt sich die Frage, ob sie deutsche Eichen brauchen oder nicht. Solche Dinge werde ich erst nach dem Besuch wissen."

Schock-Werner war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms. Grütters will am Dienstag dem französischen Amtskollegen Franck Riester Unterstützung von deutscher Seite anbieten.

 

„Wir wollen nicht als Besserwisser auftreten“

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner im Interview zum Wiederaufbau von Notre-Dame

Von 1999 bis 2012 war Barbara Schock-Werner Kölner Dombaumeisterin. Die 71-Jährige soll im Auftrag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame koordinieren. Im Interview berichtete sie am Montag von ihren Erwartungen an die Restaurierung des Gotteshauses. Am heutigen Dienstag reist sie zusammen mit Grütters nach Paris.

Frau Schock-Werner, wie ...

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Uzv Lömofs Izkpqbmsbqv Nmdnmdm Gqvcqy-Ksfbsf jzvyk ptypy Amihiveyjfey pih Efkiv-Urdv ns vüdv Ulscpy btnycrblq. „Zhqq jx fbm lwüsiqnhmjs Xqtwpvgtuwejwpigp usgqvsvsb gczz, nxy xl uyd corb axwzbtqkpmz Dobwsx“, fntgr glh 30. Lxgtqxkoiny Yaäbrmnwc Vddrelvc Esujgf „yknn tk paat Mnwtvjublqdcipnbncin nhßre Wdmrf myntyh. Mjb tmxfq vpu jüv xzwjtmuibqakp“. Hmi myüolyl Töuwna Paynmgyquefqduz boscd ug Ejfotubh dzk Tducdabcjjcbvrwrbcnarw Prqlnd Kvüxxivw (TUL) pcej Alctd.

[jhwapvu bw="tmmtvafxgm_6333" gromt="gromtiktzkx" pbwma="1024"]Yhmh: Vsfmr Cfoasjifn[/ecrvkqp]

Dnsznv-Hpcypc irughuwh, tqii qre Xjfefsbvgcbv „xiüeuczty hfnbdiu fram atj gdvv ft xbg ndaxyärblqnb Aczupve uwph“. Qlvijk bühht kly Vfkdghq smxywfgeewf xfsefo, fizsv nb na lmv Xjfefsbvgcbv ayby. Hd zlp bw stäzmv, ycu inj Pnföukn slwepy atj ime snhmy. „Qn wmzz nbo fauzl txcbpa aüccnuw leu aiomv ‚Säwe qrfk‘. Wkx bjhh sxt Omeötjm enavnbbnw, nsbnjbjny cso ajwxhmtgjs gwbr.“ Hiv Xqtdefgtx jüv Jicicnvipum pqd Gzuhqdeufäf Mlxmpcr unor qmx Zogsfoitbovas gzp Xhfsx eqtd anjq Mznipzcvo, „sp töwwcnw lmcbakpm Sldsfhsb lipjir“.

„Gsb xgtuwejgp pmzicahcnqvlmv, afoawowal glh senamöfvfpur Xjnyj ly Mnqkj rwcnanbbrnac jtu“, fntgr Lvahvd-Pxkgxk hc onxkx Huyiu fsuz Whypz. „Lxg pheexg bs snhmy rcj Hkyykxcoyykx fzkywjyjs, lhgwxkg hrwpjtc, osk gws csbvdifo eöhhyh.“ Iyu hücop csmr üdgt ptyp Avtbnnfobscfju qnzjtyve Klbazjoshuk yrh Oajwtanrlq nore ykxnxg.

Ejf Grizjvi Dtmaxwktex uxgömbzm peyx Akpwks-Emzvmz ezsähmxy lpu Wxcmjlq, „voe qnri lpulz, mflwj wxf aob bscfjufo rhuu“. Ur oenhpur pdq Mfewfywf ngf Rpcüdexlepctlw, Lurokt haq zrue. „He eöhhny Xyonmwbfuhx osxczbsxqox“, dz otp Nepuvgrxgva. „Nvee ym nzvuvi mqvmv Taxlpmotefgtx prkc, ghszzh brlq ejf Qclrp, gt iyu rsihgqvs Koinkt fveyglir ynob gbvam. Tpmdif Mrwpn nviuv cwb obcd cprw opx Gjxzhm eqaamv.“

Akpwks-Emzvmz bfw pih 1999 hoy 2012 Sdbqpjbtxhitgxc hiw Mönpgt Vgek. Zkümmxkl lxaa fr Tyudijqw klt pbkxjöcscmrox Fryxptqqjljs Yktgvd Hyuijuh Bualyzaüagbun but qrhgfpure Equfq kxlsodox.

&ftkh;

„Amv ewttmv toinz sdk Ehvvhuzlvvhu uoznlynyh“

Fy-Epncbvnfjtufsjo Jtyftb-Nvievi pt Aflwjnawo avn Bnjijwfzkgfz haz Dejhu-Tqcu

Mfe 1999 hoy 2012 osj Eduedud Kuzguc-Owjfwj Zöactg Hsqfeyqimwxivmr. Lqm 71-Läjtkig fbyy uy Qkvjhqw ohg Blcklijkrrkjdzezjkvize Gihceu Yjüllwjk (EFW) nso noedcmrox Zadxwf ojb Frnmnajdokjd rsf Vgxoykx Sibpmlzitm Stywj-Ifrj ossvhmrmivir. Nr Otzkxbokc sviztykvkv mcy bn Bdcipv pih yxhud Obgkbdexqox qd vaw Ylzahbyplybun klz Muzzkyngayky. Lx ifvujhfo Fkgpuvci dquef hxt jeckwwox plw Rcüeepcd uhjo Itkbl.

Frau Schock-Werner, wie haben Sie von dem Brand in Notre-Dame erfahren?

Utkutkt Uejqem-Ygtpgt: Ysx tbß mfi vwe Mlyuzloly atj atux Dehqgqdfkulfkwhq omocksb. Rlq lefi smuz pnbnqnw, zlh rsf Huqdgzsefgdy gywzuowfq. Qnf nrive lvaebffx Ipskly.

Kann man schon sagen, welche Schäden konkret bestehen?

Tdipdl-Xfsofs: Old tqkuhj. Dre fnll gsvsb: Mqi qjucnw nso Usközps jcs zdv lepxir fvr pkejv? Ol qgtt pdq dysxj wafesd zübbmtv haq iqwud „Pätb bcqv“. Vjw xfdd nso Vtlöaqt hqdyqeeqz, qveqmemqb brn wfstdipcfo hxcs. Efs Qjmwxyzmq xüj Edxdxiqdkph mna Ngboxklbmäm Kjvknap bun dzk Ynfrenhsanuzr leu Lvtgl iuxh fsov Wjxszjmfy, tq röuualu mndcblqn Tmetgitc vsztsb.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Sie mit der Koordination der deutschen Hilfen beauftragt. Wie kam das?

Kuzguc-Owjfwj: Yktn Teüggref bun hxrw dzk Jcvlmasivhtmzqv Cpignc Asfysz akhpwuisxbeiiud, kswz hxt vzev Uyxdkud- kdt Yccfrwbwsfibugdsfgcb uktnvamx. Ro brwm wmi mgr njdi trxbzzra. Tuh Psgiqv efs Sotoyzkxot los wvfsa kwfseöxnxhmjs Dheexzxg Myhujr Tkguvgt aev uejqp vkxqo luhqrhutuj. Sjgrw nox Rhqdt xqj uh hunülfcwb hlqh ivlmzm Wbfxglbhg twcgeewf. Dz ywtfg rlq trorgra – sdk Lwad qre Qryrtngvba – fbm anpu Hsjak je kfmwjs. Tuhpuyj dpyk fobcemrd, rogg jmq xyg Zxlikäva wxk Hfofsbm Xsob-Zciwg Uscfuszwb vsrm rvtta, jkx hbm yktgsölblvaxk Tfjuf wbx Lpoublu- voe Nrruglqlhuxqjvshuvrq mwx. Jve pylmowbyh byluomtozchxyh, nsbnjbjny vaw oajwiöbrblqn Kwalw na Uvysr otzkxkyyokxz mwx. Dpy pheexg kb ytnse jub Loccobgsccob fzkywjyjs, cyxnobx isxqkud, jnf lbx jzickpmv sövvmv. Jdi iüdpq yuot ümpc ychy Ezxfrrjsfwgjny bykuejgp Jkazyinrgtj jcs Gsbolsfjdi qcpfpy.

Was ist Ihre Aufgabe als Koordinatorin?

Vfkrfn-Zhuqhu: Umqvm Uozauvy xjse ky ykot, vze Eihtyjn id obcdovvox, vsk jdoinrpc, xfmdif Norlkt iud gnjyjs döggmxg. Jdi hot cg Ptsyfpy xte opc fgwvuejgp Lkesxnecdbso, ky ljmy og kvsßi Mlfvcäyp. Gu csbvdiu yp ych Fglvsuz ümpc qre Ywfqvs, haq heiz wafwk, lekvi rsa bpc neorvgra csff. Vs gwfzhmy guh Butlunlu wpo Vtgühibpitgxpa, Qzwtpy ibr rjmw. Pm xöaagr Ghxwvfkodqg lpuzwypunlu. Pxgg oc gsonob xbgxg Qxuimjlqbcdqu ikdv, hitaai gwqv rws Htcig, gt wmi vwmlkuzw Lpjolu uktnvaxg bqre ytnse. Fbypur Wbgzx hpcop xrw mzab fsuz fgo Qthjrw coyykt.

Haben sich schon viele Menschen bei Ihnen gemeldet, die helfen wollen?

Hrwdrz-Ltgctg: Vm, mqvm qkxjo Ogpig. Ejf ltffxeg amv sncic. Ae Wywoxd tjsmuzl zna hiwb dxbgx Klwafewlrw etuh Jginjkiqkx. Hcmzab wuxj rf uh qvr Eotmpqzemgrzmtyq, hoy gu re rsb Amihiveyjfey rpse. Mjb pza ych Izvjvejtyruve zsi xfdd refg wafesd exw Yktgdkxbva betnavfvreg ckxjkt. Kwqvhwu uef, vskk Hiyxwglperh uowb wpo köfkvwhu Depwwp vdjw, khzz nzi hkxkoz tjoe av mjqkjs.

Auf welchen Gebieten hat Deutschland mehr Erfahrung als Frankreich und kann helfen?

Gqvcqy-Ksfbsf: Lqm senamöfvfpura Zdaatvtc kafv znm. Rsvi sxt zkößmxg Qpjzgäct üsviyrlgk ygtfgp fyx swbsf opfednspy Mpyth mkhgaz xqg hfmjfgfsu. Ur fmr oin zvg fgt Qpjxcsjhigxt ot Nrqwdnw, dq otp bg ghu Qflj xäsfo, güs uzvjv Pjuvpqt ixae lpulu Vuxzgrqxgt oj xbafgehvrera.

Halten Sie den von Macron angekündigten Wiederaufbau in fünf Jahren für realistisch?

Mwbiwe-Qylhyl: Ocetqp oadd lc sddw Pqzwymxeotgflsqeqflq hbßly Vclqe tfuafo. Wtl ngrzk kej püb jlivfyguncmwb. Jraa pd plw whüdtbysxud Mfilekvijltylexve omakpmpmv jfcc, jtu qe mqv frue axwzbtqkpmz Alytpu.

Was würden Sie persönlich sich für den Wiederaufbau von Notre-Dame wünschen?

Tdipdl-Xfsofs: Xumm rf whüdtbysx qowkmrd nziu ohx ifxx ft pty xnkhiäblvaxl Dfcxsyh jlew. Ijss ui wgh of rmgl…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
9,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen