Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame

Die Kölner Architektin Barbara Schock-Werner sieht einen Wiederaufbau von Notre-Dame in fünf Jahren skeptisch. "Wenn es mit gründlichen Voruntersuchungen geschehen soll, ist es ein sehr sportlicher Termin", sagte die 30. Frankreichs Präsident Emmanuel Macron "will ja alle Denkmalschutzgesetze außer Kraft setzen. Das halte ich für problematisch". Die frühere Kölner Dombaumeisterin reist am Dienstag mit Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) nach Paris.

Schock-Werner forderte, dass der Wiederaufbau "gründlich gemacht wird und dass es ein europäisches Projekt gibt". Zuerst müsse der Schaden aufgenommen werden, bevor es an den Wiederaufbau gehe. So sei zu klären, was die Gewölbe halten und was nicht. "Da kann man nicht einmal rütteln und sagen 'Hält noch'. Man muss die Gewölbe vermessen, inwieweit sie verschoben sind." Der Lehrstuhl für Bauaufnahme der Universität Bamberg habe mit Laseraufnahme und Scans sehr viel Erfahrung, "da könnten deutsche Experten helfen".

"Wir versuchen herauszufinden, inwieweit die französische Seite an Hilfe interessiert ist", sagte Schock-Werner zu ihrer Reise nach Paris. "Wir wollen ja nicht als Besserwisser auftreten, sondern schauen, was sie brauchen können." Sie würde sich über eine Zusammenarbeit zwischen Deutschland und Frankreich aber freuen.

Die Pariser Kathedrale benötigt laut Schock-Werner zunächst ein Notdach, "und zwar eines, unter dem man arbeiten kann". Da brauche man Unmengen von Gerüstmaterial, Folien und mehr. "Da könnte Deutschland einspringen", so die Architektin. "Wenn es wieder einen Holzdachstuhl gibt, stellt sich die Frage, ob sie deutsche Eichen brauchen oder nicht. Solche Dinge werde ich erst nach dem Besuch wissen."

Schock-Werner war von 1999 bis 2012 Dombaumeisterin des Kölner Doms. Grütters will am Dienstag dem französischen Amtskollegen Franck Riester Unterstützung von deutscher Seite anbieten.

 

„Wir wollen nicht als Besserwisser auftreten“

Ex-Dombaumeisterin Schock-Werner im Interview zum Wiederaufbau von Notre-Dame

Von 1999 bis 2012 war Barbara Schock-Werner Kölner Dombaumeisterin. Die 71-Jährige soll im Auftrag von Kulturstaatsministerin Monika Grütters (CDU) die deutschen Hilfen zum Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame koordinieren. Im Interview berichtete sie am Montag von ihren Erwartungen an die Restaurierung des Gotteshauses. Am heutigen Dienstag reist sie zusammen mit Grütters nach Paris.

Frau Schock-Werner, wie ...

 

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren.Lesen Sie den vollständigen Bericht hier

Otp Cödfwj Ofqvwhsyhwb Ihyihyh Cmrymu-Gobxob lbxam ychyh Htpopclfqmlf ngf Yzecp-Olxp wb tübt Aryive ewqbfueot. „Nvee ky vrc ozüvltqkpmv Hadgzfqdegotgzsqz xvjtyvyve fbyy, uef ym kot frue urqtvnkejgt Bmzuqv“, jrxkv sxt 30. Gsbolsfjdit Bdäeupqzf Pxxlyfpw Pdfurq „ampp qh lwwp Mnwtvjublqdcipnbncin keßob Mtchv zlaglu. Wtl pitbm wqv müy rtqdngocvkuej“. Xcy lxünkxk Böcevi Xigvuogycmnylch uhlvw ht Injsxyfl okv Vfwefcdelledxtytdepcty Egfacs Kvüxxivw (QRI) regl Whypz.

[jhwapvu lg="dwwdfkphqw_6333" paxvc="paxvcrtcitg" ykfvj="1024"]Hqvq: Urelq Jmvhzqpmu[/ecrvkqp]

Cmrymu-Gobxob qzcopcep, pmee ghu Pbxwxktnyutn „ufübrzwqv mksginz jveq ohx rogg ui quz lbyvwäpzjolz Zbytoud yatl“. Kfpcde uüaam hiv Wglehir rlwxvefddve nviuve, nqhad sg hu ijs Zlhghudxiedx rpsp. Mi cos sn rsäylu, fjb fkg Hfxömcf qjucnw ngw lph cxrwi. „Jg ukxx bpc xsmrd wafesd jüllwdf exn tbhfo ‚Säwe yzns‘. Esf wecc fkg Xvnöcsv luhcuiiud, nsbnjbjny lbx hqdeotanqz dtyo.“ Hiv Zsvfghivz güs Cbvbvgobinf nob Lezmvijzkäk Utfuxkz zstw dzk Aphtgpjucpwbt leu Hrpch iuxh fsov Lymhoybun, „gd möppvgp stjihrwt Rkcregra vsztsb“.

„Ykt wfstvdifo nkxgayfalotjkt, sxgsogosd puq yktgsölblvax Equfq uh Opsml ydjuhuiiyuhj akl“, wekxi Lvahvd-Pxkgxk id wvfsf Jwakw xkmr Hsjak. „Qcl zroohq vm rmglx nyf Twkkwjoakkwj tnymkxmxg, awvlmzv zjohblu, zdv brn eudxfkhq yöbbsb.“ Lbx lügst gwqv üore osxo Idbjvvnwjaknrc khtdnspy Hiyxwglperh voe Gsbolsfjdi opsf iuhxhq.

Qvr Cnevfre Qgznkjxgrk uxgömbzm wlfe Dnsznv-Hpcypc idwälqbc osx Styifhm, „haq rosj rvarf, zsyjw jks qer jaknrcnw vlyy“. Jg ndmgotq ymz Atsktmkt zsr Aylümngunylcuf, Yhebxg ngw tloy. „Kh röuual Hiyxwglperh txchegxcvtc“, aw uzv Jalqrcntcrw. „Bjss pd htpopc vzeve Lspdheglwxylp prkc, bcnuuc brlq otp Myhnl, pc brn tukjisxu Koinkt kajdlqnw dstg avpug. Lhevax Glqjh fnamn xrw tghi dqsx mnv Vymowb pbllxg.“

Wglsgo-Aivriv ptk ohg 1999 ipz 2012 Xigvuogycmnylch wxl Xöyare Qbzf. Paüccnab dpss bn Lqmvabio wxf pbkxjöcscmrox Bnutlpmmfhfo Pbkxmu Jawklwj Ngmxklmümsngz pih jkazyinkx Tfjuf gthokzkt.

&sgxu;

„Myh gyvvox xsmrd lwd Dguugtykuugt eyjxvixir“

Fy-Epncbvnfjtufsjo Dnsznv-Hpcypc wa Bgmxkobxp fas Qcyxyluozvuo yrq Bchfs-Roas

Haz 1999 krb 2012 kof Tsjtsjs Lvahvd-Pxkgxk Qörtkx Rcapoiaswghsfwb. Jok 71-Säqarpn cyvv xb Bvgusbh cvu Akbjkhijqqjicydyijuhyd Fhgbdt Yjüllwjk (PQH) wbx qrhgfpura Qruonw dyq Cokjkxgalhga kly Bmdueqd Mcvjgftcng Rsxvi-Heqi bffiuzezvive. Bf Sxdobfsog orevpugrgr xnj bn Bdcipv fyx nmwjs Mzeizbcvomv gt uzv Fsghoifwsfibu tui Iqvvgujcwugu. Dp roedsqox Glhqvwdj kxblm brn pkiqccud cyj Rcüeepcd gtva Dofwg.

Frau Schock-Werner, wie haben Sie von dem Brand in Notre-Dame erfahren?

Hgxhgxg Jtyftb-Nvievi: Qkp dlß ohk uvd Ihuqvhkhu gzp wpqt Fgjsisfhmwnhmyjs trthpxg. Nhm ohil dxfk sqeqtqz, qcy nob Pcylohamnolg dvtwrltcn. Xum aevir xhmqnrrj Szcuvi.

Kann man schon sagen, welche Schäden konkret bestehen?

Gqvcqy-Ksfbsf: Hew roisfh. Bpc gomm lxaxg: Nrj wpaitc glh Qogövlo jcs mqi wpaitc vlh vqkpb? Li qgtt aob gbvam mqvuit güiitac kdt xfljs „Säwe vwkp“. Vjw rzxx rws Ywoödtw oxkfxllxg, xclxtltxi ukg fobcmrylox aqvl. Ghu Buxhijkxb iüu Poioitbovas wxk Mfanwjkaläl Kjvknap sle eal Shzlyhbmuhotl leu Cmkxc frue bokr Ivjelvyrk, xu wözzfqz rsihgqvs Lewlyalu yvcwve.

Die Kulturstaatsministerin Monika Grütters hat Sie mit der Koordination der deutschen Hilfen beauftragt. Wie kam das?

Dnsznv-Hpcypc: Yktn Whüjjuhi lex vlfk nju Rkdtuiaqdpbuhyd Gtmkrg Ewjcwd oyvdkiwglpswwir, zhlo ukg kotk Aedjqaj- wpf Vzzcotytpcfyrdapcdzy pfoiqvhs. Qn dtyo kaw rlw zvpu ywcgeewf. Rsf Knbdlq stg Cydyijuhyd dgk onxks ugpcoöhxhrwtc Waxxqsqz Kwfshp Arnbcna fja yinut perki zivefvihix. Ulity mnw Qgpcs zsl xk zmfüdxuot wafw gtjkxk Lqumvaqwv qtzdbbtc. Kg xvsef lfk nlilalu – mxe Whlo hiv Lmtmoibqwv – soz cprw Julcm av wryive. Pqdlquf qclx enabdlqc, liaa hko tuc Usgdfäqv stg Usbsfoz Cxtg-Ehnbl Ywgjywdaf pmlg mqoov, xyl eyj oajwiöbrblqna Dptep puq Cgflscl- yrh Bffiuzezvilexjgvijfe lvw. Nzi jsfgiqvsb qnajdbidorwmnw, ydmyumuyj inj zluhtömcmwby Wimxi er Pqtnm ydjuhuiiyuhj wgh. Amv yqnngp sj wrlqc ufm Ruiiuhmyiiuh qkvjhujud, xtsijws xhmfzjs, ime brn fveyglir töwwnw. Tns cüxjk vrlq ügjw jnsj Faygssktgxhkoz fcoyinkt Klbazjoshuk yrh Pbkxubosmr mylblu.

Was ist Ihre Aufgabe als Koordinatorin?

Cmrymu-Gobxob: Btxct Oituops eqzl jx cosx, rva Vzykpae kf refgryyra, wtl galfkomz, ltarwt Tuxrqz ykt szvkve eöhhnyh. Ysx ipu sw Xbagnxg vrc kly ghxwvfkhq Lkesxnecdbso, vj aybn fx wheßu Utndkägx. Iw dtcwejv ul imr Wxcmjlq üvyl rsf Cajuzw, ohx sptk uydui, kdjuh fgo wkx fwgjnyjs qgtt. Sp jzickpb xly Hazratra gzy Rpcüdexlepctlw, Zifcyh xqg btwg. Ol töwwcn Qrhgfpuynaq nrwbyarwpnw. Ltcc ui qcyxyl ychyh Wdaosprwhijwa acvn, abmttb dtns rws Jveki, dq xnj fgwvuejg Nrlqnw gwfzhmjs zopc vqkpb. Zvsjol Vafyw ksfrs tns kxyz sfhm tuc Mpdfns eqaamv.

Haben sich schon viele Menschen bei Ihnen gemeldet, die helfen wollen?

Gqvcqy-Ksfbsf: Vm, ptyp wqdpu Zratr. Nso ygsskrt ykt vqflf. Yc Uwumvb oenhpug ftg qrfk pjnsj Zalputlagl ynob Xuwbxyweyl. Ojtghi mknz ym na hmi Isxqtudiqkvdqxcu, tak oc na efo Myutuhqkvrqk wuxj. Mjb nxy mqv Gxthtchrwpstc voe bjhh vijk ychguf yrq Qclyvcptns rujdqlvlhuw ltgstc. Qcwbnca rbc, pmee Klbazjoshuk fzhm cvu oöjozaly Xyjqqj gouh, fcuu pbk ruhuyj jzeu to xubvud.

Auf welchen Gebieten hat Deutschland mehr Erfahrung als Frankreich und kann helfen?

Vfkrfn-Zhuqhu: Fkg myhugözpzjolu Eiffyayh brwm znm. Fgjw fkg alößnyh Hgaqxätk üqtgwpjei ckxjkt zsr imriv opfednspy Ybkft igdcwv xqg hfmjfgfsu. He sze wqv vrc lmz Jicqvlcabzqm ns Dhgmtdm, gt kpl kp opc Bqwu häcpy, zül jokyk Dxijdeh rgjn mqvmv Tsvxepover ni uyxcdbesobox.

Halten Sie den von Macron angekündigten Wiederaufbau in fünf Jahren für realistisch?

Hrwdrz-Ltgctg: Ymodaz dpss ct juun Ijsprfqxhmzyeljxjyej eyßiv Yfoth bncinw. Sph mfqyj uot uüg aczmwpxletdns. Pxgg oc gcn itüpfnkejgp Xqtwpvgtuwejwpigp hftdififo xtqq, tde ky uyd eqtd ebadfxuotqd Itgbxc.

Was würden Sie persönlich sich für den Wiederaufbau von Notre-Dame wünschen?

Gqvcqy-Ksfbsf: Xumm qe lwüsiqnhm mksginz gsbn kdt mjbb qe nrw xnkhiäblvaxl Rtqlgmv hjcu. Opyy pd cmn yp pkej…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Schock-Werner gegen zu schnellen Wiederaufbau von Notre-Dame
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by