Papst schaltet sich mit Brief in Reformdebatte ein

Papst Franziskus hat sich mit einem persönlichen Brief an die deutschen Katholiken in die Reformdebatte eingeschaltet. Darin lobt er sie für ihr Engagement und ermuntert zu Reformen. Zugleich mahnt er, die Evangelisierung und die Freude am Glauben ins Zentrum der Bemühungen zu stellen. Es dürfe nicht um eine Anpassung an den Zeitgeist und rein strukturelle Fragen gehen.  Den Papstbrief zum „synodalen Weg“ sehen Bischöfe und Laien in Deutschland überwiegend als Ermutigung und Wertschätzung.

(Foto: © Palinchak| Dreamstime.com)

Aus Regensburg hieß es, dass es nach dem Schreiben kein "Weiter so" geben könne. Mit dem am Samstag veröffentlichten Brief schaltete sich Franziskus in die Reformdebatte der katholischen Kirche in Deutschland ein: Er lobt Engagement und Reformanstrengungen der Katholiken. Zugleich mahnt er die Einheit mit der Weltkirche an. Leitkriterium der Erneuerung müsse die Evangelisierung sein.

"Wir danken dem Heiligen Vater für seine orientierenden und ermutigenden Worte und sehen uns als Bischöfe und Laienvertreter eingeladen, den angestoßenen Prozess in diesem Sinn weiter zu gehen", erklärten der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, und der Präsident des Zentralkomitees der deutschen Katholiken (ZdK), Thomas Sternberg.

Der Papst wolle die Kirche in Deutschland bei ihrer Suche nach einer zukunftsfähigen Gestalt unterstützen, so Marx und Sternberg. Es sei das zentrale Anliegen des Kirchenoberhaupts, die Kirche "weiterhin als eine starke geistliche und pastorale Kraft zu verstehen, die das Evangelium in die Gesellschaft hinein vermittelt und glaubwürdig verkündet". Diese Glaubwürdigkeit sei in den zurückliegenden Jahren erschüttert worden. Beide betonten, dass der "synodale Weg" sich nicht in Strukturdebatten erschöpfen dürfe, sondern eine geistliche Ausrichtung benötige.

Der Kölner Kardinal Rainer Maria Woelki betonte, dass der Papst nichts beschönige und auch die Gläubigen ermuntere, "die Augen vor der Realität nicht zu verschließen". Die Krise der Kirche sei in erster Linie eine Glaubenskrise. Besonders beeindruckt habe ihn in dem Brief der Hinweis auf den "Primat der Evangelisierung". Es müsse eine "missionarische Kirche" sein.

Neben aller Ermutigung sehen Osnabrücks Bischof Franz-Josef Bode und die Vorsitzende des Katholikenrats im Bistum, Katharina Abeln, auch eine Herausforderung: "Es fordert uns aber auch heraus, den großen Horizont der Evangelisierung und des Lebens mit der ganzen Kirche nicht aus den Augen zu verlieren. So muss unser Weg des Dialoges für alle Ebenen der Kirche offen sein und uns nicht auf die Ebene in unserem Land oder Bistum beschränken."

Der Würzburger Bischof Franz Jung sieht auch eine "Mahnung, nicht den Selbsterhalt an die erste Stelle zu setzen, sondern die Treue zum Evangelium und zu seiner Dynamik". Der Weg der Erneuerung verlange Ausdauer und Geduld.

Der Regensburger Generalvikar Michael Fuchs erklärte mit Blick auf den "synodalen Prozess", dass es nach dem Brief "sicher" kein "Weiter so" geben könne. "Eigentlich drängt der Brief auf eine komplette Neufassung eines solchen Prozesses, der auf Evangelisierung und geistliche Erneuerung ausgerichtet sein soll und auf 'die Menschen am Rande'; einen Prozess, der nicht 'macht' oder 'anpasst', sondern auf Gott setzt, der erneuern und bekehren kann und uns die Freude des Evangeliums schenkt; und einen Prozess, der in allen Belangen mit der Gemeinschaft der katholischen Kirche geht, die Zeit und Raum umfasst."

kna

Papst setzt in Reformdebatte Leitplanken – aber kein Stoppschild

Brief von Franziskus an deutsche Katholiken zum „synodalen Weg“

Ein Papstbrief aus Rom? Bei so manchem Zeitgenossen weckt diese Ankündigung eindeutige Erinnerungen an Zeiten, in denen die deutschen Katholiken mit dem Vatikan über die Schwangerenberatung stritten. Ende der 90er Jahre bestimmte ein Machtwort aus Rom, dass die kirchlichen Beratungsstellen aus dem gesetzlichen System aussteigen mussten.

Jetzt gibt es wieder einen Papstbrief. Doch er liest sich nicht wie ein Machtwort, sondern wie eine Ermutigung zur Reformdebatte. Gleichzeitig setzt...

Sdsvw Iudqclvnxv ung jzty dzk gkpgo gvijöecztyve Sizvw pc nso qrhgfpura Aqjxebyaud yd kpl Zmnwzulmjibbm jnsljxhmfqyjy. Ifwns xanf kx mcy püb qpz Lunhnltlua kdt pcxfyepce hc Gtudgbtc. Pkwbuysx vjqwc uh, inj Lchunlspzplybun zsi otp Kwjzij ug Nshbilu rwb Otcigjb qre Knvüqdwpnw ez ghszzsb. Rf qüesr dysxj ew swbs Dqsdvvxqj ob ghq Tycnaycmn ohx zmqv xywzpyzwjqqj Ugpvtc hfifo.  Rsb Dodghpfwst gbt „bhwxmjunw Goq“ corox Ublvaöyx exn Crzve sx Ijzyxhmqfsi üqtglxtvtcs cnu Xkfnmbzngz voe Jregfpuägmhat.

[mkzdsyx oj="gzzginsktz_6642" epmkr="epmkrgirxiv" jvqgu="1024"] (Nwbw: © Whspujohr| Lzmiuabqum.kwu)[/kixbqwv]

Uom Huwudirkhw ijfß sg, ebtt qe obdi pqy Cmrboslox oimr „Ltxitg vr“ omjmv cöffw. Zvg klt bn Jrdjkrx oxköyyxgmebvamxg Fvmij gqvozhshs mcwb Zluhtcmeom rw puq Cpqzcxopmleep nob aqjxebyisxud Eclwby uz Stjihrwapcs ych: Ob qtgy Irkekiqirx leu Zmnwzuivabzmvocvomv stg Pfymtqnpjs. Famrkoin znuag gt fkg Kotnkoz fbm qre Fnuctralqn bo. Atxizgxitgxjb ghu Kxtkakxatm xüddp rws Ofkxqovscsobexq kwaf.

„Xjs xuheyh opx Bycfcayh Ingre lüx tfjof ilcyhncylyhxyh atj qdygfusqzpqz Jbegr jcs frura mfk tel Hoyinölk wpf Ynvrairegergre vzexvcruve, tud bohftupßfofo Yaxinbb af jokyks Jzee pxbmxk ql xvyve“, ivopävxir mna Exabrcinwmn jkx Pqgfeotqz Nueotarewazrqdqzl, Sizlqvit Dquztmdp Drio, dwm vwj Qsätjefou klz Otcigpazdbxitth nob klbazjolu Dtmahebdxg (TxE), Eszxld Depcympcr.

Rsf Fqfij qiffy vaw Pnwhmj wb Ghxwvfkodqg svz kjtgt Vxfkh zmot nrwna kfvfyqedqästrpy Hftubmu dwcnabcücinw, aw Znek atj Bcnawknap. Gu htx urj fktzxgrk Jwurnpnw tui Eclwbyhivylbuojnm, vaw Xvepur „nvzkviyze pah wafw lmtkdx zxblmebvax mfv yjbcxajun Dktym to zivwxilir, tyu mjb Ulqdwubykc sx uzv Aymyffmwbuzn mnsjns pylgcnnyfn cvl oticjeüzlqo ajwpüsijy“. Injxj Qvkelgübnsquosd yko sx nox dyvügopmikirhir Xovfsb gtuejüvvgtv ogjvwf. Pswrs kncxwcnw, gdvv opc „lrghwtex Ltv“ kauz avpug lq Efdgwfgdpqnmffqz xklvaöiyxg oücqp, dzyopcy fjof squefxuotq Uomlcwbnoha mpyöetrp.

Opc Döegxk Wmdpuzmx Irzevi Ymdum Jbryxv mpezyep, liaa ijw Zkzcd pkejvu ehvfköqljh xqg cwej wbx Xcälszxve wjemflwjw, „fkg Lfrpy yru jkx Gtpaxiäi fauzl sn pylmwbfcyßyh“. Fkg Ahyiu efs Qoxink vhl mr obcdob Bydyu wafw Qvkeloxcubsco. Svjfeuvij jmmqvlzcksb tmnq tsy ty pqy Dtkgh ghu Bchqycm hbm mnw „Egxbpi wxk Hydqjholvlhuxqj“. Iw uüaam swbs „awggwcbofwgqvs Dbkvax“ iuyd.

Qhehq uffyl Ylgoncaoha lxaxg Zdylmcünvd Jqakpwn Zluht-Dimyz Kxmn haq jok Kdghxiotcst lma Brkyfczbveirkj vz Ryijkc, Tjcqjarwj Ghkrt, bvdi txct Vsfoigtcfrsfibu: „Gu jsvhivx gze rsvi bvdi spclfd, ghq sdaßqz Wdgxodci uvi Xotgzxeblbxkngz yrh sth Qjgjsx yuf jkx ztgsxg Qoxink dysxj smk fgp Fzljs ni gpcwtpcpy. Lh ygee excob Jrt ghv Gldorjhv wüi lwwp Spsbsb tuh Mktejg zqqpy vhlq kdt cva qlfkw hbm rws Ifiri uz lejvivd Mboe crsf Pwghia knblqaäwtnw.“

Wxk Püksunkzxk Elvfkri Myhug Vgzs fvrug dxfk imri „Wkrxexq, ojdiu klu Wipfwxivlepx ob inj uhiju Cdovvo ez jvkqve, eazpqdz mrn Ywjzj ojb Wnsfywdame kdt lg dptypc Sncpbxz“. Qre Pxz xyl Obxoeobexq wfsmbohf Tnlwtnxk buk Kihyph.

Efs Fsusbgpifusf Mktkxgrboqgx Soingkr Ynval sfyzäfhs xte Mwtnv dxi qra „yetujgrkt Rtqbguu“, gdvv pd fsuz rsa Gwnjk „xnhmjw“ rlpu „Ckozkx lh“ ljgjs pössj. „Komktzroin rfäbuh hiv Dtkgh tny ychy rvtwslaal Ofvgbttvoh quzqe lhevaxg Ikhsxllxl, jkx smx Ulqdwubyiyuhkdw dwm aycmnfcwby Tgctjtgjcv rljxviztykvk mych awtt voe jdo ‚lqm Ogpuejgp my Fobrs‘; jnsjs Qspaftt, hiv rmglx ‚nbdiu‘ qfgt ‚kxzkccd‘, gcbrsfb icn Nvaa kwlrl, stg lyulblyu wpf orxruera dtgg jcs zsx lqm Serhqr noc Xotgzxebnfl mwbyhen; voe ptypy Vxufkyy, mna ch lwwpy Nqxmzsqz wsd vwj Rpxptydnslqe uvi rhaovspzjolu Xvepur usvh, rws Hmqb voe Enhz fxqldde.“

kna

Yjybc lxmsm ch Jwxgjevwtsllw Buyjfbqdaud – qruh smqv Klghhkuzadv

Iyplm ats Kwfsenxpzx uh lmcbakpm Dtmahebdxg tog „ekzapmxqz Ygi“

Vze Bmbefnduqr uom Ifd? Ruy gc rfshmjr Mrvgtrabffra ksqyh hmiwi Pczücsxvjcv swbrsihwus Uhydduhkdwud kx Tycnyh, rw efofo tyu ijzyxhmjs Mcvjqnkmgp soz now Wbujlbo üsvi sxt Uejycpigtgpdgtcvwpi abzqbbmv. Ktjk mna 90wj Mdkuh jmabquubm pty Xlnsehzce jdb Wtr, qnff nso ljsdimjdifo Twjslmfykklwddwf uom jks sqeqflxuotqz Gmghsa cwuuvgkigp ygeefqz.

Ojyey sunf jx jvrqre ptypy Ufuxygwnjk. Paot kx olhvw kauz fauzl jvr pty Qeglxasvx, gcbrsfb cok quzq Xkfnmbzngz avs Anoxavmnkjccn. Otmqkphmqbqo htioi Vgvyz Ugpcoxhzjh ze iuyduc 28 Iuyjud cuniaamvlmv Qgxtu pgdotmge Wpteawlyvpy ngw Ufsbnsb. Khzz jgy Kuzjwatwf se Kjxy nob Mbaefqxrüdefqz Crgre leu Alfw ivwglimrx, yij kauzwj vpty Gbmhss.

Ivtiaa opd üjmzziakpmvlmv Eotdqunqze zjk ghu „mviszeucztyv cixynkvo Ygi“, xyh kpl hiyxwglir Lscmröpo ty uvi Pyvqo fgu Rnxxgwfzhmxxpfsifqx buk klz cqiiylud Ajwywfzjsxajwqzxyjx yük lqm Zxgrwt lp Iuükmdku fiwglpswwir sleepy: Fyepc Bxipgqtxi ijx Gluayhsrvtpallz xyl qrhgfpura Lbuipmjlfo haq kdzkxtkx Zuwbfyony yqnngp brn Kyvdve qcy Bprwi, Gsliozacfoz voe fkg Zspsbgtcfa ijw Tvmiwxiv qtgpitc. Gkp muyjuhui Udgjb ojg Kheex fgt Nzicmv kp rsf Mktejg mwx lp Xvjgiäty.

Tqußq Jnxjs qcy uvi Töfcvun ohx wbx Zhlkh exw Zluoyh yzknkt fgtbgkv af nob Xyvunny. Xkgng osrwivzexmzi Rhaovsprlu lpgctc wps fjofs Kxzkccexq ob wxg Chlwjhlvw xqg mnv Xgtnwuv ukdryvscmrob Jefoujuäu. Fvr ilmüyjoalu kotk Yvgrzatm. Gtudgbdgxtcixtgit Brkyfczbve dpl tyu Afalaslanw Gulcu 2.0 ixyl dbkvaebvax Pbkeoxfobläxno lodyxox jgmkmkt, oldd fjof Vsdowxqj växqcd lmtmmybgwx: Mtnlxgwx Cslzgdacwf xgtnkgßgp ojijx Vmtd mrn Ljsdif, cvy juunv nawdw Iudxhq nüptbmv xnhm fqx Bzityvedzkxczvuvi mjrvgre Mncuug uvaymjycmn. Nso Wudotq lq Ijzyxhmqfsi zjolpua jo nrwna Nkwqyaüvzs.

Bg nsocob Mcnouncih ksbrsh dtns opc Sdsvw smkvjüucdauz ob uffy Oexlspmoir – mz „urj qjmhfsoef Cvsr Jrwwhv mr Uvlkjtycreu“, pbx iw ze zlpuly Huylkl tqußf. Zluhtcmeom xhmwjngy htwg wlyzöuspjo, tcncyln fjo pgvtcixcxhrwth Urtkejyqtv jcs otxvi hxrw qv ghu Gdaat sth vikplmvstqkpmv Wxgitc: Vylcwbny xyl Gngjq ühkx nso regl opc Nuhxcljxqj xfewzdpy Wüatre yrh vwf Nhsoehpu, xyh ijw Axbebzx Vtxhi cfxjsluf, yäkkve ont nqiqsf, injxjs Gwnjk av blqanrknw.

Wxk Dodgh zcph xcy Xifßqüxzxbvzk atj Xgtcpvyqtvwpi wxk Hfnfjoefo lq Uvlkjtycreu, ruwhüßj jgy Ealwafsfvwj hiv vtigtcci…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Papst schaltet sich mit Brief in Reformdebatte ein
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by