Trauer um Hermann-Josef van Aken

Trauer um Pastor Hermann-Josef van Aken, der am 24. Juni im Alter von 66 Jahren starb. Lange Zeit war der in Oberhausen geborene Geistliche in Essen-Borbeck tätig, als Pastor in der Gemeinde St. Thomas Morus. Von dieser Aufgabe hatte er sich im Herbst 2018  er aus gesundheitlichen Gründen entpflichten lassen. Seither engagierte er sich als Pastor im besonderen Diest seelsorgerisch in den katholischen Alten- und Pflegeeinrichtungen der Großpfarrei St. Dionysius.

Van Aken war am 8. Juni 1984 Gelsenkirchen Buer zum Priester geweiht worden und anschließend zunächst er als Kaplan in St. Mariä Empfängnis in Essen-Holsterhausen tätig gewesen. Von 1988 bis 1991 folgten weitere Kaplansjahre in der Pfarrei St. Judas Thaddäus in Duisburg-Buchholz, wo er sich besonders in der Stadtjugendseelsorge im Dekanat Duisburg-Süd engagierte.

Von April 1991 an übernahm er – zunächst als Pfarradministrator und ab dem Folgejahr als Pfarrer  die Leitung der Pfarrei St. Barbara in Essen-Kray. Im März 1996 wurde er zusätzlich zum Rektoratspfarrer der Pfarrei St. Christophorus in Essen-Kray ernannt. Ebenfalls im Frühjahr 1996 übernahm Hermann-Josef van Aken, der viele Jahre Mitglied der Schönstattpriesterliga war, die Aufgabe des Diözesanpräses der Schönstattbewegung im Bistum Essen. Zugleich war er rector ecclesiae der Gnadenkapelle des Schönstattzentrums in Essen-Kray.

Im Jahr 1996 wurde er zum Definitor des Dekanates Essen-Steele gewählt. Im Herbst 2004 wurde Hermann-Josef van Aken Pfarrer der Pfarrei St. Thomas Morus in Essen-Bergeborbeck-Vogelheim. Im Zuge der Umstrukturierung im Bistum Essen wurde er im Jahr 2008 als Pastor der nun zur Pfarrei St. Dionysius gehörigen Gemeinde St. Thomas Morus ernannt.

Für die Kolpingsfamilie Essen-Borbeck engagierte er sich von 2009 an als Bezirkspräses. Ebenfalls im Jahr 2009 übernahm Hermann-Josef van Aken das Amt des Diözesanvorsitzenden des Deutschen Vereins vom Heiligen lande und vertrat dabei u.a. das Bistum Essen im Verein Kinderhilfe Bethlehem. „Die Pfarrei St. Dionysius wird sich stets an ihn erinnern“, würdigte ihn Pfarrer Benedikt Ogrodowczyk. Bischof Franz-Josef Overbeck schriebt van Aken bleibe „als überzeugter und überzeugender Priester und Seelsorger in Erinnerung, der vielen Menschen im Ruhrbistum die Frohe Botschaft Jesu Christi verkündet hat“.

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen