Hilfen für Notre-Dame unterschriftsreif

Die Koordinatorin für die deutsche Hilfe beim Wiederaufbau der Pariser Kathedrale Notre-Dame, Barbara Schock-Werner, sieht gute Chancen für einen Vertrag zwischen Frankreich und Deutschland. Im SWR sagte sie am Mittwoch, es gebe „eine Idee, wie Deutschland der Kathedrale wirklich helfen kann. Und da werden eher die Fenster im Mittelpunkt stehen.“ Die frühere Kölner Dombaumeisterin glaubt nicht, dass der Zeitplan für den Wiederaufbau eingehalten werden kann. Wegen der Pandemie seien die Bauarbeiten gestoppt. „Vermutlich wird mit dem Wiederaufbau erst im nächsten Jahr begonnen werden können.“ Der Plan, den Aufbau 2024 zu beenden, sei „kaum zu halten“, so Schock-Werner.

kna
Werbung
Werbung