Altena: Absage der Weihnachtsgottesdienste

Auch in der Pfarrei St. Matthäus in Altena finden bis 10. Januar keine Präsenz-Gottesdienste statt. Da betrifft auch Weihnachten.
Weihnachten: Auch in der Pfarrei St. Matthäus in Altena finden bis 10. Januar keine Präsenz-Gottesdienste statt. „Schweren Herzens haben wir uns angesichts der weiter ansteigenden Inzidenzwerte, die jetzt schon bei uns im Kreis an der Marke von 200 kratzen, entschlossen, diesen Schritt zu gehen“, so Pfarrer Ulrich Schmalenbach. „Gemeinsam mit Vertretern von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat habe ich mich am Montag in einer Telefon- und Videokonferenz darauf geeinigt, bis zum 10. Januar 2021 keine Präsenz-Gottesdienstfeiern mehr anzubieten“, so Schmalenbach. 

Pfarrer Ulrich Schmalenbach bei der Pfarreiversammlung. (Foto: Bettina Görlitzer)

Auch in der Pfarrei St. Matthäus in Altena finden bis 10. Januar keine Präsenz-Gottesdienste statt. „Schweren Herzens haben wir uns angesichts der weiter ansteigenden Inzidenzwerte, die jetzt schon bei uns im Kreis an der Marke von 200 kratzen, entschlossen, diesen Schritt zu gehen“, so Pfarrer Ulrich Schmalenbach. „Gemeinsam mit Vertretern von Kirchenvorstand und Pfarrgemeinderat habe ich mich am Montag in einer Telefon- und Videokonferenz darauf geeinigt, bis zum 10. Januar 2021 keine Präsenz-Gottesdienstfeiern mehr anzubieten“, so Schmalenbach. 

Gottesdienst in Altena wird aufgezeichnet

Die Pfarrei habe es sich mit dieser Entscheidung nicht leicht gemacht. „Aber bei der Risikoabwägung, die der Bischof von Essen ausdrücklich mitträgt, sehen wir uns in der Verantwortung als Christen so handeln zu müssen“, so Schmalenbach. Der Pfarrer feiert ohne Beteiligung am Heiligen Abend um 15.30 Uhr eine hl. Messe . Dieser Gottesdienst wird aufgezeichnet und kann dann ab 17.30 Uhr am gleichen Tag via Youtube gehen werden.

Alle drei katholischen Kirchen der Pfarrei sollen aber täglich von 9 bis 17 Uhr zum stillen Gebet oder zur Einkehr unter Einhaltung der Hygienemöglichkeiten geöffnet sein. Die Pfarrer im Kreisdekanat Altena-Lüdenscheid hatten in einer Videokonferenz am Samstag zunächst beschlossen, erst nach Weihnachten die Gottesdienste ausfallen zu lassen.

Werbung