Medien: Joseph Maria Bonnemain neuer Bischof von Chur

oseph Maria Bonnemain (72) soll zum neuen Bischof von Chur ernannt sein. Das berichtet Radio Südostschweiz (Montag) unter Berufung auf „mehrere unabhängige Quellen“.
Chur – Joseph Maria Bonnemain (72) soll zum neuen Bischof von Chur ernannt sein. Das berichtet Radio Südostschweiz (Montag) unter Berufung auf "mehrere unabhängige Quellen". Der Vatikan hat die Personalie für das seit Jahren zerstrittene Bistum noch nicht mitgeteilt.

(Symbolfoto: marcelkessler/ Pixabay)

Joseph Maria Bonnemain (72) soll zum neuen Bischof von Chur ernannt sein. Das berichtet Radio Südostschweiz (Montag) unter Berufung auf „mehrere unabhängige Quellen“. Der Vatikan hat die Personalie für das seit Jahren zerstrittene Bistum noch nicht mitgeteilt.

Bonnemain wohnt in Zürich und ist seit vielen Jahren Bischofsvikar und damit für die Beziehungen zwischen dem Bistum Chur und den Kantonen zuständig. Laut dem Sender genießt Bonnemain einen guten Ruf unter den Churer Katholiken, auch im progressiven Flügel. Als Arzt und Krankenhausseelsorger kenne er die Sorgen der Menschen und sei ein Brückenbauer.

Das gesamte Bischofs-Regime in Chur wird ausgewechselt

Mit 72 Jahren sei Bonnemain allerdings ein Übergangsbischof. Nach drei Jahren, also mit 75 Jahren, muss er dem Papst gemäß dem Kirchenrecht seinen Rücktritt anbieten. Eigentlich hätte das Churer Domkapitel im November aus 22 ausgewählten Priestern des Bistums Chur den neuen Bischof wählen sollen. Allerdings hielt es mehrheitlich keinen der drei vom Papst Vorgeschlagenen für wählbar; auch nicht Bonnemain, der auf der Wahlliste gestanden hatte. Nun ernannte ihn Franziskus direkt.

Radio Südostschweiz berichtet, mit der Wahl von Bonnemain werde das gesamte Churer Bischofs-Regime ausgewechselt, darunter auch der umstrittene Generalvikar Martin Grichting (53). Weihbischof Marian Eleganti (65) solle seinen Rücktritt eingereicht haben.

kna

Kommentar hinterlassen zu "Medien: Joseph Maria Bonnemain neuer Bischof von Chur"

Hinterlasse einen Kommentar