Deutschlands größte Glocke im Kölner Dom wird 100 Jahre alt

Werbung
Die größte Glocke Deutschlands feiert in diesem Jahr Geburtstag: Der im Kölner Dom beheimatete “Decke Pitter” wird 100 Jahre alt.
Deutschlands größte Glocke im Kölner Dom wird 100 Jahre alt

Der Kölner Dom. Symbolfoto: SatyaPrem/Pixabay

Die größte Glocke Deutschlands feiert in diesem Jahr Geburtstag: Der im Kölner Dom beheimatete “Decke Pitter” wird 100 Jahre alt. Zum Jubiläum finden in Köln vom 4. bis 7. Mai unter anderem ein Europäischer Glockentag, Konzerte, ein Glockenspaziergang durch die Kölner Altstadt und ein Glockenguss auf der Domplatte statt. Zum Geburtstag bekommt die tontiefste freischwingende Glocke der Welt zudem eine kleine Schwester geschenkt. Die Klaraglocke, die bereits im 19. Jahrhundert im Dom hing, wird derzeit restauriert und soll dann als zwölfte Glocke das Geläut der Kathedrale verstärken.

Die Klaraglocke wurde 1621 gegossen und stammte vermutlich aus dem Kölner Klarissenkloster. Sie hat einen Durchmesser von 48 Zentimetern und wiegt 70 Kilogramm – und ist damit deutlich kleiner als die Petersglocke mit ihrem Durchmesser von 3,22 Metern und einem Gewicht von 24 Tonnen. Der “Decke Pitter” wurde im Mai 1923 im thüringischen Apolda gegossen und im Folgejahr geweiht. Wegen technischer Schwierigkeiten erklang er erstmals jedoch am 28. Oktober 1925.

Den Kölner Dom beschäftigen in diesem Jahr weitere Themen: So wird derzeit an einer neuen LED-Beleuchtung gearbeitet, die künftig schätzungsweise 50 bis 70 Prozent Strom einsparen soll. Aufgrund der Energiekrise wird die Kathedrale aktuell kaum beleuchtet. Auch die Arbeiten an vier Fenstern der durch einen Brand zerstörten Pariser Kathedrale Notre-Dame schreiten in der Kölner Dombauhütte voran. Sie sollen fristgerecht bis Ende April abgeschlossen sein.

Zudem gehen Bauarbeiten auf dem Kölner Domherrenfriedhof weiter. In diesem Jahr sollen Zisternen verlegt werden, die Regenwasser für die Bewässerung der Anlage speichern. Das 775-Jahr-Jubiläum der Grundsteinlegung der Kathedrale im August soll zwar nur klein begangen werden; allmählich richten sich die Blicke aber schon auf das Jahr 2030. Dann nämlich wird der Kölner Dom seit 150 Jahren vollendet sein.

kna