Wie im Himmel, so auf Erden

Grafik: Ökumenisches Fest Bochum

Die beiden großen christlichen Kirchen in Deutschland laden im Jahr des Reformationsgedenkens zum bundesweit zentralen Ökumenischen Fest am 16. September nach Bochum ein. Der Einladung des Deutschen Evangelischen Kirchentages, des Zentralkomiteesder deutschen Katholiken, des Rates der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Deutschen Bischofskonferenz folgen – so wird erwartet – 3000 bis 3500 Christen.

Unter dem Leitwort „Wie im Himmel, so auf Erden“ will das Ökumenische Fest mitten im Ruhrgebiet ein Zeichen setzen für die gemeinsame Verantwortung der Christen in unserer Gesellschaft und Herausforderungen ansprechen, die die Welt von heute aufgibt. Der Tag beginnt um 10 Uhr im Ruhrkongress – unter anderem mit einem Impulsvortrag von Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert. Nach der Mittagspause gibt es von 14 bis 15.30 Uhr Treffpunkte an verschiedenen Orten in der Innenstadt zu Fragen der Zukunftsgestaltung in den Bereichen Wirtschaft und Arbeitswelt, Klima und Umwelt, internationale und soziale Gerechtigkeit, Bildung, interreligiöser Dialog und Frieden – aber auch musikalischer Kreativität. Ein ökumenischer Open-Air-Gottesdienst um 16.30 Uhr auf dem Platz vor dem Bergbaumuseum mit dem Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche in Deutschland, Landesbischof Heinrich Bedford-Strohm, und dem Vorsitzenden der Deutschen Bischofskonferenz, Kardinal Reinhard Marx, beschließt den gemeinsamen Tag.

Vom 15. bis 17. September sind Gäste des Festes außerdem zu einem Rahmenprogramm eingeladen. Am Freitagabend, 15. September, beispielsweise zu einem ökumenischen Konzert im neuen Musikforum mit Kompositionen evangelischer und katholischer Komponisten und der Aufführung des Werkes „Vater unser“ in der Textfassung von Dr. Norbert Lammert und der Vertonung des Bochumer Komponisten Stefan Heucke. Am Samstag, 16. September, findet ab 20 Uhr an der Bühne im Bermudadreieck eine spirituelle Abendveranstaltung zum Leitwort des Ökumenischen Festes statt – mit dem Posaunenchor Blaswerk, der Gruppe AMI um Gregor Linssen. Am Sonntag, 17. September, werden in einigen Kirchen Gottesdienste zum Thema des Ökumenischen Festes mit Beteiligten aus jeweils anderen Kirchen gefeiert. Darüber hinaus hat es das Stadtdekanat Bochum und Wattenscheid übernommen, Privatquartiere an Gäste zu vermitteln. Aus diesem Grund werden Gastgeber gesucht, die Gästebetten für zwei Übernachtungen und Frühstück zur Verfügung stellen können.

Nähere Info und Anmeldung zum Fest unter www.oekf2017.de. Mögliche Gastgeber werden gebeten, sich unter Telefon 0234-89026968 oder per E-Mail an stadtsekretariat.bochum[at]bistum-essen.de zu wenden.

Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen