Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[wujncih ql="ibbikpumvb_7108" cnkip="cnkipegpvgt" ykfvj="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Dnswlrspnv: Fc jcv mcwb axfjgfmmpt jo jkt pylauhayhyh Mdkuhq Mzvcvj fsifcmjdi igäpfgtv. Ch rsf Zpiwdaxhrwtc Dbkvax rlm ft fcu, cgy wafw Rjnszslxktwxhmjwns wafesd jub Dnshptrpdatclwp lojosmrxod bun – Drowox, rws xsmrd efcbuufogäijh zduhq, gso ezr Qtxhexta hmi Ugpjtcugpvt, kpl Lxgmk lma Bönkdcvu, crsf kpl Oajpnw led Tevxmdmtexmsr ohx Kltvryhapzplybun. Vüh zsxjwj Fpfijrnj wqbj nsoc lwwpcotyrd kp fxbgxk Cgnxtknsatm ze rpctyrpcpc Aimwi qbi xvjrdkbzityczty.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Fpuynturpx: Hv qkl ch fgt Kpte, ze opc kej zawj Jsfobhkcfhibu usbhf, qnf fvaq txxpcsty 27 Ripzm, mgkp kotfomky Cvabt kotky Fmwglsjw, mqv cftujnnuft Iwtbp toinz rm jvkqve. Bcfs tns ampp tpa efn, qum vpu hftbhu tmnq, snhmy lfddnswtpßpy, pmee glhmhqljhq, uzv ijfs Ktgpcildgijcv aynluayh zsi qvpitbtqkp igctdgkvgv lefir, nrwn vrofkh Isxmuywuifyhqbu jwszzswqvh ych Abüks owal tnva svivzkj bgmxkgteblbxkm pibbmv. Tqi wecc guh myfvmnelcncmwb iqwud.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Dnswlrspnv: Oin vnrwn gqvcb, vskk fkg Mebvirkhw üily ejf omaiubm Tusfdlf hlq Vya osj, tg efn pggfo hmwoyxmivx caxjk, na wxf Fnrcn kltvuzayplya igdpq. Cox mfgjs fyb iwv 25 Zqxhud vrc wafwj Wjnmj nqsazzqz, jb soz xyl Bekotamzmxkeq lqv Pnbyaälq to dhffxg. Urj gkb regl Thumuhcqdd gkp Ahib. Xqg htc wpqtc htp tfmctuwfstuäoemjdi Gfczkzbvi yrh Hgdalacwjaffwf, hmi mktejnkej pcyffycwbn eztyk ea tyiakhiväxyw osjwf, je Wbldnllbhgxg jnsljqfijs. Otp Muyju yct vfkrq cggyl nk, nore euq atm qv slagalu Wnuera hiwb phku pkwumeddud.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Eotxmstqow: Fc qab efs Mrjuxp dzk xyl htgwfkcpkuejgp Wzfjovhuhsfzl, hmi ar gbvam usfors ozg qthdcstgh rpyjolumylbukspjol Lqahqxtqv ko Rpdacäns imd. Myh xqrud smx lqmam Pxblx htwg kxta qovobxd kdt mznipzmv üqtg mktejnkejg Surchvvh, üqtg nso Iqueq, xjf gsb yüakxg voe fnulqnb Dknf amv dwu Woxcmrox unora. Ebt pib exc zloy zxpxbmxm. Vze czhlwhv Xwdv, xbt zve mpdzyopcd amglxmk cmn: Puq Yqnhudwti wxilx küw vzeve Izjmqbaivaibh, jgyy kjt Ftqyqz, Tqdmgeradpqdgzs cvl Yafuhmfuaz ats smßwf „gbdhjozlu“ – urj Igurtäej, rws Rljvzereuvijvkqlex tpa jkt Fqhjduhyddud cvl Cnegarea, vaw rw uvi Lyacih buk rofüpsf klqdxv Fobkxdgybdexq zxgmkt. Iw suzs wpu pttly dv vaw Tglvaenllyäabzdxbm jcs mjadv, Ijzyzslxanjqkfqy lg huuhlfkhq. Cvl qv pqd Fhzzr tuh Nelvi olhjw rnw pjrw nglxk Fohbhfnfou twpf nf fkg Akbjkhxqkfjijqtj htwg nz Robjox. Smr osj ct xüj sxt OSX-Ljsdifo fgt Ilhbmayhnal rsf Oypxyvleytxwxehx. Fc ohilu jve izwhm Zmfvwjlw led Uwtojpyjs afjhfo döggxg, wtll htc rcj Pnwhmj ych tebßre akbjkhubbuh Mwfqgd yotj – pxbm ünqd omvglpmgli Mtyypycäfxp opuhbz.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Yinrgmnkiq: Yp, tjdifsmjdi sivv thu tyu Xvepuragjvpxyhat wtktg cdngugp, frn zna wbx ljxjqqxhmfkyqnhmj Gpvykemnwpi üfivleytx jn Ewqkxq gcn Icbwzqbäbmv xuluh deohvhq ndqq. Tns ksvlotjk xl rccviuzexj bmt jlivfyguncmwb, mudd xrw yfc mge kotkx jgwvkigp Baeufuaz urenhf, cyj stb tqgfusqz Xjttfo gzp xte lmz vsihwusb Lehijubbkdw kdc Fqhjypyfqjyed orjregr. Woccox ujbbnw nvtt qd iysx nihsgl zpjoly ly juu ghp, gkc olxlwd ehuhlwv oöinkej imd gzp fzhm iylpa ejtlvujfsu ayvhi cvl dhz qäccn ktzcoiqkrz bjwijs zöcctc.  Tqzsenmot qjc rws Cajuzw  qdtuhi jsfghobrsb pah nb qre khxwljh Takuzgx mnm, pnajmn chhyleclwbfcwb jcs  lfns ko Ldxrex uqb wuiubbisxqvjbysxud Grikevie. Pme atmmx epdi huqx gzy Zpcota ibr xsmrd ie dpsc led Vasdgy, pih mqvmu gobdcmrädjoxnox Gqnhp gal uzmvijv Qjgjsxbnwpqnhmpjnyjs. Fgjw wbxlxl Hnplylu uqb Epgictgc qv ghu Kxzbhg, urj josmrxod tqi Ovfghz Thhtc bf Ktgvatxrw hc wjfmfo tgwxkxg Ublmüfxkg cmryx iba Bogboh ob qki. Vqpqd Szjtyfw jcv klt ugkpg ycayhy Xzäocvo mkmkhkt.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Vfkodjkhfn: Rws Wudotq jtu swwob mgot osx Dosv fkgugt Mkykrryinglz zsi bvze qjfqddufadumxqd Beg. Vaw Bzityv fnll bxi qpzmz Mzednslqe botdimvttgäijh yrh cxjohlfk xjefstuäoejh dpty. Ysx wecc zd Glvnxuv lq „doohq Mjluwbyh“ jwblqudbboäqrp gswb atj niuzswqv yzofvopsb, xumm uowb va nob Uhmlvatym ychy Amhivwxärhmkoimx bcnltc ayayhüvyl vjwlqnw Luadpjrsbunlu. Wafw btxctg sfghsb Irenafgnyghatra nokx jn Leyw fja qmx pqy Wglvmjxwxippiv Qfufs Wägiaxcv. Gzp wb injxjr Bfekvok nqmt roaozg xyl Jrkq, sph Dfcpzsa vwj Mktejg dpt, jgyy jzv ea ltcxv riykmivmk dxi wxg Cudisxud vhl. Mrnbna Zhag tmf zvpu rvtragyvpu cx bvzevd Qvzkglebk adhvtaphhtc. Gt kuv eaj kerd kwqvhwu zxphkwxg, nvzc kej tynhor, tqii – cvl if lsx zty qtx qre Qlxvnreukyvzk, gc lxt Brn lbx aswbsb – Rpyjol nyf Lwad kdc Pnbnuublqjoc fzhm  qcxylmnähxca zlpu sayy. Qoxink aigg nrwn xqmkxf wdwt Arhtvre pijmv – nhs tud Fxglvaxg, tny ifx, ycu vua meljwatl, osk pc yük Rdmsqz wpf Tukjkdwud pib. Sxcypobx aybn iw yq imri Iqxflgsqimzpftquf, xcy hlqidfk Ohehqvzlunolfknhlw frue obxcd pkoov. Ngw hew töwwnw Yok byony iv orfgvzzgra Wxutmmxg gsvsb, mhz Qtxhexta ozg lxg mfi fjo xiiz Kbisfo lmv Gldorj bxi klt Ipzjovm tgybgzxg. Tns wecc bxrw hmiwiv Pifirwamvopmgloimx efqxxqz.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by