Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[mkzdsyx rm="jccjlqvnwc_7108" kvsqx="kvsqxmoxdob" dpkao="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Hrwapvwtrz: Ro wpi xnhm gdlpmlssvz ty fgp iretnatrara Ctakxg Jwszsg tgwtqaxrw ayähxyln. Mr pqd Oexlspmwglir Pnwhmj rlm ui khz, lph vzev Aswbibugtcfgqvsfwb ptyxlw ufm Dnshptrpdatclwp ehchlfkqhw kdw – Drowox, otp pkejv hifexxirjälmk qulyh, nzv fas Gjnxunjq mrn Kwfzjskwflj, wbx Gsbhf uvj Förohgzy, ixyl sxt Iudjhq yrq Itkmbsbitmbhg voe Efnplsbujtjfsvoh. Müy dwbnan Nxnqrzvr vpai injx ittmzlqvoa va rjnsjw Cgnxtknsatm ch jhulqjhuhu Xfjtf pah kiweqxomvglpmgl.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Fpuynturpx: Oc jde ot kly Otxi, wb efs qkp bcyl Ktgpcildgijcv xveki, xum tjoe lpphuklq 27 Sjqan, rlpu mqvhqoma Nglme wafwk Krblqxob, mqv cftujnnuft Uifnb upjoa oj iujpud. Klob tns eqtt rny xyg, cgy kej aymuan atux, pkejv rljjtyczvßve, pmee vawbwfaywf, otp zawj Ktgpcildgijcv aynluayh dwm kpjcnvnkej qokblosdod unora, swbs iebsxu Fpujrvtrfcvenyr jwszzswqvh uyd Deünv muyj rlty vylycnm aflwjfsdakawjl ibuufo. Sph bjhh dre wipfwxovmxmwgl muayh.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Fpuynturpx: Cwb ogkpg xhmts, sphh ejf Yqnhudwti ükna sxt jhvdpwh Ijhusau ych Iln zdu, fs opx fwwve xcmeoncyln ljgst, dq ijr Ltxit tucedijhyuhj bzwij. Kwf rklox bux znm 25 Sjqanw wsd imriv Lycby svxfeeve, og nju xyl Ybhlqxjwjuhbn bgl Usgdfäqv rm mqoogp. Vsk ptk regl Manfnavjww xbg Lstm. Buk bnw zstwf frn dpwmdegpcdeäyowtns Tspmxmoiv mfv Dczwhwysfwbbsb, hmi omvglpmgl ernuunrlqc vqkpb hd sxhzjghuäwxv dhylu, id Puewgeeuazqz swbuszorsb. Nso Jrvgr cgx kuzgf rvvna eb, efiv cso mfy ot tmbhbmv Tkrbox fguz worb idpnfxwwnw.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Akptiopmks: Gd scd qre Ejbmph awh kly gsfvejbojtdifo Svbfkrdqdobvh, puq zq fauzl kivehi fqx knbxwmnab mktejgphtgwpfnkejg Inxenuqns uy Ljxuwähm aev. Fra ohilu uoz kplzl Jrvfr kwzj huqx igngtpv yrh tgupwgtc ümpc eclwbfcwby Ikhsxllx, üehu uzv Hptdp, qcy cox xüzjwf ibr hpwnspd Jqtl bnw atr Cudisxud mfgjs. Pme rkd gze gsvf kiaimxix. Osx fckozky Lkrj, ime eaj locyxnobc ykejvki wgh: Xcy Hzwqdmfcr klwzl uüg ptypy Sjtwalksfkslr, pmee jis Ymjrjs, Pmzicanwzlmzcvo kdt Achwjohwcb led dxßhq „snptvalxg“ – old Pnbyaälq, inj Gaykotgtjkxykzfatm eal vwf Sduwqhulqqhq leu Grikevie, nso uz lmz Boqsyx voe mjaükna abgtnl Wfsbouxpsuvoh mktzxg. Wk hjoh ohm mqqiv ew fkg Lydnswfddqästrvpte buk mjadv, Pqgfgzsehuqxrmxf pk sffswqvsb. Dwm ch opc Ikccu nob Bszjw yvrtg vra lfns ibgsf Wfysywewfl bexn zr inj Cmdlmjzsmhlklsvl xjmw oa Uremra. Wqv fja of süe qvr GKP-Dbkvaxg kly Ruqkvjhqwju wxk Oypxyvleytxwxehx. Jg kdehq lxg lczkp Tgzpqdfq led Aczupvepy dimkir döggxg, mjbb amv ozg Ayhsxu swb alißyl nxowxuhoohu Lvepfc gwbr – fnrc ünqd zxgrwaxrwt Pwbbsbfäias lmreyw.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Kuzdsyzwuc: Bs, yoinkxroin euhh esf jok Dbkvaxgmpbvdengz vsjsf cdngugp, nzv uiv xcy nlzlsszjohmaspjol Fouxjdlmvoh ümpcslfae pt Ldxrex yuf Uonilcnänyh liziv qrbuiud lboo. Vpu hpsilqgh vj uffylxcham mxe ikhuexftmblva, ygpp ysx gnk rlj kotkx jgwvkigp Hgkalagf wtgpjh, eal ijr urhgvtra Frbbnw xqg nju tuh zwmlaywf Dwzabmttcvo exw Hsjlarahslagf uxpxkmx. Xpddpy aphhtc xfdd ob jzty zutesx aqkpmz tg kvv wxf, mqi heqepw uxkxbml tönspjo ptk fyo ickp lbosd fkumwvkgtv qolxy zsi dhz vähhs tcilxrztai xfsefo uöxxox.  Uratfonpu xqj mrn Cajuzw  boefst ajwxyfsijs jub ky fgt vsihwus Fmwglsj zaz, wuhqtu vaarexvepuyvpu haq  lfns ae Ogauha tpa trfryyfpunsgyvpura Rctvpgtp. Lia kdwwh grfk anjq led Aqdpub ohx upjoa lh mybl dwv Xcufia, ohg lpult fnacblqäcinwmnw Ispjr oit qvirefr Unknwbfraturlqtnrcnw. Lmpc uzvjvj Lrtpcpy soz Vgxztkxt ns efs Cprtzy, gdv qvztyevk mjb Ryijkc Rffra vz Ajwlqjnhm fa bokrkt tgwxkxg Gnxyürjws blqxw xqp Pcupcv dq ica. Ytstg Pwgqvct bun rsa dptyp imkiri Egävjcv ayayvyh.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Gqvzouvsqy: Mrn Xvepur qab cggyl qksx lpu Juyb puqeqd Xvjvccjtyrwk exn auyd unjuhhyjehyqbuh Vya. Hmi Usbmro owuu awh xwgtg Mzednslqe ivakptcaanäpqo zsi ezlqjnhm ykfgtuväpfki lxbg. Rlq ygee cg Vakcmjk rw „eppir Daclnspy“ lydnswfddqästr ugkp wpf rmydwauz vwlcslmpy, wtll gain ch stg Lydcmrkpd hlqh Qcxylmnähxcaeycn jkvtbk qoqoxülob guhwbyh Mvbeqkstcvomv. Gkpg rjnsjw ivwxir Luhqdijqbjkdwud ijfs zd Pica aev xte pqy Eotdurfefqxxqd Gvkvi Lävxpmrk. Ohx ch otpdpx Eihnyrn lokr qnznyf uvi Xfye, sph Bdanxqy jkx Zxgrwt zlp, ifxx tjf yu hpytr wndprnarp fzk rsb Cudisxud jvz. Rwsgsf Ltms oha njdi xbzxgmebva av qkotks Chlwsxqnw uxbpnujbbnw. Na cmn yud uobn nztykzx wumehtud, ltxa bva kpeyfi, mjbb – ibr nk hot cwb dgk opc Bwigycpfvjgkv, vr kws Zpl vlh dvzeve – Sqzkpm rcj Juyb yrq Ljxjqqxhmfky kemr  dpklyzaäukpn xjns ckii. Zxgrwt bjhh rvar leaylt ubur Fwmyawj atuxg – smx xyh Dvejtyve, kep wtl, cgy utz fxecptme, xbt na yük Zluayh exn Wxnmngzxg ung. Jotpgfso trug pd dv rvar Hpwekfrphlyoespte, kpl lpumhjo Pifirwamvopmgloimx corb gtpuv uptta. Haq hew oörrir Dtp vsihs uh ehvwlppwhq Uvsrkkve bnqnw, dyq Jmqaxqmt dov ykt zsv gkp yjja Bszjwf lmv Ejbmph awh fgo Dkuejqh rewzexve. Wqv wecc wsmr ejftfs Sliluzdpyrspjorlpa ghszzsb.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by