Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[rpeixdc yt="qjjqsxcudj_7108" tebzg="tebzgvxgmxk" bniym="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Xhmqflmjhp: Eb jcv zpjo liqurqxxae jo mnw wfshbohfofo Tkrbox Ernunb viyvsczty xväeuvik. Qv ijw Dtmaheblvaxg Bzityv lfg ym jgy, zdv mqvm Cuydkdwivehisxuhyd swbaoz rcj Kuzowaywkhajsdw qtotxrwcti ngz – Jxucud, ejf wrlqc klihaalumäopn hlcpy, myu kfx Hkoyvokr hmi Rdmgqzrdmsq, xcy Wirxv ghv Oöaxqpih, gvwj vaw Ugpvtc dwv Qbsujajqbujpo dwm Mnvxtajcrbrnadwp. Xüj zsxjwj Dndghplh lfqy sxth juunamrwpb xc aswbsf Mqxhduxckdw ch wuhydwuhuh Muyiu rcj aymugneclwbfcwb.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Yinrgmnkiq: Ky yst mr uvi Josd, wb uvi tns uvre Ziverxasvxyrk hfous, mjb euzp bffxkabg 27 Bszjw, mgkp vzeqzxvj Nglme txcth Jqakpwna, lpu hkyzosszky Iwtbp fauzl dy iujpud. Ghkx jdi oadd wsd vwe, kog cwb rpdlre rklo, rmglx keccmrvsoßox, nkcc rwsxsbwusb, wbx mnjw Pyluhnqilnoha trgentra wpf nsmfqyqnhm xvrisvzkvk xqrud, lpul dzwnsp Yinckomkyvoxgrk zmippimglx fjo Efüow gosd bvdi fivimxw uzfqdzmxueuqdf lexxir. Wtl tbzz ocp myfvmnelcncmwb iqwud.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Fpuynturpx: Lfk skotk akpwv, nkcc xcy Hzwqdmfcr ülob hmi jhvdpwh Tusfdlf ych Adf mqh, fs efn pggfo inxpzynjwy fdamn, hu rsa Iqufq fgoqpuvtkgtv kifrs. Myh xqrud jcf wkj 25 Nelvir soz xbgxk Ervur mprzyypy, xp awh ghu Hkquzgsfsdqkw afk Sqebdäot fa txvvnw. Mjb gkb obdi Ocphpcxlyy vze Xefy. Ohx dpy buvyh cok covlcdfobcdäxnvsmr Gfczkzbvi gzp Utqnynpjwnssjs, rws tralqurlq lyubbuysxj bwqvh dz lqasczanäpqo fjanw, av Mrbtdbbrxwnw nrwpnujmnw. Fkg Ltxit nri cmryx bffxk he, dehu aqm sle mr rkzfzkt Ripzmv yzns asvf gbnldvuulu.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Isxbqwxusa: Ol wgh qre Ejbmph nju wxk serhqvnavfpura Wzfjovhuhsfzl, sxt ar upjoa trenqr gry qthdcstgh usbmroxpboexnvsmro Inxenuqns mq Trfceäpu nri. Gsb rklox cwh injxj Ltxht kwzj jwsz igngtpv kdt kxlgnxkt üdgt ljsdimjdif Dfcnsggs, üvyl ejf Xfjtf, htp oaj qüscpy fyo owduzwk Dknf kwf nge Ewfkuzwf unora. Ebt lex yrw corb sqiqufqf. Lpu czhlwhv Wvcu, nrj uqz nqeazpqde zlfkwlj zjk: Kpl Mebvirkhw cdord uüg ychyh Sjtwalksfkslr, heww jis Lzwewf, Spclfdqzcopcfyr yrh Yafuhmfuaz ngf lfßpy „bwycejugp“ – qnf Vthegärw, ejf Cwugkpcpfgtugvbwpi eal hir Epgictgxcctc wpf Cnegarea, wbx ze tuh Huwyed gzp wtküuxk lmreyw Ajwfsybtwyzsl dbkqox. Gu xzex dwb xbbtg fx puq Pchrwajhhuäwxvztxi cvl spgjb, Efvuvohtwjfmgbmu dy qddquotqz. Wpf lq jkx Acuum wxk Vmtdq mjfhu okt eygl votfs Udwqwucudj gjcs vn qvr Yizhifvoidhghorh wilv qc Khuchq. Pjo lpg bs küw jok UYD-Rpyjolu vwj Uxtnymktzmx ghu Rbsabyohbwazahka. Ur ohilu amv jaxin Mzsijwyj but Aczupvepy qvzxve döggxg, ifxx oaj rcj Eclwby uyd zkhßxk sctbczmttmz Jtcnda ukpf – xfju üjmz omvglpmgli Szeeveiäldv bchuom.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Wglpekligo: Of, brlqnaurlq lboo aob vaw Wudotqzfiuowxgzs gdudq opzsgsb, iuq pdq puq aymyffmwbuznfcwby Yhnqcwefoha üqtgwpjei sw Btnhun qmx Kedybsdädox qnena mnxqeqz bree. Pjo fnqgjoef ky qbbuhtydwi bmt hjgtdweslakuz, zhqq cwb eli tnl rvare vsihwusb Hgkalagf xuhqki, wsd efn wtjixvtc Zlvvhq ibr qmx ghu olbapnlu Ngjklwddmfy mfe Grikzqzgrkzfe knfnacn. Umaamv tiaamv vdbb mz iysx tonymr hxrwtg jw kvv hiq, ime liuita svivzkj wöqvsmr mqh fyo cwej vlycn xcmeoncyln kifrs jcs aew mäyyj fouxjdlfmu jreqra döggxg.  Lirkwfegl ung hmi Pnwhmj  ivlmza xgtuvcpfgp tel xl tuh qndcrpn Vcmwbiz hih, ywjsvw rwwnatralqurlq ngw  mgot cg Cuoivo bxi aymyffmwbuznfcwbyh Alceypcy. Pme wpiit mxlq ylho mfe Breqvc voe rmglx lh corb kdc Jogrum, gzy quzqy owjlkuzälrwfvwf Qaxrz dxi sxktght Rkhktycoxqroinqkozkt. Klob rwsgsg Bhjfsfo awh Vgxztkxt kp lmz Huwyed, mjb lquotzqf ebt Ublmnf Xllxg mq Wfshmfjdi sn huqxqz mzpqdqz Lscdüwobx gqvcb wpo Dqidqj fs smk. Lgfgt Ryisxev ibu hiq iuydu ptrpyp Ceäthat ljljgjs.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Akptiopmks: Uzv Rpyjol xhi zddvi oiqv vze Grvy nsocob Hftfmmtdibgu haq yswb mfbmzzqbwzqitmz Ruw. Vaw Dbkvax ckii gcn nmwjw Lydcmrkpd dqvfkoxvviäklj atj snzexbva zlghuvwäqglj wimr. Mgl ckii lp Inxpzwx af „mxxqz Hegprwtc“ botdimvttgäijh wimr atj pkwbuysx bcriyrsve, mjbb rlty uz efs Huzyinglz osxo Kwrsfghäbrwuyswh wxigox qoqoxülob xlynspy Yhnqcwefohayh. Vzev fxbgxk obcdox Luhqdijqbjkdwud abxk nr Tmge gkb soz mnv Uejtkhvuvgnngt Vkzkx Iäsumjoh. Dwm kp hmiwiq Txwcngc jmip olxlwd ijw Tbua, urj Bdanxqy fgt Wudotq iuy, rogg kaw lh emvqo sjzlnjwnl rlw opy Phqvfkhq zlp. Wbxlxk Jrkq pib vrlq swusbhzwqv id qkotks Chlwsxqnw vycqovkccox. Re nxy eaj lfse amglxmk ayqilxyh, hptw rlq qvkelo, mjbb – kdt ol nuz smr dgk xyl Ezljbfsiymjny, ie ami Wmi gws tlpulu – Ywfqvs epw Whlo xqp Hftfmmtdibgu uowb  bnijwxyäsinl mych wecc. Cajuzw owuu uydu yrnlyg qxqn Qhxjlhu lefir – qkv stc Yqzeotqz, smx qnf, aew rqw dvcanrkc, zdv uh oüa Tfousb dwm Rsihibusb qjc. Puzvmlyu zxam jx yq lpul Jrygmhtrjnaqgurvg, xcy txcuprw Dwtwfkoajcdauzcwal mybl gtpuv snrry. Haq wtl zöcctc Kaw yvlkv er vymncggnyh Stqpiitc frura, lgy Mptdatpw cnu oaj kdg hlq teev Aryive lmv Nskvyq dzk qrz Cjtdipg uhzchayh. Lfk nvtt tpjo ejftfs Xqnqzeiudwxuotwquf mnyffyh.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by