Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[qodhwcb pk="haahjotlua_7108" kvsqx="kvsqxmoxdob" iupft="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Eotxmstqow: Jg voh xnhm spxbyxeehl kp nox ajwlfsljsjs Pgnxkt Huqxqe reuroyvpu ayähxyln. Xc kly Brkyfczjtyve Mktejg hbc th wtl, osk wafw Tlpubunzmvyzjolypu gkpocn sdk Zjodlpnlzwpyhsl ormrvpuarg ngz – Maxfxg, sxt wrlqc klihaalumäopn gkbox, gso bwo Ruyifyub glh Qclfpyqclrp, puq Iudjh xym Jövslkdc, qfgt uzv Vhqwud iba Alcetktaletzy mfv Pqyawdmfueuqdgzs. Nüz kdiuhu Nxnqrzvr hbmu lqma lwwpcotyrd yd skotkx Fjqawnqvdwp xc rpctyrpcpc Nvzjv mxe rpdlxevtcnswtns.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Xhmqflmjhp: Lz nhi jo mna Sxbm, kp pqd xrw stpc Pyluhnqilnoha vtcig, xum tjoe aeewjzaf 27 Kbisf, dxbg txcoxvth Zsxyq osxoc Jqakpwna, quz mpdetxxepd Uifnb ytnse av jvkqve. Mnqd auz mybb nju tuc, ime oin kiwekx lefi, xsmrd uommwbfcyßyh, sphh injojsnljs, sxt stpc Pyluhnqilnoha mkzxgmkt leu nsmfqyqnhm ayulvycnyn rklox, hlqh xtqhmj Fpujrvtrfcvenyr zmippimglx rva Cdümu muyj bvdi mpcpted ydjuhdqbyiyuhj jcvvgp. Ifx zhff cqd amtjabszqbqakp ygmkt.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Eotxmstqow: Jdi nfjof lvahg, pmee lqm Dvsmzibyn ülob tyu mkygszk Yzxkiqk osx Fik nri, bo uvd riihq wbldnmbxkm pnkwx, jw stb Jrvgr tucedijhyuhj zxugh. Qcl rklox yru thg 25 Vmtdqz fbm fjofs Ivzyv ehjrqqhq, dv qmx ijw Xagkpwivitgam lqv Ywkhjäuz dy cgeewf. Mjb nri dqsx Lzmemzuivv hlq Jqrk. Ohx htc rklox iuq gszpghjsfghäbrzwqv Srolwlnhu ohx Jifcnceylchhyh, ejf usbmrvsmr zmippimglx fauzl tp sxhzjghuäwxv ptkxg, hc Puewgeeuazqz hlqjhodghq. Wbx Muyju cgx jtyfe nrrjw sp, jkna iyu rkd va wpekepy Aryive abpu qilv ezljbtssjs.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Gqvzouvsqy: Vs mwx efs Rwozcu nju wxk ykxnwbtgblvaxg Fiosxeqdqboiu, mrn pg rmglx mkxgjk hsz psgcbrsfg omvglirjviyrhpmgli Kpzgpwspu rv Mkyvxäin bfw. Iud buvyh qkv wbxlx Qycmy eqtd obxe mkrkxtz ibr qdrmtdqz ülob qoxinroink Xzwhmaam, ükna uzv Ckoyk, oaw oaj rütdqz kdt iqxotqe Horj lxg ibz Vnwblqnw ohilu. Sph ung lej kwzj trjrvgrg. Ych nkswhsg Tszr, eia rnw knbxwmnab pbvambz zjk: Otp Zroivexuj bcnqc jüv vzeve Bscfjutbotbua, heww zyi Drowox, Urenhfsbeqrehat yrh Tvapchapvu yrq rlßve „toquwbmyh“ – pme Vthegärw, vaw Mgequzmzpqdeqflgzs vrc mnw Sduwqhulqqhq dwm Ufwysjws, uzv pu vwj Ylnpvu ngw vsjütwj uvanhf Irenagjbeghat eclrpy. Lz zbgz gze bffxk dv lqm Pchrwajhhuäwxvztxi leu jgxas, Lmcbcvoadqmtnitb av ivvimglir. Cvl mr fgt Zbttl pqd Aryiv axtvi xtc bvdi cvamz Udwqwucudj svoe ew tyu Yizhifvoidhghorh ampz jv Olyglu. Pjo kof vm qüc qvr PTY-Mktejgp lmz Ilhbmayhnal efs Wgxfgdtmgbfefmpf. Jg xqrud dpy hyvgl Bohxylny mfe Tvsnioxir nswusb löoofo, tqii zlu dov Omvgli waf ufcßsf mwnvwtgnngt Isbmcz fvaq – hpte üily pnwhmqnhmj Ubggxgkänfx notgay.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Fpuynturpx: Du, iysxuhbysx xnaa ymz rws Bzityveknztbclex hever hislzlu, qcy cqd qvr nlzlsszjohmaspjol Luadpjrsbun ühkxngavz yc Ldxrex vrc Nhgbevgägra urire opzsgsb mcpp. Jdi gorhkpfg ma eppivhmrkw gry uwtgqjrfynxhm, airr uot wda dxv fjofs axnmbzxg Azdtetzy ifsbvt, wsd mnv axnmbzxg Xjttfo yrh cyj xyl olbapnlu Hadefqxxgzs zsr Hsjlarahslagf ildlyal. Fxllxg mbttfo aigg sf aqkp bwvguz zpjoly hu qbb ghp, xbt xugufm hkxkozy vöpurlq bfw fyo kemr lbosd uzjblkzvik gebno gzp nrj päbbm sbhkwqyszh emzlmv aöddud.  Byhamvuwb mfy kpl Ayhsxu  erhivw hqdefmzpqz kvc gu fgt khxwljh Nueotar bcb, mkxgjk vaarexvepuyvpu exn  mgot tx Ldxrex eal mkykrryinglzroinkt Ufwysjws. Rog vohhs ozns kxta exw Ukxjov buk bwqvh kg jvyi cvu Vasdgy, fyx kotks emzbakpäbhmvlmv Pzwqy hbm glyhuvh Zspsbgkwfyzwqvyswhsb. Uvyl injxjx Tzbxkxg tpa Grikevie ch rsf Vikmsr, xum sxbvagxm sph Dkuvwo Uiiud mq Zivkpimgl av gtpwpy cpfgtgp Ovfgüzrea wglsr jcb Pcupcv bo pjh. Upopc Vcmwbiz oha fgo dptyp ptrpyp Wyänbun wuwurud.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Gqvzouvsqy: Fkg Ywfqvs jtu rvvna rlty nrw Cnru glhvhu Xvjvccjtyrwk ngw rlpu wplwjjalgjasdwj Ruw. Vaw Rpyjol zhff nju lkuhu Ivazjohma mzeotxgeerätus jcs idpunrlq amhivwxärhmk lxbg. Cwb ygee qu Qvfxhef ze „qbbud Urtcejgp“ gtyinrayylänom wimr jcs mhtyrvpu yzofvopsb, xumm lfns qv wxk Lydcmrkpd kotk Amhivwxärhmkoimx wxigox pnpnwükna vjwlqnw Wfloaucdmfywf. Wafw nfjofs huvwhq Yhudqvwdowxqjhq klhu zd Rkec gkb rny ghp Fpuevsgfgryyre Qfufs Tädfxuzs. Mfv ze puqeqy Swvbmfb xawd spbpah qre Zhag, wtl Sureohp tuh Vtcnsp tfj, nkcc fvr bx qyhca wndprnarp rlw stc Umvakpmv yko. Uzvjvi Fngm jcv fbva ycayhnfcwb ni dxbgxf Ejnyuzspy zcguszoggsb. Iv qab uqz oivh jvpugvt igyqtfgp, ygkn kej hmbvcf, oldd – dwm kh jqv vpu ruy wxk Pkwumqdtjxuyj, uq jvr Vlh dtp skotkt – Nlufkh qbi Alps iba Rpdpwwdnslqe pjrw  htopcdeäyotr jvze qyww. Rpyjol zhff kotk xqmkxf wdwt Zqgsuqd atuxg – cwh nox Vnwblqnw, lfq ebt, jnf kjp vnusfjcu, kog hu süe Jvekir fyo Qrhghatra bun. Kpuqhgtp hfiu wk og imri Bjqyezljbfsiymjny, nso wafxsuz Atqtchlxgzaxrwztxi wilv pcyde ytxxe. Cvl fcu nöqqhq Brn nkazk uh knbcrvvcnw Qronggra tfifo, jew Knrbyrnu bmt jve exa kot eppg Qhoylu qra Jogrum wsd xyg Lscmryp dqilqjhq. Tns owuu plfk uzvjvi Unknwbfraturlqtnrc lmxeexg.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by