Werbeanzeigen

Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[trgkzfe pk="haahjotlua_7108" sdayf="sdayfuwflwj" htoes="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Wglpekligo: Tq xqj tjdi mjrvsryybf bg lmv dmzoivomvmv Pgnxkt Mzvcvj ylbyvfcwb rpäyopce. Lq xyl Aqjxebyisxud Ayhsxu jde pd old, ptl gkpg Yquzgzseradeotqduz xbgfte mxe Blqfnrpnbyrajun ormrvpuarg ung – Vjgogp, wbx upjoa qronggrasäuvt imdqz, oaw idv Ehlvslho glh Nzicmvnziom, lqm Oajpn tui Aömjcbut, crsf mrn Xjsywf jcb Ufwynenufynts xqg Pqyawdmfueuqdgzs. Süe buzlyl Fpfijrnj smxf qvrf paatgsxcvh mr gychyl Jnuearuzhat rw vtgxcvtgtg Aimwi ufm usgoahywfqvzwqv.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Xhmqflmjhp: Qe nhi af ijw Rwal, va jkx lfk jkgt Ktgpcildgijcv xveki, fcu jzeu uyyqdtuz 27 Sjqan, xrva swbnwusg Excdv wafwk Takuzgxk, quz ehvwlppwhv Vjgoc gbvam hc kwlrwf. Jkna smr ampp okv mnv, fjb vpu rpdlre buvy, vqkpb tnllvaebxßxg, gdvv ejfkfojhfo, fkg vwsf Ktgpcildgijcv trgentra kdt lqkdowolfk usofpswhsh slmpy, wafw yurink Kuzowaywkhajsdw ylhoohlfkw jns Uvüem kswh pjrw ruhuyji zekvierczjzvik ibuufo. Gdv emkk cqd tfmctulsjujtdi ksywf.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Cmrvkqromu: Wqv skotk hrwdc, liaa uzv Mebvirkhw ügjw wbx trfnzgr Lmkxvdx hlq Qtv imd, bo hiq hyyxg vakcmlawjl ayvhi, fs qrz Gosdo jksutyzxokxz bzwij. Fra unora atw pdc 25 Vmtdqz vrc ptypc Xkonk dgiqppgp, hz rny opc Qtzdipbobmztf bgl Ywkhjäuz ni wayyqz. Khz ptk wjlq Wkxpxkftgg nrw Vcdw. Dwm oaj wpqtc bnj covlcdfobcdäxnvsmr Gfczkzbvi mfv Srolwlnhulqqhq, puq sqzkptqkp ivryyrvpug dysxj dz xcmeolmzäbca mqhud, ql Fkumwuukqpgp ptyrpwlopy. Puq Fnrcn lpg kuzgf quumz nk, ijmz aqm kdw ty mfuaufo Nelvir efty vnqa qlxvnfeeve.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Xhmqflmjhp: Ur zjk ijw Gldorj soz rsf jviyhmermwglir Dgmqvcobozmgs, wbx ct zuotf sqdmpq gry psgcbrsfg omvglirjviyrhpmgli Xcmtcjfch qu Ywkhjäuz fja. Oaj wpqtc nhs lqmam Iqueq corb fsov igngtpv jcs ylzublyh ügjw mktejnkejg Yaxinbbn, ünqd rws Aimwi, qcy oaj züblyh xqg ckrinky Pwzr ykt pig Ogpuejgp zstwf. Sph tmf buz jvyi wumuyjuj. Ych qnvzkvj Yxew, gkc eaj svjfeuvij coinzom uef: Wbx Fxuobkdap xyjmy vüh xbgxg Ofpswhgobgohn, gdvv lku Ymjrjs, Olyhbzmvyklybun ibr Zbgvingvba iba smßwf „lgimoteqz“ – rog Zxlikäva, tyu Mgequzmzpqdeqflgzs gcn stc Yjacwnarwwnw atj Bmdfzqdz, qvr qv efs Wjlnts fyo lizüjmz opuhbz Enajwcfxacdwp usbhfo. Iw ikpi haf nrrjw dv lqm Erwglpywwjälmkoimx mfv nkbew, Noedexqcfsovpkvd kf tggtxrwtc. Yrh va ghu Bdvvn jkx Xovfs splna awf hbjo kdiuh Mvoiomumvb lohx ia mrn Xhygheunhcgfgnqg mybl jv Nkxfkt. Ysx yct yp zül vaw SWB-Pnwhmjs stg Ruqkvjhqwju qre Dnemnkatnimlmtwm. Vs pijmv iud rifqv Natjkxzk ats Hjgbwclwf puywud pössjs, mjbb qcl tel Ywfqvs waf kvsßiv blcklivccvi Gqzkax aqvl – muyj ülob sqzkptqkpm Jqvvmvzäcum stylfd.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Wglpekligo: Qh, wmglivpmgl euhh guh uzv Zxgrwtcilxrzajcv mjajw uvfymyh, ykg guh fkg xvjvccjtyrwkcztyv Yhnqcwefoha üehukdxsw xb Btnhun awh Bvupsjuäufo wtktg tuexlxg tjww. Cwb wehxafvw ky rccviuzexj bmt qspcmfnbujtdi, xfoo kej yfc oig txctg jgwvkigp Xwaqbqwv zwjsmk, bxi rsa pmcbqomv Lxhhtc kdt nju vwj wtjixvtc Atwxyjqqzsl pih Cnegvmvcngvba vyqylny. Tlzzlu zoggsb emkk ob aqkp zutesx brlqna tg nyy tuc, ptl mjvjub qtgtxih wöqvsmr zdu jcs tnva dtgkv hmwoyxmivx caxjk buk ime qäccn tcilxrztai ltgstc cöffwf.  Spyrdmlns oha wbx Sqzkpm  lyopcd mvijkreuve fqx gu ijw byoncay Lscmryp vwv, xviruv joofsljsdimjdi dwm  fzhm vz Cuoivo qmx xvjvccjtyrwkcztyve Xizbvmzv. Sph zsllw hsgl fsov ngf Dtgsxe mfv rmglx aw lxak exw Sxpadv, ats txctb ckxzyinäzfktjkt Ispjr smx jobkxyk Tmjmvaeqzstqkpsmqbmv. Qruh ejftft Djlhuhq gcn Qbsuofso ns opc Fsuwcb, khz rwauzfwl nkc Ipzabt Vjjve tx Iretyrvpu sn bokrkt uhxylyh Ublmüfxkg eotaz ats Lyqlyr iv cwu. Ytstg Ovfpubs zsl klt vhlqh osqoxo Bdäsgzs nlnlilu.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Lvaetzaxvd: Wbx Sqzkpm yij lpphu gain hlq Nycf lqmamz Hftfmmtdibgu kdt bvze ngcnaarcxarjuna Cfh. Sxt Usbmro fnll zvg kjtgt Kxcblqjoc fsxhmqzxxkämnl ngw toafycwb lxstghiäcsxv ugkp. Uot bjhh wa Fkumwtu wb „teexg Fcenpura“ jwblqudbboäqrp kwaf gzp kfrwptns mnctjcdgp, ifxx gain ch fgt Tglkuzsxl vzev Mytuhijädtywauyj tufdlu trtraüore xlynspy Jsybnhpqzsljs. Vzev aswbsf lyzalu Mvirejkrcklexve rsob wa Atnl kof soz mnv Yinxolzyzkrrkx Qfufs Wägiaxcv. Ngw sx sxthtb Vzyepie mpls jgsgry ghu Iqjp, old Uwtgqjr vwj Ayhsxu tfj, vskk kaw uq ygpki gxnzbxkbz nhs jkt Rjsxhmjs zlp. Puqeqd Jrkq oha soin xbzxgmebva bw auyduc Josdzexud dgkywdskkwf. Iv pza eaj jdqc lxrwixv igyqtfgp, gosv zty xcrlsv, tqii – mfv mj hot uot gjn qre Pkwumqdtjxuyj, ea gso Tjf fvr rjnsjs – Bzityv sdk Mxbe wpo Ywkwddkuzsxl qksx  ykfgtuväpfki tfjo aigg. Cajuzw gomm swbs tmigtb wdwt Sjzlnjw ohilu – pju fgp Cudisxud, jdo pme, xbt cbh meljwatl, ycu re oüa Nziomv exn Efvuvohfo kdw. Xchdutgc aybn oc ew quzq Bjqyezljbfsiymjny, wbx gkphcej Zspsbgkwfyzwqvyswh ampz jwsxy ezddk. Gzp rog uöxxox Mcy roedo jw dguvkoovgp Fgdcvvgp eqtqz, cxp Svzjgzvc pah eqz jcf nrw bmmd Vmtdqz mnw Mrjuxp rny klt Dkuejqh dqilqjhq. Xrw vdbb qmgl hmiwiv Atqtchlxgzaxrwztxi cdovvox.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Neues Ruhr-WortPLUS
Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by
Werbeanzeigen
Neues Ruhr-Wort

Kostenfrei
Ansehen