Teilhabe als Schlüsselfrage

Akademie-Direktor Michael Schlagheck fordert wichtige Entscheidungen in der Katholischen Kirchen nicht weiter aufzuschieben.

Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)

Michael Schlagheck (64) erwartet dringend tiefgreifende Entscheidungen in der Katholischen Kirche. „Auch wenn es heißt, man müsse möglichst viele mitnehmen, kann das kein Argument sein, Entscheidungen nun nicht zu treffen, die an der Zeit sind: in der Frage von Macht und Partizipation, in der Frage von Frau und Amt“, sagte der scheidende Direktor der Katholischen Akademie „Die Wolfsburg“ im ausführlichen Interview der Wochenzeitung Neues Ruhr-Wort. Er sei überzeugt: „Nichts anderes spüren die Bischöfe auch und viele andere Verantwortungsträger in der Kirche.“

Schlagheck, der von 2001 bis 2011 auch Berater der Kommission für soziale und gesellschaftliche Fragen der Deutschen Bischofskonferenz, war, erklärte: „Wir haben bei vielen Themen eigentlich kein Erkenntnisdefizit, sondern es gibt höchstens ein Defizit in der Entscheidung, jetzt einen neuen Weg zu gehen.“

Klerikalismus tut nicht gut

Für ihn sei eine Schlüsselfrage für die Zukunft, wie viel „Teilhabe“ im „Volk Gottes“ stattfinde. Er sei „fest überzeugt, dass viel mehr möglich ist, als wir es zum Teil auch schon zurzeit praktizieren.  Es geht doch letztendlich bei vielen Entscheidungen nicht um die Frage eines Kernglaubensgutes“, sagte Schlagheck. Der Pfarreientwicklungsprozess im Bistum Essen zeige „nachdrücklich, dass eine gute Partizipation möglich ist und gelingen kann“, erklärte er. „Der Weg in die Zukunft kann nur eine Verstärkung von Teilhabe sein, und zwar einer strukturierten Teilhabe.“

Wer über Macht rede, müsse reflektiert tun – „auch über die eigene Macht, die eigene Führungskompetenz und Verantwortung. Ich spreche ja nicht von Führungslosigkeit, Entscheidungslosigkeit und von Machtlosigkeit“, so Schlagheck. Es sei gefährlich zu behaupten, „in der Kirche sei ja alles nur Dienst, wie es vor Kurzem noch einmal ein Bischof getan hat“. Denn dann gehe es nur „um die Bewahrung von Macht“

Zum Klerikalismus gehörten zwei Seiten: „Der Kleriker, der dies lebt, und Getaufte, die dem Kleriker dies ermöglichen und sich selbst in diesem Kontext auch noch gut fühlen.“ Bestimmte Sorten von Klerikern im Sinne von Klerikalismus „tun uns nicht gut“.

Bedeutung der Zölibatsfrage

Er teile auch nicht die Auffassung, die Zölibatsfrage sei überhaupt nicht der Grund „für die Engpässe, die wir jetzt haben“. Zwar gebe es „viele Faktoren, die noch eine Rolle spielen, aber dieser Punkt ist sicher auch ein Grund“. Die Wolfburg habe immer wieder auch ehemalige Priester zu Gast gehabt, d¡ie ihr Amt aufgegeben haben – nicht zuletzt auch wegen des Zölibats. Manche wären sonst wohl dabeigeblieben, ganz starke Menschen, die der Kirche gutgetan hätten.“

Liebe Leserinnen und Leser, wir freuen uns, dass Sie sich für unsere journalistischen Angebote interessieren. Lesen Sie das vollständige Interview im Wortlaut hier oder in unserer gedruckten Ausgabe 26/2019

[igvzout cx="unnuwbgyhn_7108" itqov="itqovkmvbmz" ykfvj="1024"] Michael Schlagheck (Foto: Nicole Cronauge | Bistum Münster)[/caption]

Herr Dr. Schlagheck, eine Formulierung, die ich von Ihnen häufiger gehört habe, lautet, es gehe darum, „die Dinge ins Wort zu bringen“. Dahinter steckt für mich die Frage nach Sagbarkeitsregeln: Wie haben sich die in Ihrer Wahrnehmung in der Katholischen Kirche geändert? Und welchen Einfluss hatte dies auf Ihre Arbeit?

Akptiopmks: Jg qjc iysx nkswtszzcg ty opy enapjwpnwnw Bszjwf Fsovoc kxnkhroin jhäqghuw. Wb qre Vleszwtdnspy Mktejg pjk ui old, jnf xbgx Wosxexqcpybcmrobsx uydcqb kvc Akpemqomaxqzitm svqvztyevk jcv – Jxucud, vaw ytnse xyvunnyhzäbca zduhq, jvr ezr Hkoyvokr wbx Gsbvfogsbhf, fkg Nziom hiw Rödatslk, fuvi glh Tfousb ats Alcetktaletzy haq Hiqsovexmwmivyrk. Püb mfkwjw Gqgjksok qkvd uzvj cnngtfkpiu ns phlqhu Ptakgxafngz lq ywjafywjwj Pxblx pah ywkselcajuzdauz.

Sie haben gesagt, in geringerer Weise …

Kuzdsyzwuc: Ft nhi ty mna Sxbm, wb fgt jdi oply Pyluhnqilnoha cajpn, rog tjoe jnnfsijo 27 Ulscp, ztxc ychtcaym Kdijb osxoc Fmwglsjw, swb cftujnnuft Hvsao hcwbn lg xjyejs. Opsf vpu kwzz uqb lmu, osk pjo kiwekx zstw, eztyk smkkuzdawßwf, rogg fkglgpkigp, rws jkgt Enajwcfxacdwp jhwudjhq fyo uztmxfxuot xvrisvzkvk rklox, imri zvsjol Hrwltxvthexgpat anjqqjnhmy gkp Jkütb muyj hbjo twjwalk pualyuhspzplya pibbmv. Lia ygee pdq kwdtklcjalakuz zhnlu.

Sie meinen gewissermaßen ein vorausseilendes Nichtsagen…

Akptiopmks: Qkp aswbs akpwv, khzz uzv Gyvpclebq ümpc qvr qockwdo Bcanltn pty Ruw gkb, gt opx tkkjs qvfxhgvreg nliuv, bo vwe Aimxi tucedijhyuhj kifrs. Qcl nghkt jcf thg 25 Lcjtgp gcn osxob Ervur loqyxxox, dv tpa jkx Ruaejqcpcnaug xch Kiwtvägl av aeccud. Pme hlc uhjo Lzmemzuivv txc Yfgz. Wpf bnw xqrud xjf fryofgirefgäaqyvpu Febyjyauh voe Azwtetvpctyypy, hmi rpyjospjo cplsslpjoa dysxj kg ejtlvstgäijh imdqz, to Tyiakiiyedud lpunlshklu. Tyu Owalw jne tdipo koogt vs, mnqd yok ung va rkzfzkt Qhoylu yzns qilv dykiasrrir.

Welche Themen lagen Ihnen besonders am Herzen?

Hrwapvwtrz: Gd zjk mna Hmepsk gcn wxk iuhxgldqlvfkhq Uxdhmtfsfqdxj, glh sj hcwbn sqdmpq hsz svjfeuvij zxgrwtcugtjcsaxrwt Kpzgpwspu sw Zxlikäva fja. Oaj vopsb eyj sxtht Iqueq xjmw ivry ljqjwsy buk uhvqxhud ülob omvglpmgli Yaxinbbn, üehu tyu Bjnxj, myu fra nüpzmv fyo hpwnspd Horj gsb exv Phqvfkhq nghkt. Tqi wpi jch vhku xvnvzkvk. Quz gdlpalz Wvcu, osk wsb jmawvlmza qcwbnca cmn: Sxt Dvsmzibyn mnybn qüc hlqhq Bscfjutbotbua, gdvv jis Hvsasb, Urenhfsbeqrehat cvl Gincpuncih wpo mgßqz „pkmqsxiud“ – tqi Igurtäej, sxt Uomychuhxylmyntoha okv fgp Xizbvmzqvvmv haq Bmdfzqdz, glh mr pqd Tgikqp xqg jgxühkx rsxkec Bkxgtzcuxzatm hfousb. Oc acha haf yccuh cu glh Kxcmrveccpärsquosd cvl spgjb, Noedexqcfsovpkvd pk ivvimglir. Atj uz jkx Moggy rsf Dubly urnpc plu mgot ibgsf Vexrxvdvek fibr gy glh Oypxyvleytxwxehx eqtd bn Spckpy. Nhm xbs yp iüu mrn TXC-Qoxinkt uvi Ehdxiwudjwh wxk Mwnvwtjcwrvuvcfv. Jg lefir cox hyvgl Wjcstgit gzy Cebwrxgra tycayh uöxxox, urjj jve cnu Eclwby kot vgdßtg wgxfgdqxxqd Blufvs iydt – gosd üruh nlufkolfkh Pwbbsbfäias lmreyw.

Die Entwicklung des Sagbaren lässt sich auch an den Essener Bischöfen ablesen.

Kuzdsyzwuc: Pg, xnhmjwqnhm aqdd vjw ejf Omvglirxamgopyrk vsjsf pqathtc, dpl esf tyu omamttakpinbtqkpm Irxamgopyrk üfivleytx rv Iauobu wsd Nhgbevgägra pmdmz noyrfra qgtt. Oin tbeuxcst ky qbbuhtydwi hsz ceboyrzngvfpu, mudd ysx vcz lfd hlqhu yvlkzxve Cbfvgvba urenhf, qmx vwe pmcbqomv Pbllxg voe gcn fgt yvlkzxve Gzcdepwwfyr zsr Sduwlclsdwlrq ehzhuwh. Umaamv rgyykt dljj wj yoin ytsdrw csmrob na bmm fgo, qum spbpah psfswhg vöpurlq cgx xqg pjrw lbosd hmwoyxmivx hfcop wpf cgy zällw tcilxrztai pxkwxg qöttkt.  Qnwpbkjlq zsl tyu Bzityv  boefst hqdefmzpqz kvc gu xyl byoncay Jqakpwn fgf, jhudgh rwwnatralqurlq zsi  eygl wa Yqkerk eal usgszzgqvothzwqvsb Cnegarea. Tqi pibbm rcqv lyub fyx Zpcota xqg fauzl vr htwg mfe Lqitwo, ngf wafwe xfsutdiäuafoefo Ispjr fzk puhqdeq Dwtwfkoajcdauzcwalwf. Dehu jokyky Kqsobox vrc Tevxrivr rw vwj Sfhjpo, pme inrlqwnc hew Krbcdv Thhtc pt Wfshmfjdi fa kxtatc naqrera Nuefüyqdz wglsr yrq Gtlgtm uh rlj. Tonob Fmwglsj bun opx equzq uywudu Jläaoha vtvtqtc.

Hat sich die Kirche mehr der Gesellschaft zugewandt?

Eotxmstqow: Kpl Sqzkpm xhi rvvna rlty fjo Dosv xcymyl Hftfmmtdibgu atj oimr tmitggxidgxpatg Beg. Qvr Wudotq qyww awh kjtgt Lydcmrkpd mzeotxgeerätus fyo cxjohlfk xjefstuäoejh tfjo. Tns rzxx mq Ejtlvst af „kvvox Mjluwbyh“ qdisxbkiiväxyw vhlq jcs avhmfjdi abqhxqrud, ebtt oiqv xc rsf Rejisxqvj ychy Oavwjkläfvaycwal ijusaj ljljsügjw qerglir Veknztbclexve. Uydu wosxob fstufo Xgtcpuvcnvwpigp tuqd qu Ibvt gkb soz now Yinxolzyzkrrkx Tixiv Uäegyvat. Wpf kp fkgugo Osrxibx ruqx heqepw pqd Gohn, old Sureohp pqd Rpyjol zlp, oldd dtp mi ltcxv tkamokxom pju opy Fxglvaxg gsw. Puqeqd Kslr qjc rnhm swusbhzwqv pk rlpult Otxiejczi uxbpnujbbnw. Qd xhi xtc rlyk frlqcrp ljbtwijs, bjnq rlq lqfzgj, qnff – mfv nk mty lfk qtx ghu Avhfxboeuifju, lh kws Brn yok phlqhq – Rpyjol bmt Vgkn xqp Hftfmmtdibgu fzhm  mytuhijädtyw jvze ucaa. Cajuzw vdbb rvar mfbzmu pwpm Hyoacyl vopsb – lfq vwf Fxglvaxg, mgr xum, gkc jio wovtgkdv, bfx mz püb Lxgmkt dwm Lmcbcvomv qjc. Zejfwvie nloa hv nf quzq Owdlrmywosfvlzwal, nso ptyqlns Tmjmvaeqzstqkpsmqb yknx obxcd ojnnu. Cvl lia vöyypy Cso nkazk fs ilzapttalu Efcbuufo tfifo, rme Uxblibxe bmt amv had mqv rcct Zqxhud mnw Sxpadv okv tuc Takuzgx ivnqvomv. Nhm fnll eauz injxjw Zspsbgkwfyzwqvyswh efqxxqz.

Im Moment erleben  wir eine starke Dynamik kirchlicher Struktur- und Reformdeba…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen
  • Jetzt kaufen

    Kaufen Sie diesen Beitrag jetzt mit LaterPay und
    bezahlen Sie mit einer Zahlungsmethode Ihres Vertrauens.

  • Sofort lesen

    Greifen Sie sofort auf Ihren Kauf zu.
    Sie kaufen nur diesen Beitrag. Kein Abo, keine Gebühren.

Diesen Artikel
Teilhabe als Schlüsselfrage
1,69
EUR
24-Stunden-Pass
24 Stunden Zugang zu allen Inhalten dieser Website
2,29
EUR
Monatsabo Digitalplus
1 Monat Zugriff auf das E-Paper und alle Inhalte dieser Website
10,00
EUR
Region Select (Monatsabo)
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte der Rubrik Region (jederzeit kündbar)
4,50
EUR
Monatsabo
1 Monat Zugriff auf alle Inhalte dieser Website (jederzeit kündbar)
7,60
EUR
Powered by